Fingerübungen/Geschwindigkeitstraining

von Domo, 07.01.04.

  1. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.01.04   #1
    hi leute [​IMG]
    Ich bin gerade dabei meinen Speed zu trainieren. Ich amche schon seit drei Wochen fast ununterbrochen die 1-2-3-4 Übung (kennt jeder [​IMG]) auch in allen Variationen (4-3-2-1, 1-4-3-2, 2-4-1-3, 1-2-4-3, 1-4-2-3, etc.) aber ich schaffe es nicht über einen Speed von 92 bei 16teln zu kommen, ohne dass ich schlampig werde (nicht lachen [​IMG] ).
    Gibt es noch irgendwelche Übungen die ich machen kann, oder habt ihr nochn paar tipps für mich? [​IMG]

    wens interessiert, spiele nun den 7. monat e-gitarre [​IMG]
     
  2. Blacky

    Blacky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 07.01.04   #2
    Was hilft sind auch verschieden licks die nicht nur einfach gepickte noten beinhalten sondern auch mal hammerons und pulloffs usw. die findeste entweder in lehrbüchern oder dein lehrer schreibt dir ein paar auf und natürlich noch die alseits geliebten pentatoniken auch in allen variationen!!!!!
    Viel spaß!!
     
  3. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 07.01.04   #3
    ja, diese uebung bringt dir echt nicht viel auf die dauer, sowas laesst verkrampfen, lern lieber soli von stuecken wie 'stairway to heaven' oder 'whole lotta love' oder auch 'bohamian rhapsody' viele verschiedene fingersaetze und die soli sind tierisch schwer zum rocken und singen zu kriegen,
    lw.
     
  4. Sentinel

    Sentinel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.03
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.01.04   #4
    --1-2-3-4-2-3-4-5-4-5-6-7-5-6-7-8-6-7-8-9- USW

    -----------------3---1------------
    ------------2------------2--------
    --------1--------------------3----
    Kannst z.B auf allen Seiten spielen die Übung mach ich... oder

    H------6--8--6---5----------6--5---------
    G---------------------7--5---------7--5---
    Mach cih auch immer is ne Übung von John Petruccci
     
  5. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.01.04   #5
    stairway to heaven kann ich bereits perfekt :D

    der Grund ist nur der, meine Band will "Enter Sandman" spielen, und ich wurde dazu verdonnert das Solo zu spielen. Aber wie soll ich das machen, wenn ich garnicht so schnell spielen kann? [​IMG]
     
  6. Sentinel

    Sentinel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.03
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.01.04   #6
    WIe wärs denn mit einem eigenen SOlo dass nicht so abgeht?
    Finde sowieso dass man Cover nicht ganz genauso spielen sollte wie das Original finde es besser wenn noch ein eigener Stil dabei ist...
     
  7. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 07.01.04   #7
    wenn du stairway schon perfekt kannst ;)....
    kannst auch dein eigenes solo spielen, das von hammett klingt sowieso scheisse, aber n wah passt schon ganz gut, viel wichtiger ist es den rhytmuspart richtig zu rocken,
    lw.
    edit: habs mir gerader nochmal genau angehoert, so doof klingts doch nicht, das gut an dem solo ist: es gibt viele stellen, die sehr sehr einpraegsam sind und jede dieser stellen ist eine 'langsame' z.b. der anfang, allerdings auch das ende, nur der ist schon etwas schwieriger, aber meiner meinung nach bringts nichts sich n solo aufzuzwingen, dass man dann nur zur haelfte richtig rocken kann, weil man gerade mal die technik halbwegs drauf hat und live kommts dann einfach nur laecherlich rueber, weils da eh nochmal doppelt so schwer wird (aufregung etc. u know ? :) ),
    gruss,
    lw.
     
  8. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.01.04   #8
    hm eigenes solo? klingt gut ;) naja, hetfields part ist ja nu wirklich nicht schwer :twisted: aber ich liebe diesen song :D
     
  9. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 07.01.04   #9
    nicht schwer? ich hasse es, wie solche 'einfachen' parts immer unterschaetzt werden, ich hab n paar freunde, die fragen mich, was sie denn so lernen koennten, ich sag ihnen dann 'naja, du koenntest dir dann dieses und jenes riff raufschaffen' ein paar tage spaeter kommt dann 'ich kanns' und ich werde nach den naechsten stuecken gefragt, wenn ich dann zu ihnen komme und mir das ergebnis anhoere weiss ich immer nicht, ob ich lachen oder heulen soll und ich wette 95% dieses forums sind genau SO, nur weil man die tone spielen kann heissts noch lange nicht, dass mans kann und dass es klingt,
    lw.
    btw:
    ich kenne leute, die lernen zeugs von paul gilbert und sonstwem und koennen nichtmal richtig n nirvana riff rocken!
    lw.
     
  10. XkZ_mister_111

    XkZ_mister_111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #10
    @ blackZ: ich mach die gleichen Übungen, das is vielleicht derb da braucht man echt ausdauer. ich habs schon auf 112 geschafft *g*
    klingt nur noch net ganz sauber aber ich arbeit dran. mach das nu auch shcon ewig

    einfach dran bleieb würd ich sagen
     
  11. Philipp

    Philipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #11
    @ littlewing

    Das ist doch mal ein Wort. Recht hast du!
     
  12. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.01.04   #12
    aber keine sorge, den hetfield-part von enter sandman spiele ich jeden tag mindestens vier oder fünf mal, weils so geil klingt ;) ich kann in perfekt ;)
     
  13. Squall

    Squall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    14.01.05
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #13
    ich spiel jetzt seit 2 jahren gitarre. ok dafür das ich so lange spiele spiel ich ziemlich schlecht finde ich aber hey. gut zum speed üben ist auch (obwohl ichs selten mache) der nervige teil in for ehom the bell tolls von metallica.

    ||---------------------------|-------------------------|
    ||-8---7-----7-8---7-----7-|-8---7-----7-8---7-----7-|
    ||---9---7-9-----9---7-9---|---9---7-9-----9---7-9---|
    ||--------------------------|-------------------------|
    ||-------------------------|-------------------------|
    ||--------------------------|-------------------------|


    aber hey ich kann das solo von nothing else matters ^^ BOMBE^^ und das sogar rythmisch.
    naja ich spiel eher zum vergnügen als hartes training auf speed etc. ich spiel die lieder die mir gefallen. bei den soli zock ichs dann so schnell ichs schaff. so steigert sich mein speed von lied zu lied und ich bin ziemlich zu frieden. gut zum üben is auch der anfang von master of puppets:

    |------2-----3-----4-----3-------2-2-----2-----3------5\4---5\4---5\4---| a
    |-0-1---0-1---0-1---0-1---0-1-----0-1---0-1---0-0--3\2-0-3\2-0-3\2---| E

    GREETZ Squall
     
  14. Sentinel

    Sentinel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.03
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    254
    Erstellt: 07.01.04   #14
    Man des is mal Musik in den Ohren wenn man hört dass man ned der einzigste der so ewig an den Übungen hängt *g* ich bin bei 110 BPM...
     
  15. Niels

    Niels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    19.03.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #15
    Moin BlackZ!
    Die Geschwindigkeitsübungen bekommst du echt nur durch ewiges Üben schneller hin. Ich spiel mitlerweile 1 Jahr und schaff die so bei Tempo 120 (wenns gut kommt mal 130). Aber ich find das unwichtig. Üb lieber irgendwelche anderen Licks und spiel dann mal wieder die Übung, dann merkste dass es viel einfacher ist. Also meiner Meinung nach hat die 1234-Übung nicht wirklich Sinn. Fingertraining isses nicht. Naja und das Alternate Picking kannste auch bei sinnvolleren Übungen verbessern.
    Ich hab jetzt keine da...aber mit den Mollpentatoniken improvisieren bringt dir auch enorm viel.

    MfG Niels

    [edit] ich üb die 1234-Übung eigentlich net...hab ide nur mal angespiel, weil die hier im Forum schon öfters angesprochen wurde[/edit]
     
  16. Domo

    Domo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.01.04   #16
    also Master of Puppets spiele ich auch gerne. sollte ich in meinem trainingsplan aufnehmen :D

    und das nothing else matters solo war das erste solo überhaupt das ich geübt habe :D konnte ich schon bevor ich den rest des songs konnte :D
     
  17. TheSleeper

    TheSleeper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.04   #17
    Nach sieben Monaten E-Gitarre noch nicht 16tel auf 120 bpm spielen zu können ist ja peinlich... Und das Stairway to Heaven Solo, das konnte ich schon nach 2 Wochen perfekt spielen, das ist doch total einfach. :D

    Und nun mal im ernst, ich glaub kaum das jemand es nach 7 Monaten schafft das Stairway to Heaven Solo perfekt zu spielen (ausser er hat vorher sehr gut Akkustik Gitarre gespielt). Da hilft nur üben und auch ehrfahrung.
     
  18. schnuwwl

    schnuwwl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    20.02.04
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.04   #18
    Sorry
    Nu muss ich mich hier mal unbeliebt machen.
    Spiele nu seit ca . 15 Jahren Gitarre.
    Wenn ich hier im Forum dieses ganze Speed und BPM gequatsche hör,
    wird mir echt schlecht.
    Nix gegen Speed, haben richtig gute Gitarristen einfach drauf.
    Aber wenn ich hier höre das Leute seit sieben Monaten oder
    einem Jahr oder so was Gitarre spielen und die BPM zählen, könnt ich
    kotzen.
    Leute, lernt Musik machen. Geschwindigkeit ist nicht alles. Da gehört auch noch sowas wie Harmonie, Timing und sonstewas dazu.
    Wie gesagt, nix gegen Speed, man!, aber das kommt irgendwann.
    Grad in den ersten Jahren sind andere Sachen echt wichtiger als Speed.
    Und, seit euch sicher, Leute die euch zuhören, sind mehr begeistert
    von nem langsamen Solopart, der echt gut klingt, als von irgend nen
    schnellen Sologeschrabbel.

    So, nix für ungut, is nich persönlich gemeint
    schnuwwl
     
  19. Simon Seipel

    Simon Seipel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    20.04.07
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.04   #19
    Da sind wir ganz derselben Meinung. Es geht hier zwar konkret um den Zwang, dass er den Part für die Band lernen muss, das ist einfach falsch, so etwas zu verlangen, wenn er einfach noch nicht so weit ist.
    Allgemein finde ich, erst langsamere Parts üben und die perfekt spielen, Tonleitern, Modes, auch mal harmonische/melodische Molltonleitern Üben, Improvisation. Geschwindigkeit kommt dadurch, dass das Gehirn das System des Ganzen versteht und nicht zuletzt durch Präzision. Einfach nicht auf Geschwindigkeit üben, denn Geschwindigkeit kommt dann schon ganz von selbst, sobald man etwas wirklich perfekt kann, Speed ist dann auch das belohnende Zeichen nach guter Übungsarbeit. Das ganze bringt außerdem noch eine saubere Anschlagstechnik/präzise Dämpfung mit sich.
    Ob man im Endeffekt wirklich so schnell oder eben langsamer spielt, hängt dann vom Stil und vom Lied ab, am besten man kann beides.
    Der Leadgitarrist in meiner Exband sagte vor 3 Jahren mal zu mir beim Thema Improvisation "es ist scheißegal, was man spielt, Hauptsache schnell". Heute lache ich drüber :!:
     
  20. Hannibal2k

    Hannibal2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.04   #20
    Hi,
    gut das noch andere der gleichen Meinung sind, ich finde auch, dass Speed nicht das wichtigste, absolute. Das habe ich eigentlich meinem Gitarrenlehrer zu verdanken. Mal ehrlich was bringst wenn ihr Solos im Moerdertempo pielen koennt, aber es sich schliesslich scheisse anhoert. Ich spiele jetzt seit gut 2 Jahren und kann das Stairway-Solo immernoch nicht, ich meine ich bekomme es zwar schon hin zu spielen, aber halt lange noch nicht, dass ich damit zufrieden bin. Die Hauptsache ist wirklich, das sich das was ihr spielt geil anhoert und nicht das Hammertempo hat. Ich hoffe ja, dass Tempo bei mir noch kommt.

    Gruss Christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping