frage zu kapodaster/transportieren von liedern

von daddy-cool, 07.06.07.

  1. daddy-cool

    daddy-cool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #1
    hallo,
    also ich habe mir vor einiger zeit ein gitarrenbuch gekauft und bin jetzt sozusagen im kapitel "Lieder in andere Tonarten umschrieben" angekommen, da gibt es auch eine tabelle wo steht, welchen ton ich in wirklichkeit spiele ,wenn ich den kapodaster in einen bund mache und dazu den normalen akkord spiele als wenn ich ohne kapodaster spielen würde
    z.b. ist im 2.bund das G ein A
    nun ist dazu auch ein beispiel , dass man den kapodaster in den 7.bund klemmen soll und denn wird aus D,G und A / A,D und E
    aber da tat sich mir eine frage auf und zwar :
    es sind die akkorde an sich gleich geblieben aber es kommen ja andere töne raus!!!?!!! warum müsste ich mir denn nicht andere akkorde raussuchen , damit die töne im 7.bund mit den originalen übereinstimmen??? Also wenn die original akkorde halt D,G und A sind, denn sind die akkorde im 7.bund G,C und D , damit wieder D,G und A rauskommt , aber das ist ja anscheinend nicht so, aber warum????????????????????????????????????????:confused:
    ich hoffe das hat euch nicht zu sehr verwirrt und ich hoffe auch , dass ihr mir helfen könnt
    vielen dank schonmal im vorraus :great:
     
  2. Hormic

    Hormic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 07.06.07   #2
    es gibt eben auf der gitarre die einfache möglichkeit, mittels kapodaster die lieder zu transponieren. deswegen einfach weil du nur den kapodaster an die gewünschte stelle schnallen musst und das selbe griffmuster, das du für das lied schon kennst weiterverwenden kannst.
    eben weil aus den (vom griffmuster her) gleichgebliebenen akkorden jetzt mit anderen tönen auch dementsprechend andere akkorde herauskommen.

    wenn du das lied aber ohne kapodaster transponieren willst, musst du auch dementsprchend andere akkorde spielen.
    das heisst, wenn du G, C, D offen spielst und du willst das um einen ganzton in die höhe transponieren, kannst du entweder den kapo auf den 2. bund schnallen und dort beginnend auf dem 5. bund (A) dieselben griffmuster wie ohne kapo verwenden und es kommt A, D, E heraus.
    oder du gibts den kapo weg und spielst offen A,D,E dann hast du genau das gleiche erreicht, denn die verwendeten töne sind in beiden fällen die gleichen.
    hoffe ich konnte deine frage halbwegs beantworten ;-)
     
  3. daddy-cool

    daddy-cool Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #3
    ja , das hat eigentlich alles erklärt
    vielen dank nochmal
     
  4. daddy-cool

    daddy-cool Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #4
    achso , doch noch etwas, kommt denn immer egal wo ich den kapo ranschnalle und was ich für einen akkord greife etwas vernünftiges raus also , z.b. auch G7 im 4. bund????
     
  5. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 07.06.07   #5
    ja das ist dann halt H7:great:
     
  6. daddy-cool

    daddy-cool Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    42
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #6
    cool , danke
     
  7. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 07.06.07   #7
    Was vernünftiges kommt immer dabei raus, aber nicht immer sinnvoll bzw praktisch.
    Was ich meine versteht man schenll wenn man den Kapo mal in die Nähe des 12ten Bundes schnallt oder höher, die Tonhöhenverschiebung funktioniert immernoch, aber es ist nicht mehr wirklich angenehm zu spielen, und klingen tut das da oben finde ich auch nicht mehr. Aber wie oft braucht man nen Kapo bis zum 12ten Bund, da spielt man doch lieber andere Griffe:p

    Gruß

    Doogie
     
  8. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 08.06.07   #8
    Was mir auffällt: Es wurde bisher nicht über die Grundlage des Ganzen geschrieben. Lerne die Tonleiter in Halbtonschritten. Die Gitarre ist ja so aufgebaut das jeder Bund die Saite um einen halben Ton erhöht. Nun ist es ganz einfach, denn du kannst abzählen. zB bei Capo im 4.Bd.: A-Dur = Cis-Dur (a+4 auf der Halbtonleiter) oder Capo im 3.Bd.: Em7 = Gm7 (e+3)
    Für den Anfang hilft das: Griffbrett
     
  9. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 08.06.07   #9
    hallo,
    warum überspringst du das Kapitel nicht einfach, wenn Du schon garnicht weißt, was das alles soll?
    Transponieren eines Songs heisst nicht einfach, nen Kapodaster umschnallen und genauso weiterspielen. Was machste denn, wenn dein Lied ursprünglich in E-Dur ist und du es in Es-Dur spielen willst/musst?.... schon isses vorbei mit dem Kapo und du musst umdenken.

    Klar für den Anfang ist es einfacher, so ein Teil zu verwenden, statt Barree-Akkorde zu lernen. Aber wirklich Sinn macht es in meinen Augen nur bei wenigen Musikstücken aus technischen Gründen (ein Hammering von der Leersaite in den 5.Bund ist nunmal bei einem Barree ziemlich schwer) und bei ganz wenigen Songs tatsächlich aus klanglichen Gründen und dann auch nur mit der Akkustik-Gitarre.


    Aber alles "nur" meine Meinung.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
Die Seite wird geladen...

mapping