Fly-Enaudi Frage / Piano-Noten

von Mexx82, 05.11.16.

Sponsored by
Casio
  1. Mexx82

    Mexx82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    11.05.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.16   #1
    Hallo :)
    Ich bin irgendwie über "Fly" von Enaudi am Piano gestolpert und fleissig am üben.
    Eine Sache ist mir jedoch unklar :
    Das sind meine Noten : https://www.flickr.com/photos/seethaler/30491617050/
    Das ist das Stück :



    Für mich klingt das, als ob das Sustain-Pedal durchgehend gedrückt ist, irgendwie kann ich das jedoch bei den Noten nicht sehen ??? (Bild habe ich gepostet)
    Kenne ich da was noch nicht ?

    Liebe Grüsse
     
  2. Annino

    Annino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    2.637
    Erstellt: 05.11.16   #2
    Ich würde sagen, das ist ein typischer Fall von Interpretationsstandart: Auch wenn es in den Noten nicht drin steht, kann man aufgrund des Komponisten und der Zeit, in der es komponiert wurde, davon ausgehen, dass das Pedal genutzt werden soll. Das ist gar nicht so selten.
    Wie genau du es nutzt, ist dann wieder deine eigene Interpretation bzw. hängt auch von der Epoche ab. Hier würde ich dir empfehlen, dich an Aufnahmen von Youtube zu orientieren. Aber Achtung: Das Pedal wird auf keinen Fall durchgängig gedrückt gehalten, das muss klar sein. Manchmal hat es auch einen Reiz aus dem immergleichen Pedalschema abzuweichen und stellenweise (an gut begründeten Stellen) weniger oder gar kein Pedal zu nehmen. Probiere einfach mal aus.

    Nur weil das Pedal nicht drin steht ist es also auf keinen Fall verboten, es zu nutzen. Du spielst ja auch sonst vieles, was so gar nicht explizit in den Noten steht, sondern was du einfach so als Standartinterpretation kennst (Verlangsamungen, in einem Akkord einzelne Noten stärker betonen als andere, etc stehen zum Beispiel oft nicht drin, kommt aber auch auf das Genre an).

    EDIT: Gehört die Frage nicht eher ins Klavierunterforum als zur Theorie?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Mexx82

    Mexx82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    11.05.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.16   #3
    Hmm, ich war ja irgendwie so verblüfft, weil ich das Stück ein paar Tage geübt habe, ohne das Original zu kennen.
    Trotzdem recht eigenartig, das in der Notation da kein Hinweis zu finden ist, das ziemlich stark Sustain auf der Nummer drauf ist.

    Aber immer schön zu lesen, wenn ich in solchen Zusammenhängen das Wort "Interpretation" lese/höre.
    Da fühle ich mich dann immer recht befreit, denn meine Nummern klingen meist so gar nicht "Original" :)

    Liebe Grüsse
     
  4. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 05.11.16   #4
    Eigentlich nicht. Es ist bei sehr vielen Stücken so, dass das Pedal nicht explizit angegeben wird. Das wird Dir höchstwahrscheinlich noch häufig begegnen.
     
  5. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    8.763
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.970
    Kekse:
    72.634
    Erstellt: 05.11.16   #5
    Das Video, das Du verlinkt hast, ist ja gar nicht das Original, steht auch so in der Youtube-Beschreibung.
    Das starke Sustain, welches Du hörst, ist zu einem Großteil ein Hall (neudeutsch: Reverb), den derjenige, der das Stück eingespielt hat, zu der Aufnahme dazugemixt hat (meiner Meinung nach: zuviel Hall :D).

    Nichtsdestotrotz ist da auch Pedal dabei. Einaudi wird eigentlich mehr oder weniger immer mit Pedal gespielt.

    Wie man das Pedal verwendet, wird nicht immer in die Noten geschrieben (wie von den Vorrednern schon angemerkt). Die Klassiker (z.B. Mozart, Beethoven, Haydn) geben weitaus weniger Pedal an, als man verwenden muß bzw. kann. Bach hat z.B. überhaupt keine Pedalangaben gemacht, denn er hatte noch keins. Trotzdem kann man auch bei Bach, wenn man seine Stücke auf dem modernen Klavier spielt, Pedal (behutsam) verwenden.

    Die Grundlagen des Pedalspiels kann man sich erarbeiten. Eine brauchbare Einführung dazu findet man kostenlos bei Gedan als pdf: http://www.pian-e-forte.de/noten/pdf/pedal1.pdf

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Mexx82

    Mexx82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    11.05.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.16   #6
    Vielen Dank für den Link :) Werde mich da diesbezüglich etwas reinhängen und die Datei mal durcharbeiten.


    Das Reverb habe ich schon gut raushören können; das Piano wie in dem Video habe ich mittlerweile recht gut nachgebaut (Clavia Nord Stage mit Röhrenkompessoer hinten dran).
    Mir gefällt der starke Hall wiederum sehr gut.

    Problem war ja ursprünglich, das ich vorher den Song noch nicht kannte und einfach nach Noten gespielt habe.
    Wie ich den Song dann gegoogelt habe, kam mir das dann Spanisch vor, da ich keinen Hinweis aufs Sustain im Notenbild gefunden habe.

    Vielen Dank nochmal
    Lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping