Frage zum Recording.

  • Ersteller Rock4evermy
  • Erstellt am
Rubbl
Rubbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.21
Registriert
09.03.04
Beiträge
4.453
Kekse
15.428
Ort
Geislingen/Steige
Kannst du schon, der Knackpunkt wird sein, dass man die Ton und Bildspuren im Nachhinein wieder synchron bekommt. Daß das nicht von allein passiert, sieht man gut in diversen (schlechten) Videos zb. auf YouTube.
 
R
Rock4evermy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.12
Registriert
27.07.10
Beiträge
8
Kekse
0
ich versteh jetzt nicht ganz wie du das meinst ^^
 
nailc0re
nailc0re
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.20
Registriert
29.09.08
Beiträge
642
Kekse
883
Ort
Nähe Karlsruhe
Solang du das Mikro nicht an die Kamera anschließen kannst musst du das so machen, wie Rubbl das beschrieben hat.
Also: Mit Kamera Video aufnehmen und parallel dazu mit dem Mikro den Sound aufnehmen. Danach nimmst du das Video und die Audiospur, packst sie in ein Videobearbeitungsprogramm und guckst, dass der Sound vom Mikro zum Bild passt und stellst am besten den Sound von dem Video aus. Jetzt verständlich? :)
Kannst beispielsweise am Anfang dann ganz langsam Viertelnoten spielen, als Orientierung wenn du es wieder anpassen willst.

MfG
 
The_Dark_Lord
The_Dark_Lord
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
21.12.19
Registriert
24.03.09
Beiträge
5.890
Kekse
19.332
Ort
Wien
Du filmst, dadurch bekommst du eine Video-Spur.

Du nimmst gleichzeitig mit deinem Mikrophon und einer geeigneten Software auf, dadurch bekommst du eine Audio-Spur.


Mit einem geeigneten Programm musst du die beiden Spuren jetzt noch zusammenführen, für den Anfang (Anfänger) reicht Windows Movie Maker bzw. iMovie für die Apfelesser.


Das Problem, auf das sich Rubbl bezieht, besteht wohl darin, die beiden Spuren synchron zu bekommen, d.h. sie (zeitlich) so zurechtzurücken, dass zum richtigen Zeitpunkt das richtige Tonsignal zu hören ist ("damit da Ton mit dem Bild zammpasst").


Die altbewährte Lösung dazu ist übrigens die Filmklappe: Wenn man die Klappe schlägt, ist das sowohl optisch als auch akustisch wahrzunehmen, und an diesem Punkt kann die Synchronität festgelegt werden.
 
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.529
Kekse
150.146
Kannst du schon, der Knackpunkt wird sein, dass man die Ton und Bildspuren im Nachhinein wieder synchron bekommt.
Das ist nicht nur der Knackpunkt, sondern schlicht unmöglich ;)

Eine Klappe hilft da auch nix, denn die Daten (Video und Audio) driften nach allerspätestens 2 Minuten hör- und sichtbar auseinander.

Sind denn die Mikros der Sony-Cam wirklich schlechter als dieses Fame-Teil? Kann ich gar nicht glauben, denn die Camcorder von Sony hatten eigentlich immer recht brauchbare Mics intern?

Hat die Kamera einen Eingang für externe Mikrofone? Dann wäre dieser Weg noch eine brauchbare Möglichkeit :)
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.427
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo,

das Problem wird weniger der Anfang sein - den kann man, dazu diente ja auch immer die "Klappe" in der Filmindustrie, mit einem knackigen Impuls ganz gut aneinander anpassen. Dann wird's schwierig, weil die Signale von Kamera und Mic mit Sicherheit im Laufe der Aufnahme zeitlich auseinanderlaufen werden. Das wieder übereinanderzubringen, kann in einer elenden Schnippelei oder mit endlosem Ausprobieren von Stretching-Algorithmen enden. Aber probiere es mal aus, vielleicht hast Du einigermaßen Glück...
Je nachdem: Ist das Mic der Kamera so schlecht?

Viele Grüße
Klaus

Edit: Finger zu lahm, Peter war mal wieder schneller ;)
 
camelot
camelot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.17
Registriert
07.08.08
Beiträge
183
Kekse
235
Nur mal so, statt einer Klappe kann man auch versuchen einmal ordentlich in die Hände zu klatschen. :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben