fingersatz für bluestonleiter ?

von less, 21.03.05.

  1. less

    less Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    21.03.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Aargau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #1
    hallo allerseits
    ich bin schon seit ewigkeiten am üben der bluestonleiter auf c.
    ich mach die so:
    c(1) dis (2) f(3) fis(4) g(1) ais(3) c(1)

    aber ich finde das geht recht holprig. vor allem über mehrere oktaven.
    runter ist kein problem.

    bestimmt macht ihr das einfacher, oder ? ;-)

    gruss - less
     
  2. flominator

    flominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #2
    ich mach das ganz einfach: ich nehm immer nur 1 und 3, also so:

    c (1) - dis(3) - f(1) - fis(3) - g(1) - ais(3) - c(1) usw...

    ich komme damit zurecht.
     
  3. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.03.05   #3
    c(1) - dis(3) - f(1) - fis(2) - g(3) - ais(4) - c(1)

    So liegt die C Blues für mich am bequemsten. Hab ich mir allerdings von Jordan Rudess abgeguckt (Buch "Total Keyboard Wizardry").
     
  4. less

    less Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    21.03.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Aargau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #4
    vielen dank, werd' ich 'mal ausprobieren :-)

    gruss - less
     
  5. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 21.03.05   #5
    Spielst du auch Akkorde???
    Also einen jazzigen Orgellauf könnte ich so nicht spielen... :confused:
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 21.03.05   #6
    Bei höherer Geschwindigkeit find ichs ungünstig, nur einen Finger "zwischen den Daumen" zu spielen, weil dann die Zeit fürs Umsetzen knapp ist.
     
  7. flominator

    flominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #7

    Sicher spiel ich auch akkorde, aber es geht hier doch um eine tonleiter.
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 21.03.05   #8
    Ja, aber man spielt in einem Song ja nicht die Tonleiter vom ersten zum letzten Ton.
    Ein G-dur Akkord ist ja auch C-Pentatonik...weißt du was ich meine?
    :confused:
    In der Praxis spielst du ja nicht die Tonleiter...du spielst Läufe innerhalb selbiger (zumindest hält man sich grob daran) oder Akkorde die darauf beruhen etc.
     
  9. flominator

    flominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #9
    Naja gut, dass ich Akkorde im Lied spiele ist schon klar. Aber er hat ja genau nach der Tonleiter gefragt. Ich nehm natürlich andere Fingersätze, wenn ich im Lied spiele, und die Fingersätze hängen auch immer vom Lied ab, welche Akkorde ich spiele, dass kann ich an einer einzigen Tonleiter jetzt nicht sagen.

    Ich hab halt nur gedacht, er meint nur die Tonleiter.
     
  10. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 21.03.05   #10
    Sitzt du zu Hause und spielst einfach so Pentatoniken???
    Ich meine man zieht sich sowas mal rein, aber es kommt doch eigentlich auf den Song an, deshalb verstehe ich die Frage nicht richtig...
    Wenn du nach einem Fingersatz zu einer Stelle in einem Song gefragt hättest...vielleicht habe ich auch nur zu wenig gepennt...
     
  11. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 21.03.05   #11
    Ein zwei Verwirrungen treten bei mir auf.....

    1. warum D# und A#? Sollte da nicht besser Eb und Bb stehen? - da ja die Mollterz und die kleine Septime hinzugefügt werden - und nicht eine grosse Sekund und eine grosse Sext....

    2. die typischerweise von mir verwendete Bluestonleiter hat noch das D dabei - C-D-Eb-F-F#-G-Bb-C

    Wirr,
    Stefan
     
  12. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 21.03.05   #12
    also bei einem kann ich dir helfen:

    es sind genau zwei Verwirrungen ;)

    aber generell find ich den Fingersatz von limited am schönsten.
     
  13. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.03.05   #13
    Da hast du natürlich recht, aber es ging uns hauptsächlich um den Fingersatz; da hab ich nicht soviel Wert auf den theoretischen Hintergrund gelegt. :)
    Das D gehört natürlich dazu, allerdings wird in machen Büchern, die ich kenne nicht soviel wert darauf gelegt. Naja, auf jeden Fall kann man es fingersatztechnisch locker noch zwischen die 1 und 3 klemmen. ;)
     
  14. Sam Urai

    Sam Urai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    24.07.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.04.05   #14
    Das D gehöhrt eigentlich nicht unbedingt da rein, Bluestonleiter ist ja nur Mollpentatonik plus Tritonus. Das D wäre in dem Fall die sekund oder none. Kann man aber durchaus als Zusatzton nehmen, klingt meiner Meinung nach ziemlich gut :great:
     
  15. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.05   #15
    mit 1-3-1-3-1-3 usw. kommt man niemals auf speed, da würde ich eher nehmen
    C - 4
    B - 3
    G - 1
    Ges - 4
    F - 3
    Es - 2
    C - 1

    allerdings sieht die möglichkeit von limited auch gut aus
     
  16. draco

    draco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    6.11.06
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 13.04.05   #16
    Das D gehört zwar wirklich nicht in eine C-Bluesscale, aber da es Element der parallelen Moll-Tonart Am ist, passt das prima rein. Es ist generell von vorteil wenn man ein bischen mit der zum Grundton gehörenden und Moll-parallelen (bzw. umgekehrt) pentatonik rumspielt. ich spiel zu einem C-Blues auch mal gerne Am drüber... das verleiht dem ganzen ja schon gleich einen anderen Touch ;)

    Was den Fingersatz angeht, hab ich selbst das Problem, dass ich über mehr als eine Oktave die Pentatonik nicht wirklich in wahnsinnigem Speed spielen kann. Mit meinem Fingersatz: 1-2-3-4-1-2-3 und wieder zurück: 3-2-1-2-1-2-1 komme ich über eine Oktave ziemlich schnell rüber... aber beim Umsetzen in die nächsthöhere Oktave krieg ich Probleme... ich geb zu, der Fingersatz beim runterspielen ist nicht der tollste, aber an sich komm ich damit ziemlich gut zurecht...

    Nur die Frage: Muss man Pentatoniken wirklich vom tiefen c bis zum hohen c runternudeln können?? sowas spielt man doch bei einem song nur in den seltensten fällen, wenn nich sogar GARNICHT... (außer man heißt vielleicht Jordan Rudess :D )

    gruß
    draco
     
  17. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.05   #17
    also alleine die Pentatonik ton für ton spielen, mach ich manchmal, aber dann nur von oben nach unten. Umgekehrt klingts meiner Meinung nach nicht so gut, und passt nur in kürzere Läufe mit max. einer Oktave "Spannweite". Runetläuft gehen dann mesit so über 2 bzw. 3 Oktaven.
     
  18. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 13.04.05   #18
    Pentatonische Übungen sind geil und bringen ewig viel. Und man kann das (siehe Gitarrenforum) mal fast allüberall gewinnbringend einsetzen...

    ciao,
    Stefan
     
  19. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.05   #19
    vor allem es macht endlos bock, man kann damit super rumprollen und so:-)D), wenn man die Bluestonleiter auswendig und schnell kann, und dann über mehrere Oktaven spielt mit fetten Basstönen usw.

    Und logisch wird auch so Boogie Woogie besser, wenn man die pentatonik besser kennt, weiß welche töne gut nacheinander klingen, gut zusammen usw.
     
Die Seite wird geladen...

mapping