Frage zu Arpeggio

von Penetranzbestie, 13.03.06.

  1. Penetranzbestie

    Penetranzbestie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 13.03.06   #1
    also ich hab hier ein arpeggio was ich grad übe. jetzt wollt ich mal fragen wie ich das am besten spiele. fang ich bei der ersten note mit nem downstroke an,mach dann bei der 2. note einen upstroke und gehe dann erst bei der 3.note (11) direkt nach unten oder sollte ich bei der ersten note mit einem upsroke anfangen und dann ab der 2. note (12) direkt nach unten gehen?


    E||---------------9-12S--17--12-------------------||
    B||------------10----------------14---------------||
    G||----------9----------------------14------------||
    D||-------11---------------------------14---------||
    A||--7-12---------------------------------12S-16--||
    E||-----------------------------------------------||



    danke im voraus
     
  2. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 13.03.06   #2
    Ich würde jetzt pauschal sagen, dass du beides üben solltest, damit du es aus jeder Situation heraus mal ebn so runterspielen kannst.
    Ist zwar mehr Arbeit, aber lohnt sich.:great:
     
  3. PhilipH.

    PhilipH. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Lgz bei N
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    584
    Erstellt: 13.03.06   #3
    Ich würde von 7 auf 12 einen Hammer-on machen und mit einen Downstroke beginnen! Ist viel praktischer, und einen uterschied wirst du kaum hören!
     
  4. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 13.03.06   #4
    ??

    das is doch ein und der selbe Arpeggio oder net ? nur eben in 2 verschiedenen lagen .. ähm... wieso spielst ihn net gleich jenseits des 12. Bundes. Anstatt der 7 (E) auf der A seite fängst mit ner 12 auf der E Saite an und spielst einfach rauf und wieder runter.

    eignet sich das hier net herrlich zum Sweepen ?
     
  5. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 13.03.06   #5
    Ich hab den Arp mal ein klein wenig geändert, so dass er IMHO mehr Sinn macht. Aber in deinem Beispiel würde ich den ersten Ton mit einem Upstroke spielen, dann 12. Bund HO. Aber kommt auf die Situation an.
    So wie ich ihn aufgeschrieben habe, kannst du ihn zum Üben immer im Kreis spielen und einigermassen rythmisch sinnvoll. ^^
     

    Anhänge:

    • arp.GIF
      Dateigröße:
      3,2 KB
      Aufrufe:
      55
  6. PHHL

    PHHL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    14.06.06
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #6
    Hallo !

    Da es hier um SWEEP-Picking geht:
    Der australische Gitarrist Frank Gambale hat zu diesem Thema einiges veröffentlicht.
    - MONSTERLICKS & SPEEDPIKING ( Video )
    - IMPROVISTION MADE EASIER ( Lehrbuch mit CD ) u.a.
    Das Video ist leicht verständlich behandelt Pentatonik, Dur/Moll, Arpeggios....
    Zu dem Buch sollte man einen weitreichenden harmonsichen Background haben.
    Bis zum Akkordsystem von Meloisch-Moll.
    Was die spezielle Frage zum Arpeggio angeht:
    Den Weg wählen bei dem man sich in der rechten Hand besser fühlt.
    Das Pick soll immer auf der nächsten Saite zu liegen kommen. Nicht in die Luft
    picken und dann weiter in die zu spielende Richtung, sondern das Pick
    auf der nächsten Saite anlegen.

    Gruß Ralph
     
Die Seite wird geladen...

mapping