fingersatz bei std. "3 noten per saiten" läufe?

von roastbeef, 10.07.06.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 10.07.06   #1
    hi leutz...

    frage!

    zb Cdur -> 3 noten per saite:
    Code:
    -----------------------------------5-7-8-
    ----------------------------5-6-8--------
    ---------------------4-5-7---------------
    --------------3-5-7----------------------
    -------3-5-7-----------------------------
    -3-5-7-----------------------------------
    

    mir gehts drum das ich bis jetzt immer eine art mischung gespielt habe:
    E,A,D -> Z,R,K
    G,H -> Z,M,K
    e -> Z,R,K

    ihr seht also ... bis jetzt habe ich immer zwischen Mittelfinger und Ringfinger gewechselt...
    habe nun im buch SCALES ND MORE gelesen dass die empfehlung bei
    Z,M,K liegt...

    bei E,A,D,G und H versteh ich das aber bei der e saite halt ich das ja für nen kompletten schwachsinn...
    zuerst der ganztonschritt mit zeigefinger (der sich weiter strecken muss als zb ringfinger) und dann den haltonschritt mit kleinenfinger...
    <- folge ist das der kleine finger unter den ringfinger geschoben werden muss, da dieser eben nunmal bei dieser art im weg steht...


    was meint ihr? wie greift ihr?
    wechselt ihr oder bleibt ihr bei einem prinzip?
     
  2. pairo

    pairo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 10.07.06   #2
    ich spiele grundsätzlich so:

    bei der "3-5-7" art immer Z-M-K
    bei "3-4-6" immer Z-M-K
    bei "3-5-6" immer Z-R-K

    so machen es auch wohl sehr viele bekannte gitarristen
     
  3. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 10.07.06   #3
    hab das buch 'scales n more' hier auch grad rumfliegen...

    beim ersten mal lesen dachte ich, die empfehlung Z-M-K bezieht sich auf so große abstände aufm griffbrett, wie z.b. 3-5-7, dass man die so greifen soll, mitm mittelfinger...

    aber ich habs grade eben nochmal extra nachgelesen, und jetzt fällt mir auch auf, dass diese formulierung da etwas unpassend ist :/

    machs einfach so wie es dir am besten liegt, mach ich auch, und das funktioniert bis jetzt recht gut :p
     
  4. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 11.07.06   #4
    wenn ich es so machen würde wie ich will ... würde ich hier wohl nicht nachfragen oder ;)

    ich versuche das zu klären um mir mal bissl gewissheit zu schaffen :)
     
  5. RisingForce

    RisingForce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    403
    Erstellt: 11.07.06   #5
    Ich spiele es gleich wie du, fühlt sich natürlicher an, bleib dabei:great:
     
  6. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 11.07.06   #6
    Seh ich genau so.
    Das ist nicht ergonomisch.

    Ich spiele meist wie pairo (und du).

    Wobei es auch für die weiten Streckungen (Ganzton-Abstände) kein Dogma gibt.
    Hier geht z.B. machmal Z-R-K leichter als Z-M-K. Kommt auf einige Faktoren an.

    In einer ähnlichen Diskussion weiter unten ("Fingersatzfrage") hatte ich schon was dazu geschrieben. Vielleicht findest du da noch ein paar Anregungen.
     
  7. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 11.07.06   #7
    Offenbar haben noch mehr Leute ihre Probleme mit der Scales n More Formulierung , genau deswegen hab ich vor ein paar Tagen auch nen Thread zu dem Thema aufgemacht :D

    Ich spiele es mittlerweile genauso wie du roastbeef oder alles ( wie schon immer) mit Z R K.
    Fühlt sich einfach viel lockerer an.
     
  8. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 11.07.06   #8
    ja es ist am einfachsten... da auch immer gesagt wurde 1 bund, 1 finger!...
    auf der anderen seite würde es logisch sein das man, wenn man sich einen fixen "satzablauf" beibringt schneller sein dürfte als wenn man zwischen den einzelnen fingern hin und her wechselt
     
  9. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 11.07.06   #9
    Aber du hast doch einen fixen Ablauf der noch dazu ergonomisch gut ist.
     
  10. chromatik

    chromatik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    13.03.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #10
    definitiv bei zwei gantonschritten wie 3-5-7 also c-d-e wird der mittelfinger gestreckt. ist anatomisch besser ;-). bei 5-7-8 muss ja nichts gestreckt werden also z,r,kl.....naja so gehts prima...
     
Die Seite wird geladen...

mapping