Frage zum Tapping !

von ginod, 29.12.05.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 29.12.05   #1
    Also ich wollte mal in bisschen Tapping ausprobieren und zwar kann ich jetzt dieses Tapping aus 3 Tönen z.B.

    12--5---7--5------ ..... etc. und so weiter

    nun wollte ich Fragen wie das so ist wenn ich sowas in meine Solos einbinden will nehmen wir an mein Lied liegt in der Tonart G-Moll

    Nun nehme ich z.B. Pentatonik Patter 5 (glaube ich ) .

    Wenn ich das nun beliebige Töne bzw. Solo am 3 -. 5 bzw. noch 6 hört sichs super an. Also passen diese Töne nun möchte ich aber so in Tapping machen und das funktioniert ja nicht in dieser Skala sondenr nur außerhalb der Skala, wie man oben sehen kann. Also Frage ich mich wie ich das nun machen soll damit sichs gut anhört. Muss ich mir da die Töne aus der Pentatonik raussuchen die mir gefallen ( in dem Fall 3 Töne) und dann am Griffbrett auf z.B. der B Saite suchen ?

    Oder hört es sich besser an wenn ich aufjedenfall den Grundton G mit im Tapping habe und dann mir noch andere Töne aus der Pentatonik herraussuche ? Aber diese liegen ja dann in anderen Lage bzw. Oktaven höher. Ich weiß nicht so genau wie ich das machen soll damit das Tapping in meine Solos passt. Kann mir da jemand mal helfen ?
     
  2. finne

    finne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.04
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Diepholz; Zwischen Bremen und Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #2
    Ich kann dir da jetzt mangels Notenkenntnissen keine Tipps geben, aber ich bin der Meinung, Musik kommt aus dem Herzen und nicht aus Kopf ;) Das ist zwar auch nur ne blöde Phrase, aber probier doch einfach aus, welche Töne beim Tapping zusammenpassen und mach dir keine Gedanken über diesen theoretischen Krams, was nach irgendewelchen Richtlinien wie zusammenpassen muss ;)
     
  3. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 29.12.05   #3
    seh ich auch so....
    aber mein problem liegt eher...beim spielen der tappings im moment noch.

    und es ist mir ein rätsel wie ich in einem solo auf einmal tapping spielen soll...also ich meine den übergang von normalem picking zum tapping...
     
  4. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 29.12.05   #4
    also ich denke mal wenn ein neuer Takt anfängt ist ein guter Zeitpunkt um anzufangen zu tappen. Das merkst du ja wenn die Akkordfolge von neu anfängt
     
  5. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 29.12.05   #5
    Der Übergang ist wenn man das Plek immer mit 2 Fingern hält und mit dem Mittelfinger tappt ganz leicht. Man wandert quasi während des pickens über den Bund in dem getappt werden soll und tappt dann mit dem die ganze Zeit freien Mittelfinger.
    Welche Töne man in Soli einbaut ist freilich reine Geschmacksache, wenn mann sich allerdings immer auf tonartbezogene Töne beschränkt dürfte man kaum etwas falsch machen.
     
  6. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 29.12.05   #6
    Der Übergang ist wenn man das Plek immer mit 2 Fingern hält und mit dem Mittelfinger tappt ganz leicht. Man wandert quasi während des pickens über den Bund in dem getappt werden soll und tappt dann mit dem die ganze Zeit freien Mittelfinger.
    Welche Töne man in Soli einbaut ist freilich reine Geschmacksache, wenn mann sich allerdings immer auf tonartbezogene Töne beschränkt dürfte man kaum etwas falsch machen.
     
  7. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 29.12.05   #7
  8. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 29.12.05   #8
    Es ist doch eigentlich relativ einfach die Töne zu finden, ich nehme mal dein Beispiel der Pentatonik auf. Die Pentatonik besteht ja nicht nur aus einem Pattern, sondern aus mehreren und erstreckt sich über das gesamte Griffbrett.
    Wenn du nur ein Pattern kannst, würde ich dir empfehlen dir die restlichen beizubringen, dann erübrigt sich nämlich deine Frage :)

    Wenn du nicht weist, wo du dir die Pattern herholen kannst, schau mal hier:
    http://www.planet-guitar.de/lickderwoche/pentatonik1/penta1.html

    Aber grade beim Tapping kann es sich sehr cool anhören, wenn man mal ein paar tonleiterfremde Töne einstreut. Aber wie ja auch schon im Thread gesagt wurde, wenn du dich an die Töne deiner Tonleiter hälst kannst du nicht viel falsch machen.

    @Knarrenheinz:
    Wie Arvir ja schon gesagt hat, am einfachsten ist es, wenn du mit dem Mittelfinger tappst. Ich habe diesen Wechsel zwischen Picking und Tapping nur so ganz nebenbei gelernt. Streu einfach mal ab und an in deine Improsivsationen einen getappten Ton ein, anfangs wird dich das zwar ein bischen aus dem Konzept bringen, aber je öfter du das machst, desto einfacher wirds und irgendwann fühlt sich das ganz natürlich an.
     
  9. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 31.12.05   #9
    nochmal ne Frage auch wenn das ne A-Moll Pentatonik ist kann ich doch die trotzdem z.B. über E-Moll spielen in dem ich sie übers GRiffbrett verschiebe zum E-Moll Grunton oder nicht ???
     
  10. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 31.12.05   #10
    Klar, natürlich. Die Grundtöne sind ja auf den Grafiken (-> bei meinem Link weiter oben) markiert. Grade die Pattern so verschieben, dass die Töne entsprechend liegen und du hasts.
     
Die Seite wird geladen...

mapping