Fender Strat HSH auf SSS umrüsten oder neue Kaufen?

von Sweety994, 05.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sweety994

    Sweety994 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    265
    Erstellt: 05.09.19   #1
    Hallo Leute,

    Nach vielen Jahren endlich mal mein zweiter Post :D

    Kurz zur Vorgeschichte: Hab mir die Gitarre (Fender Mexico Standard Strat HSH in weiß mit Coilsplit) vor 2-3 Jahren gekauft, weil ich damals dachte die kann alles was ich will. Wie sich
    herausstellt spiele ich nur im Single Coil Modus und obwohl beide Einstellungen (HSH und SSS Modus) "ganz gut" klingen, klingen sie nicht so wie ich mir das vorstelle.
    Deswegen hab ich mich entschieden das ich keine Humbucker in meiner Strat brauche/will (werd mir dafür wohl eher mal eine eigene kaufen. Das GAS schläft schließlich nie.:engel:).

    Jetzt zu meiner Frage: Umrüsten oder verkaufen und neu kaufen? Was würdet ihr machen?

    Wenn Umrüsten:
    -Würdet ihr empfehlen gleich die Elektronik mit auszutauschen, sprich hochwertigere einzubauen? Wenn ja, Empfehlungen?
    -Hatte mir überlegt Tex Mex oder Texas Specials einzubauen. Da ich mich etwas informiert habe und die scheinbar für das was ich mache und machen will gut geignet
    wären. Ich spiele einerseits viel Blues (John Mayer, Rory Gallagher, Jimi Hendrix) auf der anderen Seite spiele ich auch gern Sachen in Richtung Biffy Clyro,
    Arcane Roots, Agent Fresco und Black Peaks. würdet ihr mit der PU wahl übereinstimmen? bzw habt ihr Empfehlungen/Vorschläge?
    -Hatte auch überlegt die Bridge zu tauschen. Würde sich das lohnen? Hatte da unter anderem das ABM 5050-S Vintage Tremolo im Auge. Was wären da eure Empfehlungen?
    bzw worauf gilt es bei einer Bridge zu achten?

    Wenn ich meine aktuelle Gitarre aufrüste, wäre ich bei oben genannten Upgrades bei etwa 350€ (Texas Spacials + ABM Bridge). Mit Gitarre (weiß nicht genau was ich für die
    Gebraucht noch bekommen würde? Gehe mal von ca 450€ aus?) wären das 800€.

    Wenn neue Kaufen:
    -lohnt es sich von meiner jetzigen auf eine um die 800€ teure Gitarre aufzurüsten?
    -Gibt es da von eurer Seite aus Vorschläge, die mit meinen Vorstellungen übereinstimmen?

    Die Grundsätzliche Frage ist also, alte Verkaufen und auf eine ca 800€ SSS Strat aufrüsten oder meine ca 500€ HSH Strat zu Modifizieren?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    Lg Flo
     
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    2.245
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    3.808
    Erstellt: 05.09.19   #2
    variante 3
    wenn es irgendwie machbar ist: unverändert behalten und neukaufen.
    horst
     
  3. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    505
    Erstellt: 05.09.19   #3
    Gegenfrage: Gibt es irgendetwas an deiner Gitarre was dich, abseits der Pickups, stört? Ansonsten rund um zufrieden? Dann umrüsten. Ist ja nicht so wild. Du brauchst ja nur ein neues Schlagbrett und die Pickups, eventuell auch noch neue Potis. Dann könntest du dir einfach ein SSS-Schlagbrett anlegen, das einbauen und das alte verstauen, falls du mal wieder Bock auf HSH hast.
    Was ich so gehört habe, sind die Texas Specials etwas zickig, was die Wahl der Gitarre angeht. Ich selber verwende eigentlich in meinen Strats die Sets von LeoSound (Red House, Irish Tour und Fireball) und bin da sehr zufrieden.
    Zur Bridge kann ich jetzt erstmals nichts sagen, aber du kannst ja auch langsam dich erstmals heran tasten, also einfach mal zuerst einen anderen Tremoloblock, dann vielleicht die Saitenreiter... Die ABM-Bridge ist halt für Sechs-Punkt-Tremolos, deines hat aber nur zwei Schrauben... Also wirst du neue Löcher bohren müssen.

    Edit: Hab gesehen, du hast eine Standard-Strat, und nicht die Player. Die Standard hat natürlich auch ein Sechs-Punkt-Tremolo. Auf die Maße solltest du aber trotzdem achten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.650
    Zustimmungen:
    2.371
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 05.09.19   #4
    wenn du dir was neues kaufst, kommst du ja ggf auch zu dem Punkt diverse Dinge wie Trem oder PUs zu tauschen - warum also nicht gleich bei der Gitarre die du hast ?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Sweety994

    Sweety994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    265
    Erstellt: 05.09.19   #5
    Danke für die schnellen Antworten!

    Ich glaube, dass ist eher keine Option. Wenn ich mir eine "richtige" Strat kaufen würde, würde ich die alte wahrscheinlichnicht mehr anfassen, da mir die neue dann hoffentlich besser gefällt.


    Abgesehen der PUs bin ich zufrieden. Der Hals ist angenehm und der Look triffts auch. Die Frage ist dann wahrscheinlich: bekomme ich für 800€ eine grundlegend bessere Gitarre als bei meiner mit Upgrades?

    Die schau ich mir mal an! :great:

    Da hast du allerdings recht. ;-)

    Würdet ihr die restliche Elektronik mit tauschen? (Switch, Potis, Buchse?)
     
  6. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    723
    Erstellt: 05.09.19   #6
    Wenn Du die Gitarre ansonsten vom Klang und Handling gut findest wäre für mich die Modifikation die Wahl.
    Würde ebenfalls wie bereits genannt ein neues Pickguard mit neuer Elektrik (Potis wird Du eh neue benötigen und der Rest macht dann nicht mehr viel aus) und den neuen PUs nehmen.
    Fräsungen brauchst Du ja keine, das ist schon mal ein großer Vorteil.
    Hat halt zudem echt den Vorteil, daß Du die Original-Gitarre jederzeit wiederherstellen kannst.

    Viele Grüße
    gmc
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.096
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.220
    Kekse:
    11.501
    Erstellt: 05.09.19   #7
    Hast du jetzt eine Standard Mexico Strat oder eine American Standard ?

    In beiden Fällen würde ich aufrüsten wenn du sonst grundsätzlich mit deiner Strat zufrieden bist. Allerdings würde ich nur die Pickup/yPickguard tauschen. Ich bin normalerweise kein Freund von Aufrüstungen aber bei den derzeit angebotenen Modellen fiele es mir schwer einen passenden und zufriedenstellenden Ersatz zu finden, zumindest in der angestrebten Preislage. Ich finde die ganzen Modelle bis ca. 800 nicht rund. Punktuell ganz Ok aber nicht in Ihrer Gesamtheit. Wo ich ein rundes Gefühl habe, ist bei der American Pro, die aber ab ca 1.300 losgeht. Nur meine aktuelle Meinung. Eine gebrauchte American Standard wäre auch eine Option, nur halt keine die man irgendwo her bestellen kann. Blind kaufen würde ich sie auf keinem Fall, habe da schon sehr unterschiedliche Modelle gesehen, von Tod bis geil...
    Und wie gesagt, ich würde nur das nötigste austauschen und wenn ich mehr will, eine finden die es mir von vorne herein bietet. Auch wenn ich notfalls darauf sparen müsste.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    2.245
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    3.808
    Erstellt: 05.09.19   #8
    ... und genau das ändert sich im laufe der zeit, zumindest bei mir. dann fasse ich mal die eine, und dann die andere an. ich habe mal den fehler gemacht einen bass zu verkaufen den ich nicht mehr gespielt habe, und heute trauer ich ihm unendlich nach.
    horst
     
  9. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    723
    Erstellt: 05.09.19   #9
    Mit den Texas Specials wäre ich ebenfalls vorsichtig, die können "zickig" sein und passen nicht zu jeder Holz-Kombi .
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.650
    Zustimmungen:
    2.371
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 05.09.19   #10
    Nur die Potis - was sich anbieten dürfte, denn aller Wahrscheinlichkeit nach sind bei deiner 500 kO Potis verbaut, bei SSS kämen eher 250kO in Frage. Den Switch und den ganzen Rest würde ich nicht tauschen, das macht ja keinen Unterschied.
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.09.19, Datum Originalbeitrag: 05.09.19 ---
    ich habe sie in einer Erle Strat mit 1p Maple Hals. Diese ist eher leicht und die Kombi klingt bei mir super.
    Was auch gut ist - je nach Klangvorstellung sind die Fender CS 54. Bei mir auch in einer ( leichten ) Erle / 1pM Strat. In diesem Set habe ich allerdings den Steg durch eine Art P90 in SC Format von Lindy Fralin getauscht, der ein bisschen mehr Power hat. Heißt Steel Pole 43
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    723
    Erstellt: 05.09.19   #11
    auf jeden Fall brauchst Du keine neue Buchse ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Sweety994

    Sweety994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    265
    Erstellt: 05.09.19   #12
    Mexico Standard.

    Das ist sowieso der Plan, das ich mir irgendwann mal eine Strat aus der "jetzt hab ich was wirklich Gutes"-Kategorie zu kaufen. Aber so viel will ich erstmal noch nicht ausgeben.

    Sowieso :-D

    Klingt vernünftig. :great:

    Glaub ich. Da wäre aber für mich, denke ich, die bessere Option, PUs tauschen und bei Bedarf wieder zurückbauen. Wie @gmc das vorgeschlagen hat.

    Gut zu wissen. Das kann man nur leider schwer Testen.

    Angenommen ich würde mir bei Thomann ein Set bestellen und in die Gitarre löten und mir würde der Klang nicht gefallen und ich löte die Dinger wieder ab, nimmt die das große T wieder zurück?

    Danke. :great:

    Meine ist auch Erle, Ahorn Hals und Pau Ferro Griffbrett. Also schon mal ein gutes Zeichen.

    Das klingt auch sehr interessant! Das könnte ich mir durchaus auch Vorstellen. Vieleicht vorn die Texas und hinten der Steel Pole. :gruebel:

    Gut. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.650
    Zustimmungen:
    2.371
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 05.09.19   #13
    könnte ich mir auch vorstellen, allerdings bekommt man den Steel Pole ( gebraucht ) eher selten. Bei den Texas Sp. würde ich in jedem Fall gebraucht schauen, bekommt man recht häufig für um die 100 €.
    Wenn du was eingelötet hast, wirst du es bei T nicht mehr zurückgeben können. Ggf. wenn du nicht anlötest, sondern mit Listerklemmen arbeitest. Würde ich aber vorher dort anfragen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    723
    Erstellt: 05.09.19   #14
    Pau Ferro und 1PMaple könnte schon ein Knackpunkt sein im Vergleich bei den Texas Specials ...
    Ok Mexiko ändert vielleicht die Lage, bei einer US Standard würde ich auf jeden Fall modden.
    Letztlich Deine Entscheidung, aber angesichts der jetzigen Neupreise der US-Fenders doch wieder ne Option.
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.09.19, Datum Originalbeitrag: 05.09.19 ---
    bei Mexiko würde ich aber in jedem Fall die komplette Elektrik unter dem Pickguard tauschen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.096
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.220
    Kekse:
    11.501
    Erstellt: 05.09.19   #15
    Gefällt mir persönlich besser als das Nachfolgemodell Player. Du könntest auch versuchen deine HSH gegen eine Mexico SSS zu tauschen. Die kannst du erstmal im Originalzustand spielen und auf eine bessere sparen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.680
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    4.894
    Kekse:
    15.631
    Erstellt: 05.09.19   #16
    Behalten und neu kaufen.
    Falls bei Fender nix passendes dabei ist vielleicht mal bei G&L schauen. Da ist auch 'ne Menge Fender drin...
     
  17. schnitzolaus

    schnitzolaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    823
    Erstellt: 05.09.19   #17
    Nun wenn langfristig der Plan ist ein höherwertiges Modell zu kaufen (zB Professional), dann modifiziere die Gitarre mit allem, was an einem Schlagbrett so hängt (außer Buchse). Das aktuelle Brett im Ganzen lassen, um es später wieder zum Verkauf der Original-Gitarre drauf zu machen. Bei den PUs etc. würde ich auf dem Gebrauchtmarkt gucken. Ok, Potis, Switch und Kabel gehen auch neu:) Aber vielleicht findest du auch ein komplett aufgebautes Schlagbrett inkl. feiner PUs.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...rd-loaded-fender-leosounds/1163033880-74-4895
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.323
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.924
    Kekse:
    23.243
    Erstellt: 05.09.19   #18
    Jaja... Fluch und Segen des Fender-Bausatz-Systems :D

    Also, ich hab schon so viel Kohle versenkt... Daher mein Tip: Wenn sich die Gitarre sonst gut anfühlt und auch optisch passt: unbedingt behalten! Du wirst mittelfristig der Gitarre hinterher trauern! Man wächst ja auch mit seinem Instrument zusammen und baut sowas wie eine Bindung auf (also .... so geisteskranke wie ICH jedenfalls :D)

    Also grundsätzlich sehe ich keinen Sinn, das sonstige Gerödel zu tauschen, solange alles funktioniert. Klar gibt es teurere Ersatzteile und Millionen Threads über unterschiede... aber ob anders dann besser ist?

    Ich würde in diesem Fall so verfahre, dass ich mir ein komplett neues Schlagbrett inkl. Elektronik kaufen und das alte wie es ist behalten. So kannst du mit ein paar Lötklecksen wieder auf den Originalzustand wechseln und hast das alte Instrument.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    505
    Erstellt: 05.09.19   #19
    Also ich würde auch einfach ein neues SSS-Schlagbrett anfertigen. Dann beantwortet sich die Frage nach den Rest der Elektrik automatisch. Brauchbare Schalter, Potis und der eine Kondensator kosten ja nicht so die Welt (auch wenn man da viel, viel Geld ausgeben kann). Ich glaube, das ist auch das Einfachste und Beste in deinen Fall.
    Brücke würde ich erstmals zurück stellen. Bei Bedarf kann man da immer noch später investieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    2.569
    Kekse:
    16.128
    Erstellt: 05.09.19   #20
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping