Floyd Rose-Wechsel sinnvoll?

von MortisIncubus, 21.05.08.

  1. MortisIncubus

    MortisIncubus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 21.05.08   #1
    Hi Leute,

    ich hab ein wenig Probleme mit meinem derzeitigem FR-Trem...!
    Ich habe eine Ibanez RG370DX mit dem Standard Licensed-FR drin.

    Mein Problem ist, dass das Ganze nicht sehr stimmstabil ist.
    Pro Divebomb um die 20 Cent jeweils verstimmt is schon nicht so prickelnd. :mad:
    Ich habe die Gitarre ein halbes Jahr gebraucht gekauft und der Vorbesitzer war wohl nicht ganz nett zum FR..., die Messerkanten sind auf der einen Seite leicht angeriffelt, genau wie die Bolzenschraube davon.

    Kann man einigermaßen pauschal sagen, ab wann das System ausgetauscht werden sollte, bzw. kommen meine Probleme davon, oder liegt es auch einfach daran, dass es ein FR-Licensed Teil ist?

    Nun überlege ich das System zu wechseln.
    Meint ihr das bringt deutliche Verbesserung?
    Gibt es viel Unterschiede in den Systemen was die Einbaufähigkeit in meine Gitarre betrifft? Wenn ja, worauf sollte ich auf jeden Fall achten.
    Was für Systeme könnt ihr mir empfehlen?


    Fragen über Fragen! ;)

    Danke fürs Beantworten schonmal! :)

    Grüße, Mort!
     
  2. LorDiablo

    LorDiablo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.16
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    151
    Erstellt: 21.05.08   #2
    Unscharfe Messerkanten machen sich dadurch bemerkbar dass zb wenn man den Tremolo runterdrückt und die Saiten so stimmt, beim hochziehen des Tremolos alle zu hoch gestimmt sind. Wenn sich die Gitarre einfach so verstimmt also auch wenn man den Tremolo nur runterdrückt dann liegt es nicht an die Messerkanten. Mit einen besseren Floyd Rose wie zb Schaller wird die Gitarre stimmstabiler allerdings sollte man den Bolzenabstand kontrollieren ab es der selbe ist wie bei der Schaller/OFR (7,5cm).
     
  3. MortisIncubus

    MortisIncubus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Sondern wahrscheinlich an dem "billigen" FR-System?

    Ich werde mal heute abend nach der Probe nachmassen wie der Bolzenabstand ist.

    Wenn der Abstand stimmt, gibt es noch andere Faktoren, auf die ich achten sollte, oder passt sonst alles?
     
  4. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 21.05.08   #4
    Schlagt mich, aber eine Verstimmung um 2 Cent? Das ist doch nicht wirklich hörbar und liegt fast schon im Toleranzbereich des Stimmgerätes. (http://delphi.zsg-rottenburg.de/muslekt4.html) Ist doch gut wenn es so stimmstabil ist :twisted:. Ich denke kein System ist zu 100% verstimmungsfrei - Gute Systeme eben zu 99,x Prozent. :confused:
     
  5. MortisIncubus

    MortisIncubus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 21.05.08   #5
    Sorry.....20 CENT verstimmt es sich bei nem Divebomb! ;)
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.05.08   #6


    Wenn die messerkanten am arsch sind verstimmt es sich egal in welche Richtung man drückt/zieht . . .

    Gute Tremolosysteme zeichnen sich nicht dadurch aus dass sie im neuzustand stimmstabiler sind als billige. Sie funktionieren aber nach 15 oder 20 jahren einfach noch genausogut, wohingegen billige schon nach nem halben jahr verschlissen sein können. Ganz abgesehen vom (imho) besseren sound.
     
  7. MortisIncubus

    MortisIncubus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 21.05.08   #7
    Hm, da kann ich quasi bei "möglicher Misshandlung" in den Zeiten vor meinem Besitz davon ausgehen, dass es allgemein schon Abnutzungen gab, die diese Verstimmungen auslösen.

    Schaller-Systeme sind also gut. Gibts noch mehr gute?

    Worauf sollte ich achten, wenn ich mir ein System kaufe?

    Gibt es noch andere Faktoren, dass das System passt außer den Bolzen?
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 21.05.08   #8
    Schaller macht gute und v.a. relativ preiswerte Tremolos (solangs kein lo-pro is, die sind auch sauteuer). Gotohs sind auch weltklasse, aber recht teuer, die "originalen" Floyd Rose tremolos bekommst du praktisch nicht in D und wenn dann auch recht teuer.

    Gotohs haben halt nen anderen bolzenabstand.


    Außer dem Bolzenabstand zählt noch evtl. die größe der Fräsung und der abstand der saiten zueinander, wobei DAS kein problem sein sollte wenn du ne ibanez hast (der hals ist in jedem Fall breit genug).
     
  9. MortisIncubus

    MortisIncubus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 21.05.08   #9
    Wäre ein Vester Floyd Rose auch sinnvoll zu kaufen und mit meinem zu ersetzen?
     
  10. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 21.05.08   #10
    Bevor du das System wechselt könntest dus mal mit einer Blackbox oder einem Tremol-no versuchen. Ich selbst habe in einer meiner Gitarren, die ein billiges Tremolo hat, auch eine Blackbox und bin hochzufrieden damit. Für 15 € kriegt man eine deutlich höhere Stimmstabilität hin. Zwar leidet auch das Spielgefühl bei der Tremolobenutzung etwas, was ich allerdings verkraftbar finde.
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.08   #11
    AAAAALSO....

    erstmal: ist das Ibanez Edge Pro Tremolosystem sowieso eines der besseren auf dem Markt ;)
    ich hab schon tonnenweise Ibanez RG´s besessen und gespielt (RG 350, 370, 450, 550, 570, Prestige), alle waren mit dem Edge-System ausgestattet und ich hatte nicht einmal probleme mit der stimmstabilität. egal in welchem zustand die messerkanten oder bolzen waren.
    zweitens: kannst du es AUSSCHLIEßLICH durch ein anderes Ibanez Edge-Tremolo ersetzen, da die anderen Systeme (Schaller, Gotoh, FloydRose) vom Bolzenabstand her nicht passen. so´n Edge-Tremolo-System kostet mal zwischen 190 und 290 euros. musst wissen, obs dir das wert ist, denn für den Preis bekommste locker ne andere gebrauchte RG, bzw. leg noch 100 euro drauf und du bekommst ne nagelneue Ibanez RG 350/370, wenn du sie in Italien bestellst. da kosten die nämlich deutlich weniger. ;)
    drittens: ist das Tremolosystem eigentlich korrekt eingestellt? falls nicht, wird sich auch ein schaller, Floydrose, Gotoh-System andauernd verstimmen.
     
  12. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 21.05.08   #12
    Dem würde ich gerne widersprechen :D
    Ich hatte es bisher mit zwei Ibanez Edge Systemen zu tun und die waren beide ziemlich...scheiße. Das eine war eine RG, das andere eine Jem555. Waren zum Glück nicht meine Gitarren, aber mir hat dieser Einblick in die "tollen" Ibanez Tremolo-Systeme gereicht :mad:
    Imho lohnt es sich nicht, das Tremolo auszutauschen. Versuch es lieber mal mit der Blackbox ;)
     
  13. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #13

    na dann widersprech du mal....:cool:

    die beiden trems die du in der hand hattest waren mit sicherheit LoPro - Systeme wie sie auf den RG 555er und den RG´s Made in Korea (RG 2er Serie und RG 4er Serie und den EX-Series-Gitarren aus Mitte der 90er) verbaut wurden. die sind in der tat mistig, aber mit den Ibanez-EdgePro-Systemen in keinster art und weise vergleichbar. die Edge-Systeme aus der RG 370 sind z.b. die gleichen wie in der Prestige-Serie....

    also lieber erstmal GRÜNDLICH informieren und dann widersprechen:cool:
    im übrigen erachte ich die Begegnung mit ganzen 2 tremolosystemen eines Herstellers nicht als repräsentativ um ein Statement über Handling, Qualität und Praxistauglichkeit abgeben zu können. :cool:

    des weiteren heisst das nicht "bLackbox" sondern "BACKBOX"
    und die löst sein Problem auch nicht. die Backbox ist lediglich eine halteposition, falls z.B. durch einen Saitenriss der Tremoloblock stark nach unten gezogen würde.
    wenn ich den jetzt bei divebombs komplett hoch ziehe, hat die backbox ja keine arbeit zu tun. wenn der tremoloblock wieder in seine ausgangsposition zurückkehrt, sind die saiten durch fehlerhafte einstellung bereits vestimmt, bevor der block auf die backbox trifft.

    also nice try, aber auch nicht die lösung
    (aber ja ich weiss, jetzt kommt dann gleich, dass es bei dir genau das problem behoben hat, nichtwahr:rolleyes:)
     
  14. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 22.05.08   #14
    Na, da ist ja jemand ganz schlau...
    Das stimmt, die Jem war eine Korea-Produktion mit Edge3-Tremolo. Die RG hingegen war aus der (preislich) oberen Prestige-Klasse mit EdgePro-Tremolo. Ich habe die Gitarren beide ein paar Wochen gespielt, also nicht nur kurz angetestet. Und ich war mit beiden Tremolosystemen, in Anbetracht des Preises, unzufrieden obwohl die Dinger direkt vom Händler kamen. Bei dem Korea-Teil war wirklich kaum eine Tremolobenutzung ohne hörbare Verstimmung möglich, und das bei einer 1100 €-Gitarre...
    Da war das andere System zwar deutlich besser, aber imho preislich auch nicht gerechtfertigt.

    Im übrigen heißt das Ding (Rockinger) Blackbox! Backbox ist die Kopie von Göldo...
    Und scheinbar hast du noch keine benutzt. Das Ding ist nämlich nämlich, so primitiv es auch aufgebaut ist, mehr als nur eine "Halteposition" für den Tremoloblock.
    Und ja, ich habe nicht erst einer Gitarre mit billigem, abgenutztem Tremolo so ein Ding erfolgreich verpasst...

    also lieber erstmal GRÜNDLICH informieren und dann widersprechen ;)
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #15
    stimmt, weil ich seit 15 jahren Ibanez RG modelle spiele, und mit noch keinem tremolo-system auch nur ansatzweise probleme hatte. die Korea-JEM´s sind absolut unterirdisch, aber auch nur die ersten modelle mit LoPro-System. die neueren mit Edge-Systemen halten absolut die stimmung. ich hab selbst keine, ein bekannter aber 2. der steht jedes wochenende mit seinen gitarren auf der bühne (und es sind weißgott keine kleinen). komischerweise hat auch der nullinger probleme damit.
    im übrigen ist es auch komisch, dass die RG die meistverkaufte gitarre im rocksektor ist, und zahlreiche namenhafte profis diese gitarren spielen. aber entweder können die´s nicht, oder sie nutzen das tremolo nicht.....

    aber is klar,
    jemand der zum ersten mal 2 tremolos in der hand hatte ist natürlich mit der funktionalität unzufrieden und entscheidet sich dann spontan für ne billige OLP-Kopie :rolleyes:
    nee, is klar
    ich habe drei backboxen in meinen gitarren verbaut gehabt, weil mein techniker der meinung war, die würden was bringen. pustekuchen, die haben mehr behindert als was gebracht. mir ist in 15 jahren 2 mal bei nem gig ne saite gerissen und wofür hab ich live mehrere gitarren dabei. die eine wech und die nächste her...
    also warum ne backbox
     
  16. LorDiablo

    LorDiablo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.16
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    151
    Erstellt: 22.05.08   #16
    Also die Edge 3 tremolos die auf der Rg 3xx und korea JEM Gitarren sind. sind definitiv nicht so hochwertig wie die Edge Lo-pro/Pro/Zero Modelle. Sie sind bei dem Preis von 4xx€ gut aber sie verstimmen sich schon bei intensiven Gebrauch. Das kann man auch überall im Forum lesen von den Leuten die eine RG 3xx haben.
     
  17. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 22.05.08   #17
    @pat.lane:
    Jaja, das SM58 ist auch das mit Abstand am weitesten verbreitete Mikro und auch heute noch auf vielen großen Bühnen zu finden. Klanglich hat es das wohl kaum verdient...
    Vermutlich habe ich zwar weniger Erfahrungen mit den RGs als du, jedoch hatte ich noch keine wirklich positive Begegnung mit einer. Und das enttäuscht mich bei einer Firma wie Ibanez schon. Bei diesem Ruf ist es wohl kaum verwerflich, wenn man der Firma dann den Rücken kehrt. Und ich hatte auch nicht erst zwei Tremolos in der Hand. Ich mache das auch schon seit 10 Jahren...
    Nenne mir bitte eine Gitarre, die für 200 € ein besseres Preis/Leistungsverhätnis und vor allem, worum es mir hauptsächlich geht, Spielgefühl bietet als eine OLP. Ich habe noch keine gefunden...
    Die Blackbox ist natürlich eine kleine Einschränkung fürs Spielgefühl, aber imho verkraftbar. Die hilft nicht nur bei einem Saitenriss, sondern löst auch Intonationsprobleme, und gibt einem abgenutzten Tremolo ein wenig mehr Stimmstabilität.
     
  18. ReinGarNichts

    ReinGarNichts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    211
    Erstellt: 22.05.08   #18
    ...im übrigen kopiert Göldo Rockinger nicht, sondern "ist" Rockinger. Das sind genau die selben Dinger. Genauso wie Duesenberg-Teile gerne mal als "Göldo"-Teile in irgendwelchen Shops erhältlich sind.
    Göldo hängt eng mit Rockinger und Duesenberg zusammen (Selber Gründer und so) ;)
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.05.08   #19
    Schau erst mal nach ob der Klemmsattel richtig fest angeschraubt ist, einfach mal die Schrauben die von hinten durch den Hals kommen etwas fester anziehen. Das ist oft die Ursache bei Floyds.
     
  20. MortisIncubus

    MortisIncubus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 22.05.08   #20
    Hehe...danke erstmal für die Beiträge, nen Streit wollte ich hier eigentlich nicht lostreten. ;)

    1. Was genau macht diese B(l)ackbox und was macht ein Tremo-No?

    2. @_XXX_: DANKE! Die Schrauben kamen mir fast entgegen geflogen, als ich den Imbusschlüssel ansetzte. Jetzt verstimmt sich fast gar nix mehr. :) :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping