Fragen zum Flextone

von Solo.Machine, 10.09.04.

  1. Solo.Machine

    Solo.Machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.04   #1
    Hi
    hab mal ein paar Fragen
    - liefert der gute metal sounds in richtung metallica und lead sounds in
    richtung shred, malmsteen oder kirk?

    - und dann ist da noch das
    ich hab gehört das man sich für den updates aus dem internet runterladen kann (was hat es damit auf sich ? )

    - und auf der seite www.customtone.com gibt es auch sounds
    wie läuft das da ab
    und wie läuft das alles ab

    danke für die hilfe
     
  2. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 10.09.04   #2
    Der Flextone is einer der flexibelsten Amps die ich kenne....da kriegste so ziemlich ALLES hin

    kann ich dir nich sehr viel zu sagen aber ich nehm an dasses sich dabei um die software handelt die den "ton erzeugt"....diese kann ja verbessert werden und so sollte eine verbesserung dem user also nicht vorenthalten bleiben

    Du lädst dir des Soundfile....dann gibts so en Line6 Flextoneprogramm fürn PC....du verbindest dann den Flextone über MIDI (glaub ich jedenfalls) und kannst mit Hilfe der Software und der Datei das Soundpreset auf deinem Flextone speichern


    gruß
    Daniel
     
  3. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 10.09.04   #3
    Mit so nem Digiteil bekommst du niemals die Dynamik und das saften eines richigen Vollröhrentopteils. Zum üben mags ganz nett sein, aber es hat schon seine Gründe, warum die meisten guten Leute Vollröhre spielen und dann noch ihre Vorlieben haben.

    Bei Malmsteen: Strictly Marshall
     
  4. Solo.Machine

    Solo.Machine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.04   #4
    was würdest ihr da für einen amp empfehlen der
    in richtung shred malmsteen metal geht

    für bis zu 700 Euro
     
  5. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 10.09.04   #5
    hauptsache immer schön das sagen, was die anderen auch sagen :mad:
    Um mit den Vorurteilen schluss zumachen, geh auf www.vetta.de dann auf forum und dann in flextone3 bereich! ( http://www.line6forum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=2419 ). Das würde übrigens von einem Profigitarristen verfasst. Der hat schon genug Röhrenamps und Effekte gespielt in seinem Leben gespielt und weiss wovon er redet.
    Bin ganz seiner Meinung. Hab ja selbst den Flexton3 XL.
     
  6. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 10.09.04   #6

    Pahahah, nur weil das die Meinung von vielen ist (zurecht) heißt das nicht das ich irgendwas nachsage. Wozu auch?
    Dann werde halt mit deinem Flextone glücklich... aber komm mir nie mit sowas im Proberaum unters Auge, denn dann bist du ausgeliefert... der rawen Laney Power!!!!

    Kannst ja gern mal was online stellen Christoph von dir und deiner Line6 Kiste, dann mach ich mir auchmal die Mühe und dann siehst du was Sache ist... :twisted: (bin ein wenig in Laune eines Halbstarken)
     
  7. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 10.09.04   #7
    Kommt auf deinen Einsatzbereich an. Wenn du nur zu Hause im Zimmer übst, ist eine 100W Vollröhrenkiste sicher nicht ganz so ideal für die meisten.
    Da könntest du dann wenn es dir gefällt wirklich zum Modelling Amp greifen.

    Falls du in einer Band spielst würde ich dir nicht unbedingt dazu raten, allzusehr auf Yngwies setup zu schaun. (der benutzt viel altes getuntes Zeug und der Singlecoilstil ist wohl nur für die wenigsten was, weil einem schon einiges an Skill abverlangt, bei den Licks und so wenig Output), aber es gibt viele Vorlieben.
    Engl ist ne super Marke wo du mit nem Screamer oder so rein gar nichts
    falsch machen kannst. Egal welcher Stil.
    Wenn dir der Sound gefällt wirst du dich in Laneyamps wie aus der Gh Serie (Paul Gilbert - Racer X) verlieben, weil der Leadsound das beste ist, was mir je zu Ohren gekommen ist.
    Naja, ist ne schwierige Sache, die dir niemand abnehmen kann. Mußt echt mal in nen Laden testn und Sachen live gegenüberstellen. Da hörste dann auch, wenn du ein bißchen aufdrehst, wieso Röhrenamps im Bandkontext so beliebt sind und eben sehr oft Transen oder Digiamps vorgezogen werden... Vor allem in modernen Genres (Ausnahme bestätigen auch hier die Regel, siehe z.b. Evanescence mit Line6 Hd147, wobei die Live sowas von dünn klingen... also überlegs dir.)
     
  8. Solo.Machine

    Solo.Machine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.04   #8
    nochmal ne frage zum flextone
    also der einzige unterschied zwischen dem plus und dem xl ist ja die wattzahl
    und könnte man auch den plus kaufen und an den eine box anschließen ??
     
  9. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 11.09.04   #9
    Ja geht...dann hatter glaub 100Watt
     
  10. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 11.09.04   #10
    uh, ich krieg gleich angst :D
     
  11. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 11.09.04   #11
    Meinung von vielen....hast du Teil jemals Live selber gehört ???
    Ich glaub, dass ich ausgeliefert bin. Der Amp hat ziemlich viel Power...zuviel Power sogar.

    Soll das jetzt hier ein Schwanzvergleich werden ? Ich hab dich keinerlei Form angegriffen oder sonst was und nie gesagt das z.B der Flextone besser,geiler u.s.w...als dein Laney Setup ist.

    Bist wohl mit dem falschen Bein aufgestanden mein Lieber :)
     
  12. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 11.09.04   #12

    Nee Alter, meins war eigentlich auch mehr mit nem Augenzwinkern gemeint. Aber ich hab den Amp wirklich schon getestet und ich hab den Amp live vor der Bühne im Bandkontext gehört... Naja, ist halt meine Meinung.

    Wie gesagt, ich finde, daß das echt geile Übungsamps sind, besser z.b. als mein Marshall G50, aber für den Preis (knapp 600€ oder so legt man ja schon auf den Tisch für den 3er Flextone), hab ich mein Vh100r Halfstack bekommen und das würde ich eben in jedem Fall vorziehen.

    Es kommt halt auch immer auf die Soundvorstellungen an, aber ich finde eben die Distortions können die Modeller eben noch nicht ganz so gut, wie viele es beschreiben oder sehen, haben wollen, gerne hätten... ist ja auch egal.

    Aber Christoph: Nimm doch wenn du Lust hast ruhig echt mal was auf, ich mein, die Teile sind ja auch ein wenig daraufhin designt, daß man schnell mal ne Aufnahme ohne Mikrofonierung etc machen kann. Wäre doch echt mal ne interessante Nummer zu hören, was du da rausholst.
    Also, nix für ungut und cool das du das mit nem Augenzwinkern genommen hast :great:

    Adios!
     
  13. Solo.Machine

    Solo.Machine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.04   #13
    ja
    wäre echt geil wenn du was aufnehmen könntest
    vielleicht ein kleines solo
    :D :D
     
  14. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 11.09.04   #14
    ich schau mal... was sich da machen lässt ;)
    vielleicht mache ich was über die direct outs und vielleicht mit nem richtigen mic.
     
  15. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 11.09.04   #15
    Ja das wäre echt mal cool.
    Leider hab ich mein Top nicht da,
    aber wer weiß, vielleicht steuer ich ja
    mal was mit dem Marshal G50 bei,
    der ja früher mal in derselben Preisklasse
    lag, jetzt aber schon zum alten Eisen zählt.
    Mal sehen was man da dann im Vergleich noch
    so rausholen kann.
     
  16. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 11.09.04   #16
    So,

    ich bin wirklich nicht so der Aufnahme profi...der gern vorm Pc und Amp sitz und sich den Tonbastelt bis es nach XY klingt. Hab jetzt nur 3 Beispiele Clean/Crunch/Heavy

    Clean
    - Fender Stratocaster, alle Pickups mal durchgeschaltet
    Crunch
    - Fender Stratocaster, bridge pickup(tone zone s), am ende hab ich mal den compressor kurz angemacht
    heavy
    - Ibanez RG550, bridge emg81, mir fiel grad auf das doch etwas bassarm klingt...aber so setzt sich der Sound halt besser im Bandkontext durch.

    http://www.guitar-and-soul.com <--- er hier...hat auch alles mit dem flextone aufgenommen. Der kennt sich auch etwas besser aus was Studioarbeit angeht *g*

    so hoffe der hat das angehangen...mhh dreck geht nicht...ich lad das mal auf meinen ftp hoch. Ihr kriegt ne PM
     
  17. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 11.09.04   #17
    Es ist nunmal Technisch bedingt, das ein VOLL-Rörenamp um ein vielfaches schneller reagiert.
    Da kann man da 100 Terrahertz prozessoren einbauen und 50 Max Planck institute dran basteln lassen, der Röhrenamp reagiert schneller.
    Das ist nunmal technisch bedingt, und ist ne Tatsache die mit Geschmack nichts zu tun hat.
    Aber Soundlich streiten sich die Gemüter.



    P.S.: Jedenfalls habe ich das mit der vielfach schnelleren Reaktion auf ner Seite gelesen inders um das ging....


    EDIT: @Christoph pm mich auch ma an ;)
     
  18. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 11.09.04   #18
    Da hast du sicherlich recht (rein technisch) .. Aber meinst du, dass dein Ohr das merkt??


    lol, kein weiterer Kommentar nötig.. :rolleyes: :rolleyes:
     
  19. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 11.09.04   #19


    Wenn man ne zeit lang auf ner Röhre gespielt hat, und dann nen Transistor-technischen anpsielt, merkt man es denke ich schon....
     
  20. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 11.09.04   #20
    Ich würde das nicht pauschalisiern. Ich find man merkt schon zwischen verschiedenen Röhrenamps krasse Unterschiede z.b. bei artificial harmonics... bei einem klingen sie bei vgl Highgain sound eher weich und smooth, beim anderen richtig bissig kratzig.
    Fest steht für mich, dass solche Feinheiten eben von einem guten Röhrenamp besser umgesetzt wird und man schon nen anderen lebendigeren Ton hat.
    Aber zwischen einzelnen Röhrenamps gibts da wie oben gesagt auch massig Unterschiede.

    Ich würde nicht von mir behaupten blind immer unterscheiden zu können ob Röhre oder Transe oder eben Digital, aber ich wette, wenn ich aus 20 gemischten Amps die ich blind spiele paar raussuchen dürfte, würden da 80% Vollröhrenamps bei rauskommen... wenn die Bedingungen fair sind.
    Hat nicht jemand Lust mir so ein Angebot zu machen :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping