Flying V

von Tommy_Hendrix, 14.06.07.

  1. Tommy_Hendrix

    Tommy_Hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.07
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #1
    hallo leute,

    ich spiele schon seid längerem mit dem gedanken mir eine neue gitarre zuzulegen.
    in frage kommen da eigentlich nur eine fender strat oder eine gibson flying v.
    da mein etat etwas knapp ist bin ich auf die epiphone variante der flying v aufmerksam geworden. die frage ist jetzt nur, inwiefern sich die erheblich günstigere variante von epiphone im klang bemerkbar macht, da ja technisch durchaus diverse unterschiede bestehen.

    als kleines beispiel:
    man betrachte einmal die gibson variante

    und dann die doch etwas billigere epiphone variante

    meint ihr da wird vom klang her ein großer unterschied bemerkbar sein?
    ich hab schon gelesen, dass bei der von epiphone produzierten flying v die elektronik einer les paul zu finden seien :confused:

    achja bevor ichs vergesse, ein floyd rose tremolo währe mir sehr wichtig, aber leider scheint das bei der flying v nicht üblich zu sein. kann ich dann damit rechnen, dass ich, nach jedem benutzen des hebels die gitarre neu stimmen muss, wie meine alte??
    hat die flying v überhaupt einen hebel :confused:

    ich hoffe hier hat einer ahnung oder erfahrung, oder sogar beides ;)
    bin für jeden tip dankbar

    gruß Tommy
     
  2. Skullcracker

    Skullcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wolfsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.06.07   #2
  3. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 14.06.07   #3
  4. KastellQuell

    KastellQuell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Bembelhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 14.06.07   #4
    In den 80ern gab es wohl Flying V´s von Gibson mit versch. Tremolosystemen (Kahler, Floyd und auch Steinberger)
    Hier zu sehen: http://www.flying-v.ch/ unter gallery.
    Aber generell denke ich, ist ne Flying V so richtig was ohne Tremolo. Ich habe vorher einen handmade Explorer gespielt als Hauptgitarre mit Floyd Rose, aber irgendwie bin ich total vom Tremolo abgekommen, da meine Hauptgitarre nun eine Gibson Flying V ist. Der Sound ist Top und für mein Stil eigentlich ideal. Heavy halt. Und das Ding bringt auch noch die nötige Portion Rotz mit. Das ich nun kein Floyd Rose mehr brauche liegt daran, daß ich alle Songs bei denen ich den Jammerhaken benutzt habe einfach an den Stellen einfahc anders spiele. Dadurch hört sich das ganze kaum anders an, aber ich bin glücklicher, da ich nun einfach freier bin. Alles wird einfacher ohne Jammerhaken. Und Feeling ist halt ein anderes aber keinesfalls schlechter. Aber bedenke, die Gibson Flying V´s der neueren Generation, wie auchmeine, sind fast ausschließlich für Heavy zu gebrauchen. Wenn Du viele Cleane Parts spielst, oder Jazz oder Funk, dann vergiss es gleich, aber ich denke wenn Du shon auf Flying V´s stehst, dann wirste wohl schon Richtung Heavy tendieren. Obwohl Wishbine Ash mit den Teilen richtig gute Cleansounds rauskriegen, aber die haben auch andere PU´s drinne nicht die High Output 500T Creamic Humbucker.

    Hier nochein paar nicht Gobson/Epiphone V´s mit Tremolo:
    https://www.thomann.de/de/bc_rich_platinium_pro_jrv_bk.htm
    https://www.thomann.de/de/esp_ltd_alexi_600_wh.htm
    https://www.thomann.de/de/esp_sv_standard_bk.htm
    https://www.thomann.de/de/jackson_rr3_tbl_update.htm
    https://www.thomann.de/de/esp_sv_standard_wh.htm
     
  5. Skullcracker

    Skullcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wolfsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.06.07   #5
  6. Tommy_Hendrix

    Tommy_Hendrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.07
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #6
    @Skullcracker währe zwar ein tolle teil, aber mit dem erben dauert denk ich nochn bischen ;)

    @McCyber die hatte ich auch schon im auge, aber der preis spricht für sich ...

    @KastellQuell ich spiel eigentlich alles, heavy á la rage oder metallica bis hin zu clean á la red hot chili peppers. die sache mit dem hebel is so, bei manchen stücken kommt man fast nicht drum rum, ich zieh momentan immer die saiten um den hebel zu vermeiden aber bei manchen liedern wie zb. in the evening von led zeppelin kommt man einfach nicht drum rum.
    also wenn ich mir ne neue hol sollte die schon floyd rose haben.
    ich hab schon mit dem gedanken gespielt mir ne gibson flying v zu kaufen und dann das tremolo auszutauschen.

    der mist ist das man sich für das geld was ne anständige gitarre kostet schon fast ein auto kaufen kann
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 14.06.07   #7
    Also mit "Austauschen" ist da bei einer Flying V net so viel zu machen, denn da müsste umgefräst werden (Die hat nämlich überhaupt kein Tremolo), was schon nicht wirklich günstig ist und so ein Floyd Rose Tremolo kostet schon einiges.
    Die meisten V-Gitarren mit FR sind schon ganz schön teuer, wie du selbst bemerkt hast.Ich würde deswegen eher zu einer eher "normalen" Gitarre raten, wie einer Ibanez RG o. ä.
     
  8. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 14.06.07   #8
    nee, für 400€ bekommst du kein auto...
    das problem dass sich stellen wird wenn du auf eine gibson flying v ein floyd rose bauen willst, wird sein, dass du die dafür benötigte fräsung erst mal machen musst und das ist ziemlich kompliziert.
    meiner meinung nach hast du drei möglichkeiten:
    1. kauf einfach ne flying v ohne floyd rose weil die eh unpraktisch und aufwändig sind^^
    2. kauf ne gitarre mit floyd rose die keine v-form hat
    3. spar ne runde und kauf dir die zakk wylde-v (oder n auto in dem fall ;) )
     
  9. Tommy_Hendrix

    Tommy_Hendrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.07
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #9
    das is aber nervig wenn die gitarre sich nach jedem spielen mit dem hebel verstimmt :/
    ne alternative währe noch ne fender strat mit floyd rose, aber da gibts auch nur wenige exemplare.
    siehe da

    kann mir einer sagen ob denn der klangunterschied zwischen einer gibson flying v und einer epiphone flyin v groß ist?
    da solls modelle von epiphone geben wo die gleichen tonabnehmer drin sind wie bei der gibson, blos der korpus ist aus nem anderen holz oder so
     
  10. Don_Psycho

    Don_Psycho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 14.06.07   #10
    bei flying v nicht, du könntest die mal bei ebay nach ner gebrauchten flying v umsehen oder hier aufm board hat mir letztens auch einer eine v angeboten die mit duncan pickups bestückt ist. standart v's mit floyd rose gab es in den 80ern von gibson und ne zeitlang von epiphone die hatten aber einen headstock dem der explorer nicht unähnlich.
     
  11. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 14.06.07   #11
    Zu ersterem: Wenn kein Tremolo vorhanden ist, wie bei einer Flying V, dann verstimmt sich da garnix, denn ohne Tremolo gibt's keinen Hebel.
    Eine Ibanez, wie diese: http://musik-service.de/Gitarre-Ibanez-RG-370-DXBK-prx395749897de.aspx ist verdammt gut, sehr belibt, vielseitig und hat ein FR, ist halt keine V-Form.

    Und zu letzterem: das ist von der Epiphone Korina abgesehen eher andersrum - jedenfalls beides eine niedrigere Qualität als bei einer Gibson.
    Klanglich schon zu unterschieden, aber es ist jetzt net so, dass es weltenbewegend ist. Amateure werden (besonders auf günstigeren Verstärkern) keinen sonderlichen Unterschied hören.
     
  12. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 14.06.07   #12
    Die Modellreihe hieß XPL und gabs als Explorer und Flying V, sprich: Explorer XPL und Flying V XPL. Waren aber glaube ich nicht aus Mahagonie (aber da weiß SELE mehr als ich). Und wenn ich mich nicht irre, warens hauptsächlich Kahler USA Tremolos, die verbaut wurden.
     
  13. Don_Psycho

    Don_Psycho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Mertingen/Schwaben/Bayern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 14.06.07   #13
    ich hab bei ebay ein paar mit floyd rose gesehen und aus mahaghonie ist aber schon etwas her
     
Die Seite wird geladen...

mapping