Führen Zwangspausen bzw. Kürzertreten dazu, Gitarre zu verlernen?

von Red_Guitar19, 16.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Red_Guitar19

    Red_Guitar19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.20
    Zuletzt hier:
    16.01.20
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.20   #1
    Hallo zusammen,
    Nach jahrelangem täglichen Spielen muss ich nun leider etwas kürzer treten und komme nur noch 1-2 Mal die Woche zum Gitarre spielen. War jemand von euch denn auch in einer ähnlichen Situation? Ich habe Angst dass ich dadurch langsam aber sicher alles verlerne...
     
  2. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.773
    Erstellt: 16.01.20   #2
    Der Körper hat ein erstaunliches Muskel-Gedächtnis. Ich habe 25 Jahre Pause von Stepptanz gemacht, dann vor 7 Jahren wieder angefangen und es war alles noch da - rostig, aber nicht verlernt. Der alte Spruch "das ist wie Fahrrad Fahren, das verlernt man nicht" ist wahr. Man muss zwar wieder üben um die Geschwindigkeit und Leichtigkeit zu bekommen, aber der Körper vergisst nicht, was gut gelernt war (das gilt leider auch für die technischen Fehler, die man sich antrainiert)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    888
    Kekse:
    8.918
    Erstellt: 16.01.20   #3
    Alles wirst du sicher nicht verlieren.
    Kommt drauf an wo du standest als du kürzer treten musstest. Dein jetziges spieltechnisches Niveau wird sich vermutlich nicht ganz halten lassen.
    Feinheiten, sofern vorhanden, gehen teilweise verloren, Übeintensive Techniken verschlechtern sich, Wissen und grundlegende Techniken nicht, bzw. sind schnell wieder da.
    Sagt einer der 20 Jahre lang keine Gitarre spielte und es seit ein paar Jahren wieder macht. Also viel "schlimmer" als bei Dir, der du immerhin noch halbwegs regelmässig zum Spielen kommst.
    Mit ein wenig Disziplin beim Spielen/Üben (Aufwärmübungen, Skalen für ein paar Minuten etc.) lässt sich vermutlich dein jetziges Niveau sogar recht gut halten.
     
  4. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    3.572
    Zustimmungen:
    3.737
    Kekse:
    23.063
    Erstellt: 16.01.20   #4
    "Don´t worry About things you cannot Control"

    ...ist ein schöner Spruch aus dem Englischen. Wenn Du es eh nicht ändern kannst, dass Du nur 1-2 mal pro Woche spielen kannst, warum darüber Sorgen machen. Einfach akzeptieren, mit den Schultern zucken und weitermachen. Sollte irgendwann wieder mehr Zeit kommen, kannst Du auch wieder auf Dein altes Niveau (oder sogar weiter) zurück.
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  5. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    4.215
    Kekse:
    55.952
    Erstellt: 16.01.20   #5
    Ich habe ja nach rund 15 aktiven Jahren gleich eine ausgedehnte Pause von gut 30 Jahren gemacht und bin seit 2 1/2 Jahren wieder aktiv und mit Begeisterung dabei.
    Beim Neustart war alles mal weg, kam aber schnell wieder. Heute bin ich sicher weiter, als hätte ich vor 2 1/2 Jahren neu angefangen.
    Wenn ich mal ein paar Tage nicht spiele, gehen mir einzelne auswendig gespielte Passagen verloren, die ich aber bald wieder drauf habe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    262
    Erstellt: 16.01.20   #6
    Geschwindigkeit, Präzision und Hornhaut schwinden bei mir am schnellsten :D Aber die Basics gehen eigentlich nie ganz weg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. mjchael

    mjchael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    270
    Kekse:
    1.908
    Erstellt: 16.01.20   #7
    ... oder man macht auf einem einfachen Level weiter. Verlernen kann man einiges, aber nicht alles. Und man holt vieles in deutlich kürzerer Zeit wieder auf. Das machen auch viele Spitzensportler, dir ihren Zenit überschritten haben. Sie erreichen zwar nicht mehr ihre ehemalige Höchstkeistung, aber (wenn nicht gerade was Gesundheitliches dagegen spricht) ein Grundlevel bleibt bestehen. Bei mäßiger Wiederholung erhält man sich ein beachtliches Level.
     
  8. SurfinTom

    SurfinTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    497
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    762
    Erstellt: 16.01.20   #8
    Meine Erfahrung: nach vier Jahren Pause ohne Gitarrenspielen war bei mir nur ein bisschen was weg. Das Akkordspiel eigentlich gar nicht, Beim Solospiel hatte ich nicht mehr die Geschwindigkeit und für Barregriffe fehlte mir etwas Kraft, aber all das kam nach kurzer Zeit wieder.:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    474
    Kekse:
    2.311
    Erstellt: 16.01.20   #9
    Präzision, Geschwindigkeit bzw. die Ausdauer bei höherer Geschwindigkeit zu spielen, dass sind die Dinge die bei mir gelitten haben, seit ich nur noch eher selten zum Spielen komme. Aber es ist auch recht schnell wieder da, wenn ich mal wieder eine Phase habe in der ich sehr oft zur Gitarre greife.
    Songs oder Parts, die ich in letzter Zeit erlernt habe vergesse ich schon mal wieder. Was sich vor über 20 Jahren auf die Festplatte im Kopf gebrannt hat scheint dort dauerhaft gespeichert zu sein.
    Mir ist letztes Jahr ein 24 Jahre altes Konzertvideo meiner damaligen Hardcore/Metal Band in die Hände gefallen und ich konnte alle Songs bist auf die zweite Hälfte von einem noch spielen. Nur ich hätte das Konzert nicht mehr am Stück geschafft. Nach 2-3 Songs geht mir die Konditon aus. Mit einer Umstellung der Setlist, hätte es vielleicht noch klappen können :D
     
  10. Alex_S.

    Alex_S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.18
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    690
    Kekse:
    3.087
    Erstellt: 16.01.20   #10
    „Wenn ich einen Tag nicht übe, merke ich es, wenn ich zwei Tage nicht übe, merken es meine Freunde, und am dritten Tag ohne Üben merkt es sogar das Publikum.“ Yehudi Menuhin

    Aber was soll man machen?
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. Gast 287696

    Gast 287696 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.20   #11
    Das vorletzte Mal, saß ich meine Gitarre in der Hand hatte, war 1999, nach Auflösung meiner Band. Ich war so enttäuscht, daß ich geschworen habe, so schnell nicht mehr zu spielen. Dann habe ich mir ein kleines digitales Homestudio gekauft, im Alleingang 3 Songs (Baß, Gitarren, Keyboards, Gesang, außer Drums, da war ein Drumcomputer am Werk) eingespielt und das wars. Ab und an nehme ich noch die Klampfen in die Hand, und nudle ein bißchen... Akkorde kann ich noch einen Teil, "schrubben" immer noch wie eh und je, Teile der alten Songs habe ich auch noch bruchstückhaft drauf.

    Die Schnelligkeit ist nicht mehr da, die Ausdauer auch nimmer, denke aber,wenn ich drüber bleibe und nicht alle Freizeit in die Drummerei stecken würde, könnte ich zwar das Solo von Metallicas "Dyers Eve" nicht mehr hinbekommen, aber dafür andere. Das schlimmste sind die Fingerkuppen, die tun immer gleich weh....
     
  12. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    4.627
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.948
    Kekse:
    52.944
    Erstellt: 16.01.20   #12
    Ab einem gewissen Level kommt es darauf an, wieviel du regelmäßig spielst. Sonst leidet einfach die Geschwindigkeit und die Präzision. Ganz verlernen tust du as nicht, aber längere Pausen bedeuten immer etwas Rückschritte - die man natürlich auch wieder auffangen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. redstrat95

    redstrat95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Filderstadt
    Zustimmungen:
    1.039
    Kekse:
    8.336
    Erstellt: 16.01.20   #13
    Pausen können aber auch unglaublich hilfreich sein, weil man danach wieder frisch an die Sache rangehen kann und eventuell Dinge mal anders (und manchmal eben besser) probiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  14. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    4.438
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.252
    Kekse:
    20.748
    Erstellt: 16.01.20   #14
    Es kommt etwas drauf an...
    -Grundtechniken, Akkorde, sogar Improvisation verlernt man nicht so schnell.
    -Alles wo für man richtig trainieren musste (Geschwindigkeit, Ausdauer,...) rostet schon ein
    -Lied- und Riffrepertoire geht am schnellsten verloren. Da reichen bei mir schon 6 Wochen und ich es kann sein, das es mir nicht mehr einfällt wie bestimmte Parts noch gingen... zum Glück geht es aber sehr viel schneller Lieder wieder zu lernen als von Grund auf sich zu erarbeiten.
     
  15. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    5.452
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.444
    Kekse:
    34.480
    Erstellt: 16.01.20   #15
    +1, jau, habe ich im Prinzip auch so erlebt. Bedeutet aber auch, dass es eine Zeit dauern kann, bevor man "neue Schwellen" überschreitet, zumindest rein spielerisch-technisch. Gelegentlich reift aber auch im Hintergrund das Musikverständnis weiter.
    Aber ganz allgemein zum Thema "keine Zeit": wir haben immer Zeit, die Frage ist eher, wofür wir sie priorisiert einsetzen. Ein kleines Übungsinstrument ist da eventuell eine Hilfestellung ...
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.01.20, Datum Originalbeitrag: 16.01.20 ---
    ... das erlebe ich anders. Präzision hat ja viel mit der Beseitigung von Blockaden zu tun, die bei Tätigkeiten dazwischen funken und eine gleichförmige "Taktung" behindern. Sind die einmal an der Basis beseitigt, fällt man da nicht so einfach zurück ...
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.01.20 ---
    ...das ist aber Geiger und hat ein deutlich anspruchvolleres Instrument zu bedienen, mit wesentlich mehr geforderten skills als eine E-Gitarre die von uns fordert. Geiger müsse doch ein klein wenig mehr um den Ton kämpfen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    732
    Erstellt: 16.01.20   #16
    Bei mir ist es so daß ich 2007 mit der Band aufgehört und pausiert habe bis ich mir Mai 2017 eine Konzertgitarre gekauft habe auf der ich
    seitdem mit großer Freude jeden Tag viel spiele. Ich war auch noch nie so gut wie jetzt mit der Konzertgitarre. Vor allem habe ich jetzt
    auch noch einen Mitmusiker (Keyboard) gefunden mit dem kann ich perfekt zusammenspielen als wäre er ein Körperteil von mir (hätte
    ich vorher nie für möglich gehalten daß es sowas gibt). Wir müssen keine Stücke einüben sondern es paßt auf Anhieb und wir hätten
    bei jedem Zusammenspielen 5 neue Stücke. Mir hat es noch nie so viel Spaß gemacht wie zur Zeit. Was mir dabei noch viel geholfen
    hat ist die Klassik,Notenkenntnisse und daß ich mit Klavierschule (Keyboard) angefangen habe (weil ja immer behauptet wird die können
    nur stur vom Blatt spielen was natürlich Blödsinn ist denn es eröffnet ganz neue Perspektiven.

    Viele Grüße
     
  17. ChristianZ_aus_A

    ChristianZ_aus_A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.11
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Aku
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    967
    Erstellt: 16.01.20   #17
    Hatte einige Zeit Gitarrenunterricht und danach dann eine "Pause" eingelegt. Nach einiger Zeit hat es mich wieder gepackt, ich greife seither auch öfters zur Gitarre und es macht wieder mehr Spaß.
    Spiele bei weitem nicht jeden Tag, dennoch merke ich, das es langsam und leicht aufwärts geht.

    Von daher, nicht verrückt machen. So lange du 1-2x die Woche übst, wirst du das ganze kaum verlernen, zumindest nicht so, das du schlecht wirst.
    Man übt halt dann anders, wobei ich es bei mir nicht "üben" nennen würde.
     
  18. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    562
    Kekse:
    2.012
    Erstellt: 17.01.20   #18
    Und das geringste Problem haben dann wohl die Klavierspieler, die drücken ja nur 'ne Taste runter. ;)

    Den Spruch mit den 3 Tagen hab' ich schon häufiger gelesen. Wird wohl verschiedenen Musikern zugeschrieben, u.a. auch mindestens einem Pianisten. Irgendeiner von denen wird es sicher wohl auch mal gesagt haben.

    Ich sehe das übrigens völlig unabhängig vom Instrument. Es geht eher um das spielerische Niveau. Ein Gitarrist, der mehr schlecht als recht ein paar offene Akkorde schrammelt, kann diese Fähigkeit immer abrufen, egal ob er übt oder nicht. Spielt man auf dem Niveau von z.B. John Petrucci, kann man sich kaum Übungspausen erlauben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Uwe G

    Uwe G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.18
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    409
    Erstellt: 17.01.20   #19

    .....was hat es damit auf sich?
     
  20. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    562
    Kekse:
    2.012
    Erstellt: 17.01.20   #20
    Thread nicht gelesen? ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping