Fender Jaguar MIJ brummt - Sternerdung?

von andi, 08.04.05.

  1. andi

    andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 08.04.05   #1
    Hallo ich muss mich mal wieder an die kompetenten Leute hier im Forum wenden

    Viele Dank schon mal dafür

    Problem:
    In einer Fender Jaguar MIJ wurden von mir die Pickups gegen Seymour duncans ausgetauscht. Da die gitarre auch immer gebrummt hat, dachte ich es liegt wie so oft an "falscher" verkabelung der Elektronik. Ist ja ein bekanntes Problem. Weil sobald man ein metallteil der gitarre (auch saiten) berührt, verstummt alles. :)

    Dabei ist mir aufgefallen, dass schon mal die abschrimung der pickups (bei der jaguar gibt es um die PUs herum einen "metalsitz") mit dem schwarzen kabel (also dem "kalten" kabel) des Pickups zusammen auf der Messing platte die in der Ausfräsung der Gitarre liegt verlötet ist.

    Dies hab ich erst mal bei beiden Pickups verändert sodass ich Masse und Schrimung nun getrennt zu einem gemeinsamen masse punkt, der hier auf dem Volume poti sitzt geführt.
    -> Ich habe das gefühl dass es sdchon leicht besser geworden ist.

    Nur sagt man ja, dass dieser massepunkt an dem Volumen poti auch nicht wirklcih gut ist. Müsste man diesen "gemeinsamen masse punkt" an den 2. kantakt der Buchse löten? Quasi alle kabel die geerdet werden müssen hier dran? DAs Problem ist noch dass dass die buchse bei einer jaguar auf einer einzelnen Metallplatte automatisch schon mit den potis leitend verbunden ist. daher fürher auch kein Massekabel von der buchse weg sondenr nur das signalkabel, wie ich herausgefunden habe.

    Nun ist "einfach" die Frage wie ich am besten verkabele, dass auch bei nicht berühren der gitarre kein brummen zu hören ist.

    Hier ein Schaltplan einer jaguar:
    http://www.jag-stang.com/FAQ/index.php?page=index_v2&id=9&c=2

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Vielen Dank
    Andreas
    PS: hab schon einiges Wissen in erfahrung gebracht, da ähnliche probleme ja bekantn sind. Allerdings hab ich nicht über die jaguar gefunden.
     
  2. andi

    andi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 09.04.05   #2
    Hm. Scheint, dass keiner jemals eine Jaguar neu verkabelt hat, bzw. wirklich ahnung von der elektonik einer jaguar hat. Ich habe nun gestern Die ausfräsungen noch mit Alu ausgekleidet. und werde jetzt nach guitarnuts vorgehen (allerdings halt bei keiner strat sondern bei ner Jaguar.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen beim "umdenken" des Schaltplans von der Strat auf ne Jaguar.
    http://www.guitarnuts.com/wiring/shielding/innards.php

    Wär cool wenn mal wer postet
     
  3. tele_andi

    tele_andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    19.09.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.05   #3
  4. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 14.04.05   #4
     
  5. andi

    andi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 16.04.05   #5
    naja also danke mal. ich hab die messingplatten schirmung durch eine flächige alufolien schrimung eingetauscht. un ddann gings optimal. zusaäätzlich noch einen 400v kondensator dazwischen wie auf guitarnuts. dasnn gings aber es lag an der beschissenen schrimung wer ne jaguar hat müsste das kennen ..zumindest bei MIJ
     
Die Seite wird geladen...

mapping