Fingersätze für Durtonleitern

von Ziegabärtle, 26.05.07.

  1. Ziegabärtle

    Ziegabärtle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #1
    hallo,

    ich spiele klavier und habe das problem, dass ich die fingersätze bei durtonleitern ab 3 vorzeichen nicht kenne, sprich ich kann bereits C, G, D, F und Bb, möchte jedoch gerne alle zwölf Durtonleitern lernen. Könnte sich jemand der diese gelernt hat die mühe machen und mir die fingersätze der restlichen (A, E, H, Eb, Ab, Db und F# bzw Gb) aufschreiben, es genügt, die zahlen nacheinander zu schreiben, die noten kenne ich! danke schonmal im vorraus!

    PC:
    als Beispiel bei C-Dur:
    1 2 3 1 2 3 4 1
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 26.05.07   #2
    Bei A-Dur bis H-Dur bleibt alles beim alten, die fingersätze ergeben sich quasi von selbst durch den wechsel von schwarz und weiß. Und wenn du die regel (für anfänger) beherrschst, daumen nicht auf schwarze tasten, ergibt sich daraus alles andere.
    Fis-Dur: 23412312, wenn die phrase dort endet, würde ich allerdings am schluss 45 nehmen, da ich kein anfänger bin.
    Finde die übrigen selbst, und wenn es igendwo klemmt, melde dich wieder!
     
  3. Ziegabärtle

    Ziegabärtle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #3
    ok, vielen dank schonmal, werd mal schauen obs klappt!
     
  4. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.05.07   #4
    Es gibt die Regel: "Niemals den Daumen auf schwarze Tasten setzen" - Die Regel kann man beachten, sollte man beachten, muß man aber nicht beachten :rolleyes:

    Wenn Du sie NICHT beachtest, kannst Du alle Kreuz-Tonarten (G, D, A, E, H, Fis) mit dem gleichen Fingersatz spielen, wie die C-Dur Tonleiter: 1 - 2 - 3 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5
    Willst Du die Regel beachten, dann mußt Du für Fis-Dur einen anderen Fingersatz benutzen: 2 - 3 - 4 - 1 - 2 - 3 - (1)4 - (2)5

    Für die B-Tonleitern braucht man leider mehrere verschiedene Fingersätze....


    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 26.05.07   #5
    gibts so'n nettes schema auch für die linke hand? damit wäre mir sehr geholfen :-)
    hab zu lange einfach nur chords gedrückt
     
  6. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 07.06.07   #6
    Gute Ratschläge zum Üben von Tonleitern gibt folgende Seite:

    http://www.pian-e-forte.de/

    Spieltechnik anklicken , da kann man sich einen Beitrag(Tonleitern üben-leicht gemacht) herunterladen, der meiner Meinung nach sehr hilfreich ist.
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 12.06.07   #7
    Gibt nen einfachen Trick, die zu lernen. Du mußt dir bei jeder Tonleiter merken, wo der 4. Finger hinkommt (bei b-Tonarten ist es immer das Bb und bei Kreuztonarten inkl. C die 7. Stufe). Das muß man sich vorher klar machen, wenn man ne Tonleiter spielt - der Rest kommt dann von selbst.

    @Böhmorgler:
    Ich würd Fis dur fingersatztechnisch immer wie Ges dur behandeln, dann hat man das Problem nicht.
     
  8. GuitarDom

    GuitarDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 01.07.07   #8
    hallo,

    ich möchte als zweites Instrument Keyboard lernen habe aber wenig zeit und wollt fragen:
    kann ich wenn ich die sätze die ihr da aufgeschrieben habt spielen kann nen ganzes lied spielen??

    ich wollt z.b. so was in der art spielen:

    http://www.youtube.com/watch?v=P-Bzo5xOJYM

    mfg Domi

    ps: kann mir einer nen link zu ner erklärung für die zahlensätze posten??

    danke schonmal für alles :)

    @edit: ach sin das nur die einzelnen töne und keine chorde??
     
  9. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 01.07.07   #9
    Gute Idee! :great:

    Nein.
    Du kannst damit erstmal nur Tonleitern spielen. Die Fintersätze für einzelne Lieder muß man sich erarbeiten oder man kann es ohne sie zu erarbeiten :rolleyes:

    Das ist ein Thema für sich; insbesondere wenn es um das Keyboard geht.
    Akkorde gibt es ja in verschiedenen Lagen. C-Dur als:
    C E G
    oder als E G C
    oder als G C E
    G E C und E C G und C G E machen wenig Sinn, da keine so große Patschehändchen hat :o
    Wobei C G E kriegt man mit der linken Hand noch hin... :eek:
    ach ich sehe gerade E C G auch noch :eek:
    nur bei E G C wird es kritisch :twisted:

    Ein Gitarrist hat es da einfacher, außer er hat eine Gitarre mit 88 Saiten. :screwy:
     
  10. GuitarDom

    GuitarDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 02.07.07   #10
    Servus...

    oke kann ich dann nen ganzes lied spielen, wenn ich die chords die ich im anhang hab kann??

    mfg Domi
     

    Anhänge:

  11. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 02.07.07   #11
    Begleiten meinst du wahrscheinlich.

    Nehm dir für den Anfang nicht zu viel vor. Gehe Schrittweise vor. Da die meisten Lieder ausschließlich in einer Tonart stehen, brauchst für diese Lieder auch nur wenige Akkorde.

    Eine Tonleiter hat 7 Stufen, auf jeder Stufe kann ein Akkord gebildet werden, der nur aus Tönen dieser Tonleiter besteht. Macht 7 Akkorde.

    Von den 7 Akkorden gibt es 3 Hauptstufen. Der Akkord auf der 1., 4. und 5. Stufe. Schon mit diesen drei Akkorden können viele Lieder begleitet werden.

    Das bedeutet für dich, lerne eine Tonart kennen - Tonleiter, Dreiklänge der Hauptstufen (später noch die Nebenstufen). Jetzt kannst du mit diesen Akkorden und den Tönen der Tonleiter versuchen, einfache Lieder zu spielen und zu begleiten.

    Wenn das sitzt, wählst du die nächste Tonart aus.

    Gruß
     
  12. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 02.07.07   #12
    @MaBa
    Ich vermute das GuitarDom wenigstens die Grundbegriffe der Harmonielehre kennt und schonmal was von Tonika, Dominanten, Subdominante gehört hat.

    @GuitarDom
    MaBa hat schon recht. Fang erstmal mit einfachen Stücken in einfachen Tonarten an. Bei C-Dur kommst Du ja mit den Akkorden C-Dur, G-Dur, F-Dur und vielleicht C7 und G7 schon recht weit. Wenn die "sitzen" dann langsam weitermachen.

    Die Akkorde müssen nicht unbedingt so gespielt werden, wie auf dem Bild.
    Wie sie dort abgebildet sind liegen sie alle im Tonraum von F bis f und damit liegen die Töne der einzelnen Akkorde recht nahe beieinander, so daß man relativ leicht von einem zum anderen Akkord umgreifen kann.


    Die Übersicht finde ich übrigens sehr gelungen.... kein Wunder, die ist ja auch von mir :p
     
  13. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 02.07.07   #13
    Oh, ich hatte "zweites Instrument" überlesen...
     
  14. GuitarDom

    GuitarDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 03.07.07   #14
    falsch vermutet^^ du kennst uns gitarrenmenschen anscheinend nich^^ die meisten von uns können weder noten lesen noch irg was anderes... kannst du mir ma paar bsps für harmonielehre usw sagen??

    mfg Domi
     
  15. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 03.07.07   #15
    @GuitarDom

    Aber irgend etwas wirst du doch mit der Gitarre spielen können. Die selben Akkorde kannst du dann auch auf das Keyboard übertragen.

    Ich würde aber nicht empfehlen in E-Dur oder Ähnlichem auf dem Keyboard anzufangen. Auf dem Keyboard ist C-Dur einfacher zu spielen, weil du nur die weißen Tasten benötigst. Also suche dir erst mal einfache C-Dur-Lieder, oder transponiere sie nach C-Dur.

    Gruß
     
  16. GuitarDom

    GuitarDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 03.07.07   #16
    jetzt bin ich beleidigt^^
    oke dann gugg ich mal nach keyboard und liederzeug in c dur ;D

    mfg Domi

    DANKEE FÜR ALLES :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping