Frage zu Palmer Boxensimulator PGA04 für lautloses Röhrenamp-Recording...

von hasenfreund, 29.08.05.

  1. hasenfreund

    hasenfreund Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.05   #1
    Forum,

    ich weiss, ich eröffne viel Threads in letzter Zeit, aber ich stecke momentan echt fest, denn ich komme nicht mehr weiter mit meinem Sound, sprich, ich kann einfach derzeit keine krassen Gitarrenlinien aufnehmen, was meine Seele ruiniert ...................................

    Lage: Ich hab hier en Engl Screamer 50 und will damit aufnehmen. Jedoch ist es mir unmöglich, mit meinen 2 Mikros das Teil abzunehmen, um geilen Sound aufzunehmen, da hier Reklamationen eingehen, wenn ich nachmittags um 3 schon den Amp auf Zimmerlautstärke mit Bassregler=0 betreibe. Es ist halt, wie es ist. Selbst auf Zimmerlautstärke wären die Aufnahmen ja nicht das wahre. Das Teil muss röhren!!!

    Nun plane ich die Anschaffung eines Boxensimulators und zwar will ich mir den Palmer PGA04 besorgen. Klar, eine Hotplate wär auch was,....... aber ich will ja zusätzlich auch noch die Boxen simulieren.

    1. Fungiert der als normalen Speaker für mein Screamer-Top? Ist es ungefährlich, das Teil mit nur dem Boxensimulator am 8 Ohm-Speaker-Ausgang zu betreiben?

    2. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

    3. Kann ich von dieser DI-Box direkt ohne Signalprobleme in meinen "Input 1" (XLR oder Klinke Mono) gehen?

    Wenn ich damit lautlos direkt auf meine M-Audio-Karte (per XLR-XLR-Kabel) geile Gitarrenlinien aufnehmen kann, ........ besorg ich mir das Teil!

    Aber ist das wirklich problemlos dann mit dem Engl-Top? Also für das Engl-Top ist die DI-Box/Speaker-Simulator einfach nur eine 12-Inch-Boxe wie jede andere auch?????? ..... Ich meine,...... das Palmer-Teil muss man ja an den 8 Ohm-Anschluss wie ne Boxe anschliessen.......

    Danke für alle Antworten. hier der Simulator von Palmer und hier der Vorgängerthread.

    und BTW: Ja, ich war in 2 Geschäften..... die hatten davon aber keine Ahnung (kauft nicht bei Jecklin). Werd weiterschauen.
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 30.08.05   #2
    Ja. Das Teil hat eine integrierte Loadbox für max. 120W, wie man in der Produktbeschreibung lesen kann.

    Nein, bin aber auch kein Gitarrist ;)

    Ja, kannst du.

    Ich sage dir jetzt schonmal vorsichtig, dass es auch mit der Boxensimulation nicht 100% so klingen wird, wie du es gewohnt bist. es ist doch was anderes, ob der Sound nochmal "durch die Luft" geht oder nicht. Aber es wird weit besser klingen als einfach nur den Line-Out des Amps zu benutzen. Du wirst aber vermutlich deine gewohnten Settings nicht 1:1 übernehmen können. Das ist wie mit einer neuen Box: "Deine" Sounds wirst du dir neu suchen müssen.

    Jens
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 30.08.05   #3
    Auch ich bin kein Gitarrist, aber für Recordingzwecke im Amateurbereich habe ich schon DI-Boxen mit Speakersimulation benutzt.

    Die von Dir verlinkte ist da schon eine Deluxe-Ausführung (auch vom Preis). Aber entsprechende Geräte gibts schon im Niedrigpreisbereich, angefangen von der Firma mit B. Ich glaube auch die legendäre "Red Box" von Hughes und Kettner ist auf Lautsprechersignal-Pegel ausgelegt (alle DI-Boxen mit -30 dB Dämpfung und mehr können normal Endstufenpegel aushalten).

    Zum Sound schließe ich mich .Jens an, das ist Geschmackssache.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.08.05   #4
    Das ist zwar alles richtig, aber hasenfreund möchte/muss wie er oben beschrieben hat, mit einem Röhrenamp ohne angeschlossenen Speaker aufnehmen. Von daher tut's eine normale DI-Box nicht.
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 30.08.05   #5
    Mist, hatte ich überlesen, ne dann natürlich nicht mit ner DI-Box, da muss dann schon noch ein "Konsument" hinten dran. Wie heißen die Dinger? Powersoak oder so.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 30.08.05   #6
    Genau. Und weil so ein Ding in dem Palmer-Teil schoen eingebaut ist, ist es auch etwas teurer als eine normale DI-Box ;)

    Jens
     
  7. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.05   #7
    Danke euch allen.

    Also Powersoak = Loadbox????

    Das Teil ist schon bestellt, hrhr. :D
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 30.08.05   #8
    Ja, zwei Namen (unter vielen) für dasselbe Ding...

    Jens
     
  9. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.05   #9
    Das Wort "loadbox" oder "powersoak" sollte man mal in einem Glossar klar erklären. Über google sowie hier im Forum findet man dazu keine richtige Erklärung.

    Ich kanns acuh nicht wirklich eindeutig erklären, für mich ist das einfach en Teil, welches mir den Speaker ersetzt und somit einige Watt verheizt....
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 01.09.05   #10
    "Powersoak" ist soweit ich weiß ein Markenname, genau wie "Hotplate".
    "Loadbox" - auf gut deutsch "Lastwiderstand" ist der universelle Name dafür. Und das war's auch schon: nichts anderes als ein Widerstand mit z.B. 8 Ohm. Nur mit dem Unterschied, dass die typischen kleinen elektronikbauteile, die man so als Widerstand kennt, i.d.R. maximale Belastungen von typischerweise 1/4W oder 1/2W verkraften. Die Lastwiderstände in solchen Boxen müssen eben die gesamte Power (z.B. 100W) des Amps "verbraten" können, ohne Schaden zu nehmen. Deswegen wird das so teuer.

    Übrigens: mit dem "verheizen" hast du den Nagel auf den Kopf getroffen - die Dinger werden sehr warm (daher auch "Hotplate").

    Jens
     
  11. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.05   #11
    eigentlich eine Verschwendung, thx
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 01.09.05   #12
    Schon, geht aber nicht anders bei der Bauart typischer Röhrenamps.

    Jens
     
  13. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.05   #13
    Ja, kloarr...
     
Die Seite wird geladen...

mapping