Floyd Rose Saitenwechsel. Wie gehts wirklich?

  • Ersteller bobtech
  • Erstellt am
B
bobtech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
22.08.03
Beiträge
105
Kekse
23
Hi, ich hoffe ihr hattet ein frohes Fest und vielleicht das ein oder andere neue Equipment :)

Nun zur Sache...

Es gibt ja einige Seiten wo's erklärt wird wie man die Gitarre wieder in Stimmung kriegt wenn alle Saiten runter waren (PU-Tausch, geht da nunmal nicht anders).

Auf der Seite von Musik Service steht z.B. man soll das Tremolo via Hebel mit der Hand fixieren und dann möglichst genau stimmen. Wie soll das gehen? Man kann doch mit der Hand das Tremolo am Hebel nicht in Stellung halten und schon gar nicht wenn man dabei stimmt und sich der Zug verändert. Ich weiss nicht weiter, wenn ich 2 Saiten in Stimmung habe und das Locking Nut fest drehe bleiben die Saiten ja trotzdem nicht in Stimmung wenn ich mich an die anderen mache...Auch wenn alle Locking nuts fest sind und ich nur noch die Feinstimmer benutzte beeinflussen die die anderen Saiten. Nach 2 Stunden rumgefummel bekommt mans dann ungefähr hin aber richtig gut gestimmt bekomm ich sie nie. Wie macht ihr das?

In dem Zusammenhang würde ich gerne auch das Thema blockieren des Tremolos an den Tisch bringen. Kann man das selbst machen? Wenn ja wie? und einseitig oder am besten gleich beidseitig?
 
Eigenschaft
 
KoRnflake
KoRnflake
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.08
Registriert
19.08.03
Beiträge
595
Kekse
11
also wenn du alle saiten runternimmst würde ich zwischen korpus und floyd rose block ein stück holz oder etwas was nicht nachgibt stecken, dass geht aber nur wenn du nicht 5 federn drinne hast, verstehste wie ich das meine? wenn du holz nimmst würde ich es so sägen das wenn du es einsteckst das tremolo so stehen bleibt als wenn alle saiten drauf sind also waagerecht. dann kannst du alle saiten abnehmen und das tremolo bleibt in waagerechter position ;)
 
B
bobtech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
22.08.03
Beiträge
105
Kekse
23
hm..ja aber das funktioniert nur in eine Richtung ! wenn ich was dazwischen klemme kann das Tremolo nicht weiter nach hinten aber nach vorne (und da liegt ja das problem) kanns trotzdem noch. Ist es eigentlich normal, dass sich die Saiten sogar bei festen Locking Nuts beim benutzen der Feinstimmer noch so arg beeinflussen?
 
SickpackSix
SickpackSix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
28.08.03
Beiträge
207
Kekse
20
Tja , vielleicht mach ich was falsch aber :
1. Ich nehme die Saite nach und nach ab,
2. mach dann den Hals, Kopf und Body komplett sauber,
3. ziehe die neuen Saiten vom tiefen E aus neu auf,
4. spiele min. eine Std. und justiere während dessen.

So zelebriere ich das seit Jahren und meine Klampfen verstimmen sich danach nur noch geringfügig. Selbst bei extremen Sachen wie z.B. Divebombs etc.
 
roastbeef
roastbeef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.16
Registriert
30.11.03
Beiträge
3.403
Kekse
4.078
Ort
Graz
SickpackSix schrieb:
Tja , vielleicht mach ich was falsch aber :
1. Ich nehme die Saite nach und nach ab,
2. mach dann den Hals, Kopf und Body komplett sauber,
3. ziehe die neuen Saiten vom tiefen E aus neu auf,
4. spiele min. eine Std. und justiere während dessen.

So zelebriere ich das seit Jahren und meine Klampfen verstimmen sich danach nur noch geringfügig. Selbst bei extremen Sachen wie z.B. Divebombs etc.
mach ich auch s0
 
B
bobtech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
22.08.03
Beiträge
105
Kekse
23
Das Problem ist,dass ich so fest die Locking Nuts auch sind jedes mal wenn ich eine Saite finetune auch alle anderen finetunen muss (immer höher) ..und das endlos...(naja irgendwann sind halt einfach alle finetuner schrauben unten,dann ist eh schluss) ...
 
LennyNero
LennyNero
HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Registriert
02.12.03
Beiträge
17.533
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
bobtech schrieb:
Das Problem ist,dass ich so fest die Locking Nuts auch sind jedes mal wenn ich eine Saite finetune auch alle anderen finetunen muss (immer höher) ..und das endlos...(naja irgendwann sind halt einfach alle finetuner schrauben unten,dann ist eh schluss) ...

Zuerst stimmst du die Gitarre mit offenen Locking Nuts. Dann schliessen, und danah evt. nachstimmen.
 
B
bobtech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
22.08.03
Beiträge
105
Kekse
23
Genau das meine ich ja !
Das Nachstimmen ist endlos, weil ich sich dabei die anderen Saiten verstimmen und die wiederum nachgestimmt werden müssen..
 
W
whiplash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
282
Kekse
5
bobtech schrieb:
Genau das meine ich ja !
Das Nachstimmen ist endlos, weil ich sich dabei die anderen Saiten verstimmen und die wiederum nachgestimmt werden müssen..

Dann liegt dein floyd-rose nicht in der waagerechten vorher.
Bevor du das ganze feingedöns machst MUß das f-r waagerecht liegen. Dann die schrauben festziehen und feinstimmen.
 
Crusher
Crusher
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.03.16
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.799
Kekse
80
Ort
Deutschland
bobtech schrieb:
Genau das meine ich ja !
Das Nachstimmen ist endlos, weil ich sich dabei die anderen Saiten verstimmen und die wiederum nachgestimmt werden müssen..

Immer entgegengesetzt stimmen, das geht schneller. Also zuerst die dicke E, dann die dünne e, dann evtl. wiederholen, dann die A, dann die b, evtl. nochmal wiederholen. Immer ausgleichen.
 
SickpackSix
SickpackSix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
28.08.03
Beiträge
207
Kekse
20
Also meine Finetunings stelle ich erst auf "Mitte". Grobtuning ein bisschen tiefer und dann, nach dem Anziehen der Locking Nuts kommt das Finetuning. Ich achte aber darauf, das die Gitarre vor dem Anziehen in-sich stimmt. Der Rest ist nicht nennenswert( also das Finetuning).

Edit: Grobtuning deshalb tiefer, weil nach dem Anziehen das Tuning zwangsläufig höher ist-> Saitenspannung. Mit welcher Gitarre hast du dieses Problem?
 
B
bobtech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
22.08.03
Beiträge
105
Kekse
23
mit der RG370...

hmm....merkwürdig...also ich glaube euch ja, dass es so gehen müsste...
Jedoch ist das Tremolo in einer perfekten Position und die Gitarre grob gestimmt. Aber was soll ich sagen, das finetuning funzt einfach net...
 
SickpackSix
SickpackSix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
28.08.03
Beiträge
207
Kekse
20
Du kommst doch aus Berlin, geh mal zum nächsten besten Musikladen und laß deine Klampfe checken. Sollte nix bis wenig kosten.(Kannst auch gleich Bundrein machen lassen, für den selben Kostenfaktor)
 
SickpackSix
SickpackSix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
28.08.03
Beiträge
207
Kekse
20
Ich seh grad in deiner Sig. das du den Ibanez Classic Metal hast. Taugt das Teil was oder ist das Zeitverschwendung?
 
B
bobtech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.09
Registriert
22.08.03
Beiträge
105
Kekse
23
Ok,also ich warte noch bis die anderen 2 PUs eintreffen, baue die ein, versuche es dann nochmal einen Tag lang und wenns dann nicht klappt lass ichs mal checken.

Der CM5 Bodentreter ist "ok" aber mehr nicht. Liegt bei mir eigentlich nur rum. Der BOSS MD2 in Verbindung mit dem GE-7 (oder einem anderen Equalizer) ist wesentlich besser.
 
fenrisbrother13
fenrisbrother13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.09
Registriert
04.09.08
Beiträge
37
Kekse
0
hallo
ich hab ein ähnliches peoblem.hab ne warbeast wmd mit floyd rose tremolo und hab jetz verucht da in diese lücke die sechste saite zu tun,geht aber nich o_O.die bleibt da einfachn nicht drin egal was ich mache
 
T
The_Tank
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.13
Registriert
02.01.08
Beiträge
553
Kekse
1.049
Ort
JEM Land
Ich sag mal du hast die Saiten nicht gedehnt.

Meine Prozedur beim Saitenwechsel:

- Locking Nuts auf
Dann für jede Saite beginnend mit der hohen e HINTEREINANDER:
- Saite entspannen
- Lock aufmachen
- Saite raus
- Neue Saite mit dem Ballend durch den Tuner stecken
- Saite durch die Locking Nut ziehen und genau auf höhe der Feinstimmer abzwicken
- Saite in die Bridge stecken und festziehen
- Saite mit dem Tuner stimmen
------
Wenn alle Saiten so gewechselt:
- Nochmal stimmen
- Dehnen der hohen e Saite
- Stimmen
- Dehnen der nächst tieferen Saite
- Stimmen
usw.
Dann mal einfach 2-3 Songs durchspielen mit möglichst vielen Bends
- Nachstimmen
- Checken ob das Trem parallel ist und gegebenenfalls Federn justieren
- Nachstimmen
- Locking Nuts zu
- Feinstimmen

Stimmstabil bis zu 3 Monate... je nach Saiten.

Anleitung zum dehnen:
- Man nehme die Saite zwischen Zeigefinder und Mittelfinger und ziehe sie vom Griffbrett weg, soweit wir einen ganzton Bend und wiederhole das 30sec lang
- Alternativ kann man auch 30-60sec lang einfach Ganztonbendings spielen möglichst mitte des Griffbretts. Je dicker die Saite wird desto länger sollte man das machen. Bei 7-Saitern und der tiefen H könnens schonmal 5min sein.

Quelle für diese Anleitung:
www.ibanezrules.com dort hab ich es abgeschaut und mache es seit Jahren so ohne Probleme.
Das es auch viele Profis so machen lernt man im Interview mit Thomas Nordegg (Guitar Tech von Steve Vai).
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben