Fragen zum Einbauch von einem Humbucker in eine Telecaster


Shita
Shita
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.07
Registriert
19.08.04
Beiträge
85
Kekse
0
Ort
München
ahoi,
also, ich hab ne fender telecaster standart und spiele mit dem gedanken, da einen humbucker einbauen zu lassen...

allerdings hab ich hier schon sachen gelesen, in dem leute als :screwy: bezeichnet wurden, wenn sie in eine tele nen humbucker haben einbauen lassen. ist da so ungewöhlich oder was? ich hab scho sau viele teles mit humbucker gesehen... :confused: na ja, is auch wurscht... :D

jetzt zu meinen eigentlichen fragen:

1. was würde mich das ungefähr kosten? als ich meine klampfe gekauft hab, haben die in dem geschäft gemeint, dass ich mit ca. 150€ dabei wäre...

2. was für nen humbucker soll ich nehmen? irgendwelche guten tipps?

3. was würde denn mit dem singlecoil tonabnehmer passieren?? bleibt der drin?

4. und ich hab das richtig mitbekommen, dass ne klampfe durch humbucker einfach fetter klingt und die nebengeräusche verschwinden (leiser werden) oder?

5. ach ja, mein klampfenlehrer meinte, dass man an "originalinstrumenten" (sprich wenns kein nachbau ist oder so...) besser net rumschraubt.... was soll ich von dem "tipp" halten??? :confused:

ok, danke scho mal im voraus. falls ihr noch andere gute tipps habt oder andere sachen die ich beachten muss, würde ich mich auch freuen! :great:

shita
 
Eigenschaft
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Shita schrieb:
allerdings hab ich hier schon sachen gelesen, in dem leute als :screwy: bezeichnet wurden, wenn sie in eine tele nen humbucker haben einbauen lassen. ist da so ungewöhlich oder was? ich hab scho sau viele teles mit humbucker gesehen... :confused: na ja, is auch wurscht... :D

Genau, is wurscht. Es gibt keine Prinzipien, du kannst alles und jedes in sämtliche Gitarren einbauen, wenn DIR das gefällt.

Ich mag HBs in der Tele nicht so (zumindest nicht am Steg), weil der typische Tele-Steg-Klang dann eben nicht mehr so erhalten ist. Der kommt mit drahtigen SCs anders rüber.

Aber wenn jemand das gar nicht will, dann kann er auch nen EMG 81 einsetzen.

1. was würde mich das ungefähr kosten? als ich meine klampfe gekauft hab, haben die in dem geschäft gemeint, dass ich mit ca. 150€ dabei wäre...

Gescheiter HB kostet die Hälfte. Ich würde nen Minihumbucker nehmen, ist am Steg der Tele einfach praktischer. Einen speziell für die Tele aber, is nämlich ne andere Befestigung.

2. was für nen humbucker soll ich nehmen? irgendwelche guten tipps?

Lil' 59 Tele von Seymour Duncan. Ca doppelter Output, human, noch relativ klar und transparent.

3. was würde denn mit dem singlecoil tonabnehmer passieren?? bleibt der drin?

Den kannst du in die Mitte einbauen für ne Strat'o Tele :), weiterverkaufen, aufheben, in ne andere Gitarre setzen....whatever.

4. und ich hab das richtig mitbekommen, dass ne klampfe durch humbucker einfach fetter klingt

Jein. Ein P90 Singlecoil klingt genauso fett wie ein vergleichbar aufgebauter Humbucker.

Unterm Strich ists aber halt so, dass es doch wesentlich mehr fette mittige HBs gbt als SCs. Insofern kann man das schon so sagen.

und die nebengeräusche verschwinden (leiser werden) oder?

Es wird brummfreier. Sofern die Gitarre halbwegs gut abgeschirmt ist. Ansonsten brummen eben die Kabel ;)

5. ach ja, mein klampfenlehrer meinte, dass man an "originalinstrumenten" (sprich wenns kein nachbau ist oder so...) besser net rumschraubt.... was soll ich von dem "tipp" halten??? :confused:

Nix. Man kann überall rumbasteln. Wenn man Gitarren als Wertanlage kauft, dann sollte man es nicht tun. Allerdings ist ne Tele Standard keine Wertanlage :)
 
DeepZone
DeepZone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.16
Registriert
06.02.05
Beiträge
89
Kekse
0
Ort
Potsdam
Also eigentlich hat dein Lehrer Recht wenn er sagt das man an originalen nicht rumschrauben sollte. Die Frage bleibt wohl eher, was versprichst du dir davon wenn du in deine tele nen humbucker einbaust? In dem Fall wenn du umrüstest, würde der Singlecoil natürlich rausfliegen. Wenn du nen tipp für nen Humbucker brauchts kann ich dir nur einen "Jeff Beck" empfehlen. ich hab ne les paul mit nem Seymour Duncan SH-4 ausgestattet, aber auch nur weil der HB recht obertonhaltig ist. Du solltest also vorher schon wissen was du spielen willst und wie es klingen sollte damit du dir auch den richtigen HB zulegst.
In diesem Sinne
Norman...
 
Shita
Shita
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.07
Registriert
19.08.04
Beiträge
85
Kekse
0
Ort
München
ähm... hier hat nicht zufällig auch noch irgendwer ne idee, wo ich mal ne tele mit humbucker anspielen kann oder??
 
DeepZone
DeepZone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.16
Registriert
06.02.05
Beiträge
89
Kekse
0
Ort
Potsdam
Sound & Drumland in Berlin bzw Hamburg evtl? Keine ahnung. Wäre nur ne Idee...
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Shita schrieb:
ähm... hier hat nicht zufällig auch noch irgendwer ne idee, wo ich mal ne tele mit humbucker anspielen kann oder??

In einem gut sortierten Gitarrenladen deiner Wahl?

PS: keine Thinline 72 antesten. Die hat nicht nur Humbucker, sondern ne völlig andere Konstruktion.
 
Shita
Shita
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.07
Registriert
19.08.04
Beiträge
85
Kekse
0
Ort
München
@ray

aber in ner telecaster sind doch eigentlich immer nur singlecoils drin........... zumindest wenn man welche im laden welche sieht....... oder stehen die mit humbucker im hinterzimmer wo sie niemand sieht??? :D nee, schmarn.... schlecher witz..... *g* hab heut morgen wohl nen clown gefrühstückt! :rolleyes:
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Shita schrieb:
@ray

aber in ner telecaster sind doch eigentlich immer nur singlecoils drin........... zumindest wenn man welche im laden welche sieht.......

Überwiegend. Grade in kleinen Läden wird man eher die Standardvarianten finden. es gibt aber auch mal andere. Problematisch ist, dass der Test nicht wirklich zuverlässig ist. Die Fender-Teles mit Humbucker habe eigentlich immer andere Stegkonstruktionen. Sie erinneren eher an Hardtail-Strats. Trotzdem kanns net schaden, z.B. mal ne Deluxe doublefat Tele auszubrobieren.

Wirklich wissen, wie das klingt, wirst du aber erst, wenn du in eine normale Standard einen HB einsetzt.

Testweise könntest du mal Hals-Steg seriell schalten. Wie beim Fender 4-way-Schalter oder dem neuen S1-switching in den USA Deluxe Teles. Aber das ist auch nicht das wahre, das ist ne fette Mittelposition, aber kein fetter Steg-Humbuckersound.
 
Lexx
Lexx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.18
Registriert
22.08.03
Beiträge
204
Kekse
177
Ort
Sehnde (Region Hannover)
Ich habe ja auch immer wieder mal hin und her überlegt, ob ich einer meiner Teles Gewalt antue. :rolleyes: Letzten Endes habe ich mich dagegen entschieden, denn die Humbucker-Fräsung lässt sich nicht rückgängig machen und das gute Stück ist für immer und ewig verbastelt. :redface: Manch einem ist das Wurst - mir nicht. :eek:

Inzwischen habe ich an der ESP-Tele (Ron Wood Signatur) Gefallen gefunden und werde die mir irgend wann mal zulegen. :cool:
http://www.espguitars.com/guitars_ron.htm
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Lexx schrieb:
Ich habe ja auch immer wieder mal hin und her überlegt, ob ich einer meiner Teles Gewalt antue. :rolleyes: Letzten Endes habe ich mich dagegen entschieden, denn die Humbucker-Fräsung lässt sich nicht rückgängig machen

Im Zeitalter einer wahren Flut von Humbuckern im SC-Format mit annähernd gleichen Klangeigenschaften wie die "großen" ist das aber echt kein Thema.
 
T
tele_andi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.05
Registriert
11.03.05
Beiträge
10
Kekse
0
die 72er Custom oder Deluxe sind doch Klassiker! Zwar nicht die absolut strikten Telecaster, aber nichts desto trotz klasse Gitarren.


Und die schmalen Humbucker von Seymore D. sind schon klasse. Geh' mal auf deren Webseite und höre Dir die Soundbeispiele an.
Die passen ohne grosse Holzbastelarbeiten in deine Gitarre.

Andi
 
Lexx
Lexx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.18
Registriert
22.08.03
Beiträge
204
Kekse
177
Ort
Sehnde (Region Hannover)
Ray schrieb:
Im Zeitalter einer wahren Flut von Humbuckern im SC-Format mit annähernd gleichen Klangeigenschaften wie die "großen" ist das aber echt kein Thema.
@Ray: jo, da hast Du sicher Recht (wenn´s um annähernd gleiche Klangeigenschaften geht)
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Lexx schrieb:
@Ray: jo, da hast Du sicher Recht (wenn´s um annähernd gleiche Klangeigenschaften geht)

Wenn einem das jeweilige Minimodell noch zu schwach ist, greift man eben ne Schublade höher.

Ich hab z.B. das Gefühl, dass der Lil'59 etwas sanfter ist als der 59er. Aber dann setzt ich mir halt nen Hotrails oder nen Fast Track 2 rein und gut is.

Ich glaube, keiner kann das blind raushören, ob da in der Gitarre ein Fullsize-HB drinsteckt oder ein schmaler. (bei gestackten wärs noch mal was anderes).
 
aam himself
aam himself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.14
Registriert
28.03.05
Beiträge
96
Kekse
91
Ort
Berlin
Hi,

in meiner 62er Custom Tele hab ich den Fender Wide Range Humbucker am Hals.
Für mich ist es der beste Hals-Pickup, den eine Tele haben kann.

Entwickelt speziell für die Tele von Seth Lover, der auch den PAF für Gibson entwickelt hat. Gibt ein deutliches Mehr an Wärme und Druck am Hals, die Mittelstellung ist neuerdings auch sehr fein nutzbar. Geht stark in Richtung '72er Tele Custom.

Interessant ist der WR-Humbucker, da er in etwa wie ein Filtertron aufgebaut ist, sprich die Pole pieces selbst sind magnetisch. Kennt man ja sonst nur von Single Coils. Deswegen hat er auch einen ziemlich einzigartigen Sound - irgendwo zwischen Single Coil und PAF. Outputmässig ist er eher schwach.

Am Steg hab ich immer noch den klassischen Tele-Sound.

Tele-Spieler mit Humbucker am Hals? Es gibt so einige Leute - vor allem die, die für Tele bekannt sind, die genau das spielen. Keith Richards, Andy Summers (The Police) oder Danny Gatton sind nur einige.

Das Problem wird sein a) einen zu bekommen, b) die Fräsung selbst zu machen (lieber machen lassen) und c) ein passendes Pickguard zu bekommen, da der WR etwas grösser ist als der normale Humbucker. Lohnen wird sichs aber auf alle Fälle.

Antesten kannst Du meine Tele gern wenn Du mal in Berlin bist...


Grüsse
aam
 

Anhänge

  • tele.jpg
    tele.jpg
    44,2 KB · Aufrufe: 243
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.025
Kekse
36.958
Ort
Ellerau
aam himself schrieb:
Interessant ist der WR-Humbucker, da er in etwa wie ein Filtertron aufgebaut ist, sprich die Pole pieces selbst sind magnetisch.
Das ist so definitiv falsch!
Der Filtertron entspricht von seinem Aufbau her eher dem Gibson Humbucker mit dem Unterschied, daß er 12 einstellbare Pole Pieces hat.

Wer daran Zweifel hat, sollte sich mal das Patent anschauen. Mehr Details zu diesem Thema gibt es in "Der elektromagnetische Tonabnehmer als Wandler" Seite 14ff.

Der Fender Humbucker ist bei Warmoth erhältlich.

Ulf
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
aam himself schrieb:
Hi,

in meiner 62er Custom Tele hab ich den Fender Wide Range Humbucker am Hals.
Am Steg hab ich immer noch den klassischen Tele-Sound.

Diese Kombi finde ich auch sehr gut. Am Hals hat die Tele ohnehin nicht diesen charakteristischen Twangton, da ja die Stegplatte fehlt, die entscheidend mit dazu beiträgt. Mir persönlich wird der Ton aber immer bisel zu muffig mit nem HB am Hals. Selbst den normalen Hals-SC finde ich hart an der Grenze. Von mir aus dürfte die Resonanzfrequenz noch höher liegen :)

Und am Steg finde ich die klassische Bestückung einfach immer noch am besten. Oder halt nen Minibucker mit Split dabei.

PS: den weichen fetten Ton erreiche ich mit meiner Tele einfach durch Hals-Steg seriell. Echte Humbucker, mittig, fett, warm, trotzdem noch transparent und bissel glockig.
 
aam himself
aam himself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.14
Registriert
28.03.05
Beiträge
96
Kekse
91
Ort
Berlin
DerOnkel schrieb:
Das ist so definitiv falsch!
Der Filtertron entspricht von seinem Aufbau her eher dem Gibson Humbucker mit dem Unterschied, daß er 12 einstellbare Pole Pieces hat.

Wer daran Zweifel hat, sollte sich mal das Patent anschauen. Mehr Details zu diesem Thema gibt es in "Der elektromagnetische Tonabnehmer als Wandler" Seite 14ff.

Ulf

Aha, Danke! Ich lern gern etwas neues, Deine Ausführungen in dem Artikel habe ich erstmal gespeichert.

Somit ist der WR tatsächlich der einzige Humbucker mit einzelnen Magneten für jede Saite?

Und wo wir schonmal dabei sind: Die von Warmoth angebotenen WR's sind ja Reissues. Ich habe in meiner Tele allerdings ein Original (sprich: alt) und habe keine Ahnung, ob die RI´s genau so klingen. Kannst Du die (klanglichen? technischen?) Unterschiede - falls denn vorhanden - näher erläutern?

Dank vorab & Grüsse
aam
 
aam himself
aam himself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.14
Registriert
28.03.05
Beiträge
96
Kekse
91
Ort
Berlin
Ray schrieb:
Diese Kombi finde ich auch sehr gut. Am Hals hat die Tele ohnehin nicht diesen charakteristischen Twangton, da ja die Stegplatte fehlt, die entscheidend mit dazu beiträgt. Mir persönlich wird der Ton aber immer bisel zu muffig mit nem HB am Hals. Selbst den normalen Hals-SC finde ich hart an der Grenze. Von mir aus dürfte die Resonanzfrequenz noch höher liegen :)

Und am Steg finde ich die klassische Bestückung einfach immer noch am besten. Oder halt nen Minibucker mit Split dabei.

Hi Ray,

es ist wirklich schon ein ziemlicher Sprung zwischen Hals und Steg. Da ich aber vorher den Hals-PU wegen dieses halb-stratigen Tons praktisch nie benutzt habe und auch die Mittelstellung nicht wirklich mochte, hab ich jetzt zumindest drei wirklich prima klingende Sounds.

Ich hab schon einiges durch an der Tele, letztenlich hatte ich eins der alten van Zandt-Pärchen ergattert, dessen Steg-PU auch noch eingebaut ist.
Ich mag dieses extrem holzige und bissige, aber nicht schneidende.
Mit dem WR ergänzt sich das wirklich wunderbar!

Da Du ja eine Thinline spielst, schätze ich, daß da unser Geschmack in ziemlich gleiche Richtungen geht..

Grüsse
aam
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
aam himself schrieb:
es ist wirklich schon ein ziemlicher Sprung zwischen Hals und Steg. Da ich aber vorher den Hals-PU wegen dieses halb-stratigen Tons praktisch nie benutzt habe

das erklärts :D

Als überzeugter Stratist liebe ich den hals-PU der tele natürlich, weil der doch sehr ähnlich klingt. (gegen einen warmen Ton hab ich aber auch nix, deshalb auch die Steg-Hals-Powertele-Schaltunt seriell)

Da Du ja eine Thinline spielst, schätze ich, daß da unser Geschmack in ziemlich gleiche Richtungen geht..

Nicht ganz ;)

Ich mag den ungeschliffenen metallischen explosiven TeleTwang am Steg, aber in der Mitte und am Hals den sanften edlen ausgefeilten Strat-Ton. Deshalb bin ich schon dauernd am überlegen, ob ich da nicht eine nashville-Tele draus mache und einen middle PU reinsetze. Nur die Optik hat mich bislang abgehalten.....

Wenn, dann kommt allerdings ein zweiter Kappen-PU rein. Kein offener Strat-SC.
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.025
Kekse
36.958
Ort
Ellerau
aam himself schrieb:
Somit ist der WR tatsächlich der einzige Humbucker mit einzelnen Magneten für jede Saite?
Das kann ich so weder bestätigen, noch dementieren. Zumindest kenne ich im Moment keine anderen Hersteller, die so Humbucker bauen.

aam himself schrieb:
Die von Warmoth angebotenen WR's sind ja Reissues. Ich habe in meiner Tele allerdings ein Original (sprich: alt) und habe keine Ahnung, ob die RI´s genau so klingen. Kannst Du die (klanglichen? technischen?) Unterschiede - falls denn vorhanden - näher erläutern?
Da die RI's ja auch von Fender stammen, gehe ich davon aus, daß sie vergleichbar sind. Daten habe ich indes nur von den alten Humbuckern.

Bei einer normalen Belastung ergibt sich eine Resonanzfrequenz von 2,417 kHz bei einer Überhöhung von 5,44 dB. Zum Vergleich: der Gibson P490 hat 2,730 kHz / 7,01 dB.

Damit liegt dieser Fender klanglich irgendwo zwischen dern alten (PAF) und den neuen Gibsons.

Ulf
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben