Finger immer auf Pickup beim Spielen-Falsch?

von jonny129, 22.09.07.

  1. jonny129

    jonny129 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #1
    Hi,
    viele spielen ja so das der Daumen beim spielen von z.B. G nicht auf dem Pickup sondern auf ner Seite ist. Ich spiele aber mit dem Daumen immer auf dem Pickup. Ist das falsch? Bringt das später irgendwelche Nachteile?
     
  2. 38° im Schatten

    38° im Schatten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 22.09.07   #2
    Also ich habe den Daumen auch immer auf dem PickUp, ein Freund von mir aber wechselt immer von Saite zur Saite.

    Ich denke nicht es ist falsch. Kommt halt drauf an, wie du daempfst, er wehcselt die Saiten, weil er somit dafuer sorgt, dass andere Saiten nicht mitschwingen, ich aber mach es mit der linken Hand, deshalb bleib ich aufm Daumen PickUp und erspare mir eine Bewegung :D (bin faul ja ich weiß :p )
     
  3. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 22.09.07   #3
    naja das hat den nachteil, dass du die saiten immer an ein und der Selben stelle anschägst und du somit nicht andere klangmöglichkeiten ausschöpfst ich persönlich finde es auch so unbequem...Doch besonders große schäden solltest du nicht denke ich mal davon tragen
     
  4. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 22.09.07   #4
    Das muss imho jeder für sich selbst wissen. Der wandernde Daumen hat gewisse Vorteile, wenn es um's Abdämpfen geht, kann aber auch bei sehr viel Stringskipping eher hinderlich sein. Ich hab anfangs auch so gespielt, immer den Daumen auf die PU-Kappe abgestützt. Später kam es dann irgendwie von selbst dazu, dass der Daumen teilweise mit über die Saiten wandert, und teilweise auf dem PU bleibt während die Dämpfung von anderen Fingern übernommen wird. Aber ich bin da eh ein recht agiler Spieler. Mein Daumen ruht öfters auch auf dem Rand des Schlagbrettes oder des Halsansatzes, des Öfteren wird der Daumen auch aktiv zum zupfenden Finger (vor allem wenn es um Akkorde und Doublestops geht). Also, wie gesagt, ausprobieren ist die Devise.

    Übrigens, in folgendem Thread wurde auch schon über die Frage nach dem Daumen und dem Pick-Up diskutiert: https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/190703-daumen-auf-dem-pickup-ein-muss.html

    Gruß,
    Carsten.
     
  5. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 26.09.07   #5
    Je näher der Daumen an den anderen Fingern ist, desto entspannter ist die Hand. Deswegen würde ich den Daumen immer nachführen. Es macht sich klanglich bemerkbar und bei schweren Passagen geht es einfach besser.
     
  6. Angle of Mercy

    Angle of Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    25.04.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #6
    Wie schon mehr mals gesagt worden ist kann man den Daumen auf die anderen Seiten legen damit sie nicht mit schwingen. Allerdings ist es meiner Meinung nach nicht falsch, den Daumen auf dem Pickup zulassen.
     
  7. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 27.09.07   #7
    also wenn ich meine hand entspannt nach unten hängen lasse, ist der abstand zwischen fingerspitze von daumen und zeigefinger ca 6 cm...
    weil ich mit beim spielen automatisch die bequemste haltung such, liegt mein damen zumeist auf dem rand vom hals bzw. eben dem griffbrettrand und ich schlag quasi genau über dem ende des griffbretts an. (mein griffbrett ist eben ca 6 cm breit) ich find das sehr bequem und hab deswegen noch nie irgendein problem bekommen
     
  8. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 27.09.07   #8
    Bei schweren passagen wie so einer? :

    G--------------------------------------9-9--------9-9---------------------
    D--------11--11-------11-11---------------------------------9-9-------9-9
    A--------------------------------7-7--------7-7----------------------------
    E---9-9-----------9-9-----------------------------------7-7--------7-7---

    --> Sind alles sechzentel auf 125 bpm.

    Gehst du da wirklich mit dem Daumen mit?
     
  9. account

    account Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 27.09.07   #9
    Aufpassen, schwer und schnell sind verschiedene Dinge. Deine Passage ist einfach schnell... aber mitgehen kann man da trotzdem, warum nicht?

    lg
     
  10. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 28.09.07   #10
    Da würde ich den Daumen garnicht erst ablegen oder auch mit dem Daumen spielen. Bei 125 BPM schaffe ich gerade noch einen sauberen Doppelschlag mit dem Daumen (16-tel).
    Das sind doch nur Oktaven.
     
  11. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 28.09.07   #11
    Es kommt drauf an. Wenn man es sauber macht und den Daumen mitgehen lässt ist das von Vorteil. Besonders auf nem 6-er sind aber wirklich ausgefuchste abdämpf- Techniken wichtig. Es kann nämlich sein dass wenn du mit dem Daumen die Saite zum wechseln ganz zart loslässt dass die dann weiterschwingt, kann sehr unangenehm werden. John Patitucci zum Beispiel spielt deshalb manche Sachen wie die Cello- Suite mit dem Daumen auf der H- Saite. Dann muss allerdings die Anschlagtechnik sehr gut sein.

    http://youtube.com/watch?v=wLkPT534FoY
     
  12. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 28.09.07   #12
    Ich dämpf auch auf dem 5er mit den 3 nicht gebrauchten Fingern der rechten Hand.
    Selbst wenn der Daumen auf der A-Saite auf liegt sind die E und H-Saite noch vom Ring- und Zeigefinger gedämpft.

    Bei den aufgeführten Oktavsprüngen würde ich eine Handhaltung wählen die minimale Bewegung erfordert. Vermutlich würde ich den Daumen nur rudimentär irgendwo auflegen und als "Orientierungshilfe" verwenden
     
  13. Lightshow

    Lightshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    133
    Erstellt: 28.09.07   #13
    Ich mach den Daumen auf die Saite und nicht auf dem PickUp:
    1.Es dämpft und ich kann die beiden anderen Finger (Ring und kleiner) für die E und A Saite zum Dämpfen benutzen (ich hab also ein 5 saiter)
    2. Ich spiele ja auch manchmal am Steg PickUp, dann müsste ich immer PickUp wechseln und wenn ich direkt am Hals spiele, gibts da leider keinen mehr...
    aber defintiv Falsch ist es auf keinen Fall. Wer es mag soll es machen:rolleyes:
     
  14. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 02.10.07   #14
    Ist wie überall: Die ganz einfachen Lösungen sind meistens falsch. Wenn die Frage also lautet, ob es falsch sei, IMMER den Daumen auf dem Pickup zu haben, ist die Antwort: Ja, es ist falsch.

    Es gibt eben Situationen, wo es spieltechnisch besser ist, den Daumen auf einer Saite (oder auch gar nicht) abzulegen. Ein weiterer Punkt, der hier soweit ich sehe noch nicht genannt wurde, ist der Sound. Auch aus klanglichen Gründen sollte man die Saiten nicht immer an derselben Stelle neben dem Pickup anschlagen. Warum nicht mal weiter Richtung hals für einen weicheren Ton oder Richtung Steg, wenn man mehr "Druck" haben möchte? Der Daumen am PU verführt dazu, in dieser Hinsicht faul zu werden.

    Trotzdem ist gegen diese Spieltechnik an sich nix einzuwenden - solange man auch mal was anderes macht.
     
  15. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 02.10.07   #15
    Grundsätzlich spiel ich eigentlich mit dem Daumen auf dem PU, aber grad wenn ich stehe und der Bass tiefer hängt, merke ich wie anstrengend es dann wird, an die G Saite zu gelangen. Da wandert er dann eigentlich immer ganz automatisch auf die E Saite. Im Moment probier ich aber auch gern ein bisschen mit am Hals spielen rum, der Sound da gefällt mir besonders gut.
     
  16. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 05.10.07   #16
    schonmal mit bass höher hängen versucht? die einfachsten lösungen..
     
Die Seite wird geladen...

mapping