Finde einfach meinen Sound nicht - Ratschläge???

von QOTSA_Lover, 18.11.07.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 18.11.07   #1
    Hallo Zusammen!

    Irgendwie bin ich langsam aber sicher ein bischen deprimiert!
    Ich finde einfach nicht wirklich meinen Sound!

    Ich spiele:

    MusicMan Petrucci Gitarre
    Engl Screamer Combo über 4x12er Celestion 70/80 Box
    Effekte vorm Amp: Ibanez Demon Wah
    Effekte in Effektschleife: Boss CH-1 Chorus + DD-6 Delay


    Mein Problem:

    Grundsätzlich gefällt mir mein Sound eigentlich sehr gut. Steh sehr auf modernen Sound mit gut dosierten Bässen, viel höhen und verhältnismäßig wenig Mitten!

    Mein Engl leistet mir sehr gute Dienste. Spiele ich jedoch im Bandgefüge wo es dann lauter wird, klingt der Amp nach ziemlich vielen Mitten! Das stört mich irgendwie. Mitten sind bei mir auf ungefähr 11 Uhr, dass ich noch durchkomme... Das Mittenproblem des Screamers ist aber glaube ich bekannt und ich kann mich einigermaßen damit arrangieren...

    Mein Hauptproblem ist und bleiben Solos!
    Egal wie ich die Sololautstärke (im Endeffekt zweiter schaltbarer Master Vol) am Amp einstelle, ich hör mich nicht wirklich! Nur so ansatzweise und nur auf den obersten Saiten. Ich spiele daher fast blind....
    Habt ihr eine Ahnung an was das liegen kann? Denn es ist verdammt laut - die ganze Bandprobe ansich, aber obwohl ich die Solopassagen um EINIGES Lauterschalte, ich hör mich einfach nicht richtig! Dabei steh ich zw. 1-3 Meter von der 4x12er weg...!

    Kann das auch evtl. am Raum liegen? Ist doch ziemlich klein eigentlich...

    Außerdem klingen die Solos so undifferenziert. Ich spiele relativ schnell und mit viel Picking und legato wodurch manche Licks ziemlich schnell verwischen...

    Habt ihr ein paar Tipps für mich???
    Kennt evtl jemand dieses Problem???
    Hilft mir evtl ein EQ???
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 18.11.07   #2
    hi!
    ihr spielt zu laut und du benutzt evtl. zuviel pre-amp gain/verzerrung bei den solos.
    macht mal alle leiser und du wirst kein ("/%&-eq-pedal brauchen.

    cheers - 68.
     
  3. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 18.11.07   #3
    EQ könnte helfen. Und wahrscheinlich auch mehr Mitten, etwas weniger Gain am Amp, v.a. beim Solospiel. Der Sound wird prägnanter werden! Probier es einfach mal aus, kostet ja nix. Vielleicht stellst du dich noch etwas seitlich zur Box auf.

    Wenn das alles nicht hilft kannst du versuchen, mit nem EQ bestimmte Frequenzen für's Solospiel (so leid es mir tut -> Mitten) etwas zu boosten.

    Läuft der Speaker des Combos mit?

    Gruß Gutmann
     
  4. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 18.11.07   #4
    Hi!

    Probier doch einfach erst mal, Deinen Screamer höherzustellen. Wenn er auf dem Boden stehen sollte, wäre es kein Wunder, dass Du ihn nicht hörst. Du verlierst dadurch ein paar Bässe, aber die lassen sich ja wiederholen.

    MfG
     
  5. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 18.11.07   #5
    Der interne Speaker läuft nicht, da ich ja ne 4x12er drunter habe!!!

    Ich denke, dass ein zusammenspiel aus vielen Faktoren ist:

    Raum zu klein!
    Blöde aufstellung!
    etc...


    Nur was ich nicht verstehen will ist, dass wenn ich Rhythm Parts spiele, ich sehr gut zu hören bin. Wenn ich jedoch ein Solo spiel (obwohl ich da lauter bin) geh ich unter!

    Und dann noch das Problem mit dem verwischten Sound! -> Deshalb auch die Frage mit dem EQ, denn da kann ich nur fürs solo Mitten, Höhen und Volume auf Tritt anheben...

    Ich denke aber, das bei uns auch viel die Aufstellung ausmachen könnte...

    Das mit zuviel Gain hab ich mir auch schon überlegt...
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 19.11.07   #6
    mal eine ganz andere Idee, mach mal eine Proberaumaufnahme, häng 1 oder 2 Mikros an die Decke im Raum und schau mal wie sich das anhört! Vieles ist subjektiv.
     
  7. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 19.11.07   #7
    1. Hast Du Dir den Amp mal ohne Band angehört? Klingt er sehr anders?
    2. Gibt es in Deiner Band noch einen Musiker, der sich während Deiner Soli im gleichen oder ähnlichen Freuenzbereich wie Du bewegt?
    3. Steht vielleicht noch eine Klangquelle (insbesondere ein Verstärker oder eine PA-Box) Deinem Amp gegenüber? Amps und Boxen sollten niemals senkrecht zueinander aufgestellt werden, weil es so zu einer Auslöschung der Schallwellen kommen kann.

    MfG
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.148
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.11.07   #8
    Abgesehen von den beschriebenen Tipps:

    Poste mal Deinen ganzen Reglereinstellungen.

    HEißt das, Du verwendest die VLS-Funktion über Fußtreter? Evetuell hast Du da eine Fehleinstellung?
     
  9. Gilliw

    Gilliw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 19.11.07   #9
    Moin ,

    haste mal versucht ohne die 4x12 zu spielen und den Amp auf der Box stehen zu lassen , müßte um einiges besser zu hören sein .

    Gruß Gilli
     
  10. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 19.11.07   #10
    steht evt der bass amp vor deinem?
    der saugt viel weg
     
  11. L?nne

    L?nne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.07   #11
    Habt ihr schon live gespielt?
    denn wie oben schon erwähnt ist vieles subjektiv; und solos werden live vom mischer geregelt!!
    ein -mir nur zu gut bekanntes- problem im proberaum
    good luck
     
  12. Ottochilli

    Ottochilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    2.376
    Erstellt: 19.11.07   #12
    Eine einfache Antwort wüsste ich auf dieses schwierige Thema nicht.

    Ich berichte mal von meinen Erfahrungen.

    Es könnte z.B. sein, dass ihr insgesamt so laut spielt, dass der Amp an seine Grenze gekommen ist. Ich kenn den Screamer zwar nicht, könnte mir aber vorstellen, dass die 50 Watt (?) nicht reichen. Das hatte ich mal und seitdem verlass ich mich lieber auf 100-Watter.

    Es kann auch an der Spielweise der anderen liegen. Ich hatte mal mit einem Drummer gespielt, der wollte wohl unbewusst nicht zulassen, dass ich soliere. Immer wenn ich anfing, fing er an wie wild Fills und Rolls abzufeuern. Vielleicht war das auch als Hilfe gedacht. Fakt war, dass das total genervt hat. Die Aufforderung sich auf den Back-Beat zu beschränken, verhallte fruchtlos.

    Dann könnte es an der Klampfe liegen. Hatte ich auch schon mal. Ich hatte mal eine Duesenberg, da war einfach kein Attack. Du hast die Saite angeschlagen und der Ton hat sich gemächlich aufgebaut. Fast wie mit einem Volumenpedal gespielt. Mit der konnte man praktisch auch nicht schnell spielen.

    Das Wichtigste ist vielleicht die Frage der Ampeinstellung. Viele sagen Mitten rein. Ich sage eher Mitten raus, dafür mehr Höhen rein, Presence ebenfalls mal ordentlich aufdrehen. Kann zwar zunächst unangenehm klingen aber im Bandgefüge richtig sein. Gain evtl. auch etwas runter. Je weniger Gain, desto geringer die Gefahr von Matsch.

    Viele Grüße
     
  13. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 19.11.07   #13
    Funktioniert aber nur wenn 1.) immer der eigene Mischer am Pult steht und 2.) besagter Mischer die Songs genauso gut kennt wie die Musiker. Ich mach ja jetzt auch schon ein weilchen den Solokasper, aber ich würd mich nie drauf verlassen, dass meine Soli im entscheidenden Moment von nem Mischer hochgepegelt werden, weil es einfach zu viele Gefahren birgt (entweder er vepennt den Einsatz oder jedes Solo ist unterschiedlich laut oder oder oder). Da bin ich lieber selbst derjenige, der sich um die Lautstärke/Durchsetzungsfähigkeit meiner Soli kümmert.

    @Threadsteller: eine Blind- bzw. Taubanalyse ist natürlich schwierig, wenn man wüsste wie sich euer gesamter Bandsound incl. deines Screamers anhört wärs natürlich einfacher. Generell würde ich immer dazu raten, den Solosound von den EQ-Einstellungen etwas gegenüber dem Rhythmussound zu variieren. Bei mir heisst dass immer mehr Mitten und auch etwas mehr Höhen. Allein dadurch gewinnst du automatisch ja auch schon mehr Pegel. Dazu noch eine Lautstärkeerhöhung und du dürftest normalerweise nicht untergehen. Ich nutze zusätzlich noch einen Kompressor, um die Lautstärke der tiefen und der hohen Saiten aneinander anzupassen. Allerdings ist es schon etwas merkwürdig, dass du dich mit deinem Rhythmussound durchsetzt, nicht aber mit deinem Solosound der ja offensichtlich bis auf die Lautstärke identisch ist. Ich kann mir daher eigentlich nicht vorstellen, dass es an der Raumgrösse oder der Anordnung der Boxen liegt, denn ansonsten müsstest du ja auch beim Rhythmussound Probleme haben. Wenn es also wirklich nur der Solosound ist, dann versuch es mit mehr Mitten, mehr Höhen und zusätzlich mehr Pegel. Und generell mit einem etwas leiseren Bandsound.
     
  14. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 19.11.07   #14
    Also ersteinmal vielen vielen vielen Dabk für eure vielen und GUTEN Antworten!

    Wirproben jetzt leider 3 Wochen nimma und ich kanns nicht ausprobieren!!! :-(

    AABBEERR:

    1.Ihr habt recht wir spielen viel zu laut. Mir piepsen jetzt noch die Ohren!
    2. Dass der Screamer zu leise (nur 50 Watt)ist glaub ich definitv nicht, da er zwischen halb und dreiviertel am Master läuft, die Vorstufe aber nur auf 13-14Uhr! Da ist also noch ordentlich was an Reserve.


    Ich finde die Variante mit der Frequenzauslöschung zienlich gut, denn...

    Mein Engel steht ganz außen rechts in Raum, ein bisschen nach innen gedreht!
    Links daneben steht der Bass TTUUURRRRMMM
    Danach das Schlagzeug (quasi in der Mitte
    ganz links aussen der 2. Gitarrist
    Alles strahlt quasi zur gegenüberliegenden Wand!!!
    PA Boxen sind gegenüber von uns und strahlen auf uns zu! Aber nur gesang und Bass laufen da drüber!
    Wir Musiker stehen eigentlich alle mit dem Blick zueinander um das Schlagzeug rum!

    Vielleicht erkennt da jemand eine grobe Fahrlässigkeit!

    Mein Amp alleine gefällt mir -> und WIIIEEEE!!!!
    Aber im Bandgefüge überhaupt nicht mehr!
     
  15. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 19.11.07   #15
    Ach ja:

    Dass die Gitarre schuld isthalte ich für ausgeschlossen. Is ne Music Man Petrucci. Und wenn man mit der nicht schnell spielen kann weis ich auch nicht!

    Zu meinen AmpSetting:
    Gain dreiviertel
    Bass 12 Uhr
    Treble 12 Uhr
    Presence 1 Uhr
    Mitten (da er mir eh zu mittig klingt) zw. 10 und 11 Uhr
    Solos mit Bridge Humbucker

    Was mir noch so gekommen ist... Mir tun meine Ohren schon fast weh von MEINEM AMP, aber ich höre es nicht differenziert genug... total strange


    Habt ihr eigentlich Seiten oder Ratschläge für ein gutes Stellen des Proberaums???
     
  16. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 19.11.07   #16
    Das Problem erinnert mich doch stark an meine eigenen Erfahrungen mit dem Screamer. Alleingespielt guter Sound, im Bandgefüge war's das dann, hab mich schlecht bis gar nicht gehört und so weiter und so fort...

    Das wird zum einen möglicherweise auch an der Raumaufstellung liegen, aber ich würde nen anderen Ansatz wählen!
    Ich würde erstmal etwas an den EQ-Einstellungen arbeiten... auch wenn's keiner hören will, die MITTEN sind die Gitarrenfrequenzen, Bass macht der Bass und Höhen werden gerne von den Becken geschluckt. Was bleibt dann im Solo trotz Lautstärkeanhebung noch? Richtig, deine rausgedrehten Mitten! Ich denke entweder ne Einstellung am EQ mit mehr Mitten oder ein EQ im FX-Weg zur Mittenanhebung bei Soli sollte dir eigentlich schon weiterhelfen.

    Und noch ein Tipp, Ampeinstellung am besten während einer Bandprobe machen, was alleine gut klingt klingt in den seltensten Fällen auch in der Band gut!

    Viel Erfolg beim ausprobieren!:great:
     
  17. Kueh

    Kueh Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.11.07   #17
    Also ich denke auch dass ihr zu laut seid und du zu viel gain drin hast. drei viertel ist schon ne ganze menge, kenn den screamer jetzt nicht so gut, aber es hört sich schon nach ziemlich viel an. ich würde mal 12-13uhr versuchen, eher 12 uhr.

    Das mit der Aufstellung kann mit der Hauptgrund sein. Dieses "Soundschlucken" entsteht schnell, wenn du in nem blöden winkel zum bass amp oder schlagzeug stehst.

    Wir hatten auch oft probleme mit der "hörbarkeit". ich empfehle (trotz 4x12er) die amps hochzustellen. mein Halfstack steht ungefär 60cm vom boden höher, was die hörbarkeit (vorallem auch für unseren drummer) stark verstärkt.

    Also ich will jetzt einfach mal meine Erfahrungen darstellen, wie es bei uns am besten läuft:

    Dazu habe ich mal ein Bild angefertigt was "groooob" unsere Aufstellung wiederspiegelt :D

    [​IMG]

    Wir stehen quasi "kreisförmig" zu einander. der Bassamp ist nen AMPEG SVT irgendwas als Fullstack (1x15er + 4x10er) die Gitarren Amps sind ein ENGL Blackmore Halfstack und ein MESA Dualrectifier Halfstack. Beide sind ca 60cm vom Boden hochgestellt.

    Unser Drummer knüppelt nen Sonor Delite mit 24er Base und 19" + 20" Crashbecken, das wemmst also auch schon sehr gut.

    Dadurch dass die Amps hochstehen, kann der drummer uns besser hören (und wir uns auch) und die Becken (die sowieso arsch laut sind) klauen nichts vom Gitarrensound.
    Der Bass steht im Guten Winkel zu den Gitarren und dem Gesang, sodass sich in der Mitte des Kreises der obtimale Sound bildet. Jeder kann jeden hören und nichts wird geschluckt.

    Ich empfehle aus eigener Erfahrung auch mal, dass du mehr mitten am Amp reindrehen solltest, gerade bei soli sind mitten wichtig. Dazu würd ich noch sagen, dass ihr vor den proben "soundchecks" machen solltet, damit die Lautstärke angepasst ist und sich nicht jeder dauernd lauter dreht weil er sich nicht hört und somit alles nur noch schlimmer wird, gerade wenn alles sowieso schon extrem laut ist :D

    alsooo zusammengefasst:

    Ich empfehle ein Kreisförmiger aufstellen, hochgestellte amps (von mir aus auch mit box) und weniger gain, sowie mehr mitten und vorallem nicht gaaanz so laut ;) da muss der drummer sich dann auch mal halt ein bischen zurück nehmen.

    gruß küh
     
  18. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 19.11.07   #18
    Ein weiterer Aspekt fällt mir gerade noch ein: mit welchen Einstellungen spielen eigentlich euer Bassist und euer 2. Gitarrist? Steht euer 2. Gitarrist den Mitten auch eher kritisch gegenüber oder fährt er eher nen klassischen, mittenbetonten Sound? Hat er auch ein Durchsetzungsproblem wie du? Wenn euer Basser zu viel Mitten in seinem Sound hat, kann euch das u.U. auch die Frequenzen blockieren. Ihr solltet bevor du jetzt krampfhaft deinen Sound umkrempelst unbedingt euren Gesamtsound unter diesem Aspekt prüfen und ggf. aufeinander abstimmen. Gerade bei sooped Sounds oder welchen die in diese Richtung gehen ist dies unabdingbar.
     
  19. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 19.11.07   #19
    Also ich würd mal echt dazu raten _leiser_ zu spielen! Echt jetzt,
    das hat mehrere Gründe:

    1. du bist vielleicht schon jetzt taub :rolleyes:
    2. irgendwo kann auch das Ohr nicht mehr _mehr_ machen
    3. Wenn man laut und mit guten Ohrstöpseln spielt ist es immer noch dumpfer als ohne.
    4. Der Drummer lernt mal leiser zu spielen :rolleyes:
    5. Wenn man auftritt dann dreht man den Amp ja auch nicht so laut,
    sondern nimmt ihn moderat über ein Mikro ab. (Alleine schon wegen der Rückkopplungen
    über alle Mikros und Monitore...)

    Ach ja, und mit weniger Gain kann ich mich auch nur anschließen,
    du hast einen stärkeren Anschlag und weniger Nebengeräusche,
    weniger Rückkopplungen und die Gitte klingt "kerniger"...

    wir waren im Probenraum auch mal zu laut, ich hab mir danach ein
    Volumepedal gekauft und hab es hinter die Vorstufe geklemmt.
    (ging danach in eine 2. hochohmige Vorstufe, ging also...)
    Dann kann man mit _Gefühl_ lauter stellen... :D

    Soviel dazu.

    Viel spass und das mit dem Amp ausrichten (wurde schon gebracht) bringt auch _extrem_
    viel, wenn du quasi auf Ohrenhöhe direkt in die Kalotte schaust dann ist es eher anders
    rum, du sagst zum 1. mal "ich bin zu laut" und die anderen stimmen dir _nicht_ zu...
    :D :D :D :D :D
     
  20. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 19.11.07   #20
    Letzenendes gibt es kein zu laut und kein zu leise sondern lediglich unter Berücksichtigung aller Umstände, Komponenten und des musikalischen Stils angemessene bzw. passende Lautstärke. Was für die eine Band genau die richtige Lautstärke ist, kann für eine andere viel zu laut oder zu leise sein. Gleiches gilt für Soundvorstellungen wie "mehr Mitten" oder "weniger Gain". Alle Vorschläge sind letztlich nur Anregungen, wie es passen könnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping