Fragen zu Mischpulte mit USB-Anschluss und zum Recording

von Guns N' Roses, 05.09.06.

  1. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 05.09.06   #1
    Guten Morgen!

    Ich hab da son paar Fragen...

    Unsre Band wird sich wohl in nächster Zeit mal ein Mischpult zulegen. 1. um den Gesang abzumischen und 2. um auch für Aufnahmen gerüstet zu sein.
    Wir dachten uns am Anfang erstmal auf meinen Laptop aufnehmen. Daher wäre ein Mischpult mit USB Anschluss gut. Dann kommt aber auch schon meine erste Frage: Werden die aufgenommenen Spuren (ich arbeite mit Audacity) einzeln übertragen oder kommt der ganze Mix an den PC (was ja fürs weiterbearbeiten ned so toll wär)?
    Dann gleich mal die zweite Frage... welche solche USB-Mixer könnt ihr mir empfehlen? Sollten mindestens 8 XLR-Eingänge vorhanden sein, Klinkeneingänge sind egal, Effekte brauchen wir auch nicht,... preislich eigentlich ned so wichtig, aber unter 300€ wär gut.
    Es geht einfach nur um kleine Demoaufnahmen für unsre Band. Nix größeres ;)
    Und dann hab ich da die dritte Frage: Nehmen wir mal an wir nehmen nicht den Laptop, sondern einen "normalen" Recorder (egal ob analog oder digital) - gibts da auch was halbwegs erschwingliches??? Der einzige Recorder unter 100€ ist so ein Tascom Kassettenrecorder... und der hat 4 Spuren. Und somit auch schon Frage #4: Wieso haben alle Recorder 4 Spuren und mehr? Wenn ich mit einem Mischpult aufnehme und alles auf einmal abnehme (z.B. Live) brauch ich ja sowieso nur eine?! Welche Preisgünstigen Alternativen (1-spurige) gibts da? Ein Diktiergerät? :screwy: :D

    So... das war's erstmal. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Abschließen vielleicht noch was... ich weiß dass man zuerst die SuFu benutzen sollte, aber sehr viel hab ich über USB-Mischpulte und deren Funktion nicht gefunden. Kann auch daran liegen dass bei den Begriffen die SuFu ziemlich verrücktspielt und Ergebnisse in Massen ausspuckt :o
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.09.06   #2
    USB-Pulte gibt es noch nicht so viele, ich kenne nur die Baureihen
    - Phonic Helix
    - Alesis Multimix
    - Yamaha MW

    Die größeren Behringer Pulte der Xenyx-Serie werden zwar auch teilweise damit beworben, dass sie ein USB-Interface haben. Das ist aber etwas verwirrend formuliert. Während die oben genannten Pult tatsächlich eien USB-Soundkarte eingebaut haben, sind die Xenyx-mischer ganz normale Mischer, zu denen einfach diese USB-Soundkarte (oder zumindest eien ähnliche) mitgeliefert wird.

    Etwas schwierig wird es, die Anforderungen "mindestens 8 XLR Eingänge" und "am besten unter 300€" unter einen Hut zu bekommen :-) Hinzukommt, dass es wirklich so ist, dass die USB-Pulte nur die Stereosumme in den Rechner übertragen, also nicht alle Spuren einzeln. Dafür gibt es aber sowohl in der Phonic Helix, wie auch in der Alesis Multimix -Reihe Versionen mit Firewire statt USB anhscluss. Bei denen werden wirklich alle Eingangskanäle getrennt übertragen. Sie kosten aber leider auch einiges mehr.
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=alesis+multimix+firewire&x=8&y=8
    Suchergebnis
    Wenn ihr schon einen Computer habt, mit dem Ihr aufnehmen könnt, ist es um einiges billiger, mit diesem zu arbeiten, da Ihr eben nur eine gute Soundkarte benötigt. Der Sinn vom Mehrspurrecording ist, dass man eben mehrere aufgenomme Spuren vorliegen hat, die man dann dan mischt. Alle zusammen mit einem Mischpult aufnehmen ist ja auch doof :-) Klar kann man das für einen Mitschnitt eines Gigs mal machen, aber wenn man wikrlich aufnehmen will, dann nimmt man die einzelnen Instrumente nacheinander auf. oder man hat eben Recorder/Soudnkarte mit mehreren Eingängen, also wo die Spuren zwar gelichzeitig, aber getrent aufgenommen werden. Der vielleicht verbreiteste Weg ist eine Mischung aus beiden: Man nimmt jedes Instrument für sich auf, also nacheinander. Das Schlagzeug aber ist ja mit mehrern Mikrofonen ausgestattet, und dein recoer/interface hat mehrere Eingänge, so dass man dann Snare, BassDrum, Overhead etc. alles auf einzelnen Spuren aufnimmt.
     
  3. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 05.09.06   #3
    Danke schonmal im Voraus! :great:

    Also umso länger ich so über das Thema nachdenke desto komischer kommt mir das ganze vor... :screwy:
    Und zwar beschäftigt mich immer eine Frage: Wenn ich die Spuren einzeln aufnehme brauch ich ja eigentlich gar kein Mischpult mehr (das war doch auch deine Aussage), oder? Weil das abmischen ist wohl am PC genauso möglich und die Fader am Mischpult bringen mir nachher nichtsmehr wenn die Spur mal am PC ist :rolleyes:
    Und was mich auch beschäftigt: Mein Traum wär ja die ganze Band gleichzeitig aufzunehmen (also 8 Mikros und mehr) und dann nachher noch abmischen. Oder um es anders zu sagen: So um die 10 Spuren aufnehmen.
    Da ich da aber mit meinen 300€ nicht hinkommen werde, kann ich mir das wohl abschminken :o

    Was für mich auch für ein Mischpult gesprochen hätte, wär, dass ich nebenbei noch zwei Gesangsspuren auf die passiven Boxen legen können hätte (wer hat eigentlich den verdammten Konjunktiv erfunden?! ^^) - also eine Art Amp fürn Gesang hald, da Boxen und Mikros vorhanden sind.

    Hm... ja Mischpult und Band und Boxen und alles steht bei uns in einem Raum, das geht auch ned anders. Nur falls das ne wichtige Info is...

    Also welche Alternativen hab ich nun um was aufzunehmen? Ich wollt ja eigentlich halbwegs unabhängig vom Laptop sein, da ich ned weiß wie lang ich den noch hab. Aber anscheinend isses ohne den mit dem Budget ganz aus, oder? :eek:

    Gibts sonst noch Alternativen?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.09.06   #4
    Bleiben wir zunächst bei der Computerlösung:
    Richtig, man nicht unbedingt ein Mischpult beim PC-Recording. (In unserem recht neuen, aber wiklich professionel eingerichtetem Tonstudio an der Hochschule steht z.B. wirklich kein Mischpult). Es geht nur noch darum, die Signale in den Computer zu bekommen, der Rest passiert dann darin. Was Ihr also benötigt ist eine passende Soundkarte.
    Das hätte ich auch direkt sagen können - allerdings hast Du ja eindeutig gesagt:
    Falls man eh noch ein Mischpult benötigt (als Proberaum-Gesangsanlage, für Liveauftritte,...) sind solche Mischpult mit eingebautem Audiointerface (ach so, Audiointerface=Soundkarte :-) natürlich praktisch. Aber rein zum Recorden sind sie zunächst mal nicht nötig. Aber: Du redest von passiven Boxen. Wenn Du die an ein Mischpult anschließt wirst Du nichst hören. Du benötigst noch eine Endstufe.

    USB-Soundkarten mit eingebauten Mikropreamps gibt es ab etwa 150€:
    Alesis IO-2 Audio Interface
    Tapco Link.USB
    Line 6 Toneport UX-2 USB Interface
    M-Audio Fast Track Pro
    Edirol UA-25 USB-Audio-Interface
    An die kann man direkt 2 Mikrofone anschließen und entsprechend 2 Spuren getrennt aufnehmen.
    Dann gibt es eben auch Soundkarten mit mehr Eingängen, sind dann meist Firewire:
    Firewire Mehrkanal
    Die Eingänge leigen dann aber in den Unertschiedlichsten Formaten vor. Oft auch nur 2 Mikoeingänge (der Rest für Linepegel; Mikros müssten also vorverstärkt werden), oder digital (bräuchte man dann noch Wandler). An manche kann man aber tatsächlich direkt 8 Mikrofone anschlißen und getrennt auf acht Spuren aufzeichnen:
    Alesis IO-26 Firewire Interface
    Presonus Firepod Firewire-Interface
    Focusrite Saffire Pro 26 i/o
    Knackpunkt ist immer das Schlagzeug. Da man das ja gerne mit mehr als zwei Mikros aufnehmen will, und diese auch wirklich gelichzeitig aufgenommen werden müssen, hängt dann die Equipmentwahl ab. Wenn Ihr nur ein Interface mit 2 Eingängen kauft, braucht Ihr ja dennoch ein Mischpult, um das Schlagzeug vorzumischen. Dann könnt Ihr natürlich nichts mehr mehr nachträglich ändern. Wenn man sich dann aber ein Interface mit acht Eingängen gönnt, dann benutzen das die meisten aber dazu, um die einzelnen Drummikros getrennt aubnemen zu können. Also trotz der acht Eingänge spielen alle Instrumente einzeln nacheinander ein. Da bekommt man die beste Qualität, vor allem die Besten nachbearbeitungsmöglichkeiten.
    Hach Gott, jetzt habe ich wieder soviel erzählt. Dabei habe ich doch extra mal einen Artikel geschrieben (Grundlagen des PC-Recordings, Link in meienr Sig), um das nicht immer wieder machen zu müssen. Den sollte ich aber mal ergänzen, ich bezieh mich da konkret auf eine PCI-Karte mit acht Eingängen, die dann noch vorverstärker braucht. Lies Dirihn aber mal dennoch durch :-)

    Zu den Alternativen zum PC:
    Bin ich kein Experte für, weil ich eben mit dem PC-Recording "aufgewachsen" bin, und es immer noch so sehe, dass ich da für weniger Geld mehr Möglichkeiten habe. Natürlcih haben Stand-Alone-rekorder auch Vorteile, für mich persönlich sind das aber keine. Muss jeder selbst wissen. Aber mit eurem Budget sieht es dann mau aus...
    Das Gerät hier kann im Endeffekt weniger (kommt dann auf die PC Software an, aber selbst kostenlose bietet mehr) als eine Kombination aus Notebook und dieser Soundkarte . Und wenn man 8 Mikrofone signal gleichzeitig aauf getrennten Spuren ufzeichnen will, benötigt man wie gesagt eine solche Soundkarte:
    Alesis IO-26 Firewire Interface
    oder aber mindestens einen solchen Recorder.
    Korg D-888
    Und auch da gilt: Die Bearbeitungsmöglichkieten in einer Software sind wesentlich umfangreicher.
     
  5. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 05.09.06   #5
    Danke nochmal!

    Also wegen den passiven Boxen: ne Endstufe haben wir, hab ich vergessen zu erwähnen... *tutleid* :o

    Ja wegen dem PC, das is so ne Sache... am besten wärs ja wir würden nen PC fürn Proberaum kaufen :D Aber woher die Kohle nehmen... hm.

    Nunja. Und wenn ich dann z.B. Audacity oder das beigelegte Cubase verwende, dann spielt das Programm die Spuren gleich einzeln ein? Das wär natürlich Komfort... aber um den Preis :eek:

    Und eine gaaaaanz simple Frage noch: Wie machen dass denn die Profis im Studio die (noch) keinen Computer haben (hatten)? Also es gab ja auch vor 1970 Studios... ;)

    Nunja. Und wie macht man das mit so ner Firewire-Soundkarte bei nem Liveauftritt? Sollte man da noch nen kleinen Mixer kaufen um das Schlagzeug vorzumixen und dann damit in die Karte gehn?

    MfG
     
  6. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 05.09.06   #6
    So hab ein neues Szenario (nächster Schwierigkeitsgrad!) :D

    Bei ner Bandraumauflösung kommt uns jetzt (gratis!) ein Soundcraft Spirit Live 4 zu (http://www.soundcraft.com/product_sheet.asp?product_id=14).

    Das steht dann auch noch drin, und ist somit als Gesangs-Amp gebraucht.

    Kann ich jetzt den Main-Ausgang von dem Mixer nehmen und damit direkt in eine Stereo-Soundkarte zum recorden gehn? :screwy:
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.09.06   #7
    Auf Tonband. Allerdings nix Kassetenrekorder, sondern breite Tonbänder mit durchaus 24 (oder mehr, hab da keine Ahnung) Spuren. Auf die wurde dann aufgenommen und mit einem analogen Mischpult abgemischt. Ein recht teures Vergüngen :-)

    Respekt! Damit kann man doch schon so manches anstellen. Der Links geht aber nicht. Welches ist es denn genau (wievele Kanäle?)

    Genau, bzw. gibt es da auch oft einen speziellen RecordingOut. Da liegt aber auch nur das Mainsignal, wird dann aber meist vor dem Fader angegriffen.
    Hmm, jetzt wo Ihr das habt, sind die möglichkeiten ja wieder etwas größer. Aber wenn Ihr keinen PC habt, ist das natürlich nicht so doll...In einen Desktop PC könnte man sich eben die hier einbauen und dann super aufnahmen mit acht Spuren gleichzeitig machen.
    Hat denn keiner von euch einen PC zuhause? Also wir haben auch keinen "BAnd"-PC, aber ich hab meinen dann halt immer in den Proberaum geschleppt (also kein Notebook, sondern Midi-Tower)
     
  8. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 05.09.06   #8
    Nya son Tonband muss ja ne schöne breite haben, oder sollte man sich das ned so bildlich vorstellen? :D

    Also ich habs bisher nur auf einem Handy-Pic gesehn, morgen wirds geholt. Es hat ne breite von rund 120cm, ich schätz mal (laut Broschüre) 24 Spuren. Jedenfalls mehr als genug... ;)

    Nunja, erstmal wird mein Laptop herhalten. Ist hald nurmehr die Frage welche Karte... eine mit 8 Anschlüssen wär schon was feines, wirds aber am Anfang ned spielen :o Müssen wir hald für die Drums zuerst bissl experimentieren mitm Mischen und dann auf eine Spur aufnehmen. Wird schon gehn. Und für später evtl. mal so ne Firewire Soundkarte mit 8 Eingängen... auja :D
    Und PC gibts schon, aber der wird heftig für Spiele und Internet genutzt und das geht beides im Keller (schwaches W-Lan) ned gut. Müssten wir mal schauen ob man dem Router auf die Sprünge helfen kann zu bissl mehr Sendeleistung... :rolleyes:

    Danke jedenfalls!

    Achja jetzt kann ich ja ganz ungeniert fragen... ^^
    Gibts zu der Firewire Methode noch ne Alternative, wie ich die Spuren des Drummers einzeln aufn PC bekomm?
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.09.06   #9
    Verstehe ich jetzt nicht ganz: Was meinst Du mit "FireWire"-methode? Du benötigst eben eine Soundkarte mit 8 Eingängen. Punkt. Ob das Ding nun per USB, Firewire, PCI oder sonstwie angeschlossen wird, ist zunächst mal egal. Etwas blöd ist wirklich, dass es für euch nicht das passende gibt. Externe Interfaces haben fast alle MikroPreAmps. mindestens zwei, und manche eben auch 8. Aber jetzt wo Ihr das Mischpult habt, benötigt Ihr das gar nicht. Euch würde also eien Karte mit 8 Line-Eingängen reichen. Eine Firewire-Variante zur M-Audio Delta 1010 LT wäre echt mal nicht schlecht. Ganz ohne PreAmps, nur Line-Eingänge. Sollte für 300€ machbar sein. Es gibt ja auch von der Audiophile ein externe Variante, die 50% mehr kostet. Würde doch passen :-( Und es gibt bestimmt viele Bands, die ein Mischpult (also Mikrofon-PreAmps) haben, und deshalb nur Line-Eingänge benötigen.
    Ach so, mir fällt gerade ein - es gibt ja eine Firewirekarte mit 8+ Kanälen unter 300€:
    https://www.thomann.de/de/hercules_fw1612_firewire_interface.htm
    Musik-service hat das schon nicht mehr im Angebot. Bei dem niedrigen Preis bin ich auch etwas skeptisch. Möchte mir aber kein Urteil zu erlauben, getestet hab ich es nicht.
    https://www.musiker-board.de/vb/sou...aeppchen-oder-schrott.html?highlight=hercules
    https://www.musiker-board.de/vb/sou...hercules-16-12problem.html?highlight=hercules
    https://www.musiker-board.de/vb/sou...brauchbar-erfahrungen.html?highlight=hercules
    Vielleciht einfach riskieren? Wenn es rumzickt, könnt Ihr es ja innerhalb von 30 Tagen zurückschicken. Falls alles gut klappt: Glückwunsch! Ihr könnt mit dem teil sogar 12 Spuren gleichzeitig aufnehmen! Also ich würde es an eurer Stelle wirklich probieren.
     
  10. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 06.09.06   #10
    Und nochmals danke ;) (Leider kann ich dich z.Z. nicht bewerten, muss erst noch paar andre Votes abgeben... werd aber darauf zurückkommen!)

    Also ich denke vorerst werden wir wirklich die Drumspuren "vormischen" und dann als eine Spur an den Laptop weitergeben.
    Sollten wir dann mal nen PC drinnenstehen haben werden wir uns wohl so ne Firewire Karte zulegen.

    Bin ja schon gespannt wie das Recording wird... sicher ziemlich gewöhnunsbedürftig und schwer das alles einzeln einzuspielen ;) :rolleyes:

    MfG

    P.s.: Gibts eigentlich auch billigere Controller (aber mit Fader wär gut) für diverse Programme (Cubase z.B.)? Die, die bei MS angeführt werden, da fangen ja die Fader bei Behringer schon bei 200€ an... :(
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.09.06   #11
    Also die vorhandene Soundkarte vom Laptop nutzen? Ist auch OK, sollte man zunächst probieren, weil es euch ja nix kostet. Zumal Ihr ja offenbar noch keinerlei Erfahrung mit dem PC-Recording habt. Dann ist das wohl zunächst die besteLösung.
    Um allerdings nochmal auf deinen vorherigen Post einzugehen.
    Willst Du damit sagen, der PC steht obenim Haus, und euer Probe-/Aufnahmeraum steht im Keller? Was ein Luxus! Unser Proberaum ist 5 Kilometer von meinem Zuhause entfernt. Wenn aufgenommen wurde habe ich meinen PC abgebaut, zum Proberaum gefahren und dort aufgebaut. Und Dir ist zu viel, den PC ein Stockwerk runterzutragen? Dass Du im Keller kein Internet hast, ist ja OK, aber ich wollte ja gar nicht auf einen dauerhaften Umzug hinaus. Ich weiß zwar nicht wie alt Du bist, aber ich erlaube mir einach mal zu sasen: "Die Jugend von heute wird immer fauler!" :D

    Zu den Controllern: Da gibt es wohl wirklich nicht viel. Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht unbedingt ein Freund von Controllern bin, bin halt ohne sowas "aufgewachsen". Ich selbst würde zunächst mal jeden Cent in Equipment stecken, welches wirklich die Qualität meiner Aufnahme verbessert (Raumakustik, Mikrofone, Soundkarte mit mehr Eingängen...) als in etwas, was nur eventuell die Bedienung etwas ergonomischer macht. Und bei mir trifft letzteres noch nicht mal zu. Ich habe ein paar mal an Audioarbeitsplätzen mit Controller gearbeitet. Im Endeffekt habe ich die dann aber fast nicht benutzt, da ich mit Maus und Tastatur schneller bin. Vor allem kleinere Controller können ja gar nicht jedes Bedienelement darstellen. Da muss man dann irgenwelche Bänke umschalten, oder zwischendurch doch immer wieder zur Maus greifen. Und das bringt es dann irgendwie auch nicht. Mag sein, dass einige Dinge damit schöner sind (Volumefahrten z.B. - mach ich aber eh, indem ich die Volumekurve in der Spur zeichne), aber ich würde da so schnell kein Geld für ausgeben.
     
  12. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 06.09.06   #12
    Ja, ok... wir sind faul :D
    Aber es bleibt sich denk ich gleich welchen PC wir z.Z. nehmen, da beide Soundkarten (beide OnBoard) nicht wirklich der Hammer sind. Mit Asio4All hab ich am Laptop so um die 5ms... das reicht schon :o

    Und ja, das mit den Controllern wegen dem Preis dacht ich mir schon. Wollt hald nur sichergehen dass ich da nichts übersehe ;)

    Aber eine Frage hab ich schon wieder frisch ausm Proberaum mitgebracht... das Soundcraft hat 2 Recording-Outs (links und rechts) und zwar im XLR-Format.

    Ich dachte daher an ein Y-Kabel (dieses hier - leider vom großen T) mit dem ich von den Ausgängen in die Laptop Soundkarte gehe. So... das ist dann aber Stereo und mein Laptop nimmt (denk ich zumindest) Mono auf.
    Wie wirkt sich das nun aus? Werden die Spuren automatisch zusammengemischt und man hat dann ein Signal am PC, oder kommt da alles durcheinander und der PC kennt sich nichtmehr aus?
    Und vor allem: Was bringt mir Stereo beim Mischpultausgang eigentlich? Ich hab weder Stereoeffekte noch schiebe ich einzelne Spuren links/rechts für den Stereo-Sound. Das kommt ja erst am PC... also wozu eigentlich beide Ausgänge? Oder gibts da schon nen tieferen Sinn dahinter? :screwy:
     
  13. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.09.06   #13
    Nö, eigentlich hat jede noch so billige Soundkarte einen Stereoeingang.

    Doch, solltest Du! Alles, was Du auf einzelnen Spuren hast, kann natürlich nachträglich im Stereopanorama verteilt werden. Monosignale, wie z.B. den Gesang, solltet ihr auch Mono aufnehmen (das wählt man in der Software). Aber Da ihr ja eben keine Soundkarte mit genügend Eingängen fürs Schlagzeug habt, muss das Schlagzeug vorgemischt werden. Und zwar einen fertigen Stereomix, da Ihr ja nachträglich das eben nicht ändern könnt. Beim Schlagzeug heißt das vor allem, dass die Overhead-Mikros jeweil nach links und rechts gepannt werden.
     
  14. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 07.09.06   #14
     
  15. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 07.09.06   #15
    Ich meinte ja das mit "reichen" nciht negativ, ich meinte viel eher die reichen locker für unsre Ansprüche ;)

    Haben heute auch schon die ersten Probeaufnahmen probiert... Drums abnehmen ist echt hart!
    Aber was mich noch viel mehr beschäftigt hat, war der Bass! Wir wollten ihn über Line-Out abnehmen (ist ein Fender Rumble 60 Amp) und dann über Line-In am Pult aufnehmen. Ohne Equalizer Einstellungen ist er selbst bei voll offenen Fadern noch sehr leise und wenn man mit EQ arbeitet überschlägt sich das Signal teilweise und das Grundsound-Rauschen wird immer lauter.
    Kann man dieses Rauschen irgendwie bekämpfen? Oder sollten wir lieber doch mit Mikro abnehmen? Liegt das Rauschen vielleicht auch an der Soundkarte? :(
     
  16. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.09.06   #16
    Ich würde für den Bass eine DI-Box nehmen, das sollte schon helfen.
    Gibts recht preiswert, kann für den Fall auch Behringer sein...wobei die DI100 meiner Erfahrung nach nich so prall ist, was das Rauschen angeht.
    Also vielleicht doch eher ne Alternative ;)
     
  17. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.09.06   #17
    Ein Line Signal soltle eigentlich ein LineSignal sein - kann man vielleicht den output vom BassAmp-LineOut irgendwie einstellen? Und in was für einen Mischpultkanal geht ihr denn, in einen Mono? Die Monokanäle meines Yamaha MG Pultes haben XLR-Mikroeingang oder Klinken-LineEingang. Allerdings wirkt der Gainregler auch auf den Klinkeneingang. Also steckt denn mal dar ein und pegelt mit dem gainregler. das solltet Ihr übrigens immer machen! Der Gainregler ist dazu da, das Signal uf die richtige lautstärke zu bringen. Beim Schalgzeug pegelt Ihr jedes Mikro damit aus. Anshcließdn macht Ihr den Mix mit den Fadern. Bei den Monoaufnahmen für bass, Gitarre, Gesang, lasst den fader auf 0db! Und steurer nur mit dem Gainregler aus.
    Anstatt der DI-Box könnt Ihr auch den Bass mal direkt in das Pult stecken (mach ich mit meiner Gitarre auch). Also in einen Klinkeneingang mit Gainregler.
    Und (außer beim Schlagzeug) alles neutral aufnehmen, den EQ in der Software machen.
     
  18. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 08.09.06   #18
    Nö hat kein Poti.

    Ja, die 24 Kanäle haben alle Klinkeneingänge... wir nehmen da einfach einen.

    Ok, aber kann das sein dass das Rauschen da auch lauter wird wenn man den Gainregler höher stellt? Oder sollte das nicht der Fall sein?

    Oh, danke! Werden wir versuchen.

    Keke! :)

    Wird alles in Kürze getestet... :great:
     
  19. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.09.06   #19
    Wenn man ein Signal lauter macht, macht man natürlich auch immer das Rauschen mit lauter. In einer Signalkette gibt es aber ja mehrere Stellen, die rauschen, daher sollte man einfach möglichst früh den Pegel hoch fahren. Wenn Du erst die fertige Aufnahme per Software lauter machst, wird das rauschen sehr stark sein, weil Du dann ja auch das rauschen der Soundkarte lauter machst. Am optimalsten wäre daher es schon im amp zu machen. da das ja nicht geht, dann eben mit dem Gainregler.
     
Die Seite wird geladen...

mapping