Floyd rose

von BrittaC., 02.04.07.

  1. BrittaC.

    BrittaC. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    14.05.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hi Leute!
    Was ist eigentlich das Besondere an nem Floyd rose Tremolo und wie unterscheidet man es von anderen Tremolos?
    Ciao Britta
     
  2. SirSiggi

    SirSiggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Ein Floyd Rose erlaubt Tonhöhenänderungen in beide Richtungen. Mit anderen Systemen kann man meistens nur die Tonhöhe anheben, aber nicht senken.

    Wenn man aber nicht damit umgehen kann bzw. gerade mit dem Gitarrenspielen anfängt ist ein FR eher eine Qual als eine Hilfe, da man sich damit einen ekelhaft langen Saitenwechsel und eine bei billigen Systemen kaum vorhandene Stimmstabilität einhandelt.
     
  3. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 02.04.07   #3
    ein floyd rose ist meistens frei schwebend. das heißt du kannst die tonhöhe erhöhen und erniedrigen. ein floyd rose besitz auch am anfang des griffbretts (also zwischen kopfplatte und griffbrett) eine locking nut. da die saiten durch die locking nut und am floyd rose sockel selbst fest eingespannt sind, sind diese system extrem verstimmungsfrei.
    mit floyds kann man eine menge cooler phrasierungen und "effekte" erzielen (wie z.B. Eddie Van Halen, Steve Vai, Joe Satriani usw.)

    Namhafte Floyd Rose sind: Floyd Rose (wieder Name schon sagt :D), Ibanez Edge Pro (mit 270€ derzeit das edelste aufm markt), Ibanez Edge/LoPro (beide nicht mehr erhältlich) Schaller und Gotoh. Alle anderen kann man eigentlich vergessen, da sie schlecht verarbeitet und verstimmungsanfällig sind.

    grüße
     
  4. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 03.04.07   #4
    das ist ganz falsch. man kann mit jedem vibratosystem tonhoehe senken. tonhoehe anheben geht wiederum nur mit systemen, die irgendwie schweben. mit nem les trem oder bigsby - keine chance. mit nem vintage strat vibrato - ein bisschen. mit nem unterfraesten vintage strat vibrato - schon etwas mehr. mit jedem an zwei punkt aufgehaengten und unterfraesten - soviel wie platz ist.

    der eigentliche unterschied zwischen floyd rose und den meisten anderen systemen ist die tatsache, dass sowohl am sattel, als auch an dem vibratosystem selbst die saiten festgeklemmt werden.
     
  5. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 04.04.07   #5
    wobei es auch floyd rose artige systeme gibt bei denen man die saiten 'durchzieht'.

    aber stimmt schon, chrakteristisch für floyd roses (oder halt meistens vorhanden) ist dieses double locking prinzip damit die saite keinen platz mehr zum ''rumrutschen'' hat und sich auch bei den wildesten aktionen nich verstimmt.

    aber in aller erster linie unterscheidet nen floyd rose trem sich von anderen trems dadurch dat floyd rose einfach nen marken name is, der mitlerweiler synonym für double locking trem benutzt wird.

    @stevevai: du hast das kahler trem vergessen, dat auch nich zu verachten is. (und da war noch ne abgeänderte variante die ich ma auf ner klampfe gesehen hab von der ich aber nich mehr weiß wies heißt :D)
     
  6. Stoli

    Stoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.399
    Erstellt: 04.04.07   #6
    Ein freischwebends Floyd Rose (das verbreiteste) unterscheidet sich auch dadurch, dass wenn mal eben ne Drop-Stimmung machen will, die ganze Gitarre / das ganze Tremolo umstellen kann. Durch die Dropstimmung erhöht sich erstens die Saitenlage und die anderen Saiten verstimmen sich.. is dann nicht so toll wenn man nur mal eben schnell umstimmen will.

    Außer man klemmt n Holzklotz dazwischen, aber das ist ja jetzt ne andere Geschichte..
     
  7. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 04.04.07   #7
    das problem hast du mit jedem freischwebenden vibrato, wobei das bei floyd rose nach meiner erfahrung echt am krassesten ist, warum auch immer.

    mein wilkinson liess sich deutlich schneller umstimmen.
     
  8. Hormic

    Hormic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 05.04.07   #8
    fazit:
    floyd rose vorteil:
    sehr stimmungstabil (kein nachstimmen notwendig nach jeder probe)
    erlaubt extreme tonveränderungen in beide richtungen, (dive bomb) die mit einem anderen system nicht möglich sind.

    nachteil:
    saitenwechsel mühsamer als bei anderen systemen.
    umsteigen auf andere saitenstärken erfordert nachjustierung des systems, weil sich der saitezug verändert.
    schnelles umstimmen nicht möglich, erfordert mitunter auch ein nachjustieren.

    im endeffekt kommts drauf an, ob dir der whammy wichtig ist, oder nicht.
    im idealfall hast du eine gitarre mit floydrose system (Ibanez) auf der du deine whammy sachen spielst und eine normale zweitgitarre (fender, gibson) wo du schnell stimmungen ändern kannst usw...
     
  9. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 05.04.07   #9
    Oder Du schaust Dir mal Systeme wie das schon erwähnte Wilkinson (z.B. VS-50) an:

    - Saiten werden direkt in die Mechaniken eingeklemmt
    - kein Inbus- oder sonstiges Werkzeug nötig
    - ebenfalls sehr Verstimmungssicher
    - Saitenwechsel innerhalb von wenigen Minuten
    - Nachjustieren/Feinstimmung über die normalen Mechaniken
    - Rollensattel verbessert die Stimmstabilität noch weiter und schont die Saiten
    - Es muss für das Trem-System NICHT die Halbe Gitarre weg gefräst werden
    - freischwingend
    - m.M. nach optisch eleganter


    Floyd Rose:
    - http://www.blazingentertainment.com/Kramer_Baretta_06.jpg
    Saitenfestklemmeinrichtung:
    - http://www.projectguitar.com/tut/img/lckn.jpg


    Wilkinson:
    - https://www.musiker-board.de/vb/attachment.php?attachmentid=12589&d=1126798269
    Saitenfestklemmeinrichtung:
    - http://www.cottenmusic.com/images/Misc/G&L S500 machines.jpg

    Hier noch mal ein bisschen "Wiki macht Ah" ;)
    --> http://de.wikipedia.org/wiki/Tremolo_(Gitarre)


    Gruß - Löwe :)
     
  10. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 05.04.07   #10

    Nette Pauschalisierung:rolleyes:
     
  11. SirSiggi

    SirSiggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.04.07   #11
    Zu allererst möchte ich mal um Entschuldigung für meine Ausführungen bitten. Ich war mir eigentlich recht sicher in meinen Gedanken.

    Danke für die Korrektur. :)
     
  12. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 05.04.07   #12
    Es gibt auch aufliegende Floyd Rose Systeme wie in der Charvel San Dimas. Damit kann man dann nur die Tonhöhe senken, aber nicht erhöhen.

    Ein Floyd Rose System erhöht die Stimmstabilität einer Gitarre enorm und bringt sie in Dimensionen von Gitarren ohne Tremolosystem. Man muss aber beim Spielen aufpassen, dass man es nicht berührt, da es sehr leichtgängig ist und beim Abstoppen kann man den Ton durch Druck auf die Brücke leicht erhöhen, was unerwünschte Verstimmungseffekte zur Folge hat. Gitarrenanfängern würde ich ein Floyd nicht empfehlen, das ist eher was für experimentierfreudige Fortgeschrittene. Und natürlich Heavy Metal.
     
  13. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 05.04.07   #13
    aehem. mit nem floyd rose kann man zwar nette divebombs machen, aber die stimmstabilitaet in dimensionen von gitarren ohne vibratosystemen ist was anderes.

    beim benden geht das system - wie jedes andere vibratosystem mit unterfraesung und der zweipunktaufhaengung - sehr stark mit. das nervt und klingt bei doppelbends alles andere als optimal. in der hinsicht sind die vintagevibratos um einiges besser.

    hab bei meinem wilkinson, das am gleichen problem leidet, rockinger blackbox installiert. kann zwar kaum noch upbenden mit dem vibrato, dafuer gehen die fingerbends deutlich besser und ein bisschen mehr sustain hab ich auch bekommen.
     
  14. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 06.04.07   #14
    Meine Floyd Gitarre verstimmt sich nicht, man muss sie einmal pro Woche nachstimmen. Ich spiele aber auch nicht täglich drauf. Das mit den Doppelbendings stimmt, das hatte ich vergessen.
     
  15. tr0niX^

    tr0niX^ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    3.06.15
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 06.04.07   #15
    Also ich kann mit meinem ZR tremolo auch alles machen was oben beschrieben ist und es vestimmt sich auch nichts :/

    saitenwechsel ist auch ganz easy
     
  16. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 06.04.07   #16
    ich meinte damit alle 0815-Firmen die Floyds produzieren wie in etwa Harley Benton. Also die Ausage war nicht auf andere System (Wilkonson, Vintage,...) sondern auf Firmen gerichtet:great:
     
  17. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 08.04.07   #17

    Ja klar. Aber da muss man schon unterscheiden.

    Denn Harley Benton ist trotzdem was anderes als ein Jackson-Tremolo, wenn auch beide nicht das Gelbe vom Ei.

    Mein Yamaha-FR z.B. ist super, befindet sich schon auf einem recht hohem Niveau.
    Aber grundsätzlich sind die Nachbauten schlechter, das ist klar.


    MfG
     
  18. BrittaC.

    BrittaC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    14.05.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.07   #18
    Hi!
    Erstmal danke für die Antworten! dann kann ich mir ja jetzt weiter Gedanken über die richtige Gitarre machen;)
    Ciao Britta
     
Die Seite wird geladen...

mapping