fender mexico serie

von bass_maurice, 05.06.06.

  1. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 05.06.06   #1
    hallo! kennt sich jemand mit dem precision bass der mexico standard serie von fender aus?ich denke drüber nach mir demnächst einen fender bass zu kaufen und würde ma gerne eure erfahrungen mit dem ding hören bevor ich mich da entscheide...
    thx und cu
     
  2. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #2
  3. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 15.10.06   #3
    Hi,

    jo, der Fender Mex. Preci ist für den kleinen Geldbeutel nicht schlecht!
    Ob du vielseitiger spielst ist eine andere Frage.
    Für reinen Rock halte ich den Preci am geeignetesten. Ich spiele auch den Fender Preci für den Stile. Willst du jedoch vielseitieger spielen, würde ich dir den JB nahelegen. Ich benutze für anderes Zeugs auch noch nen Ibanez mit Single Coil Bestückung!

    Gruß
    BassShuttle
     
  4. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 15.10.06   #4
    Wie sind die Jazzbässe? Ich hab ein Auge auf den hier
    https://www.thomann.de/de/fender_mexjazzawh.htm
    Hab jetzt aber keine Ahnung welche Tonabnehmer Hölzer oder so verbaut worden sind. HAbt ihr ein paar Infos. Wie siehts mit der Verarbeitung aus?
     
  5. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 15.10.06   #5
    JB sind etwas vielseitiger und größer und schwerer vom Korpus her gebaut.
    Mir sagen die Teile jetzt nicht so zu aber sie sind nicht schlecht!

    Gruß
    BassShuttle
     
  6. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 15.10.06   #6
    Der Jazzbass ist mir bekannt. HAb ihn schon länger mal bei Musik Produtiv angespielt- Allerdings nur die American und einen Mexico 5 Saiter. Der 5 Saiter sagt mir schon zu. Nur das ich bei 4 Saiten bleiben möchte ;) Also würde ich gerne mehr über Die verbauten Hölzer wissen Der Pappelkorpus der mal verbaut wurde soll ja nicht so pralle sein.
     
  7. bluesfuzz

    bluesfuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #7
    Ich habe den MIM JB seit 3 Wochen, habe ihn selbst bei Thomann angespielt
    und mitgenommen.

    Das Holz ist Erle, die PU´s machen schönen Druck, und am besten ist,
    das die neuen 06 Modelle mit der Bezeichnung Upgrade super abgeschirmt sind,
    die geben keinerlei Rauschen oder Brummen von sich, wollte ich erst gar nicht
    glauben als ich den anstöpselte, ich dachte der Amp ist hin.

    Die Verarbeitung ist als durchweg gut zu bezeichnen.

    Ich kann den JB uneingeschränkt empfehlen, die Mehrausgabe für den Highway
    lohnt nicht.

    gruß bluesfuzz
     
  8. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 16.10.06   #8
    Das ist ja gut zu wissen. Für die 500€ habe ich zwar Trotz Gigbag einen Erlenkorpus erwarte. Weißt du ob der Hals auch als Ahorn ist? Wenn ja steht der Max Jazz in Artic Whit so gut wie sicher bei mir aufm Weihnachtszettel
     
  9. bluesfuzz

    bluesfuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #9
    Der Hals ist aus Ahorn, einteilig, Made in USA.
     
  10. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 16.10.06   #10
    Dann würde ich ja mal behaupten der kann genaus so Knurren wie die Americans die ich hier gespielt habe :)
     
  11. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 16.10.06   #11
  12. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 16.10.06   #12
    Ist allerdings ein Perco und kein Jazz ;)
    Mal eine frage. Spielst du auch live Probe so, falls die Aufnahme von dir ist*was ich vermute wegen dem link* Oder war das nur eben ganz fix gespielt. Weil sonst frage ich mich ob ich zu sauber greife :eek: Das Klackert ja schon nicht schlecht. *nicht flasch Verstehen*
     
  13. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 16.10.06   #13
    Veto! Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit 4 Mexico Jazzbässe zum direkten Vergleich (und einen Highway 1 zum Vergleich vorher in der Hand) und nur einer von den Mexicos hat sich halbwegs ordentlich angefühlt. Die restlichen hatten einige Verarbeitungsmängel. Hätte ich einen mitnehmen müssen wäre es definitiv der Highway 1 geworden. Wie man sieht ist das bei Fender und v.a. bei den Mexicos von Instrument zu Instrument unterschiedlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping