Fortschritt im Gitarrenspiel...

  • Ersteller sirsmokealot
  • Erstellt am
sirsmokealot
sirsmokealot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.09
Registriert
07.02.06
Beiträge
96
Kekse
0
Hallo Leute, ich wollte mal wieder auf mich und meine Leiden in der Welt des Gitarrenspiels aufmerksam machen.

Ich wollte fragen, ich spiele seit (zirka 6 Monaten) Akkustische Gitarre, und es kommt mir vor das ich absolut keinen Fortschritt mache.
Jetzt meine Frage wie kann ich das verbessern? (mit üben ja aber was)

1) Ich spiele jeden Tag, habe halt Fingerübungen (1-2-3-4/1-2-3-4-2-3-4-5/)
Ist das zuwenig hätte jemand Vorschläge bin für alles offen!
2) Besuche auf regelmäßig den Gitarrenunterricht!
3) Ich spiele nach Noten und das wird auch ein bisschen oede :)



PS:Natürlich, ohne unverschähmt zu klingen, was ich jedoch bin ;) , würde ich gerne mal mit jemanden z.b e-mail kontakt aufnehmen der mir ein paar Tipps geben könnte und mit dem ich mich parallel mit meinem Gitarrenlehrer absprechen könnte. Ich hoffe auf Hilfe :)
 
Eigenschaft
 
Cornholio
Cornholio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.287
Kekse
3.172
sirsmokealot schrieb:
PS:Natürlich, ohne unverschähmt zu klingen, was ich jedoch bin ;) , würde ich gerne mal mit jemanden z.b e-mail kontakt aufnehmen der mir ein paar Tipps geben könnte und mit dem ich mich parallel mit meinem Gitarrenlehrer absprechen könnte.
Das wird kaum nötig sein. Du bist hier im Musiker-Board. :great:
Benutz die Suchfunktion oder eröffne einen Thread, die Inspirationen sind unendlich.
Wo willst du denn besser werden ? Geschwindigkeit etwa: Metronom.
Ansonsten neue Stile lernen... Nicht immer nur Akkorde schrammeln...
Wäre ich jetzt unverschämt, würde ich sagen du könntest dir noch ne E-Gitarre zulegen, um weiter zu kommen ;).
Ist denn dein Lehrer besser als du? Dann wird er wohl Fortschritte gemacht haben, kannst ihn ja fragen.
Jeder hat mal ein Leistungstief, und seine Wege um rauszukommen...
Etwa persönliche Motivation. :great: Vielleicht lernst du halt was, was du schon immer wolltest...
3) Ich spiele nach Noten und das wird auch ein bisschen oede :(
Lern die Pentatonik und Improvisieren. :great:
 
N
Nayeli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.15
Registriert
28.04.06
Beiträge
159
Kekse
267
Wie meinst du das du machst keine Fortschritte?
Was willst du denn erreichen?
Wenn du Akustikgitarrenunterricht hast, solltest du doch erstmal ein Paar Noten lernen und dann lernen wie man Melodien spielt, irgendwann halt wie man eine Bassstimme dazu spielt, Akkorde, etc.Ich denke beim Akustikunterricht lernt man v.a. das Spielen von Solos, die aus mehreren Stimmen bestehen, es sei denn du bittest deinen Lehrer drunm Akkorde spielen zu lernen.

Wenn du schon mehr als eine Stimme spielen kannst ist das schon ein Fortschritt.
 
sirsmokealot
sirsmokealot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.09
Registriert
07.02.06
Beiträge
96
Kekse
0
naja danke zuerst mal :)

mit Fortschritt machen meinte ich z.b Ich möchte Reggae spielen und ich spiele eben wie du sagt nur nach Noten. (das macht eben nicht sonderlich großen spass)

z.B. Was ist eine Stimme?
Ich habe null Plan hier und das erscheint mir die einzige Möglichkeit etwas herauszufinden was "Sinn macht".
Ich kann schlecht Threads aufmachen wenn ich von nichts Plan habe :(

Somit wollte ich eben um euere Meinungen fragen was ich jetzt machen sollte, mir fehlt es eben leider auch sehr an Kreativität. Und da ihr schon sooo weit vorangeschritten seit. Könnte ihr mir ja allgemeine Tipps geben was ich mal einfach neben dem Gitarrenunterricht üben könnte. Ich mag nicht dauerend Lieder spielen die immer die selben Noten haben, nur etwas varrieren... Sondern auch Übungen die ich einfach nehmen kann, in die Natur raus und einfach klimpern. Daran dachte ich ...

aber vielen Dank nochmals....
 
N
Nayeli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.03.15
Registriert
28.04.06
Beiträge
159
Kekse
267
Achso....Reggae..soso...
Eine Stimme ist einfach eine Melodie:wenn du ein Stück mit Noten hast, dann hast du einmal die Stimme mit den etwas höheren Noten, dann noch eine Stimme mit den tieferen Bassnoten und dann ,ausgehend von Melodie und Bass-stimme, gibt es dann noch weitere, wenn du weiter mit dem Akustikgitarren spielen kommst.

Ja und sonst, würd ich auch vorschlagen, dass du dir vielleicht eine E-Gitarre kaufst,aber kannst ja auch einfach nach Tabs suchen, zu Musik, die dir gefällt und die eben dann auf der A-Gitarre üben. Such dir vielleicht was schweres aus, damit bis du dann ganz lange beschäftigt, wobei, dass nicht unbedingt heißt,dass du damit dann "einfach klimpern" kannst,du meinst wahrscheinlich Improvisation,aber damit kenn ich mich nicht aus.

Und sonst: lies einfach irgendwelche Threads hier über Workshops...etc.
 
franky_707
franky_707
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.21
Registriert
12.01.06
Beiträge
445
Kekse
182
spielst du denn garnicht nach tabs?

wenn nein, dann such doch einfach mal im internet nach tabs/tabulaturen von stücken die dir gefallen, und für deinen "level" halbwegs machbar sind.

als ich angefangen habe, war das erste was ich probiert habe, das intro von "metallica - one". :D kaum zustande gebracht, ne saite einzeln anzuspielen, aber irgendwas musste man ja versuchen.....
 
S
Shapeshifter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.08
Registriert
08.12.04
Beiträge
338
Kekse
115
Naja, vielleicht solltest du mal deinem gitarrenlehrer sagen, was für stücke du spieeln willst etc. Wenn er da net drauf eingeht ist er scheiße und du solltest dir nen neuen suchen. Um "einfach so rumklimpern" zu können. eignet sich die Moll-Pentatonik als Tonleiter sehr gut. Damit kannste rumklimpern ohne ende ;)!
Ansonsten gibt es viele Bereiche, in denen man sich deiner Könnensstufe weiterbilden muss! Für Raggae brauchst zB n gutes Rhytmusgefühl um die offbeat-gitarre sauber nachspielen zu können. Spielst du mit Pic oder mit den Fingern?
Zudem kannst du mal nach interessanten Akkordfolgen suchen und dazu n paar coole Rhytmen spielen.<- eignet sich auch zum "rumklimpern". Wenn du dann noch die Pentatonik kannst, kannst sogar spontane "minisolos" zwischen die akkorde bauen.

Alternativ könntest auch einfach n paar bekannte Akkustik-Soongs lernen. (Sind halt meistens Balladen...zB Tears in Heaven, Stairway to Heaven, Nothing else matters etc.) Dazu gibts hier abers schon viele Threads.
 
sirsmokealot
sirsmokealot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.09
Registriert
07.02.06
Beiträge
96
Kekse
0
ähm so wie immer mal fettes lob an alle posts

ähm ich hätte ne frage ich habe mir jetzt die Moll-Pentatonik:

http://www.klangfarbe-noten.de/pdf/A-Moll-Pentatonik.pdf

rausgesucht, aber leider ist das ein bisschen unverständlich.......

wo finde ich was sinnvolles, z.b wie diese Tabs funktionieren und woher bekomme Oncle BOB tabs, ich würde gerne was vom Onkel Bob lernen ....

lg und ich hoffe ihr helft mir ...

PS: ²Nayeli thanks for the postings.....
ja und ich bin zu blöd um sie mir aus dem Internet rauszusuchen.... ;)
 
Cornholio
Cornholio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.287
Kekse
3.172
Redemption Song vom Onkel... Und singn. :)
Am
e-0
B-1
G-2
D-2
A-0
E-x
So gehn Tabs. :D
Onkel Google kann ich auch empfehlen, wenn du richtig Offbeat-Stakkato lernen willst.
Und ne Strat. :(
 
S
Shapeshifter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.08
Registriert
08.12.04
Beiträge
338
Kekse
115
Also, was besseres, wie diese PDF-Datei wirst du kaum finden. Damit ich dir und mir das suchen esrpare, erklär ich dir das abgebildete dort mal kurz.

Wie du sicher schon bemerkt hast :D, nadlet es sich hierbei um die Moll-Pentatonik.
Die Angabe a-moll Pentatonik ist in diesem Fall leider nicht korrekt, als vergiss das amoll am besten schnell wieder.
Die Pentatonik besteht aus 5 Tönen. (Penta = 5...kennt man ja ausm Fernsehen ;) ).
Die abgebildeten Bilder stellen die 5 Patterns, der Moll-Pentatonik dar. Wenn du diese richtig "interpretierst", kannst du mit ihnen jeden der 5 Töne der Pentatonik auf dem Griffbrett finden. Diese Patterns helfen dir also die richtigen Töne der Pentatonik zu finden.

Jetzt stellst du dir sicher die Frage: Wie interpretierst du diese Dinger denn richtig...!
Nun: der "schwarze" Ton, ist der Grundton. er entscheidet ob du jetzt eine amoll oder eine dmoll oder eine emoll Pentatonik spielst.
Und jetzt schau dir mal das Pattern nr 2 an. Genau! der Grundton liegt praktischerweise auf der tiefen E-Saite. Das heißt, wenn du jetzt dieses Pattern spielen kannst, kannst du je nach dem Ton, der auf der tiefen E-Saite ist, bestimmen, welche Tonart du spielen willst. Spielst du das Pattern und startest im 5ten Bund, spielst du die amoll-Pentatonik. im achten wäre es cmoll, im 12ten emoll usw. Deswegen solltest du dir auch zuerst mal dieses Pattern anschauen. Die Zahlen auf den Punkten stellen den Fingersatz dar. Eine 1 steht für Zeigefinger usw. wenn du also Pattern 2 kannst, kannst hast du schon eine Voraussetzung um was zu improvisieren. Klar, du kannst noch nicht übers Griffbrett fegen wie ein Weltmeister, aber alle fangen mal klein an.

Nun zu den anderen Patterns: Diese werden quasi an Pattern 2 "angeschlossen".
Schau dir zB Pattern 1 an. dort liegt der Grundton auch einmal auf der tiefen E-Saite. folglich liegt dieses Pattern "2 Bünde hinter" Pattern 2. Das heiß konkrett für zB die amoll Pentatonik: Du startest mit dem Zeigefinger im 3ten Bund und spielst mit dem Ringfinger den 5ten.
Die anderen pattern werden nach dem gleichen Prinzip angeschlossen, nur dass Pattern 3,4,5 hinter pattern 2 liegen. Kannst du mal alle 5 Pattern in und ausdwendig, und hast mal 20-30 richtig coole Penatonik licks parat, dann kannst du schon mehr als ich ;)! Aber jetzt solltest du erstmal Pattern 2 lernen, dir n paar Jamtracks runterladen und dich nach n paar schönen nicht allzuschweren licks umschauen, die KEINE Bendings haben. Weil mit einer akkustikgitarre ist sowas kaum realierbar.

ich hoffe ich konnte weiterhelfen
Shape


Edit: @Aphex: Für son Offbeat akkordgeschrubbel, brauchst aber keine egitarre ;)! Klingt mit ner akkustik oft sogar cooler. (Kommt drauf an^^)
 
Tmim
Tmim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.06
Registriert
24.05.06
Beiträge
23
Kekse
20
Ort
Hamburg
was tonleitern angeht würd ich mir einfach mal die trial version von guitar pro runterladen, dann kannste dir jede tonleiter schön übersichtlich auf einem virtuellen griffbrett angucken.
am besten wär's natürlich wenn man auch die hintergründe der tonleitern kennt; wie sie zu stande kommen, quintenzirkel etcpp aber man muss sich ja nicht gleich übernehmen.

ein guter tipp ist auf jeden fall einfach mal 2, 3 tage oder auch länger gar nicht gitarre zu spielen. dann geht man etwas frischer an die sache ran
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben