FOH Kompressor DBX Alternative

von Avalanche, 13.06.06.

  1. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    349
    Erstellt: 13.06.06   #1
    Hallo,
    vielleicht hat schon jemand Erfahrung gesammelt:
    Ich suche nen passenden Kompressor.
    Ich möchte ein kleines FOH System für Live Gigs kaufen:
    Mixer: Mackie SR24.4
    Master EQ DBX 231
    Nu fehlt noch ein Kompressor für Drums Stereo (subgruppe)
    Master Kompressor Stereo
    Eventuell Vocal Mono (subgruppe)

    Welchen könnt ihr empfehlen.
    Meine Suche ergab:
    DBX...
    Alesis 3630 COMPRESSOR
    200,- stereo sollte reichen, find ich.

    Freu mich über jede antwort!

    Bella
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 13.06.06   #2
    Nicht mehr als 200€?

    Ich mach das jetzt mal andersrum und nenn die üblichen Verdächtigen:

    DBX 166XL
    Drawmer, BSS, Glockenklang, KLark
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.06.06   #3
    aber doch bitte keinen kompressor in den master insert!!!!
    drums würde ich auch NICHT in der gruppe komprimieren, sondern wenn dann einzelnd, eher würde ich mir ein paar gates für die toms holen.

    vocals: leadvocal im kanalinsert und backing vocals evt in der gruppe. meistens brauchen die backingvocals gar nicht komprimiert werden
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.06.06   #4
    was hast du gegen summen und drumkompression??

    ich mach auch beides (sofern ich entsprechende comps da hab die gut dafür sind!

    also n triplec auf der summe geht schon klar...
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.06.06   #5

    So pauschal würde ich die Kompression der Summe nicht ablehnen. Wenn man z.B. Auflagen in Sachen Maximalpegel hat bzw. generell recht leise sein muß (Gala/Dinner etc.) und trotzdem einen druckvollen Sound braucht, packt man eben einen Multiband-Kompressor in die Summe. Bin bisher mit dem triple c immer gut gefahren; macht man ihn aus, bröselt der Mix irgendwie auseinander. ;-)

    Behringer Combinator wäre natürlich noch geiler, wenn man einen kriegt...


    der onk
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.06.06   #6
    aphex dominator ebenfalls


    wenns richtig "abgehn" darf: T.C. finalizer ^^
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 13.06.06   #7
    interessantens thema.
    beim R'n'R bin ich ein völliger gegnder der summenkompression, würde ich da nie machen. aber ede hat schon recht. es gibt natürlich anwendungen wo es sich anbietet. dann aber bitte (wie schon gesagt) multiband. der triple-c ist da auch meiner meinung nach ein mächtiges tool, dazu noch sehr angenehm zu bedienen. den dominator würde ich hier nicht wollen, der ist dafür mein ungeschlagener favorit in sachen in ear kompression.

    aber beide geräte (sowohl triple gebraucht als auch dominaot neu) sprengen ja die preisklasse. ich würde hier auch zum 166 raten.

    http://www.musik-service.de/DBX-166-XL-Gate-Kompressor-prx4036de.aspx

    einen für bassdrum und snare, einen für die lead vox und dann z.b. noch ein günstiges 4 fach gate für die toms.... sollte für den anfang ja gut ausreichen.

    wenn summenkompression wirklich gefordert ist würde ich auf keinen fall einen "normalen" dafür benutzen, multiband sollte es schon sein. wie schon erwähnt wär hier der triple-c meine erste wahl. den finalizer kenne ich leider nicht.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 13.06.06   #8
    Ganz verrückte Idee:

    der Behringer DEQ2496 bietet einen 'normalen' Compressor und sogenannte 'dynamic EQs', die nichts anderes sind als komplett variable Bandkompressoren (also LP, HP BP, 6 / 12 / 18 db/Okt. Ratio etc. komplett einstellbar). Somit hat man da auch einen etwas anderen Multiband Compressor. Daneben bietet das Ding noch Limiter, Delay, 31-band EQ, Parametric EQ, Feedback destroyer, RTA und was man sonst noch so auf der Summe brauchen kann... (OK, den FBD vielleicht nicht). Kostet auch nur 120€ mehr...

    Rauschabstand ist super, Klang meiner Meinung nach auch und mit der Bedienung bin ich gut klar gekommen.
     
  9. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    349
    Erstellt: 14.06.06   #9
    DBX 231 liegt bei 219,- (EQ)
    DBX 166XL kostet neu 245,- (Kompressor) 2 mal (Voc+Dr) macht 720 Euro + Case
    Teuer, aber wenigstens hab ich 3 Jahre Garantie. Thomann ist der Hammer, was Preise angeht.
    Ok, ich schenke euch mein vertrauen, danke
    Ich brauche die PA nur für liveanwendungen, klar setze mehr Fx wie gates,etc für Aufnahmen ein, aber live muss es oft schnell gehen und trotzdem gut klingen.
     
  10. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 14.06.06   #10
    sag niemals nie ;)

    ich handle das so:

    soundcheck beginn ohne kompressor, wenns da schon passt: weglassen.
    fehlt einfach irgendwas, der letze kick etc. ;), dann kommt er testweise rein und wird eingestellt. wirds besser: drinlassen, wirds schlechter, wieder raus.
    hat bis jetzt auch mit normalen kompressoren (war zu 80% dbx 166) wunderbar geklappt, bis auf ein mal. und da wars eine instellungsfehler meinerseits

    trotzdem erachte ich es für wichtiger comps für drums und vocals freizuahlten, manchmal dann auch den bass. was anderes bekommt bei mir eiglt nie ne kompression. :mad:
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 14.06.06   #11
    doch, da schon mehrmals probiert und nie glücklich damit geworden.
    und ohne mutiband auf gar keinen fall, da nutzt mir der beste controller nix mehr wenn voher einmal über alles drüber komprimiert wird.

    aber wie gesagt nur bei r'n'r, bei klassik oder musical z.b. sieht die welt schon wieder anderst aus...
     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 14.06.06   #12
    naja, vll braucht mans bei deiner abnd nicht ;)

    ich habs auch schon bei R-n-R getan, und es hat spaß gemacht.

    ich würds halt wirklich nur einsetzen wenn man weiß was macht und wenn man es braucht. damit kann man wirklich alles kaputt machen, kritisch, aber machbar.
     
  13. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    349
    Erstellt: 15.06.06   #13
    Was empfindet ihr denn als wichtiger in nem Pop /rock. live mix
    Kompressor auf drums, voc oder bass?
    Ausserdem erst MasterEQ, dann MasterKompressor?
    So nimmt man die dynamik raus, kann aber die Lautstärke erhöhen, oder nicht.
    gerrit
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.06.06   #14
    Ein Kompressor verringert ja bekanntlich die Dynamik - also muß man ihn da einsetzen, wo einem die Dynamik zu hoch erscheint. Bei zu wenigen Kompressoren vor Ort muß man halt abwägen, was am dringendsten der Bearbeitung bedarf. So pauschal kann man das nicht sagen; der Bass kann beim Slappen kritisch sein, der Sänger sowohl plärren als auch flüstern, der Drummer ein Problem mit der Bedienung der Fuß-Pauke haben... ;-)


    der onk
     
  15. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 20.06.06   #15
    also nen Master Compressor würde ich nur einsetzen wenn ich ne anlage die Vollkommen Oversized dastehen hätte ( 4 Stacks Access T5 für 100Personen) ansonsten wiederstrebt mir die idee die Dynamik die ich mit grossen teuern Endstufen und Boxen erkämpft habe mit
    einen mast Comp kaputt zumachen
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 20.06.06   #16
    versteh ich nicht?!?!

    du würdest nur dann die summe komprimieren, wenn die anlage das signal auch unkomprimiert locker verarbeiten könnte?!?!

    will mir irgendwie gerade nicht in den kopf, erklären bitte ;)
     
  17. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 20.06.06   #17
    Ede das siehst du jetzt Vollkommen Falsch wenn die Anlage wirklich vollkommen Oversized ist aus welchen Gründen auch immer würde ich mir eine Smooth Compressor drauf tun da es sonst einfach zu heftig wird von der Dynanamik bzw. ne Anlage die nur auf 10-30% Läuft einfach sonst einfach noch keinen Druck hat
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 20.06.06   #18
    versteh ich immernoch nicht:

    ob ich 4 subs auf 25% leistung fahre oder 2 subs auf 50% macht kaum einen unterschied (power compression und positionierung mal außer acht gelassen)

    also wieso soll ich bei nem großen system komprmieren??
    wenns zu laut wird hab ich n masterfader bzw. n controller (wohl besser wegen den wandlerfehlern) n kompressor der ja dynamik BEGRENZT (und das wo so viel davon zur verfügung steht) halte ich hier für unsinnig!

    bei einem undersized system ist ein multiband kompressor durchaus sinnig, weil ja eben die dynamik die son bass und ne bassdrum zusammen haben gar nicht vorhanden ist!

    also ich versteh immernoch nicht was du meinst

    mir scheint du machst einen unterschied zwischen schalldruckpegel und druck, den müsstest du mir bitte erläutern!

    ich versteh dein auslastungsproblem nicht!!
     
  19. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 20.06.06   #19
    Ok jetzt wirds Kompleziert aber wenn du es genau wissen willst geht es halt nicht anders.
    Wenn wir mal davon ausgehen das grosse Systheme nunmal Hornsystheme sind sprich Systheme mit hohen Wirkungsgrad.
    Dann gehen wir davon aus das du ja egal welches Boxensysthem du hast die gleiche Dynamik im Pult hast.
    Dazu kommt ja das Grosse Systheme neben den hohen Wirkungsgrad auch eine hohe Belastbarkeit haben Sprich grosse Endstufen .... Die denentsprechend eine höhere Verstärckung haben als eine Pissels Endstufe Sprich im normalen Dynamik breich -50 bis odb
    liefert die grosse 2 KW während die endstufe die kleine endstufe im gleichen Bereich nur sagen wir mal 500Watt abgibt heisst das die grosse endstufe im Gleichen Dynamikbereich schon 6 db mehr dynamik hat.... zusammen mit den Leistungsfähigern Boxen ergeben sich damit wesentlich stärkere Pegelsprünge die nurnoch schwer unter Kontrolle zubringen sind.
    Das ist bei Grossen Anlagen in Grossen Loc. nicht so das Problem wenn du jetzt aber ne Kleine Loc. hast klebst du am Fliegenfänger

    Zu. Punkt 2 nutzt du nen 3 KW PA sub als Hifi Sub? ne warum nicht weil sich ein leiser PA sub einfach scheisse anhört und keinen Druckmacht also was machen comp dazwischen damit das ganze was Angefetted wird

    So ich hoffe ihr versteht das wenigstens etwas ansonsten kommt zu mir und wir testen das aus T5 und Kompakt systhem stehen zur Vorführung bereit
     
  20. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 20.06.06   #20
    Ich hätte es ja gern gelesen, aber bei der Rechtschreibung bin ich nicht über den 2. Satz rausgekommen ;-)
    Ne, im Ernst, lies es dir bitte noch mal durch!
     
Die Seite wird geladen...

mapping