Flügel, Klaviere, ...

von schöner-steinway, 18.09.06.

  1. schöner-steinway

    schöner-steinway Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    in der Nähe vom wunderschönen Frankfurt ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.06   #1
    Hi,
    mich würde mal interessieren, wer Klavier spielt, ob ihr Klaviere oder Flügel habt, bzw. welche bevorzugt, falls Flügel, eher Bechstein, Blüthner, Bösendorfer, Yamaha, Schimmel, Seiler, Grothian-Steinweg, Steinway and Sons, Ibach, Kawai, etc?
    wusste nicht wohin mit diesem Thread :(
     
  2. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 19.09.06   #2
    ich spiele ein ca 20 jahre altes klavier aus polen, klingt allerdings ziemlich gut.
    das einzige mal das ich ein paar flügel spielen durfte war auf der musikmesse in frankfurt, und da haben mir die bösendorfer am besten gefallen.

    in diesem sinne
    sers
    Bran
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 19.09.06   #3
    Das ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil man für Flügel nicht so ohne Weiteres Testreihen machen kann wie mit Stagepianos. ;) Klanglich mein persönlicher Favorit war der schon etwas betagte Blüthner der Uni. Lag bestimmt auch an der Patina, :D aber der hatte einen erstklassigen, vollen Sound, der nie dagewesene Dynamikumfänge ermöglichte und bei Bedarf Sustain bis übermorgen lieferte. Leider war die Tastatur sehr schwergängig (auch Patina :rolleyes: ), was beim Spielen manchmal etwas hinderlich war (Glissandi ...).

    Beim Flügel von schlechtem Sound zu reden ist eigentlich kaum möglich, Flügel klingen immer toll. Sagen wir mal, mit dem Blüthner nicht mithalten konnten der Flügel meines ersten Jazzklavierlehrers (Tchaika, Mütterchen Russland ...) und der Yamahaflügel von den Aufnahmen mit Ice. Der Yamaha hatte aber eine sehr angenehm bespielbare Tastatur, was man von dem Tchaika nicht unbedingt behaupten kann.

    Für Klaviere gilt ähnliches, außer vielleicht, dass da prozentual häufiger verranzte Instrumente anzutreffen sind. Ich mag Schimmel-Klaviere ganz gern, deren Konzertklaviere sind schon herausragende Instrumente, so für 10 k€ zu haben. :rolleyes:

    Solche Instrumente sind vielleicht der Punkt, an dem man am besten sieht, dass Klavierspiel nachwievor den oberen Bevölkerungsschichten zugedacht ist. Denn über den Anschaffungspreis hinaus brauchts auch die entsprechende Wohnsituation, die man als Mitte-Endzwanziger kaum bieten kann, auch berufsumständehalber. :( Und dabei hätt ich so gern ... aber ich brauch bald ein neues Auto. :rolleyes: Ausweglos ...
     
  4. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Schimmel Flügel, ich glaub 174T oder so, Bj. 90.

    Hoppla: zu schnell abgeschickt.

    Hatte vorher ein Koreanisches Klavier (Saturn) mit dem ich sehr unzufrieden war, weil es technisch sehr schlecht gebaut war.

    Konnte schon auf einem ausgeleierten Steinway Flügel spielen hat mich nicht begeister.
    Im Unterricht: Bechstein Klavier (sehr gutes Instrument) und Schimmel Stutzflügel (auch gut für seine Größe, harter Anschlag und sehr brillant (für Bach top)).

    Wobei hier vergleichsmöglichkeiten wohl schwer fallen.
    Wer "sein" Instrument gefunden hat behält es wohl ein Leben lang.
     
  5. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 19.09.06   #5
    Also ich spiele seit über 15 Jahren Klavier. Am Anfang auf einem Kawai Klavier welches jetzt im Keller steht und auf dem ich auch am späten Abend noch üben kann. Ansonsten haben wir jetz einen Flügel von Schimmel, CC 213 T. Ist schon nicht mehr die ganz günstige Preisklasse, aber er klingt und spielt sich einfach schön. Bin mehr als zufrieden damit.
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.09.06   #6
    Ein Dietmann, etwa 10 Jahre alt. Ist nicht der Oberburner, klingt aber trotzdem ganz gut und ist sehr spielbar. Hatte ich dieses Jahr einer älteren Dame für 600 € abgekauft, die es von ihrem vorstorbenem Nachbarn, einem professionellen Musiker hatte. Mein Klavierstimmer war vor mir da, um das Teil durchzuchecken und hatte ihr damals gesagt, man könne eigentlich viel mehr dafür verlangen. Das wollte sie aber nicht, von daher wars ein Schnäppchen. :)

    Das steht aber leider bei meinen Eltern zuhause, und wir daher von mir nur in den Semesterferien und ab und zu am Wochenende gespielt. In meiner Studentenbude habe ich nur ein Stagepiano.

    Bei Klavieren und gerade Flügeln ist es wohl so, daß man weniger die Marken untereinander vergleichen kann, sondern stärker die einzelnen Instrumente. So habe ich z.B. auch schon sehr tolle Yamahas gespielt, obwohl ich die Klaviere von denen oft eher lasch finde. Mein Lieblingsklavier ist mit Abstand der große Thürmer, der in meiner alten Musikschule steht. Mein Lieblingsflügel - schwer zu sagen - ich habe auf Auftritten schon ein paar sehr gute gespielt, vorwiegend Steinway und Bösendorfer. Toll fand ich auch immer den Kawai-Flügel in meiner ehemaligen Schule, der es locker mit den Großen aufnehmen konnte. Der absolute Haben-Wollen-Flügel ist ebenfalls ein Kawai von einem Bekannten - ein tolles, klangvolles Instrument, das er für gerade mal 7000 DM gebraucht gekriegt hat. Sollte ich irgendwann mal eine Eigentumswohnung besitzen, ist klar, was meine erste Anschaffung ist... :D:)
     
  7. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 19.09.06   #7
    Ich bin auch schon fleißig am sparen um den Flügel mal meinen Eltern abzukaufen wenn ich ausziehe.:D
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 19.09.06   #8
    Wo willst du den dann hinstellen? ;)
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.09.06   #9
    Ins Schlafzimmer. Bett raus, Flügel rein.

    Mal zum Thema...
    Klaviere:
    Steingraeber und Söhne! Ich hab das kleine 116T und bin seit 12 (?) Jahren total glücklich damit. Klingt einfach schön, vom Charakter voll und satt, Anschlag eher schwer, aber mei. Überflüssig zu erwähnen, dass die größeren Modelle natürlich noch besser klingen.
    Außerdem Pfeiffer, klanglich eher hell, super Anschlag - feine Teile.
    Schimmel baut auch ganz schöne Klaviere, aber auf das Steingreaber lass ich nichts kommen :)
    Yamaha finde ich vom Anschlag recht angenehm, allerdings komm ich mit dem Klang nicht richtig klar.

    Flügel:
    Der Blüthner eint Jay und mich. In meiner alten Schule steht einer, ca. 80 Jahre alt, Patina kann man bei dem Exemplar kaum mehr sagen, aber der Klang, der ist noch da. Aber wie... Bis zur Tastaturüberholung hatte er auch einen butterweichen Anschlag - genau das richtige für Klangmalereien.
    Überhaupt, ich mag vor allem alte Flügel, selbst wenn der Zustand zu wünschen übrig lässt. Die haben einfach Charakter.
    Yamaha Flügel sind ganz unterschiedlich. Im Studio hatte ich einen relativ neuen C-3, der war eigentlich schon schön, aber schon sehr rein und sehr perfekt - fast zu steril. Dafür kenn ich einen anderen älteren Yamaha, der hat schon braune Tasten vom Nikotin und diverse Macken, aber der rockt, das hältst du nicht aus.
    Außerdem Steinway.
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.09.06   #10
    Dito. Sollten sie jedoch so dürftig sein, daß sie überhaupt keine anständige Dynamik mehr zulassen, sich nicht mehr kontrollieren lassen oder einfach schäbig klingen, ist das auch nicht ganz das wahre. Ich spreche da aus Erfahrung. ;)
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.09.06   #11
    Ja, klar. Spielbar sollte er schon noch sein. Fänd ich jedenfalls gut :D
     
  12. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.09.06   #12
    Zum Thema "alte Klaviere/Patina" eine klein Story:

    Wir waren mit unserer Chaoten-Truppe übers WE in einem Kleinen Dorf zu einem Wein-Wochenende. Nach dem "offiziellen" Teil sind wir dann mit ein paar Leuten in die alte Dorfwirtschaft. Hinter dem Tresen 2 "Barfrauen" (zusammen ca. 170 Jahre alt) und in der Ecke ein Klavier (war wahscheinlich genauso alt) Aber soooo schön: Mahagoni-Holz, Intarsien, Kerzen-Ständer - und Nikotin und Ähnliches aus den letzten 100 Jahren.
    Da wir alle schon etwas angetrunken waren, hat mein Kollege seine Gitarre geholt und wir haben drauflosgemuckt - leider war das Piano auf Bb gestimmt:eek: und sonst eigentlich eher in der Honky-Tonky-Stimmung.
    Naja - da musste man halt mal wieder transponieren:D .

    Es war auf jedenfall plötzlich Riesen-Stimmung im Laden und hat gerockt wie Sau:great:
    ich denke mit einem neueren wäre das nie so cool geworden

    Und wenn meine Tochter endlich mal alt genug wäre Klavier zu lernen, würde ich auch endlich mal eins kaufen.....;) (naja - vielleicht so in 2 Jahren)

    Michael
     
  13. schöner-steinway

    schöner-steinway Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    in der Nähe vom wunderschönen Frankfurt ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #13
    wie kann es sein, dass du der erste bist, der mein absolutes traumstück nennt? ^^
    also mein Favourit ist, wie mein nick schon sagt, ein Steinway and sons, der konzert flügel d 2,74 ,
    hab ihn das erste mal auf meiner 1. musikmesse in frankfurt vor was weiß ich wie viel jahren getroffen und mich sofort in ihn verliebt, er hat einen tollen anschlag, der bass ist echt der "hammer" und im oberen Bereich nicht zu schrill, sondern hell, brilliant, sanft und doch intensiv, stark, klar, generell reagiert er auf alles und ist einfach fantastisch,
    kaum sitze ich an diesem wunderschönen stück, kann man nicht mehr weg,...
    war bis jetzt jedes mal auf der musikmesse und in etlichen Flügelhäusern, und keiner begeistert mich mehr als dieser, spiele 13 jahre und habe sehr viele flügel kennengelernt :) aber der NP liegt bei 120.000 € ...
     
  14. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 20.09.06   #14
    Vielleicht weil hier keiner nen Geldscheisser zuhause hat :mad:

    Aber Du sagst es ja selbst:
    Ich wäre ja schon dankbar, wenn ich mir nen schönen Yamaha C3 finanzieren könnte.
    Aber ansonsten gebe ich Dir bei Steinway recht. Wir hatten/haben einen alten in meiner alten Schule. Habe ihn erst letztes Jahr bei einem Ehemaligentreffen wieder gespielt, er ist trotz Schulbelastung und trotz seines Alters immernoch mehr als fantastisch (träum...).
     
  15. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 20.09.06   #15
    Als meinen absoluten Lieblingsflügel würd ich auch nen Steinway angeben aber wer soll ich sowas denn leisten? Klar kann man mal träumen aber ich bleib lieber realistisch und geb mich mit dem Flügel den wir habe zufrieden. Der kostet immerhin schon 30000 Euro und wann ich das Geld zusammenhab um den meinen Eltern abzukaufen ist auch sehr fraglich.
     
  16. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 20.09.06   #16
    Der D ist unglaublich. Aber auch die kleineren sind schön. Letztens hab ich während einer Probenwoche auf einem grau matt beschichteten Steinway gespielt. Schick, aber nicht lange :)
    Bösendorfer haben auch was.
     
  17. schöner-steinway

    schöner-steinway Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    in der Nähe vom wunderschönen Frankfurt ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #17
    ja stimmt, aber ich finde flügel unter 2 m geben klanglich nichts her, und man muss ja auch keinen steinway besitzen, hauptsache hin und wieder mal drauf spielen, :cool: aber mit unserem bin ich ganz zufrieden :D und manche alten flügel sind echt wahnsinnig, hab mal auf einem 100 jahre alten grothian gespielt, und der klang richtig geil :)
     
  18. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 20.09.06   #18
    Ein bisschen hängts aber auch vom Raum ab. Wenn du einen Steinway D in ein kleines Zimmer reinstellst - das kanns irgendwie auch nicht ganz bringen.
    Der mattgraue hatte 219 glaub ich. Ehrlich gesagt...ich habs vergessen oder nie nachgeschaut :D
     
  19. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 20.09.06   #19
    :screwy: Sonst noch Probleme?
     
  20. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 25.09.06   #20
    Ich finde zwar den Boston in meiner Schule (ca. 1,70 m) schon ziemlich angenehm, muss aber trotzdem schöner-steinway recht geben. Erst ab 2m kann man wirklich gut dynamisch spielen und die Klangfülle finde ich auch erst bei ca. 2,50m wirklich gut.
    Aber naja, ich gebe mich zu Hause auch "nur" mit Klavieren zufrieden, Steinway und Ibach, wobei ich das Ibach (BJ. ca. 2000) viel viel besser als das Steinway finde.
    Klar, mein Favorit wäre auch der D274, aber das ist utopisch.
    Habe neulich bei einem Musical einen etwas älteren Yamaha gespielt und war positiv überrascht: Die Tastan waren sehr kantig und der Anschllag geradezu hakelig, aber trotzdem sehr angenehm - und der Klang was auch ok.
     
Die Seite wird geladen...

mapping