Full Stack oder "kleines Besteck"?

von alekskull, 21.06.06.

  1. alekskull

    alekskull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    8.02.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #1
    Hallo Leute,

    wollte nur mal hören wozu Ihr tendiert.

    Wir haben letztens einen Gig mit 4 anderen Bands zusammen gehabt, da kamen die meisten mit fetten Anlagen an, hatten viel zu schleppen, sah aber natürlich geil aus.
    Ein Bassist hatte eine 2x10 (SWR) und ein Ashdown Top, reichte völlig, war halt nur
    Monitor, er ging per DI in die PA und hatte einen ebenso geilen Sound wie die (besser aussehenden) Full-Stacks. Lag auch nicht dran das er nichts anderes hätte, ich weiss das er noch eine 4x10 SWR und eine 1x18 irgendwas hat.

    Also, Show machen oder praktisch denken?
     
  2. Volare!

    Volare! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 21.06.06   #2
    SHow machen!

    :p

    Aber es kommt auch drauf an, das der SOund bei den proebn stimmt, wo du halt nur allein krach machen musst, und nicht (immer) vonner PA unterstützt wirst!
     
  3. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 21.06.06   #3
    wenn man nur wenig auftritt spricht nix dagegen mal all seine Spielsachen mitzubringen (solange man damit nicht die PA übertönt bzw. sonstwie den Frontsound stört)
    Wenn man viel auftritt würde ich zu so klein und leicht wie möglich tendieren, die Schlepperei nervt auf Dauer.
     
  4. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 21.06.06   #4
    Das kommt immer drauf an:

    Bist du stark? (Bzw. hast du starke Bandmitglieder?)
    Hast du ein großes Auto?
    Hast du einen kleinen.... nein, scherz;):D

    Also, wenn du mit dem Transport kein Problem, hast, dann klar, lass dich gehen. Ich bin auch auf der suche nach 'ner 2x15" Mesa Boogie, einfach weil sie mehr hermacht als 'ne 1x15".:great:
     
  5. sanderbasser

    sanderbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 21.06.06   #5
    ich tendieren eher zu weniger, da es ja nicht auf die größe ankommt sondern auf die Basis:)
    Und show macht man vor dem stack und nicht mit dem stack, soll heißen zum show machen braucht man nix großes sonder man muss es selber machen
    mfg der sander
     
  6. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 21.06.06   #6
    Mir geht inzwischen sogar mein Half-Stack auf den Sack, weswegen ich mich im Moment nach einer starken Kombo umsehe. Eine fette Anlage würde ich nur noch haben wollen, wenn sie mir jemand trägt und aufbaut (also vermutlich nie :rolleyes: :D).
     
  7. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 21.06.06   #7
    das ding ist, dass ich bspw mti dem halfstack ohne pa oft nicht hinkomme!
    ist allerdings auch punkrock und laut und meist keine pa vorhanden. da geht dann nur gesang über anlage oder auch mal bassdrum. mehr nich.
    mit ner kombo oder 2x10 oder so wär das nix.

    ich pers. hasse auch gigs mit richtig pa. klingt halt ohne immer besser ( wenn die raumgröße klein ist )
     
  8. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 21.06.06   #8
    Und mit 'nem Halfstack kommst du nicht hin? Also wir spielen auch über eine kleine ,,P.A.'', hauptsächlich für Gesang und um das Schlagzeug etwas präsenter zu bekommen. Aber mit meiner Anlage Amp+412er, bzw. 215er stieß ich noch nie an die Grenzen. Und leise spielen wir auch nicht gerade.

    Gruesse, Pablo
     
  9. Lücke

    Lücke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    18.02.11
    Beiträge:
    26
    Ort:
    (CH) Strengelbach AG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #9
    also ich persönlich bin für ein Stack! Gut ich hab ein Roadie, der mit mir alles spatzieren trägt ^^ aber combos sehn langweilig auf der Bühne aus und man will doch immer a bisserl posen ;-)


    MfG Lücke
     
  10. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 21.06.06   #10
    Hängt wohl stark von der Musik ab. Jedenfalls hab ich noch nie Jazzer/Blueser gesehen, die über Fullstackwände spielen. (Fusion mal ausgenommen!)
     
  11. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 22.06.06   #11
    :great:

    ich habe mein fullstack verkauft, spiele nur noch eine kleine 15"er. Kam mit dem Stack nicht zurecht, war immer zu laut, hab Schlagzeug und Gesang nicht mehr gehört. Wenn es auf der Bühne angenehm leise ist spielt es sich viel entspannter. Wenn Du Dich anstrengst, hörst du dann sogar den Rest der Band und bist mit etwas Engagement sogar "in time" :D
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 22.06.06   #12
    bei mri ists etwas schwierig:

    bei kleinen gigs ohne PA würde ich alles auffahren, das sind zur zeit 2 racks und 2 doppel 12er, ich spiele ein stereo (wenns groß wird auch quadrophonie) setup, weshalb ich beide boxen ehh brauche!
    laut genug ist das dann auch für jede kneipe!

    wenn ich live mal in den genuß komme mit großer pa zu spielen (mit dieser Band) dann würde ich, weil ich ehh In-Ear hab, die boxen zu hause stehen lassen weils mir zu viel schlepperei werde!

    so bin ich einfach für jeden fall ausgestattet, mit oder ohne PA, ohne dürften die boxen wohl auch für 150 leute reichen
     
  13. Metalmax83

    Metalmax83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    453
    Erstellt: 22.06.06   #13
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=134426

    Schau da mal rein. Du findest einen fetten Combo. :D
     
  14. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.06.06   #14
    Also ich habe eine Son of Bertha(1x15) und eine goliath jr.(2x10) von SWR. Diese Boxen sind echt kompakt und machen Druck ohne ende und passen in jedes Auto! Ich bin also für ein stack, wenn es nicht zu groß und schwer ist! Markbass z.B. baut sehr gute anlage die sehr leicht und kompakt sind!
     
  15. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 25.06.06   #15
    ich hab 2 varianten:

    1) kleine gigs
    das meiste was in clubs ist, wo ich in ner vorband bin oder wo ich einfach nur ne stunde oder so spiele mache ich nur mit meinem rack.
    bekanntlich macht (anders als bei den gitarreros ;) ) ja der verstärker den bassound, nicht die box. daher ist es für kleine gigs das einfachste nur ein 8he stack rumzuschleppen, in dem dann verstärker, compressor, effektgerät, und röhrenpreamp drin sind.
    di-weg raus und dann aufn monitor (inzwischen meisrtens in-ear).
    für den mischer kein unterschied, der kriegt auch sonst nur di...

    das geht auf jeden fall auch!!! :great:

    2) größere gigs
    für die größeren gigs nehm ich natürlich das komplette half-stack mit, heißt: das rack steht dann auf einer hübschen fmc 212htk, die ohne ende drückt, hammer geil klingt und geil aussieht.... :cool:

    ich finde ebenfalls:
    nicht das stack sollte die show machen sondern DU!!!
    ich gehe davon aus dass die leute im publikum die nicht selber musik machen oder sich auskennen kaum den unterschied bemerken, weil sie nicht deinen amp angucken sondern dich!

    solange es gut klingt ist es sch... egal ob da nun nen stack hinter dir steht oder einfach nur ein rack!!!!!!!

    liebe grüße
    simon
     
  16. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 25.06.06   #16
    Das liegt aber in aller Regel daran, dass Punk-PAs auch nichts taugen und außerdem niemand da ist, der die traurige Technik bedient (bzw. bedienen kann).:D
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 25.06.06   #17
    so siehts ja leider aus!!

    daran erkennt man wieder die engstirnigkeit gewisser musiker... und mit so leuten muss ich arbeiten :mad:

    (sorry....)
     
  18. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.06.06   #18
    Leichtbau regelt.

    Für Kneipengigs pack ich den Cube 100 ein und stell den auf einen Barhocker oder einen Boxenständer, ansonsten hab ich mir grad nen Markbass Halfstack geholt, wollte Equipment, was ich auf jeden Fall selber und alleine ins Auto heben kann. Deswegen eine T104 (bis auf die Crossover-Frequenz und die Farben identisch mit der aktuellen 104HR) und einen SA450. Wiegt fast nix und drückt. Goil.
     
  19. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 26.06.06   #19
    sorry wollt ihr in nem raum mit 20m² ne pA auffahren oder wie ? das doch quatsch.
     
  20. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 27.06.06   #20
    Klar gibt es qualitativ minderwertige Gesangsanlagen (so nannte man das früher mal), aber auch wenn man eine gute (Gesangs-)Anlage hat, bleibt das Grundproblem in kleinen geschlossenen Räumen bestehen. Das Direktsignal von der Bühne ist mit dem abgemischten Signal unter einen Hut zu bringen. Ich weis ja nicht was ihr für PAs auffährt bei einer Raumgröße bis 100 Leute, aber unsere Anlage wäre nicht in der Lage Bass und Bassdrum in ausreichender Lautstärke abzubilden.

    Dann nehme ich doch lieber 'nen ausreichend dimensionierten Bassamp, auf die Gefahr hin, dass mein Signal während des Gigs korrigiert werden muss.

    Wenn man natürlich nur 5000er Gigs spielt, kann man natürlich seinen Preamp mitbringen und sich vom Monitormischer 'nen netten Sound basteln lassen, solange ich nicht die Möglichkeit habe, muss ich mich selbst darum kümmern, dass der ,,Bühnensound'', resp. Raumsound stimmt.

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping