Frage zum Grundton Death/FC

  • Ersteller Naggaroth
  • Erstellt am
N
Naggaroth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.14
Registriert
09.07.12
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo zusammen,

Ich bin auf dem Gebiet Gesang und gutturalem Gesang blutiger Anfänger und würde gern das professionelle Geschreie erlernen.
Mein Ziel ist irgendwann einmal den typischen, hohen Black-Metal sound zu erreichen und habe in diesem Forum gelesen, dass das meist FC sind.
Da die Höhen die Königsdisziplin zu sein scheinen habe ich mir gedacht dass es ratsam wäre mit FC growls anzufangen.
Dazu habe ich dieses Forum durchforstet und mir endlos viele youtube tutorials angetan.
Meine erste Frage ist hier schon... ist das überhaupt das richtige Vorgehen für das Erlernen von BM Screams?

An diesem Tutorial habe ich mich am stärksten orientiert (Das wäre vllt was für die FAQ und/oder Tutorial Sammlung)
http://www.youtube.com/watch?v=lDBeWutBPBc

Ich versuche mich nun seit ca. eineinhalb Monaten an Liedern von Eisregen.
Nach einer Weile des gegrunzes und des Lesens in diesem Forum bin ich jetzt soweit, dass ich die Techniken Death und FC nicht mehr auseinander halten kann. Der einzige mir bekannte Unterschied ist, dass beim Death die Taschenlappen nicht angesprochen werden.
Die Erzeugung des Grundtons unterscheidet sich (meiner Meinung nach) in den allermeisten Tutorials nicht.
Es wird immer von einem tiefen Seufzer, einem genervten Knurren oder Bellen wie ein Hund gesprochen. In Tutorials für beide Techniken.
Kann mir da jemand sagen, wo der genaue Unterschied ist oder wie der sich anzufühlen hat?
Laut dem Tutorial (wenn ichs richtig verstanden habe) Verhalten sich die Stimmbänder bei beiden Techniken sehr ähnlich, wenn nicht sogar gleich. Sie sollten sehr langsam schwingen.

Die Frage nach den Unterschieden der Techniken stellte sich mir, da ich bei, was auch immer ich da tue, nicht den Eindruck habe dass ich irgendwelche Taschenlappen anspreche. Ich habe auch nicht den Eindruck dass ich den Grundton in der Höhe irgendwie variieren kann, sondern ausschließlich über Verformungen des Mundes meine höhen und tiefen erreiche. Beim durchstöbern dieses Forums habe ich gelesen, dass dies eigentlich sehr deutliche Anzeichen für die Death Technik sind.
Habe ich mir nun bei dem Versuch FC zu lernen die Death Technik zu Gemüte geführt?
Nach Death klingt das zwar noch nicht so ganz, sondern relativ hoch für einen growl und die höhen relativ tief für einen Scream aber ich gehe nicht davon aus, dass man diesen Gesang sehr schnell lernen kann.
Schmerzen beim growlen und Screamen habe ich übrigens nicht. Lediglich eine art Kitzeln recht weit hinten am Gaumen, bzw direkt hinterm Gaumen. Das wiederum ist laut diesem Forum ein Anzeichen für FC Gesang.
Schlussendlich bin ich nun vollkommen verwirrt.

Meine letzte Frage bezieht sich dann auf die Lautstärke des Ganzen.
FC sind meines wissens nach irgendwo zwischen Ruf und Sprechlautstärke angesiedelt. Das passt auch zu meinem Gesang. Hierbei geht mir allerdings die Luft ziemlich schnell aus. Lange growls (die ich gern mag) liegen für mich noch in weiter Ferne, aber ich bilde mir ein, dass das eine Sache der Übung ist.
Bei Death habe ich grad spontan keine Ahnung wie laut das sein soll.

Bitte schmeißt mich nicht mit Links aus diesem Forum zu, ich bilde mir zumindest ein alles wissenswerte bezüglich meines Problems schon gelesen zu ahben und bin daraus bisher nicht wirklich schlauer geworden.
Ich weiß dass es immer sehr schwer ist einen Vernünftigen Kommentar dazu abzugeben ohne das Ganze gehört zu haben, aber ich habe momentan leider keinerlei möglichkeiten das ganze Elent aufzunehmen. In 3,4 Wochen werde ich das mit einem Freund mal tun und dann hier nachreichen können.
Vielleicht fällt euch ja trotzdem irgendwas schlaues dazu ein :)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und wünsche noch einen angenehmen Tag
 
Eigenschaft
 
S
Sarvus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.14
Registriert
28.02.12
Beiträge
44
Kekse
0
nun ja das was in den meisten youtube toutorials gepredigt wird ist eine mischung aus beiden (death und fc).Ein Grundton für reines fc oder death gibt es meines Wissens nicht.
Ich weiß bisher nur nen trick wie man die taschenfalten finden soll (klappt bei mir nur i-wie nicht). Zudem machen die BM-Sänger eine mischung aus fry + Fc( so hab ich das zumindestens hier gelesen).Zu der Frage der lautstärke glaube ich das death und fc in etwa die selbe lautstärke haben und zu den langen growls wie lange sollen die sein?, mit
fc oder death sind 6 - 12 sekunden möglich (letzters mit mit extrem viel übung) wenn das deine vorstellungen nicht trifft dann musst du fry + fc machen damit kann bis zu 40(!) s
Screamen/growlen. Ein weiterer Unterschied von death und fc ist das fc meist einen ratternden Ton hat und die death technik ziemlich glatt klingt ( paradebeispiel hier für ist George Fisher). Hoffe ich konnte dir helfen.
 
Glocke1989
Glocke1989
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.17
Registriert
21.09.10
Beiträge
242
Kekse
60
Hi,

vornweg: ich bin alles andere als ein Profi :D

Ich versuche mich nun seit ca. eineinhalb Monaten an Liedern von Eisregen.
Ich halte Eisregen - für das was du vor hast - für eine optimale Arbeitsgrundlage.

Nach einer Weile des gegrunzes und des Lesens in diesem Forum bin ich jetzt soweit, dass ich die Techniken Death und FC nicht mehr auseinander halten kann. Der einzige mir bekannte Unterschied ist, dass beim Death die Taschenlappen nicht angesprochen werden.
Die Erzeugung des Grundtons unterscheidet sich (meiner Meinung nach) in den allermeisten Tutorials nicht.
Es wird immer von einem tiefen Seufzer, einem genervten Knurren oder Bellen wie ein Hund gesprochen. In Tutorials für beide Techniken.
Kann mir da jemand sagen, wo der genaue Unterschied ist oder wie der sich anzufühlen hat?
Inzwischen versuche ich seit ca. 2 1/2 Jahren meine Growls (imho Death + FC) zu verbessern und habe den roten Trennfaden zwischen beiden auch verloren. Ich glaube (ausdrücklich: ich kann auch falsch liegen ;)) für Black Metal Screams braucht man neben den FalseChords einen gewissen Anteil der echten Stimme - mit Death kommt man wahrscheinlich nicht in diese Höhen (oder nur sehr schwer / oder bis zu einem gewissen Punkt). Ich wollte mal eine Weile versuchen FC mit Kopfstimme zu mischen aber das hat zu keinem Erfolg geführt.

Die Frage nach den Unterschieden der Techniken stellte sich mir, da ich bei, was auch immer ich da tue, nicht den Eindruck habe dass ich irgendwelche Taschenlappen anspreche. Ich habe auch nicht den Eindruck dass ich den Grundton in der Höhe irgendwie variieren kann, sondern ausschließlich über Verformungen des Mundes meine höhen und tiefen erreiche. Beim durchstöbern dieses Forums habe ich gelesen, dass dies eigentlich sehr deutliche Anzeichen für die Death Technik sind.
Das sehe ich auch so :D

Schmerzen beim growlen und Screamen habe ich übrigens nicht. Lediglich eine art Kitzeln recht weit hinten am Gaumen, bzw direkt hinterm Gaumen. Das wiederum ist laut diesem Forum ein Anzeichen für FC Gesang.
Gut, dass du keine Schmerzen hast. In der Anfangszeit hatte ich davon massenhaft -.-' Also auch hier: gute Voraussetzung meiner Meinung nach :great:

Meine letzte Frage bezieht sich dann auf die Lautstärke des Ganzen.
Lautstärke halte ich für den Anfang für unwichtig. Du solltest darauf achten die Technik bestmöglich einzusetzen. Wenn das "läuft", kannst du via "Stütze" (recht einfach zu finden, sofern man sich "traut" laut zu rufen, der Rest ist auf-den-Körper-achten) deine Lautstärke nach Bedarf anpassen. Hohe Lautstärke (worst case vielleicht sogar gepresst) und eine "falsche" Technik können glaube blöd ausgehen.

Ich selber growle meist ohne "Stütze" - sonst fliegt meinem Drummer (er sitzt gegenüber meiner 200 Watt Box und spielt schon recht kraftvoll und laut) die Ohren vom Kopf. Stütze empfinde ich als allerdings körperlich anstrengend - könnte an der mangelnden Übung und Fitness meiner Person liegen :D Leider hab' ich keine Gig-Erfahrung und weiß nicht ob ich beim Auftritt die Stütze durchziehen muss um gehört zu werden ... mal schauen ^^ Prinzipiell gehts im Proberaum auch ohne.

Vielleicht fällt euch ja trotzdem irgendwas schlaues dazu ein :)
Keine Ahnung, ob das was ich geschrieben habe schlau ist xD Hoffe es hilft dir irgendwie.

LG Glocke
 
N
Naggaroth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.14
Registriert
09.07.12
Beiträge
5
Kekse
0
Ich weiß bisher nur nen trick wie man die taschenfalten finden soll (klappt bei mir nur i-wie nicht). Zudem machen die BM-Sänger eine mischung aus fry + Fc( so hab ich das zumindestens hier gelesen).
verrätst du uns deinen Trick auch? Meinst du zufällig dieses tiefe einantmen und dann den Hals zumachen als wenn man etwas schweres heben würde?
Ich kann den Hals so zu machen, allerdings hätte ich meine Taschenfalten irgendwie woanders vermutet...

Zudem machen die BM-Sänger eine mischung aus fry + Fc( so hab ich das zumindestens hier gelesen)
Das habe ich auch irgendwo geglesen. Das wird sicher auch von Band zu Band etwas variieren. Mit Fry tu ich mich gerade jetzt am Anfang sehr schwer. Ich behaupte den Grundfry mehr oder weniger hinzubekommen, aber leider mit wenig Zerre und wenn ich mehr Druck drauf geben möchte macht die Stimme einfach dicht. Das wird aber auch einfach eine Übungssache sein. Meine Priorität liegt erstmal definitiv bei den False Chords.

Ein weiterer Unterschied von death und fc ist das fc meist einen ratternden Ton hat und die death technik ziemlich glatt klingt ( paradebeispiel hier für ist George Fisher).
Bei mir ratterts sehr stark. Das ist für nen BM eine schöne voraussetzung, allerdings bin ich noch auf der Suche nach diesem "glatteren" Ton den du beschreibst

Inzwischen versuche ich seit ca. 2 1/2 Jahren meine Growls (imho Death + FC) zu verbessern und habe den roten Trennfaden zwischen beiden auch verloren.
Das beruhigt mich erstmal :D

Ich glaube (ausdrücklich: ich kann auch falsch liegen ;)) für Black Metal Screams braucht man neben den FalseChords einen gewissen Anteil der echten Stimme - mit Death kommt man wahrscheinlich nicht in diese Höhen (oder nur sehr schwer / oder bis zu einem gewissen Punkt). Ich wollte mal eine Weile versuchen FC mit Kopfstimme zu mischen aber das hat zu keinem Erfolg geführt.
Eigenstimme habe ich bisher nur im Zusammenhang mit FryScreams gelesen. Ich habe die FC genau so verstanden dass ich die Stimmbänder nicht anspreche. Wie gegnau funktioniert das denn? Muss ich wahrscheinlich einfach ausprobieren?


Lautstärke halte ich für den Anfang für unwichtig. Du solltest darauf achten die Technik bestmöglich einzusetzen. Wenn das "läuft", kannst du via "Stütze" (recht einfach zu finden, sofern man sich "traut" laut zu rufen, der Rest ist auf-den-Körper-achten) deine Lautstärke nach Bedarf anpassen. Hohe Lautstärke (worst case vielleicht sogar gepresst) und eine "falsche" Technik können glaube blöd ausgehen.
Hier Fragte ich nur weil ich gelesen habe FC in Ruflautstärke gesungen werden. Der Typ aus dem Tutorial das ich oben gepostet habe (welcher Fry komplett ablehnt) sieht bei seinen Studioaufnahmen mehr so aus als wenn er lediglich ins mikro redet, wenn nicht sogar flüstert.
Ah die immerwiederkehrende Frage wie man Fry mit FC kombiniert, brauch ich wahrscheinlich gar nicht zu stellen. Das kann ich mir nicht vorstellen. Wurd im Forum auch schon öfter gefragt und meines wissens nach nie wirklich beantwortet. Was ihr mir aber vllt sagen könnt ist in welcher Lautstärke das ganze dann sein soll?

Keine Ahnung, ob das was ich geschrieben habe schlau ist xD Hoffe es hilft dir irgendwie.

LG Glocke
Auf mich wirk es zumindest so, danke :D
 
M
maju92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.14
Registriert
31.07.11
Beiträge
106
Kekse
0
Ok Ich Fang mal oben an

1. Der Trick 17
Im endeffeckt ist es als würdest du aufn pot sitzen und mit geschlossenen mund kräftig drücken. Dann öffnest du den mund und merkst ein knattern es klingt schon wie ein schlechter shout dann fühlst du ein ka wie ich es besvhreiben soll du fühlst halt was und das was du da fühlst sind die taschenfalten. Wenn du dann möglichst laut "O" rufst bis dieses gefühl wie beim trick 17 wiederfindest bist du im Fc Growl das ganze lässt sich in 1-3 tagen lernen.

Beispiel Trick 17
http://soundcloud.com/markus-ju/taschenfalten-finden

Beispiel erste Growl Anfänge
http://soundcloud.com/markus-ju/growl-entwicklung

2. Fry
Jah diese Fry geschichte ich selbst hab 2 Monate gebraucht bis ich vom Cat Fry beim richtigen war ein kumpel von mir verzweifelt immernoch daran das solltest du in angriff nehmen wenn du mit den Fc zufrieden bist

3. Das ratternde Geräusch
Anfangs ganz normal wenn du ein gutes mikrophon benutzt und ne band im hintergrund spielt wirst du auch da merken das man das garnicht mehr wirklich hört weil sich viele frequenzbereiche überschneiden. Mit den jahren wird das alles immer glatter das ist das feintunig was du in den jahren machst wenn du die technik vom prinzip erlernt hast.

4. Eigenstimme/Der Shout
Hierbei würde ich dir empfehlen dir ein tut zum thema shouten anzusehen weil das eigentliche shouten sehr sehr leicht ist. Dannach übst du die taschenfalten mitschwingen zu lassen wenn du shoutest das kann etwas dauern kann aber auch schnell gehen ich persönlich tu mich damit sehr schwer.

5. Lautstärke
Also bei den 4 sängern die ich kenne welche Fc Growls und screams verwenden sind diese auf jedenfall in ruflautstärke man kann wirklich vom schreien reden. Beim aufnehmen wird sowas aber oft etwas in den hintergrund gestellt weil die technik da viel mithilft. Also fry ist die wohl leiseste technik und ich lehne mich vielleicht weit aus dem fenster aber ich behaupte jetzt mal das Fc lauter ist als death einfach wegen den großenren frequenzbereich der durch den taschenfalten entsteht.

6. Das lernen
Nimm dir zeit damit, es ist noch kein meister vom himmel gefallen gib deiner stimme immer wieder 1 tag in der woche um sich zu erholen. Wenn etwas wehtut direkt aufhören etwas anderes probieren. hab keine angst wenn es anders klingt oft sind es nur winzig kleine kleinigkeiten die dich vom erhofften ton trennen.
Ich wünsch dir jetzt schonmal viel spaß beim lernen und üben also ich persönlich liebe es rumzuschreien es ist für mich mehr als ein hobby es erfüllt mich irgendwo und das ist das gefühl was einen antreibt besser zu werden ich hoffe du entdeckst das für dich genauso und ich konnte dir irgendwie weiterhelfen.
 
mrstarkiller
mrstarkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.15
Registriert
29.04.12
Beiträge
134
Kekse
0
Hey,
eine Anmerkung von mir: ich glaube, dass FC für den Anfang die schwierigste Technik ist, die es gibt und Death die einfachste. Ich begründe meine Aussage darauf, dass die FC vom Menschen kaum benutzt werden und deswegen schwerer zu finden/benutzen sind (im Prinzip hast du da ein völlig unausgebildetes paar Stimmbänder, was du benutzen willst ^^. Death hingegen vergleiche ich gerne mit einem lauten, angerauten Rufen, bei dem du die Stimmbänder benutzt und eigentlich recht ´brutal´ vorgehen kannst (das heist nicht, dass du dir wehtuhen sollst ^^). Fry ist eine relativ ´zarte´ Technik, wo zuviel Druck den Scream zerstört und dir wehtut.)

@maju92: Death ist glaub ich die lauteste Technik. Ich kann mit Death EXTREM laut werden (wenn diese Screams auch nur 4s dauern ^^)

@Naggaroth: Ich würde dir empfehlen zuerst Death zu lernen, damit du mit der Atmung etc. vertraut wirst. Da ich aber glaube, dass du unbedingt FC lernen willst rate ich dir zu testen (die Übung, bei der du etwas Schweres hochhebst empfinde ich als angebracht, da die meisten anderen dich zum Death führen (wie mich auch ^^). Diese Phase des Testens kann ein paar Wochen oder sogar ein paar Monate dauern! Wenn du mit FC fertig bist empfehle ich dir eine weitere Technik hinzuzunehmen und dann mit deinem FC zu mischen (bei dir würde sich für die Highs Fry und für die Lows Death lohnen. FC lässt sich wahrscheinlich noch besser mischen als Fry, da deine normalen Stimmlippen während des ´singens´noch unbenutzt und somit ´frei´ für Fry/Death sind. Wenn du hingegen Fry mit Death mischst musst du das ´Schwungverhalten´ deiner Stimmlippen ´angleichen´

PS: Ich über moment dann ebenfalls FC behhersche Death und Fry. Für meine Shouts und Growls mische ich Fry und Death, sodass meine Growls lauter, gurgelnder und leichter gehalten werden können. Ich beherrsche TF und FF (obwohl ich für FF vorher noch auf das Trinken von Säften/Tees angewiesen bin).
 
N
Naggaroth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.14
Registriert
09.07.12
Beiträge
5
Kekse
0
erstmal danke an maju92. Ich bilde mir ein zumindest kurz mal meine Taschenlappen "gespürt" zu haben.

@Naggaroth: Ich würde dir empfehlen zuerst Death zu lernen, damit du mit der Atmung etc. vertraut wirst. Da ich aber glaube, dass du unbedingt FC lernen willst rate ich dir zu testen (die Übung, bei der du etwas Schweres hochhebst empfinde ich als angebracht, da die meisten anderen dich zum Death führen (wie mich auch ^^). Diese Phase des Testens kann ein paar Wochen oder sogar ein paar Monate dauern! Wenn du mit FC fertig bist empfehle ich dir eine weitere Technik hinzuzunehmen und dann mit deinem FC zu mischen (bei dir würde sich für die Highs Fry und für die Lows Death lohnen. FC lässt sich wahrscheinlich noch besser mischen als Fry, da deine normalen Stimmlippen während des ´singens´noch unbenutzt und somit ´frei´ für Fry/Death sind. Wenn du hingegen Fry mit Death mischst musst du das ´Schwungverhalten´ deiner Stimmlippen ´angleichen´

Hi, ich habe oben meine "Ziele" angegeben um euch ein Bild zu vermitteln wo ich damit hin will. Unbedingt zu FC lernen ist jetzt nicht mein Ziel. Ich will halt irgendwie irgendwann zu dieser wiederlichen krächzigen Black-Metal Stimme kommen. Ich mache mir da zeittechnisch gar keinen Druck und wenn mir das am besten damit gelingt erst über eine andere Technik zu gehen, dann ist das so.
Früher oder später hatte ich eh vor mir alle techniken zumindest mal genauer anzusehen.
Du empfiehlst mir zuerst die Death-Technik. Ich nehme Vorschläge auch gern an, sonst würde ich hier nicht fragen ;). Mein Problem daran ist jetzt halt genau das was ich oben schon geschrieben habe. Nach vielen Stunden lesen in diesem Forum und schauen von Youtube Tutorials habe ich dahingegend den überblick verloren wo der genaue Unterschied zwischen Death und FC überhaupt ist ^^
Die Techniken bzw das Erreichen des Grundtons wird vorallem auf youtube oft extrem ähnlich beschrieben. Genaue Unterschiede konnte ich da leider nicht ausmachen. Hilf mir ;)
 
I
ILoveEatingTaost
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.16
Registriert
19.04.12
Beiträge
526
Kekse
68
Pass auf: Death ist das Schwingen der Stimmbänder (durch Bauchatmung), der Grundton hierfür ist dieses Seufzen, wovon du sicher schon oft gehört hast
False Chord dagegen sind die Taschenfalten bzw Falschen Stimmbänder, die schwingen (druch Bauchatmung), der Grundton ist ein Räuspern oder, wenn man etwas schweres hebt und so ein "hrpf"-Geräusch macht, also die Luft anhält (lässt sich jetzt nicht gut beschreiben :D). Lässt man dann da mit dieser Art Anspannung im Hals wieder langsam Luft durch kommen die False Chords zum Einsatz...ist jetzt etwas umständlich von mir beschrieben, aber in der Praxis ganz einfach^^
Ich werd morgen versuchen mal ein Beispiel von mir hochzuladen mit False Chords und Death Growls, allerdings mach ich beide Techniken nicht oft, wird also nicht zu gut klingen :D
 
mrstarkiller
mrstarkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.15
Registriert
29.04.12
Beiträge
134
Kekse
0
Der Unterschied bei FC und Death ist einfach der Ort an dem es in deinem Hals ´vibriert´. Bei Death vibriert es bei den Stimmlippen und bei FC weiter unten ca. beim Halsansatz. Es gibt auch klangliche Unterschiede (diese wirst du allerdings momentan noch nicht erkennen können. dafür müsstest du mindestens eine der beiden Techniken beherrschen)
Ich hoffe das hilft ^^
 
M
maju92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.14
Registriert
31.07.11
Beiträge
106
Kekse
0
Wenn du als erstes FC lernst ist das doch auch nicht schlimm, ganz im gegenteil. Deshalb lern erstmal nach einen der tut's. Spätestens wenn du hohe töne erreichen willst, wirst du merken ob es geht (dann wären es Fc) oder ob du nur bis auf eine mittlere tonhöhe kommst. Es ist garnicht so wichtig welche technik du machst, solange du es nicht ohne machst und deine stimmbänder ruinierst. Mir fallen Fc und death gleich schwer. Vielleicht liegt es daran das ich durch meine fry vocals, die ich schon etwas über nen jahr mache, die bauchatmung luftströme usw behersche oder es fält einigen schwerer anderen leichter wer weiß^^.
Du glaubst garnicht wie viele im forum schon gefragt haben was mach ich da eigentlich für eine technik und ich vermute mal vielen profis geht es genauso.
 
Zuletzt bearbeitet:
herzeleid
herzeleid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.15
Registriert
17.03.11
Beiträge
121
Kekse
28
Ort
München
wenn ich auch noch meinen senf dazu geben darf: ich hab mit fc angefangen, das fidn ich am einfachsten von allen zu erlernen. der vorteil: es ist laut, man kann damit growlen, shouten UND SCREAMEN.AUCH BLACK METAL SCREAMS bekommt man damit hin, mit genug übung auch sehr hoch. wenn man fc gut kann, kann man auch direkt mit den taschenfalten (eigentlich taschenbädner), also nicht nur durch die mundstellung, die tonhöe variieren. am anfang klingt fc sher raspelig, das legt sich aber, je mehr man übt. außerdem kann man fc in erstaunlich vielen mischverhältnissen mit death mischen, sodass der ton mal etwas keifender (mehr fc) oder etwas glatter udn voluminöser (mehr death) klingt.
udn die fc sidnmuskeln, die ÜBER den stimmölippen (stimmbädnern) liegen, nicht darunter.
 
I
ILoveEatingTaost
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.16
Registriert
19.04.12
Beiträge
526
Kekse
68
Naja mit Fry Screams kann man auch Screamen Growlen und Shouten, sowie es mit den False Chords kombinieren, aber das nur so nebenbei^^
Das ist eigentlich alles nicht so wichtig, am wichtigsten ist es, eine Technik zu finden, die einem selbst gefällt. Das hängt von den eigenen Fähigkeiten bzw dem eigenen Empfinden einer Technik ab. Ich selbst hab erst einige Techniken ausprobiert und mich dann letztendlich auf Fry Screams mit FC konzentriert, weil mir die einfach am besten gefallen und leichter fallen als Death und reines False Chord plus man braucht weniger Luft. Aber andere mögen zum Beispiel den Klang nicht und bevorzugen eine andere Technik
 
mrstarkiller
mrstarkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.15
Registriert
29.04.12
Beiträge
134
Kekse
0
@ herzeleid: Es kann nicht sein, dass die FCs über den VCs liegen. Wenn ich FC übe ist mein gesamter Hals still und nur im Halsansatz entstehen Schwingungen/Vibration.
 
DeadHonor
DeadHonor
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
04.10.08
Beiträge
3.368
Kekse
22.068
Ort
Bad Oldesloe
@mrstarkiller:
Dann ist bei dir aber was nicht in ganz normal mein Freund ;)
Ich denke du solltest deine Technik der Tonerzeugung unbedingt überprüfen ^^

Zitat: Über den Stimmlippen finden sich beidseits die Taschenfalten (Plicae vestibulares), die auch „falsche Stimmbänder“ genannt werden. Unter bestimmten krankhaften Bedingungen werden die Taschenfalten zur Stimmbildung verwendet, was eine rau und gepresst klingende Stimme zur Folge hat (Taschenfaltenstimme).

Gefunden habe ich es Hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Stimmlippe
Zweiter Absatz im Bereich Aufbau und Funktion.
 
I
ILoveEatingTaost
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.16
Registriert
19.04.12
Beiträge
526
Kekse
68
Kann es sein, dass du Death mit False Chord verwechselst mrstarkiller? Bei mir spüre ich die False Chords über den Stimmbändern vibrieren (Lässt sich leicht vergleichen wenn man mal zwischen Death Growls und False Chord Growls wechselt).
 
DeadHonor
DeadHonor
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
04.10.08
Beiträge
3.368
Kekse
22.068
Ort
Bad Oldesloe
Also wenn das so ist, dann kann mein Gesang kein Death sein!
Alles was ich singe spüre ich über den Stimmbändern.
Und ich glaube auch der Death Stil müsste doch über den Stimmbändern erzeugt werden oder?
Was soll unterhalb davon denn sonst noch Geräusche erzeugen?
 
mrstarkiller
mrstarkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.15
Registriert
29.04.12
Beiträge
134
Kekse
0
Also ich bin mir zu 100% sicher, dass die Technik, die ich da mache Death ist. Trotzdem Danke an alle für das Finden Meiner FCs (Ich frag mich nur, was das in meinem Halsansatz ist 0.0). Ich werd jetzt versuchen meine FCs neu zu finden ^^. Ich vermute, dass ich immer, wenn ich versuche meine FCs zu finden sehr tiefe Death-Growls gemacht hab ... anders kann ich mir das auch nicht erklären.

PS: Ihr meint also jetzt, dass die FCs über den VCs sind (also ca. zwischen Adamsapfel und Kiefer?)
 
DeadHonor
DeadHonor
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
29.03.21
Registriert
04.10.08
Beiträge
3.368
Kekse
22.068
Ort
Bad Oldesloe
Schau dir mal den Link zu den Taschenfalten bei Wikipedia an, da ist n Foto auf dem man ziemlich gut erkennen kann wo die sitzen.
Wenn ich singe sitzt mein Gefühl genau dort wie du es gerade beschrieben hast, also zwischen Adamsapfel und Kiefer.
 
I
ILoveEatingTaost
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.16
Registriert
19.04.12
Beiträge
526
Kekse
68
@DeadHonor: Der Death Stil kann nicht über den Stimmbändern erzeugt werden, weil er MIT den Stimmbändern erzeugt wird :D
Natürlich können einen mitschwingende False Chords verunsichern, die Death Growls an sich kommen aber direkt von den schwingenden Stimmbändern

@mrstarkiller: Ich durchblick jetzt nicht so ganz, was du machst, aber ja, jenachdem wie hoch bzw tief man mit dem FCs screamt bzw growlt kann man das als etwas höher oder tiefer empfinden, im allgemeinen liegen die FCs aber über den VCs, aber immer noch dicht bei einander.

Wenn ihr beide euch nicht sicher seit, dann postet doch einfach eine kleines Gesangsbeispiel im "Welche Technik ist das?"-Thread, das wäre einfacher, denn euer empfinden im Hals ist nicht unbedingt immer eindeutig und zur bestimmung der Gesangstechnik geeignet :D
 
mrstarkiller
mrstarkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.15
Registriert
29.04.12
Beiträge
134
Kekse
0
@ ILoveEatingTaost: Ich hatte bereits das Problem, dass ich nicht wusste ob ich FC oder Death mache. Daraufhin habe ich einen kleinen Ausschnitt meiner Screams gezeigt. Man hat mir daraufhin gesagt, dass ich Death benutze. Und immer, wenn ich versucht habe meine Pseudo FC Growls zu Screams hoch zuziehen kam ich bei meinen Death-Screams an (ja, ich wollt auch so geile Blackmetal-Screams machen ^^). Deswegen glaube ich, dass das einfach nur tiefe Death-Growls waren.

PS: Ein fettes Danke an euch für die ganzen Infos.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben