Frage zu den Vorzeichen

von Reni, 20.06.05.

  1. Reni

    Reni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.06
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.05   #1
    Hallo,

    ich bin Klavier-Anfängerin und habe folgende Frage:

    stimmt es, dass innerhalb eines Musikstückes neben Violin- und Baßschlüssel immer die gleichen Vorzeichen stehen müssen? Kann das nicht auch mal von einander abweichen?

    Und noch eine Frage:
    stimmt es, dass die Vorzeichen nicht nur am Beginn eines Musikstückes sondern am Anfang jedes einzelnen Notensystems innerhalb des Musikstückes stehen müssen?

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.06.05   #2
    Morgen,
    also es ist so, dass die Vorzeichen also die Tonart in einem Musikstück schonmal wechseln kann. Muss aber nicht.

    Und in jeder neuen Zeile müssen diese Vorzeichen stehen. Steht da keines, heißt es soviel wie neue Tonart.

    Zumindest habe ich das so gelernt. Da wird aber sicher noch einer mehr wissen :-)

    mfG
     
  3. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.05   #3
    Meinst du damit, dass die Vorzeichen im gleichen Takt im Violinschlüssen vom Bassschlüssel abweichen? Falls ja, ich denke nicht, dass die immer gleich sein müssen. Das man mit der linken Hand in einer anderen Tonart spielt als mit der rechten ist zwar sicher unüblich, aber nicht unbedingt verboten. Glaube ich zumindest. :)
     
  4. geniac17

    geniac17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.05   #4
    @illbleed: Naja, verschiedene Tonarten im Bass und in der Melodie halte ich für Unsinn. Man kann natürlich tonartfremde Töne einbauen, aber die sollte man dann doch besser mit Auflösungszeichen und Doppelkreuz notieren. Jedesmal eine andere Tonart zu notieren macht das Stück doch nur unnötig unübersichtlich...
     
  5. Eike

    Eike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Unterlüß (LK Celle)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.05   #5
    Hallo Reni,

    1.) Ja, die Vorzeichen in Violin und Bass-Schlüssel können voneinander abweichen. Dies wird dir aber vermutlich lange nicht und dann nur selten begegnen - in Bartok's Mikrokosmos z.B. gibt es so etwas hie und da.

    2.) Mir ist schon mal ein moderner Satz begegnet, bei dem die Vorzeichen tatsächlich nur am Anfang standen und sich dann nicht wiederholten. Das ist aber eine Ausnahme und wird sich nicht durchsetzen. Also solange bestimmte Vorzeichen gelten, wiederholen sich diese auch am Anfang einer neue Notenzeile.

    Liebe Grüße, Eike
     
  6. Reni

    Reni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.06
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #6
    Hallo,

    ich bedanke mich recht herzlich für Eure Antworten.

    Liebe Grüße

    Reni
    ~~
     
  7. seli**

    seli** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #7
    hallo? also ich hab da auch eine frage:
    f-dur wie viele kreuze hat die?
    und heißen die kreuze: fis cis gis dis ais eis..?
    oder wie..?
    also ich bin gerade am verzweifeln weil es da doch so einen merksatz gibt der "geh du alter esel hole fische" heißt..und bedeutet das amende ein "f" oder ein "fis" ???
    irgendwo hab ich nämlich gelesen fis-dur hätte 6 kreuze..aber wie viel hat dann f-dur???
    also bitte gaaaaaaaaaaaanz schnell antworten ich flehe euch an..bitte :)
    bis dann selena
     
  8. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Hallo Selena,

    F-Dur hat überhaupt keine Kreuze. F-Dur ist eine B-Tonart und hat ein b.
    Lies dir doch bitte das hier mal durch bevor du verzweifelst, ok?: ;)

    Quintenzirkel - Wikipedia
     
  9. The Chicken

    The Chicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Unna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #9
    also f-dur hat keine kreuz sondern nur ein bb....also b-flat...
    also die kreuze heißen alle mit -is am ende außer bei e und b, weil es ja nur ein halbtonschritt zum nächsten ton ist, deswegen gibt es kein eis sonder f, und kein bis sondern c...
     
  10. seli**

    seli** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #10
    wow danke das ging aber schnell..;)
    jetzt verstehe ichs schon ein bisschen besser^^
    tschüss bis dann
    selena
     
  11. Eike

    Eike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Unterlüß (LK Celle)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #11
    Diese Aussage ist leider falsch eis und his gibt es genauso wie fes und ces - auch wenn diese auf dem Klavier f/c und e/h entsprechen.

    Liebe Grüße, Eike
     
  12. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.09.06   #12
    Ähem *räusper* Nicht nur auf dem Klavier ;) :D
     
  13. The Chicken

    The Chicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Unna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #13
    okay, wieder was gelernt....tut mir leid wegen dieser halben falschaussage...:D
     
  14. Eike

    Eike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Unterlüß (LK Celle)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #14
    Stimmt ich vergaß die Orgel zu erwähnen :D

    Aber soweit ich weiß sehen das bestimmte andere Instrumentalisten (meldet euch zu Wort) ein bisschen differenzierter.

    Liebe Grüße, Eike
     
  15. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.09.06   #15
    Ne, soweit ich weiß, ist dasbei allen Instrumenten gleich.
    Da ist ja irgendwie so eine Ungenauigkeit mit diesem komma da. Das sagt aus, dass eis unf f z.B. nichtb gleich sind, aber es sit ein sehr minimaler Unterschied, deswegen gibt es den auf sntrumenten nicht.
    (Pythagoreisches Komma - Wikipedia)
     
  16. seli**

    seli** Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #16
    ahh ok
    hab was gelernt..danke danke danke
     
  17. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 12.09.06   #17
    Ich hab da auch mal ne Frage:

    Tonleiter:
    E Fis Gis A B C D

    B=H

    2 Kreuze => D-Dur

    Aber das stimmt ja nicht in diesem Fall. D-Dur hat ja Fis und Cis und nicht Gis...
    Des Stück is Adios Le Pido vom Juanes also Spanisch....
    Was ist das für eine Leiter??
     
  18. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 12.09.06   #18
    Ich bin selber nicht gerade der große Theoretiker, jedoch sagt die Software dazu: Spanische 8-Ton Tonleiter in G#.


    Andreas
     
  19. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 13.09.06   #19
    Das ist A Melodisch Moll, hier vom Ton E aus gestartet.

    Melodisch Moll-Leitern haben wie eine "normale" Mollleiter zunächst die kleine (Moll)Terz (A - C), gehen dann aber wie eine Durtonleiter weiter.

    Viellicht erst noch mal optisch einfacher am Beispiel c-Moll Melodisch:

    c d e f g a h c - C-Dur
    c d eb f g a h c - C Melodisch Moll

    Zurück zum Beispiel von Punkt:

    Wird A-Moll Melodisch nun über einem Grundton E bzw. Akkord E eingesetzt, so entsteht dabei der Modus
    E-Dur Mixolydisch/b6

    E F# G# A H C D E

    rot D = kleine Septime (mixolydische Septime) statt D# in E-Dur
    blau C = kleine Sexte (b6) statt großer Sexte C# in E-Dur

    Da Ganze ergibt eine sehr schöne fremdländisch-geheimnissvolle Klangwirkung. Diese Skala kommt übrigens auch in Indien häufig vor, sie entspricht der Hindu-Skala.

    Sie lässt sich sogar ein wenig rockig einsetzen:

    Audio Mixolyd/b6 Skala -- 0,2 MB

    .
     
  20. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 13.09.06   #20
    Die Möglichkeit hat Kollege Computer auch als Alternative ausgespuckt.
    Jedoch bin ich, da es sich um spanische Musik handelt, eher davon ausgegangen, dass es sich um die besagte 8-Ton Tonleiter handelt.
    Obwohl ich von der spanischen 8-Ton Tonleiter bisher auch noch nie etwas gehört habe.:o
    Oder ist die spanische lediglich ein anderer Name für die A Mel Moll?:confused:

    Edit:
    Nochmal nachgeschaut:
    Weitere Bezeichnungen für die Tonleiter E Fis Gis A B C D wären:
    D-Bartok Skala,
    D-Overtone Skala,
    E-Hindu Tonleiter,
    G#-Spanischische 8-Ton Tonleiter,
    A-natürliches Moll,
    A-Hawaiianische Tonleiter,
    A-Jazz Moll Skala
    und
    B-Javaneschische Tonleiter.

    Vermutlich wisst ihr jetzt auch welche Software ich benutze.:D

    Da ich mangels Fachwissen diese Angaben des Programms nicht überprüfen kann, wäre ich für eine Überprüfung eurerseits dankbar.
    Zum einen um mal zu Wissen ob diese günstige Software echt so schlau ist
    und zum anderen ob es sich im Prinzip nur um "regionale" Bezeichungen für ein und dieselbe Tonleiter handelt.:confused: :confused: :confused:


    Andreas
     
Die Seite wird geladen...