Fender Mex-Jazz oder G&L Tribute?

von Tieftonsüchtiger, 19.08.07.

  1. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 19.08.07   #1
    Hi,

    ich habe die Qual der Wahl zwischen einem echten Fender Mexico Jazz bass und einem G&L L-2000 Tribute.

    http://www.musik-service.de/gl-l-2000-premium-tribute-prx395757770de.aspx

    [Hier Link von irgendeinem Jazz Bass einsetzen]


    Mir ist wichtig, dass ich super flexibel in der Tonformung bin, außerdem stehe ich auf Elektronik, die mir alle Möglichkeiten bietet. Das hat der G&L, man kann die PUs splitten, durchschalten wie es einem passt und so so weiter.

    Für den Fender spricht, dass es...ein Fender ist ;) nur die Fenders haben IMHO diesen unnachahmlichen Klang, allerdings gefällt mir das Design nicht besonders, was man aber ja noch ändern kann. Aber ich weiß nicht, ob dann der Wumms der zwei SIngles ausreicht beim richtig heftigen Metal-Brett.

    Beide Bässe sind aus Esche, (der G&L aus Sumpfesche). da geben die sich ja nichts.

    Der G&L kostet 600 und irgendwas, der Mexjazz auch.

    Eure Meinung?
     
  2. Dominic

    Dominic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 19.08.07   #2
    Hi, ich denke mal das der G&L besser geeignet ist, da er bestimmt mehr power hat.


    ich verkaufe zu zeit einen fast neuen Sandber Ken Taylor, 2 Humbucker Pu Split ect, viel Power
    Jäzz Bass und Humbuckersound in einem für 749€ NP 1200
     
  3. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 19.08.07   #3
    ich weiß, ich war derjenige, der dich gefragt hat, ob ich ihn zum monatsende zahlen kann. ;)

    allerdings reichte das budget geraaaade so nicht aus. :(
     
  4. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 19.08.07   #4
    Naja, du hast deine Frage wohl schon selbst beantwortest. Du suchst keinen Fender J Bass, sondern einen modernen G&L. Sind beides klasse Bässe, viel Spaß mit dem, den du am Ende nimmst.
     
  5. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 19.08.07   #5
    Ich würde auch den G&L nehmen. Hab ihn selber schon angespielt und das Ding ist super. Am anfang ist es etwas fummelig sich mit den ganzen Schaltern und Reglern zurecht zufinden da kommt man aber verdammt fix hinter. Der G&L hat einen schönen satten Sound und hat bei mir einen GAs Anfall ausgelöst der leider hinter einen neuen Bax zurück stehn muss.
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 19.08.07   #6
    Also splitten kann man die PUs beim G&L L-2000 standardmäßig nicht, aber es gibt einen Mod, bei dem man den 2 Positionenschalter (Serie/Parallel) durch einen 3 Positionenschalter (Serie/Parallel/Single Coil) ersetzt, wobei man sich aussuchen kann, welche der beiden Pickup-Spulen man verwenden will. Allerdings ist der L-2000 auch ohne diesen Mod sehr flexibel, ist die Frage ob man das wirklich braucht. Du könntest dir auch mal den Tribute JB-2 anschauen, der hat die Form des L-2000 und zwei Singlecoils, wenn es etwas Jazzbassiger sein soll. Gespielt hab ich diesen allerdings noch nicht.

    Generell lässt sich sagen, dass es auch sinnvoll sein kann sich einen gebrauchten G&L aus amerikanischer Produktion zuzulegen. Die Preise liegen da so bei 600-800 EUR, je nach Zustand.

    Gruesse, Pablo
     
  7. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 19.08.07   #7

    doch. :confused:

    G&L Tri-Tone Aktive/Passiv Elektronik, 3-Wege Mini- Toggle Pickup - Wahlschalter, Seriell/Parallel Mini-Toggle, Preamp Control


    den anderen G&L hab ich mir auch schon angeguckt, will ich aber nicht. sonst würd ich mir n fender definitiv holen, wenn schon jazzbass. :)

    Es ist eben so dass ich gerne nen Bass hätte, der vom Brummigen Metalbrett bis zum Funky Slap möglichst viel kann. (Alles geht nicht, ist klar!:))...
     
  8. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 19.08.07   #8
    Also unter ,,splitten'' verstehe ich jetzt nur eine Spule von einem Humbucker zu verwenden. Ist das falsch?

    Beim L-2000 kann man standardmäßig die beiden Spulen parallel oder seriell schalten, aber nicht eine der beiden Spulen einzeln.

    Gruesse, Pablo
     
  9. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 19.08.07   #9
    ja, das lahmlegen einer spule verstehe ich auch drunter....

    moment mal.....

    ok, du hast recht. hab da was verdreht. :confused:
     
  10. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 19.08.07   #10
    http://www.musik-service.de/ibanez-rd-900-ah-hs-prx395750892de.aspx
    der hier wäre evtl gebraucht auch ne alternative,
    hat zwar nur einen humbucker den man "splitten" kann (als beschreibung stand da auf dem bass an so nem plastikschildchen >single-coil mod<) , aber er ist auch sehr flexibel.
    hab ihn neulich angetestet...mir persönlich ist das alles zuviel, aber es könnte in die richtung gehn was du suchst..
     
  11. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 19.08.07   #11
    Ja, der ist auch schick, bin sowieso ein Ibanez-Flitzi-Hals-Fan. :D

    hmm, diese entscheidungen..
     
Die Seite wird geladen...

mapping