finger der rechten hand unglenkig???

von chowko, 25.03.07.

  1. chowko

    chowko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    16.01.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #1
    Hallo!

    Spiele jetzt seit nem halben Jahr Geige und hab ein Problem mit meiner rechten Hand.
    Die Finger lassen sich irgendwie nur schwer "biegen" (keine flüssigen bewegungen mit dem Bogen möglich).
    z.B: mein kleiner Finger. Wenn ich den mal gestreckt habe und den wieder "senken" will um an die tiefen Saiten zu kommen, knickt der so komisch ruckartig ein und dann gelinkt mir kein toller Übergang...hab ich zu wenig Kontrolle? Untrainierte Muskeln?
    Der Bogen scheint mir manchmal auch etwas "schwer" (Probleme beim balancieren), mach ich irgendwas falsch?
    Mein Lehrer ist im Urlaub T_T

    Hoffe jemand von euch weiß worans liegen könnt das ich keine beweglichen Finger hab...
    Oder bin ich zu alt??? O_O [15]

    lg chowko
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 25.03.07   #2
    Hallo Chowko ud Willlkommen im Forum - insbesodere hier in der Streicherecke!
    Als Cellist (der nur gaaaaanz kurze Geigenerfahrung hat)vermute ich, dass es wirklich noch an mangelndem Training liegt. Die Kontrolle kommt mit der Zeit, ebenso der Muskelaufbau und die Bewegungsgewöhnung. Dein Körper kennt den Einsatz des kleinen Fingers wahrscheinlich vorallem vom Tragen und da ist voller und schneller Muskeleinsatz gefragt.
    TIPP: Mach die Bewegung, die dir zu ruckartig erscheint ganz langsam und ganz bewusst. Halte an der kritischen Stelle an - führe die Bewegung bis dort mehrfach durch, ebenso die bewegung von dort. Dann klappt das wahrscheinlich mit etwas Geduld.

    Und zu deiner Frage
    ein klares NEIN :screwy: !!!

    Bei der Umgedrehten Zahl würde ich sagen, dass du vielleicht etwas alt bist, um noch an großer Virtuose zu werden, aber auch ü50 kann man noch Geige lernen und hierbei Erfolge erleben und sich und andere mit seinem Spiel erfreuen. (Hier im Forum z.B. etrawgew, die deutlich älter ist als du ;))
    Im Gegenteil: Klasse, dass du dich für eins der schönen Streichinstrumente entschieden hast - Viel Erfolg!

    Cello und Bass
     
  3. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.03.07   #3
    Hi, ich hatte ein ähnliches Problem, wenn auch bei einer anderen Bewegung. Und zwar habe ich vor einigen Jahren die Haltung der Finger auf dem Grifbrett beim Kontrabass geändert. Ich hatte nämlich die schlechte Angewohnheit, die Finger beim greifen eher platt zu halten und nicht rund. Dabei ist mir anfangs genau das gleiche passiert wie dir: mein kleiner Finger ist plötzlich 'eingebrochen', also wie von dir beschrieben ruckartig eingeknickt. Das resultierte daraus, das mein Finger einfach zu wenige Kraft hatte und ist jetzt auch wieder weg gegangen. Daher solltest du dir da keine Sorgen machen, das ist, denke ich, anfangs ganz normal.
     
  4. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 25.03.07   #4
    Biste Linkshänder ?

    Habe das gleiche Problem. Meist reicht es aus wenn ich den kleinen Finger mit der linken Hand richtig hinbiege und ruhen lasse :D
     
  5. chowko

    chowko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    16.01.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #5
    Danke für die Antworten.

    Ich probiers gleich mal beim Üben aus :-)
    Und 51 bin ich nicht x'D

    Hab da noch eine Frage:
    Meine Geige macht kratzende Geräusche O_O
    Kolophonium ist genug drauf und auf den Saiten ist auch kein Staub mehr oder so (wisch das alles nachm Üben mit nem Staubtuch wesch).
    Klingt total gruslig! Was kann ich nur machen?:(
     
  6. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 26.03.07   #6
    mit dem bogen nicht so stark drücken [eigentlich gar nicht "drücken", nur das "armgewicht"]
    außerdem versuchen gerade und gleichmäßig zu streichen...
    dass es bei geige anfangs scheuslich klingt, ist, denke ich, normal...
    ich spiele jetzt seit etwa 8 jahren und ab und an quitscht und kratzt es immer noch....
    lg
    s4s
     
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 26.03.07   #7
    Damit meint s4s, dass der Bogen IMMER parallel zum Steg geführt werden soll.
    Außerdem solltest du darauf achten, dass du nicht zu nah, am Steg, aber auch nicht auf dem Griffbrett spielst.

    Cello und Bass
     
  8. chowko

    chowko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    16.01.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #8
    Ah kuhl danke werd mal drauf achten ^_^
    Sorry wenn ich euch mit meinen Fragen nerve :S aber ich hab da noch ne Frage xD
    Kann ich irgendwie die Beweglichkeit meiner Finger trainieren? (iwelche Übungen?^^")
    Bei meinem Lehrer siehts immer so schön fließend aus und bei mir siehts aus als wenn ich meine Finger nicht unter Kontrolle hätt...
     
  9. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 26.03.07   #9
    Gäähhn - dass tun alle hier - Foren sind eh Mist -
    Im Ernst - tust du nicht ;)

    JA ÜBEN :D
    Im ernst, verlang nicht sofort zu viel von dir. Du spielst erst sehr kurz, das kommt mit der Zeit von selbst, wenn du trainiert, also übst und spielst.

    [Besserwissermodus an] Hast du auch NOCH nicht :p [Besserwissermodus aus] Gib dir Zeit, dann wird es kommen. Dein Lehrer spielt nicht erst 1/2 Jahr, schätze ich :cool: .

    Grüße Cello und Bass
     
  10. chowko

    chowko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    16.01.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #10
    Da hassu iwie recht xD
    Aber wie soll ich denn üben wenn ich es nichtmal ansatzweise hinkrieg? *???*
    Wie willst du etwas biegen, das Steinhart ist? :confused:
     
  11. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 27.03.07   #11
    mach es gaaanz langsam. sonst wären doch deine Gelenke verknöchert ;)

    keep on trying
     
  12. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 27.03.07   #12
    ja, üben, üben, üben!
    ich spiele erst seit weihnachten 2006, ich, knapp 62-jährig!!!
    d. h., ich habe mir die geige selber geschenkt und spiele seit dem täglich mindestens einmal, bzw. sehr oft sogar zweimal.
    natürlich klappt es noch lange nicht zufriedenstellend, doch mit jedem mal üben spüre ich, wie es gerinfügig immer ein kleines bisschen besser geht.
    inzwischen habe ich auch schon ein besseres verhältnis zum kolophonium, d. h., ich weiss jetzt ungefähr, wann der bogen kolophon braucht.
    dank der lieben und kompetenten antworten einiger user aus dem streicher-forum.
    also, lasse dich nicht entmutigen, denn du hast mir doch einiges voraus.
    mit lieben grüßen,

    etrawgew.
     
  13. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 27.03.07   #13
    So weit zu deiner Befürchtung zu alt zu sein... ;)

    Liebe etrawgew, ich bewunder dich für deine Energie, dich auf die Geige zu stürzen!
     
  14. chowko

    chowko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    16.01.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #14
    Respekt! :great:

    Naja ich versuchs dann mal irgendwie... :S
     
  15. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 28.03.07   #15
    wenn du mal weiter bist: etüden üben :D
    z.B. tonleiter, drei- bzw. vierklänge, terzen, sechsten, oktaven.... [Carl Flèche oder so ;) ]
    irgendwann auf dann mal (für Paganini) dezimen....
    also: es liegt echt noch viel vor dir!
    ich üb bzw. muss grad tonleiter, drei- bzw. vierklänge, terzen, sechsten und oktaven üben und es is KEIN zuckerschlecken....
    also, viel spaß dann;) :D
    lg
    s4s
    PS: Ich bewunder übrigens die geduldigkeit von cello und bass, super! :great: *bewert*
     
Die Seite wird geladen...

mapping