[Box] Palmer F212

  • Ersteller Rampage
  • Erstellt am
Rampage
Rampage
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.21
Registriert
26.09.06
Beiträge
582
Kekse
3.648
Nach fast 6 Monatiger Suche nach einen neuen, leichteren Box als Ersatz für meine Engl 412 Standard bin ich nun endlich am Ziel: Es wurde eine Palmer F212.

Wie kam es dazu:
4x12er Boxen sind geil. Keine Frage. Meine Engl drückt und schiebt wie die Sau. Ich spiel sie gerne. Aber die Schlepperei geht mir auf den Keks und live wird sowieso nur ein Speaker abgenommen. Also wozu die Plackerei - etwas leichteres muß her, es soll aber auch geil klingen.

Wat nu? 2x12? 1x12? zwei 1x12? ...
Nach langem Studium von Musikerboard und diversen Online Shops hatte ich mal ein paar Namen und Modelle im Kopf und war bereit, testen zu gehen. Engl 212 Pro, Framus 212... tja, mehr war nicht vorrätig, außer Mesa,
aber das war mir ne Spur zu teuer.

Dann bin ich hier zufällig auf ein Review einer Palmer F212 gestoßen und neugierig geworden.
Die Zutaten klingen gut: Eminence Governor und Delta 12A. Immerhin werkeln in meiner Engl 2 Governors und ich steht auf diesen Sound! Dazu hat das Ganze Rollen (!) und man kann sie locker alleine durch die Gegend wuchten.

Also Anpielen. Aber: wo? im Umkreis hier hat keiner die Box vorrätig, geschweige denn überhaupt im Programm.
Naja, fragen kostet nix, also ab in den Laden. Der dortige Verkäufer war so nett und hat mir eine (erstmal zur Ansicht) bestellt. An dieser Stelle mal ein "Dankeschön!"

2 Wochen später war das Teil da und ich auch. Axe dabei, angestöpselt - ab gehts.
Zuerst die Engl 212 Pro, entweder die, oder die Palmer.

Engl: klingt geil. Die V30er machen Laune, schön mittiger Sound, auch wenn ich hier nicht auf Bandlautstärke spiele klingt alles wesentlich größer als man vermuten würde. Sehr schön. Sehr straff, detailliert, definiert. Nix mulmt und matscht.

Dann die Palmer: Ö-ha! Deckung! Nach ein paar Tönen erstmal ein Kontrollblick, ob ich nicht aus Versehen 2 Mesa Oversize angestöpselt habe... ne. Scherz. Aber im Ernst, die Palmer erstaunt mich. Klingt wesentlich voller vom Frequenzumfang, noch ein wenig grell das Ganze, aber sind halt auch neue Speaker, die eingespielt werden wollen. Trotzdem, der erste Eindruck ist sehr positiv und gefällt mir besser als die Engl.

Ich hab dann noch ca 10 mal hin und her gewechselt. Der Eindruck blieb. Die Palmer stand der Engl in nichts nach, im Gegenteil, sie war genauso detailreich und definiert, und zudem noch etwas "dicker" im Sound.

Gekauft.

Ne Woche später dann die erste Bandprobe. Equipment: AxeFX - Engl Screamer - Box.

Power ON, Lautstärke hoch - und....
der erste herbe Rückschlag... oh nein! brizzelt, quäkt, klingt irgendwie "komisch"... Fehlkauf??
Naja, neue Speaker klingen anfangs immer etwas hart und spitz, aber irgendwie hab ich meine Zweifel.
Sogar meine Bandkollenen kamen auf den Trichter, dass heut irgendwas "anders und komisch" klingt.
Nächste Probe das selbe. Zweifel kommen auf. Hier zeigt sich mal wieder deutlich: Alleine "leise" spielen und danach auf Bandlevel im Mix sind einfach zwei grundverschiedene Dinge!

Also Box ins Auto gepackt und mit nach Hause genommen. Anscheinend komm ich wohl wirklich mit dem Delta 12A nicht klar. Kurzerhand bei Ebay nen gebrauchten V30 ersteigert (50 Lappen, yeah!).
Eingebaut, und in der Mietwohnung bei "Zimmerlautstärke" getestet. Klingt wiederum geil. Und ich bin der Meinung, dass das "Brizzeln" weg ist. Abwarten bis zur Probe - fast 3 Wochen! ...

Dann endlich ist es wieder soweit. Axe an, Screamer an, Box an :)
Ignition! Yeehaw! Volle Bedienung. Volles Brett. Voll geil!
Zustimmendes Nicken seitens der Band. Ich war vor Freude sowieso weggetreten.

Jetzt klingt sie so, wie ich es will! Und ich bin glücklich mit dem Teil. Das Ganze zu einem vernünftigen Preis.

Was mich ebenfalls erstaunt hat, ist der enorme Basswumms, den die Box bringt! Das ist zwar nix, was man im Bandmix brauch (denn dafür gibts Basser), aber beim Alleinespielen klingts dann halt etwas angenehmer und fetter.

Fazit: Die Palmer F212 kriegt eine absolute Empfehlung von mir! In meinen Augen ist der Eminence Delta 12A zwar eine leichte Fehlbestückung, aber mittlerweile kann man anscheinend bei Palmer die Bestückung selbst wählen! Sehr schön, quasi eine Custom-Box zum kleinen Preis. Die Verarbeitung der Box ist absolut in Ordnung, sowohl innen als auch außen. Die Rollen machen einen stabilen Eindruck, nix wackelt oder klappert. Dazu sind die Speaker mittels Gewindeschrauben befestigt, und nicht direkt ins Holz gebohrt. Das hat den Vorteil, dass man ohne Probleme Speaker tauschen kann, ohne dass einem mit der Zeit das Holz ausleiert/ausfranst.
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
DeadboZ
DeadboZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
13.01.09
Beiträge
770
Kekse
1.591
Ort
Hamburg
Hey ho,

ich habe vor ca. einem Monat die Speakerpositionen getauscht. Das macht eine Menge aus! Der Delta wummst weniger und der Govenor kommt mehr durch.

Warum aber deine Box ge"brizzle"t hat kann ich nicht verstehen. Meine klang ganz "normal", ohne Nebengeräusche. Vielleicht ist der Delta defekt :confused:

Ich bin auch immer noch überzeugt von der Box ... sie mag zwar leichter sein als eine ENGL 412, aber ein Leichtgewicht ist sie dennoch nicht :D

EDIT: Warum wurde jetzt eigentlich ein zweiter Review erstellt? Sollte nicht einer eichen für eine Box? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben