Fragen zur Notentheorie

von Mercury, 02.01.06.

  1. Mercury

    Mercury Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #1
    Hallo Leute!

    Ich bin Keyboardanfänger und übe Songs aus diversen Songbooks und Lehrbüchern. Ich habe vorhin auf einer Seite gelesen das ein Kreuz nach dem Notenschlüssel die Tonart ändert, zB in D Dur.
    Bisher spiele ich, egal was da oben steht immer alles ganz normal in c dur. also c-h.
    Wo ist jetzt der Unterschied wenn da ein D Dur stünde? Müsste ich dann zB anstatt der Note e ein f spielen?

    Wenn nach dem Schlüssel 3 Kreuze kommen werden die entsprechenden Noten um einen Schritt erhöht. Mir ist oft aufgefallen, das bei manchen Lieder in dem Bereich gar keine Noten sind, was soll das?

    Tja, schade das ich früher im Musikunterricht nicht aufgepasst hab, aber damals hatte ich noch kein Interesse daran :mad:

    Grüße
    Brian
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 02.01.06   #2
    D-Dur hätte 2 kreuze. in dem fall wäre dann F->F# und C->C#. die tonleiter sähe dann entsprechend so aus:

    D E F# G A H C#

    die drei kreuze hinter dem notenschlüssel sagen aus dass das stück in A-Dur bzw. F#-Moll geschreiben ist. man kann ja auch melodien in diesen tonarten schreiben, die kein C#, F# oder G# beinhalten (die töne die sich bei der A-Dur tonleiter von C-Dur unterscheiden).
     
  3. Mercury

    Mercury Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #3
    Als erstes hab ich grade häää gedacht ;-)
    Irgendwie tu ich mich echt schwer diesen Notentheorie zu verstehen.

    Also versteh ich das richtig das bei D Dur dann anstatt dem F im Notenblatt ein Halbton höher gespielt wird?

    Warum schreibt man die Partitur dann nicht gleich so, dass die Noten an den richtigen Stellen stehen und man nicht überlegen muss um wieviel ich jetzt welche Note höher spiele?
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 02.01.06   #4
    ja, das F und das C wird ein halbton höher gespielt (schwarze tasten!)

    weil man dann vor jedes F oder C (bei D-dur) ein kreuz machen müsste. wenn ein lied viele Fs und Cs hat, wird das auf dauer ser unübersichtlich. außerdem kann man, wenn man die vorzeichen gleich am schlüssel hat, sehr einfach und schnell die tonart des stückes ermitteln.

    außerdem ist die sache am klavier doch gar nicht schwer. Bei C-Dur gibts nur weiße tasten. bei D-Dur gibts fünf weiße und zwei schwarze tasten. du schaust einfach welche das sind und spielst dann einfach so dass du nur diese sieben tasten benutzt (und das funktioniert, solange in den noten kein weiteres vorzeichen vorkommt!)
     
  5. Mercury

    Mercury Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #5
    Hi BlackZ
    Danke für Deine Geduld.
    Kennst Du ein Buch das diese ganze Theorie einem beibringt, als wäre man ein 6-jähriger? :-)
    Ich denke ich müsste da mal ganz langsam von vorne beginnen.
    Von einem Freund hatte ich mal ein Theoriebuch, aber das wurde mir nach ein paar Seiten schon zu harter Tobak.
     
  6. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 03.01.06   #6
    tja Brian lernen musst du halt schon bis mindestens seite 10 und zaehlen koennen solltest du bis 8, so schwer ist es also nicht

    http://www.musiklehre.at/

    dort solltest du eigentlich mal so die erste Grundideen empfangen. Du solltest auch mal mit einem Lehrer die ersten Schritte machen.
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.01.06   #7
    bücher kenn ich leider keine, tut mir leid. (zumindest keine die auf deine beschreibung zutreffen :D) aber wenn du der englischen sprache mächtig bist, könnte dir diese webseite weiterhelfen:

    http://musictheory.net/

    dort wird einem wirklich alle grundlagen erklärt, die man dann gleich mit den "trainings-programmen" einüben kann. klasse!
     
  8. S-Sense

    S-Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #8
    Den Note-Trainer auf musiktheory kapier ich nicht. Ich hab die Notenreihenfolge anders gelernt... :confused:
     
  9. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.01.06   #9
    dann hast du aber was falsches gelernt, denn die noten im notetrainer sind korrekt ;)

    (kann natürlich sein dass du die sache mit dem B meinst. das ist die internationale schreibweise, bei denen ist das was bei den deutschen ein H ist ein B. das deutsche B ist im rest der Welt Bb. irritierend, nicht wahr? :))
     
  10. S-Sense

    S-Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #10
    die reihenfolge von unten nach oben ist , wie ichs gelernt hab : c, d, e, f, g, a, h ?!

    im notentrainer ists e, f, g, a, h , c, d, e, f

    was kapier ich grad nicht?
     
  11. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.01.06   #11
    achso, das meinst du. ja, du hast schon recht, lernen tut man normalerweise c, d, e, f, g, a, h. aber diese sieben töne wiederholen sich ja immer wieder. also etwa so:

    ... c1, d1, e1, f1, g1, a1, h1, c2, d2, e2, f2, g2, a2, h2, c3, d3, e3, f3, g3, a3, h3, c4, d4, e4, f4, g4, a4, h4....

    der fett gedruckte teil soll darstetellen, welche notennamen im notentrainer angegeben werden.
     
  12. S-Sense

    S-Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #12
    Aber wieso stehen die im Notentrainer in dieser ungewohnten Reihenfolge?
    Das leuchtet mir noch nicht ein....

    Müssen die Noten nicht immer auf der selben Linie sitzen, so wie hier:

    http://www.musiklehre.at/2_002.htm

    ?
     
  13. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 03.01.06   #13
    Tun sie ja - auch im Note-Trainer. Vergleiche doch mal die Linien. Auf der ersten Linie von unten sitzt in deinem Link wie auch im Note-Trainer das e, im ersten Zwischenraum das f und so weiter.

    Das einzige was nicht so unbedingt festgelegt ist (und wo vermutlich auch für dich jetzt hier die Schwierigkeit liegt), ist die Oktave, in der das Ganze spielt.

    Auf Deutsch: Alle 8 Noten wiederholt sich alles (...g, a, h, c, d, e, f, g, a, h, c, d, e, f, g, a, h, c, d, e...). Damit man nicht durcheinanderkommt, wenn man sich darüber unterhält, werden die Noten von c bis h zusätzlich mit einer Nummer oder einem Strich versehen (verstehe das als Alternative - die einen machen es so, die anderen so, da gibt es meines Wissens keinen Bedeutungsunterschied).

    So ist beispielsweise das "tiefe c" einer Blockflöte (der Sopranblockflöte - es gibt auch Alt-, Tenor- und wahrscheinlich auch Bassflöten, die kommen dann tiefer, das ist aber dann schon eine andere Oktave) das c1 oder auch c' - gesprochen "c eins" oder "c Strich" oder "c eingestrichen". Das d darüber ist dann das d1, das e das e1 (das ist übrigens das e auf der unteren Linie, s.o.) usw. bis zum h1. Dann verlassen wir diese Oktave und kommen zum c2. Da geht das Spielchen von vorne los, also d2, e2, f2,...,h2 und danach das c3, d3,...

    Wenn es vom c1 weiter nach unten geht, kommen wir in die "kleine Oktave". Da heißen die Töne abwärts dann "klein h", "klein a", "klein g", ..., "klein d", "klein c" (geschrieben h, a, g, ..., d, c).

    Danach kommen die "große Oktave" mit "groß h" bis "groß c" (geschrieben H, A, G,..., D, C), die Kontra-Oktave und die Sub-Kontra-Oktave (wenn ich mich da jetzt nicht irre).

    Und wenn man die genaue Notenbezeichnung mit der entsprechenden Nummer betrachtet, dann ist die Lage der Note im Liniensystem in der Tat eindeutig festgelegt - wenn man die Nummer weglässt nicht mehr.

    Allerdings ist durch den Kontext meistens klar, auf welche Oktave man sich bezieht, und wenn nicht, dann schreibt/sagt man die Nummer oder den Strich halt dazu.

    Wenn man also genau wäre, dann müsste im Note-Trainer von unten nach oben e1, f1, ..., h1, c2, ..., f2 stehen, wie BlackZ ja auch schon geschrieben hat. In der Regel (oder zumindest oft) sagt man aber wirklich nur den Notennamen ohne Nummer, wie es dort ja auch geschehen ist.


    Vielleicht noch ein kleiner Hinweis: Wenn ich hier davon spreche, dass "das e1 auf der ersten Linie von unten" läge etc., beziehe mich nur auf den Violinschlüssel (auch G-Schlüssel) - dieser legt das g1 auf die zweite Linie von unten fest (und damit das e1 auf die erste Linie). Andere Notenschlüssel (z.B. der Bassschlüssel oder auch C-Schlüssel wie Alt- oder Sopranschlüssel) legen andere Noten auf andere Linien fest, der Bassschlüssel z.B. das kleine f auf die zweite Linie von oben. Das hat den Grund, dass sich damit in diesem Fall tiefe Töne lesbarer - d.h. mit weniger Hilfslinien - notieren lassen.



    Hoffe, das hat etwas geholfen, oder ist jetzt alles nur noch unklarer? :rolleyes: ;)
     
  14. S-Sense

    S-Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #14
    Vielen Dank, jetzt ist endlich der Groschen gefallen...

    Für mich war es seltsam zu lesen, da ich die Lesereihenfolge von c beginnend nach oben gewohnt war und diese auch für den Anfang so auswendig gelernt hab.

    Aber jetzt ist alles klar!

    Macht euch keine Sorgen, mein Klavier steht noch im Laden [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping