Fragen zu Alterationen, Improvisation und Notation

von ChicksTerminATor, 28.05.08.

  1. ChicksTerminATor

    ChicksTerminATor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.08   #1
    Hi,
    ich habe folgende Probleme.
    Ich hab so ein tolles Buch, Supersonic Guitar Improvisation, und das ist vom Inhalt her meiner Meinung nach ganz okay..
    Aber: Ich versteh vieles nich!!

    1. einige Arpeggio-Griffbilder sind im Buch

    Beispiel:



    was ich hier nicht verstehe:

    a) warum nach dur 7 ein b5? wieso in klammern major 7/b5?


    2. Was sind Alterationen?

    bsp:






    was ich nicht verstehe: alles unter alteration


    3. Intervalle

    bsp:


    was ich nicht verstehe: was soll das (6/9)? und ist mit m7 ein akkord gemeint oder was?


    4. Die PLay-Aloungs // Improvisation

    In den PLay aloungs kann zu den akkorden oder zur melodie auf der cd improvisieren

    zum beispiel über dm7...hm das geht eig..aber dann kommt Bb^/D und dm 6/9
    Kann mir jmd sagen wie ich das verstehen aknn?:confused:


    -----------------------

    Wenn jmd mir helfen möchte, dann wäre ich sehr dankbar dafür...
    bin am verzweifeln

    danke im vorraus

    ChicksTerminATor


    PS: Die "^" sollen kleine dreicke darstellen
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 29.05.08   #2
    1. Ist schon ein bißchen blöd, daß es keine wirklich einheitlichen Akkordsymbole gibt.

    Δ7 b5 = Major-Septakkord mit verminderter Quinte. Ich finde Dur7 (Septime der Durtonleiter) für maj7 schon etwas irritierend.
    Ich habe keine Ahnung, in welchem Kontext der Akkord steht. Ich würde auf Lydisch tippen, aber da wäre eigentlich Δ7#11 passender.

    2. eine Alteration ist eine chromatische Tonhöhenveränderung eines Tones, im Akkordsymbol durch Vorzeichen (♯♭) vor der Ziffer zu erkennen.

    3. Rumänisch Moll = dorisch.
    m7 (6/9) soll den Akkord bezeichnen, oder auch zwei Akkorde. Sowohl m7 als auch m6/9 passen zu der Skala. Die Schreibweise m7 (6/9) ist eigentlich so nicht üblich. Wenn schon die 7 im Akkord enthalten ist, schreibt man statt der 6 eine 13 => m7/9/13

    4. Du scheinst verschiedene D-moll-Skalen zu üben. Über die verschiedenen Akkorde passen immer nur bestimmte Skalen:
    Dm7 => Sexte ist nicht näher beziffert => äolisch, dorisch, phrygisch
    BΔ7/D => Entspricht Dm mit kleiner Sexte => äolisch, phrygisch, harm. moll
    Dm6/9 => Entspricht Dm mit großer Sexte und None => dorisch oder mel. moll

    Wenn die Akkorde im selben Stück vorkommen, mußt du die Skale von Akkord zu Akkord wechseln.

    Gruß
     
  3. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 29.05.08   #3
    Das Verwirrende hier ist dass es im Englischen mehrere Bedeutungen für die Begriffe "major" und "minor" gibt: Wörtlich übersetzt heißt das so viel wie "größer" oder "kleiner". Verwendet werden die Begriffe zum Einen für große und kleine Intervalle, also z.B. "major third" = "große Terz", und "minor third" = "kleine Terz". Auf der anderen Seite stehen major und minor für Dur und Moll.

    Bei "Major 7/b5" hat man diese Doppeldeutigkeit, dass unklar ist ob sich "major" auf die große 7 bezieht, oder ob "major" hier für "Dur" steht. Die Übersetzung "Dur 7 / b5" ist aber insofern problematisch, dass es auch Dur-Akkorde mit kleiner 7 gibt (Dominant-Sept-Akkorde). In der Regel übernimmt man einfach die Bezeichnung "major 7" (abgekürzt maj7 oder j7) aus dem Englischen, was dann für die große Septe steht (es gibt auch Moll maj7 ^^).

    b5 ist hier enharmonisch verwechselt für #4 bzw. #11, und ist einfach eine platzsparende Notation, hab' ich auch schon öfter gesehen.
     
Die Seite wird geladen...