Frage an alle Jcm 2000 Besitzer

von KingKeule, 17.04.05.

  1. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 17.04.05   #1
    Guuden! Meine Frage ist folgende: Ich ar letztens auf einem Ensiferum Konzert und die ham den JCM 2000 TSL gespielt. Der Sound hat mir einfach verdammt gut gefallen und da ich zurzeit mit meinem equipment eh nich zufrieden bin, bin ich echt am überlegen mir den zuzulegen. So, jetzt hab ich halt n paar fragen, da ich vermutlich knapp 100 kilometer fahren muss, bis ich in testen kann: wie stark zerrt der amp über die vorstufe? könnte mir da jemand eventuell n paar soundsamples machen, also von leichtverzerrt bis gainregler anschlag? würd mir da gern n bild übers soundspektrum machen. Aso, noch was: wie flexibell is der amp und wie gut setzt er sich durch?
    Danke!
     
  2. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 17.04.05   #2
    welches modell meinst du??

    DSL50/dsl100 (top)
    TSL60/TSL100 (top)
    TSL122 (combo)
    TSL601/602 (combo)
    DSL401 (combo)
     
  3. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 17.04.05   #3
    TSL 60 bzw. TSL 100, bin mir nich ganz sicher ob ich wirklich 100 watt brauche
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 17.04.05   #4
    DEr TSL ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert, mit Humbuckergitarren hat man an Verzerrung im Lead-Kanal für meinen Geschmack ausreichend Reservern, wie es mit single coils aussieht weiß ich nicht.
    Durchsetzungsvermögen ist bei einem Marshall eigentlich keine Frage, er hat auch in der Master Sektion noch einen extra Presence Regler falls nötig.
    Außerdem ist mir aufgefallen daß der Mittenregler auch eher die hohen Mitten betont, fast wie ein zweiter Höhenrgler. Von daher kein Problem. Und Druck erzeugt er natürlich auch.
     
  5. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 17.04.05   #5
    hm,

    hätte ich ein Mikro und würde der Amp hier bei mir stehen könnte ich dir was aufnehmen.

    Aber eins kann ich dir sagen.
    Am anfang dachte ich das ding hat nicht viel Zerre.
    oohhh böser fehler, hab ich mich geirrt.
    Die 3 Kanäle gehen fließend ineindander über.
    Den Clean bringt man mit dem Gainregler auch schon bei Zimmerlautstärke zum Crunchen wenn man will.

    Und durch die Deep und Midboost schalter ist auch ein richtig böser sound drinn.
    Metallica ? No Problem.
     
  6. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 17.04.05   #6
    Ich denke, du meinst das TSL 100 Top. Da kann ich was zu sagen.

    Jetzt krieg ich bestimmt wieder Schimpfe von den Engl Abteilung, aber der TSL ist absolut flexibel und setzt sich natürlich gut durch, ist schliesslich ein Marshall.
    Der TSL hat 3 Kanäle, Clean, Crunch, Lead. Es gibt für die verzerrten Kanäle jeweils einen Mittenabsenkungsschalter, für die bösere Abteilung gut zu gebrauchen, aber auch auch generell für Leute die eher den etwas amerikanischeren Sound mögen, gut geeignet. Zusätzlich gibt es noch zwei Schalter für mehr Bässe in den verzerrten Kanälen, falls er dir zuwenig Bässe haben sollte.
    Der TSL hat zwei parallele Effektwege. Einen für den Cleanbereich und einen für den verzerrten Bereich. Du kannst auch einen für alles benutzen. Wenn du lieber einen seriellen Effektweg möchtest, stellst du einfach die Effektregler auf Rechtsanschlag.
    Der Gain des Lead Kanals reicht völlig aus. Ich hab ihn meistens auf 1 Uhr. Die Rythmussachen spiele ich eh mit dem Crunch Sound, da ich im Rythmusbereich lieber weniger Gain habe, auch bei Rock/Metal. Klingt einfach transparenter. Kommt auch stark auf die Gitarre an.
    Wenn du den Marshall antestest, solltest du ihn auf jeden Fall mal richtig Laut machen. Marshalls klingen oft erst gut, ab einer bestimmten Lautstärke.
    Der Clean Kanal ist wahrscheinlich der beste, den Marshall bisher gemacht haben. Kannst du für alles gebrauchen, von Jazz über Funk bis Rock, alles drin. Es gibt im CK auch eine Mittenbooster für die bluesigere Abteilung.
    Der TSL 100 besitzt noch einen Emulated Line Out, zum Recorden oder Live in die PA, einen Leistungabsenkunsschalter und ein Speaker Mute Schalter.
    Ein 5fach Fusschalter ist dabei, für die 3 Kanäle, Reverb und Effektschleife.

    Das Einzige was micht stört ist, dass der TSL nicht midischaltbar ist. Da hätte ich gerne noch ein paar Euros mehr für ausgegeben.

    Für alle, die denken, man könnte mit dem TSL keine Böse Musik machen, hier ein Sample vom Demopremix meiner Coachingband (um die Band kümmere ich mich im Rahmen einer Musikschule). Die Jungs sind alle so um die 17 und haben deshalb noch keine Kohle für n ordentlichen Amp, da hab ich ihnen meinen TSL geliehen.
    Gain (Lead Kanal) war glaubich auf 3 Uhr, Mittenabsenkung eingeschaltet, Bassbooster rein (ich hab allerdings beim Mischen wieder Bässe rausgenommen, waren zuviele), 4x12 Marshall Standard Box, schön laut gemacht :) . Gitarre war ne Ibanez RG 270 soundso.

    http://mitglied.lycos.de/derbenninghoff/insanesample.mp3

    (rechte Maustaste, Ziel Speichern oder Link in Browserfenster kopieren)

    Gruss,

    String
     
  7. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 17.04.05   #7
    DAnke! auch danke für das sample, wobei ich da echt sagen muß, das mir n bissl die mitten fehlen, hehe... hm, ich hab bei har´monycentral gelesen, dass beim jcm2000 tsl der bias oft falsch eingestellt wäre... so, nun stellt sich mir erst mal die frage was das denn nu is, und ob man das selbst einstellen kann :D :confused:
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 17.04.05   #8

    Ansich nicht schlecht das Soundfile, aber irgendwie klingt das nicht so richtig "Metal". Der Gitarrensound könnte ruhig noch bischen Fetter sein, ansonsten erinnert mich der Sound stark an "Wake up an Smell the Carcass" Album.

    Ich würde sagen, wenn man überwiegend Rock/blues/wasweissich spielt und ab und an mal ein Metal Song, ist der TSL eine Super Wahl, vor allem zu dem spitzen Preis, wer allerdings überwiegend Metal spielt, ist mit Amps anderer Hersteller meist besser dran.
    Letztens hat auch einer hier ein File gepostet der ein richtiger "Metal mit Marshall ist das geilste" war, aufgenommen mit einem DSL100 und Soundmatsch²
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 17.04.05   #9
    und mit nem billigmic. vergiss das nicht.

    wie schon gesagt: für alle arten von rock (auch für "modernen" rock) ist der TSL top. für metal ist er auch gut zu gebrauchen, da gibts aber bessere
     
  10. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 17.04.05   #10
    Naja, naja, da spricht der Englfan. Liegt natürlich immer im Auge des Betrachsters, was für einen ein guter Metalsound ist. Aber Argumente wie, Marshalls sind eher für Blues geeignet gelten einfach nicht, weil jeder seinen eigenen Soundgeschmack hat. Marshall ist wahrscheinlich für deine Vorstellung von nem Metalsound nicht gut geeignet, für meine allerdings schon. Und letztendlich muss der Threadersteller selber wissen, was für ihn am besten ist.

    Die Jungs sind sehr zufrieden mit dem Sound. Wenn er für sie nicht nach Metal klingen würde, hätten sie es mir schon gesagt. Ist halt alles Geschmacksache.
    Und nach Rock oder Blues klingt der File nicht, denk ich.
     
  11. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 17.04.05   #11
    ich find wer fast nur Metal spielt soll sich z.B nen Engl kaufen,


    wer aber alles queerbeet spielt ist mit nem TSL besser drann.
     
  12. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 17.04.05   #12
    Naja, ich sag mal, dass man einen amp nicht oder nur bedingt auf ein bestimmtes genre zuordnen kann. ensiferum sind eine sehr geile metal band (vielleicht kennt sie jemand, wenn nicht, unbedingt auf der webside reinhören: www.ensiferum.com) und haben eben diese marshalls live gespielt und einen geilen sound gehabt. ich denke vielmehr, dass das problem is, dass viele leute unter dem begriff metalsound unterschiedliche sachen verstehn. man nehme den canibal corpse sound und den maiden sound. beides metalsounds, aber verschieden ohne ende ;) es kommt halt doch drauf an was der spieler draus macht und ob er den sound gut findet. ich fand den sound sogar sehr gut...
     
  13. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 17.04.05   #13
    Jo, jedem das seine. Ich komm ursprünglich auch ausm Marshall Quartier (dsl50). Ich glaub wenn ich mir nochmal einen Amp aussuchen dürfte, würde ich nen Marshall 6100LM oder nen Peavey nehmen.
     
  14. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 17.04.05   #14
    Natürlich spielen auch viele Metaller Marshalls - aber eh nur mit Bodenzerrern, und da ist son Ding zu teuer für. ENGL! :D :great:
     
  15. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 17.04.05   #15
    Sehr geiler Amp.
     
  16. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 17.04.05   #16
    wegen Soundbeispielen fällt mir gerade noch ein daß Fendi hier aus dem Forum seine Soundsamples mit einem TSL 60 aufnimmt. Mal über die SuFu gehen.
     
  17. KingKeule

    KingKeule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 17.04.05   #17
    danke, aber die ganzen songs von fendi krieg ich irgendwie nich runtergeladen... schad
     
Die Seite wird geladen...

mapping