Fragen zu Homerecording!?!

von PlantaS, 28.05.06.

  1. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 28.05.06   #1
    Hey,
    ich will mir im moment mein eigenes Homestudio einrichten!
    aber jetzt hab dazu noch ein paar fragen.

    ein preamp ist ja ein vorverstärker.
    soviel ich mitgekriegt hab braucht man den aber nicht mehr wenn man über ein mischpult geht. sozusagen fällt der preamp weg, wenn ich über ein mischpult in mein pc gehe!?!
    ich habe jetzt einen power mixer daheim, von meiner band, reicht der für den anfang???
    oder brauch ich nochmal extra ein preamp???
    ich hatte jetzt schon mal was aufgenommen und da hatte ich keine probleme mit einem zu leisen signal.



    dann kommen wir zur soundkarte/interface.
    ich hab mich im internet schon auf nen paar mehr foren schlau gemacht, und überall hat man anfängern diese https://www.thomann.de/de/m-audio_delta_audiophile_2496.htm
    empfohlen.
    jetzt meine frage dazu,
    reicht die wirklich für den anfang um einigermassen klare und gute aufnahmen hinzubekommen???
    ich will für den anfang nur bass gittare und gesang aufnehmen. schlagzeug wird erstmal am pc gemacht.


    kommen wir nun zu meiner letzten frage ;)

    ich brauche noch ein passendes mikro!!!
    ich zwar schon für die band mikros, aber die sind ja eher für den bühnen einsatz gedacht.
    ich wollte mir eigentlich aus ebay ein kondensator mic holen. ich dachte da an eins von akg
    welches modell ist da für anfänger und gute aufnahmen zu empfehlen???
    sollte nicht sehr teuer sein...maximal 200€


    jetzt fällt mir nochmal eine kleine frage ein.
    was versteht man eigentlich unter mastern???


    ich weiss, sind viele fragen aber wäre sehr nett wenn sie mir jemand ausführlichst beantworten könnte. ich hab über die suchfunktion nichts passendes gefunden, deswegen der thread hier.

    schon mal danke für antworten.

    mfg PlantaS:great:
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.05.06   #2
    Die PreAmps aus dem Mixer kannst Du zunächst mal problemlos verwenden.
    Die Audiophile wird dir auch reichen - und nicht nur einigermaßen; wenn man das für die Qualität entscheidenendere Drumherum hat (MIkros, analogequipment, Raum, KnowHow!...) kann man damit auch professionell klingende Aufnahmen machen.
    Ein wohl sehr zu empfehlendes Mikro in deiner Preisklasse ist z.B. das hier:
    http://www.musik-service.de/Recordi...jects-C-1-Studio-Mikrofon-prx395662880de.aspx
    Unter Mastern versteht man den endgültigen Feinschliff, den ein Song bekommt. Die Definition ist da nicht ganz eindeutig, früher bezog sich das auch darauf, die Songs in der endgültigen reinfolge und dem Endmedium entsprechend auf eine "Master" zu bringen. Dann geibt es auch noch den Begriff " Pre Mastering", ich glaube, dass ist dann eher das, was heute die meisten Mastern nennen. Nämlich den fertig gemischten Song (also man hat nur noch eine Stereodatei, und nicht mehr die einzelnen Spuren, zu bearbeiten. Typische Tätigkeit dabei ist z.B. (Multiband)Kompression, um den Song insgesamt laut und fett zu bekommen.
     
  3. PlantaS

    PlantaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 28.05.06   #3
    @ars ultima schon mal danke, vorallem das es so schnell ging :)

    worauf kommt es bei der raum akkustik hauptsächlich an???
    ich hatte vor in meinem zimmer auf zunehmen, weil in meinem bandraum immer sehr wenig platz ist.

    für die verstärker braucht man ja keine akkustik. da hatte ich vor über den ausgang vom verstärker zugehen.
    mir hat jemand mal nen tipp gegeben.
    man nimmt einen adapter der das signal auf links und rechts aufteil.
    dann geht man beim mischpult mit den 2 ausgängen was man jetzt hat in 2 verschiedene stereo eingänge.
    so griegt man ne richtig fette gittare hin. hab mit onboard soundkarte schon nen sehr gutes ergebnis erzielt.
    gibts an der methode noch was zu verbessern, oder sogar eine bessere???
    beim bass natürlich das selbe ;)

    aber jetzt zurück zur akkustik.
    ich hatte ja wie schon gesagt vor in meinem zimmer aufzunehmen.
    ich wollte dein aus dicken decken mir eine gesangskabine bauen.
    trifft sich ganz gut weil ich eine holzdecke hab, und so kann ich da problemlos hacken befestigen.
    gibts eine bessere lösung.

    und zu dem mikro.
    griegt man damit schon einigermaßen gute aufnahmen hin???

    des komplette was ich dann aufgenommen hab, soll schon einigermaßen gut klingen.
    das heisst ohne großes rauschen oder sonstiges.

    hat man möglichkeiten in ebay gute mikros zu ersteigern, oder sind sie da meistens nichts???


    dann hab ich noch ne frage.
    wie mischt man im allgemeinen ab???
    wenns dazu schon nen thread gibt, dann kann ihn hier ja bitte jemand posten. wäre wirklich sehr nett.

    bye
     
Die Seite wird geladen...

mapping