Frage zum Das Plus Bausatz von Musikding

von frantic, 04.05.06.

  1. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 04.05.06   #1
    Servus

    War bis jetzt auf der Suche nach einer neuen Zerre und bin jetzt heute drauf gestoßen, dass man die ja auch selber bauen kann! Da ich in meinem PC die komplette Licht- und Lüfterschaltung selber gemacht hab, weiß ich, dass ich an sowas Spaß habe...
    Will demnächst das Obsidian von Musikding bauen, aber hab desöfteren den Rat gelesen, man solle z.B. mit "Das Plus" anfangen als Einsteiger im Effektbau...

    Meine Frage:
    Für Das Plus gibt es ja schon einen fertigen Bausatz. Nur welche Größe müssen die Drehknöpfe haben die ich noch zusätzlich bestellen muss? Steht nicht dabei! Oder passen die Drehknöpfe alle auf die Potis?
    Und nochwas:
    Will das Pedal mit Netzteil betreiben und außerdem das kleine Gehäuse haben. Hat es irgendwelche Vorteile sonst einen Batterie Anschluss mit einzubauen und dann das größere Gehäuse zu wählen?
     
  2. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 04.05.06   #2
    Mit den Potiknöpfen: Die Achsen haben eigentlich alle die selbe Größe soweit ich weiß. Außerdem sind viele ja auch noch zum festschrauben.
    Passt die Batterie etwa nicht in das kleine Gehäuse rein?

    Du kannst auch "das Lineal" oder so bauen, die Bausätze da sind soweit alle für Anfänger geeignet.

    PS: Schreibs doch ins Musikding-Forum, da kann dir bestimtm bess ergeholfen werden!
     
  3. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 04.05.06   #3
    Also ich hab auch das Plus gebaut. Für die Potiknöppe würd ich auf jeden Fall welche für glatte Potiachsen und zum festschrauben nehmen. Knöpfe für Riffelachsen passen da nicht gut.

    Wenn du ne Batterie nehmen willst, nimm das große Gehäuse, ins kleine passt die nicht (oder sehr eng)
     
  4. frantic

    frantic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 04.05.06   #4
    Danke für die Hilfe!

    Hab nebenbei auch mal im Musikding-Forum Hilfe eingeholt und gerade eben bestellt! Bin mal gespannt...hab aber das kleine Gehäuse genommen, gefällt mir besser und Netzteil reicht mir!
    Nächsten Mittwoch letzte Abiprüfung und dann hab ich wenigstens ein bisschen was zu tun mit dem Bausatz :great:
     
  5. Earnie

    Earnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.06   #5
    Obsidian ist ziemlich knifflig. Da musst du zum Schluß noch Feinabstimmungen vornehmen. Der Ton der bei mir trotz richtiger Spannungen rauskam war sehr gewöhnungsbedürftig :( Was ich noch empfehlen kann ist der Marshall Bluesbreaker und der Screaming Bird. Den hab ich als Erstes gebaut und es war noch relativ leicht. Bluesbreaker war dann schon komplizierter.
     
  6. frantic

    frantic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 04.05.06   #6
    Wenn ich beim Obsidian Probleme haben sollte, dann gibts immer noch den guten alten Herr Nachbar, denn der hat 'nen Meister in Elektronik und wird mir bestimmt helfen können...also Leute: Immer schön die Nachbarschaft pflegen! :D

    Aber erstmal ist "Das Plus" an der Reihe...
     
  7. Miracle Man

    Miracle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    426
    Erstellt: 25.02.09   #7
    Hab ein Problem:
    Hab das "Lineal" und den "Distrotion+" von Musikding in einem Gehäuse gebaut. Schaltet man beide auf Bypass, so kommt der ton der Gitarre ziemlich gut durch, schaltet man das Distortion+ an, so funktioniert auch dessen Lautstärkeregelung. Aber: Beim Lineal kommt gar kein Ton durch und beide Leds leuten nicht. Einizges sichtbares Manko: Das Kabelmanagement hat sich unterm Bett verkrochen und heult^^. Als Netzteil verwende ich ein Harman Pro Group PS200R-230 mit Input 230 wechselstrom 50Hz 8W und Output; ),6V [Gerade Linie/gestrichelte Linie] 300mA. Bei meinen anderen Effekten funktioniert das Ding, also schließe ich es als Fehlerquelle aus. Die einzige änderung zum originalplan, neben der Einsparung 2er Buchsen und der verwendung von Kippschalternn, ist eine blaue led Anstatt der Roten. Ihr seit doch bestimmt alle schlauer als ich und habt eine Idee, woram es liegen könnte, das es nicht funktioniert.
    Ps.: ich bin beim rumtesten schon so ziemlich verzweifelt, aber die Bestückung der platinen scheint zu stimmen.
    Dankeschön
     
  8. blasphemy

    blasphemy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.850
    Erstellt: 25.02.09   #8
    Moin
    @Threadsteller
    Ganz zum Anfang würd ich dir auch eher zum Plus raten. Der Obsidan war mein erster komplett selber gebauter Effekt. Hat etwas gedauert bis das Ding lief, gab zich Fehler, angefangen damit, dass ich die PLatine spiegelverkehrt geätzt habe. Bei dem Teil muss man auch ziemlich drauf achten wie man die Kabel legt, sonst pfeifts ganz schnell.
    Für den Anfang ist man mit dem Plus gut bedient, und mit etwas Zeit kriegt man auch evtl auftretende Probleme gelöst.
    Der einzige Vorteil der Batterie ist, das du noch eine Batterie als Stromversorgung benutzen kannst, falls das Netzteil versagt.
    @MiracleMan
    Les dir am besten mal diesen Thread durch: http://forum.musikding.de/vb/showthread.php?t=22428
    Wegen der Led: Hast du den Vorwiderstand entsprechend angepasst?
    Mfg
     
  9. Miracle Man

    Miracle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    426
    Erstellt: 26.02.09   #9
    Nachdem Ich jetzt schon zahlreriche debuggingforen durchgelesen hab und nichts so richtig als fehlerquelle auschließen konnte, tippe Ich nun auf die stromversorgung:
    als ich die spannung direkt am stecker des Netzteils messe betrugt sie 9,6V, innen an der der strombuchse jedoch nur noch 0.05V.(auch nachdem ich alle kabel von der buchse entfernt hatte) Ebenso werden das Netzteil in ganz kurzer Zeit extremst war und eine 9V batterie wird innerhalb paar sekunden auch total heiß. Alle Teile sind exakt wie auf den Abildungen eingelötet, und die verkabelung ist zwas total durcheinander aber scheint auch zu stimmen. Nur jetzt ist mein Netzteil futsch, es liefert gar keine spannung mehr. Deutet das auf einen kurzschluss in der buchse hin? was mach ich nun am besten?
    Als Netzteil verwende ich ein Harman Pro Group PS200R-230 mit Input 230 wechselstrom 50Hz 8W und Output; 9,6V [Gerade Linie/gestrichelte Linie] 300mA, da dies für meine Digitechtreter empfohlen wurde, soll ich jetzt lieber ein preiswerteres kaufen(für meine digitechtreter) und das gelötete mit einer batterie testen wegen kurzschlussgefahr?
     
Die Seite wird geladen...

mapping