Frage zur Ukulele, Saitenzahl, Spielweise

von GuitarLover99, 27.07.16.

Tags:
  1. GuitarLover99

    GuitarLover99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.16
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.07.16   #1
    Hey Leute!

    Ich spiele seit einigen Jahren jetzt Konzertgitarre. In wenigen Tagen werde ich mir nun eine Westerngitarre kaufen. Gerne würde ich mir auch gerne einfach aus Spaß eine Ukulele zulegen.

    Meine Frage: Wenn ich mir eine 6 saitige Ukulele kaufe, kann ich dann genauso die selben Lieder mit den selben Griffen am Griffbrett auf der Ukulele spielen wie auf normalen Gitarren?
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.782
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.022
    Kekse:
    224.081
    Erstellt: 27.07.16   #2
    Hi, willkommen im Board :)

    6-saitige Ukulelen? Das sind dann keine ... eine Ukulele hat nur 4 Saiten und diese Instrumente gibt es mit verschiedenen Mensuren (Länge der schwingenen Saite).

    Evtl. meinst du eine Guitalele?
    Die kannst du mit den gleichen Griffen spielen, wie eine Gitarre - allerdings erklingen dann andere Tonarten, weil eine Guitalele eine höhere Grundstimmung als eine Gitarre (Standard EADghe) hat.
     
  3. GuitarLover99

    GuitarLover99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.16
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.16   #3
    Danke für die super schnelle Antwort!
    Bitte vezeiht meine Ungewissheit - habe mich noch nie mit diesen kleinen Dingern auseinandergesetzt :)
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 28.07.16   #4
    Hallo im Forum!

    Wenn es wirklich ein kleine Giarre sein soll, dann Guitarlele.
    Die ist natürlich höher gestimmt, aber in den gleichen Intervallen, meistens so, wie wenn du bei der Gitarre einen Kapo in den 5. Bund steckst (ADGCea).

    Die Ukulele ist oft gCea gestimmt, auch das hat Ähnlichkeiten mit der Gitarre bei Kapo im 5. Bund, halt ohne die 2 Bassaiten.
    Allerdings ist oben ein hohes g, was den besonderen Sound ausmacht (lässt sich aber auch durch ein Low G ersetzen).

    Auch bei der Ukulele lassen sich einige Akkorde übertragen, bei manchen bieten sich aber mangels der fehlenden tiefen Saiten andere Konbinationen an.
    Im Grund lernst sich das aber ziemlich schnell.

    Die Auswahl an Ukulelen ist auf jeden Fall größer, die sind in Mode gekommen und bekommst du in jedem Musikhaus.
    Guitarlelen bekommst du nicht so leicht in die Hand.
     
  5. GuitarLover99

    GuitarLover99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.16
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.16   #5
    Hallo!

    Ja aber ich habe ehrlich gesagt nicht wirklich Lust drauf jetzt Noten für die Ukulele zu lernen.
    Also Akkorde wären kein Problem (die kann ich eh im Internet herausfinden).

    Ich selber spiele gerne Lieder wie "Nothing else matters" zum Beispiel. Da muss man bekanntlicherweise viel zupfen und schnell die Griffe ändern. Da wäre doch eine Ukulele fehl am Platz wenn ich immer 6 saitige Gitarre spiele oder? Die Ukulele hat ja nur 4 Saiten und mit vier Saiten kenn ich mich nicht aus wie man das spielen soll
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 28.07.16   #6
    Ja, bei der Ukulele musst du wegen der fehlenen Saiten die Sachen einfach anders spielen.
    Gerade für Rockstücke gibt es viele Umsetzungen für die Ukulele, meistens als Tabs - google mal nach "Nothing else matters Ukulele".
    Aber klar, so wie auf der Gitarre spielen geht es nicht, du müssest es umlernen.
    Ukulele-Akkorde für "schrumm-schrumm" hast du sehr schnell gelernt, da würde ich mir keinen Kopf machen.

    Guitarlele wäre wie gesagt wie "Gitarre mit Kapo 5. Bund".
    Die Stücke sind dann halt in einer anderen Tonart, wenn du sie spielst wie auf der Gitarre.
     
  7. GuitarLover99

    GuitarLover99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.16
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.16   #7
    Sind diese Tabs aus dem Internet nicht oft sehr unübersichti
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.07.16 ---
    Was würdet ihr einfach aus dem stegreif gesagt für mich als Liebhaber der 6saitigen Gitarre empfehlen? Ukulele oder Guitarlele?

    Was hört sich besser/schöner an? Hören die beiden sich nicht sehr ähnlich an?

    Von Tabs aus dem Internet bin ich nicht sehr begeistert da ich die sehr unübersichtlich finde..oder liege ich falsch? Ich verstehe das mit den Zahlen nicht....
     
  8. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.975
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.608
    Kekse:
    20.524
    Erstellt: 28.07.16   #8
    Was heißt unübersichtlich. Für jemanden, der eine Sprache nicht spricht ist jeder Text unübersichtlich. Oder jemand, der keine Noten lesen kann wird sich mit einer C-Dur Tonleiter in Vierteln auch schwer tun. Da muss man dran arbeiten, wenn man das will ;)

    Die Frage stellte sich mir auch: Wollte ein kleines Zweitinstrument lernen. Zuerst wollte ich eben auch die Ukulele in DGBE stimmen, das klang aber nicht gut. Dann hab ich die g-c-e-a (?) probiert und das war der typische Ukulelenklang. Leider hat sich bei mir herausgestellt, dass ich zwar kleine Instrumente mag, aber mir das zuviel Aufwand war ein Instrument neu zu lernen.

    Irgendwie bin ich dann über die Mandoline gestolpert und die war mir gleich sympathisch. Sie ist für mich irgendwie logischer (die oberste Saite ner Uku ist die tiefste... WTF?!?)) und mir gefällt der Klang auch besser. Hier kam aber das Gleiche auf: dgbe, eadg,... das ist alles blos Spielerei. Dann lieber gleich richtig angewöhnen.
     
  9. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 28.07.16   #9
    Wenn er gerne Zupfsysteme auf der Gitarre macht, dann ist eine Mandoline mMn auch kein so guter Tipp, das ist eher was für Melodien.

    So was wie "Nothing else matters" kann er auf der Guitarlele direkt spielen, nur nicht mit anderen zusammen, weil er dann in einer anderen Tonart spielt.
    Wenn er schon mit dem Kapo gearbeitet hat, weiß er, auf was er sich einlässt.

    Die Ukulele finde ich für Zupfsysteme auch nicht schlecht, aber es muss halt speziell umgelernt werden, was auch seinen Reiz hat.

    Und damit sind wir eigentlich beim springenden Punkt:
    Wer ein neues anderes Instrument lernen will, muss dazu bereit sein, so schwer ist das von Gitarre zu Ukulele auch nicht.
    Mit der Einstellung "aber ich habe ehrlich gesagt nicht wirklich Lust drauf jetzt Noten für die Ukulele zu lernen" würde ich es bleiben lassen.
    Entweder ich will, oder ich will nicht ...
     
  10. GuitarLover99

    GuitarLover99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.16
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.16   #10
    Danke Leute für die schnellen und sehr konstruktiven Antworten und Tipps! :)

    Lust auf lernen habe ich schon nur will ich einfach was zum herumklimpern wenn mir mal langweilig ist um nicht zur großen Gitarre greifen zu müssen.

    Werde mir wohl eine Yamaha GL-1 zulegen (laut anderen Foren, Videos und Testberichten ein ansprechendes Instrument).
     
  11. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 28.07.16   #11
    Du kannst ja ein Review schreiben, wenn du das Instrument hast, wenn du Glück hast, wird das sogar belohnt. ;)
     
  12. Drea

    Drea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.11
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.16   #12
    Hallo Leute,

    ich habe im Netz gelesen, dass man auf die Guitarlele (die ich mir vor Kurzem bei Thomann kaufte :D,) die Saiten einer 1/8 oder 1/4 (?) Kindergitarre aufziehen kann und dann kann man sie wie eine Gitarre spielen.
    Ein Musikhändler sagte mir wieder, das sei Quatsch, ich könne die Guirarlele auch so mit den gängigen Gitarrentabs spielen.
    Euren Post`s entnehme ich, dass das ja geht, klingt nur höher und ich kann nicht mit anderen zusammen spielen.
    Was sagt ihr zum Saitentausch ?
     
  13. banktechie

    banktechie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.11
    Zuletzt hier:
    12.12.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.16   #13
  14. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    1.730
    Kekse:
    16.616
    Erstellt: 09.12.16   #14
    Zum Saitentausch nichts; das überlasse ich Anderen. Ich finde ihn allerdings überflüssig, weil Du selbstverständlich mit anderen zusammen spielen kannst; die passenden Noten (und Griffe) sind nur an anderer Stelle auf dem Gruffbrett. Aber das macht das Zusammenspiel eher reizvoll...
     
Die Seite wird geladen...

mapping