Funkmikrofon - Auswahlhilfe

von flyingDutchmanLH, 16.08.08.

  1. flyingDutchmanLH

    flyingDutchmanLH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.08
    Zuletzt hier:
    16.08.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir ein Funkmikro für Gesang zulegen.
    Dabei habe ich ein gewisses Preisspektrum von 150 - 200 € im Sinn.
    Die von mir ausgewählten Systeme sind:

    1. Sennheiser Freeport Vocal Set
    2. AKG WMS-40 PRO Vocal
    [​IMG]

    3. Shure PG-24 E/PG-58
    [​IMG]


    Welches System sollte ich mir nach Eurer Meinung zulegen und wie sind Eure Erfahrungen damit ?
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.08.08   #2
    ich verschiebe deine Frage mal in den Bereich "Funk-Mikrofonsysteme"
    Mit deiner Preisvorstellung bewegst du dich im unterst möglichen Bereich des machbaren. Sofern du dich für eines der vorgeschlagenen Produkte entscheidest bist du immer noch im Markenbereich und erhälst somit einigermaßen vernünftige Ware.
    Allerdings sind das weder besonders gute Mikrofonköpfe noch besonders gute Funkstrecken.
    Ich würde diese Systeme eher im Bereich Sprachübertragung sehen, nicht für Gesang.
    Für ein einigermaßen ordentliches Gesangs-Funksystem solltest du noch ein paar Scheine drauflegen.

    Beim AKG-System würde ich dir dann lieber zum Flexx raten, hier kannst du wenigstens zwischen 3 Frequenzen umschalten:
    http://www.musik-service.de/akg-wms-40-pro-flexx-vocal-prx395752766de.aspx
    Dieses System ist mir bekannt, das ist im Einsteigerbereich sogar akzeptabel.

    Und das hier wäre ein wirklich tolles Vokal-Funkset:
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-560-mk-ii-prx395719566de.aspx
     
  3. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 18.08.08   #3
    Hallo,

    mit Sennheiser Freeport hatte ich schon Probleme, bzw. ein Musiker der auf unserem Konzert war. Hatte öfters kein Signal mehr am Mischpult. Nach einigem Kopfzerbrechen haben wir ein Kabel angeschlossen und es funktionierte wieder (war ein Wirless System für die Gitarre).

    AKG WMS war es ähnlich, allerdings ein Headset von einem Schlagzeuger. Ich habe es auf die Truss rundrum geschoben, da noch keine Gäste vor Ort waren. Sender auf die Bühne ans Multicore und alles funktionierte!

    Mit derShure PG hatte ich noch keine Probleme. Allerdings bin ich was Shure angeht im Funkbereich etwas enttäuscht und das geht bis zur SLX Serie hoch.

    Diese ganzen Infos stammen aus Erfahrungen die ich mit von anderen Bands mitgebrachten Systemen habe. Also keine Dauererfahrung.

    Diese habe ich nämlich nur mit der von Harry vorgeschlagenen Beyerdynamic Strecke. Noch nie auch nur ein Problem (nur mit den Nachbauten von Mipro). Die Mikrofonen klingen super, sind sehr Feedbackfest und haben eine gute übersichtliche Anzeige.

    Noch besser sind die Empfänger. Ich habe eine Anzeige für AF und RF Empfang, Batterie, Frequenz etc. Unglaublich viele Möglichkeiten bei guter Übersicht.

    Was ich persöhnlich als dickes, dickes Plus ansehe, ist das ich bei Beyer jederzeit sehe ob mein Musiker/Sprecher auf der Bühne seinen Sender eingeschalten hat. DAS war schon oft Gold wert! Das hat Shure zb. nicht in der Preisklasse. Shure zeigt mir auch keine Batterie an, am Sender.

    Meiner Meinung nach Beyerdynamic auf Platz 1 für Funkstrecken. Die Sennheiser in der Preisklasse 400-600 euro sind aber auch absolute Spitzenklasse und auch Standart.

    Hoffe ein wenig ein Bild geben zu können.
    ( Übrigends: Bei Ebay laufen regelmäßik MK2 Opus Serien von Beyer für unter 200 euro aus! Als "kleiner" Tipp ;o) )
    grüße Haico
     
  4. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 19.08.08   #4
    Hallo,

    bei den Systemen (PG und PGX) wird mittels der LED der Batteriestand angezeigt.

    Grün - alles klar
    Rot - noch max. 1 Stunde
    Rot blinkend - schnell auswechseln.

    Beste Grüße
     
  5. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 19.08.08   #5
    Richtig! Mein Fehler, ich meinte natürlich den Empfänger. Wie gesagt stört das nicht jeden, mich am Mischpult aber schon.
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 19.08.08   #6
    Ja - diese Funktion wird erst ab der SLX Serie geliefert.

    Besten Gruß
     
  7. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 20.08.08   #7
    Die zeigt den Batterie Status am Empfänger an? Wie ruft man den ab, ich hatte eine SlX an einem Konzert und habe mich etwas unsicher gefühlt, weil ich
    1. am Empfänger keine Batterie Anzeige gefunden habe und
    2. als Sender ein (ich meine) PG Handmikro hatte, somit mit der Batterie unsicher war wie lang sie noch hält.
    Wusste auch nicht auswendig was die LED genau anzeigt. War dann natürlich mein persöhnliches Pech ;)
     
  8. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.302
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 21.08.08   #8
    Hallo,

    ich hatte zwei von den Freeport Vocal Sets für den Verleih angeschafft. Ganz kurzes Resumee:
    - Sound: sehr gut, wie die teureren Serien von Sennheiser
    - Feedback(un)empfindlichkeit: ebenfalls sehr gut, auf demselben hohen Niveau wie die teureren Serien von Sennheiser
    - mechanische Stabilität: nie Probleme gehabt, aber es ist eben "nur" Hartplastik, also aufpassen
    - nur vier schaltbare Frequenzen, ausreichend im Einsteigerbereich
    - keine Anzeigen am Empfänger
    - Empfindlichkeit gegenüber Griffgeräuschen: leider extrem schlecht, also anfassen und dann die Hand nicht mehr bewegen, sonst rumpelt es übel im Tiefmitteltonbereich - dies ist für mich der einzige echte Nachteil gewesen, alles andere konnte ich leicht verschmerzen

    Fazit: Wenn man sehr viel Disziplin bei der Handhabung des Mikros aufbringt, ist es ein Mikro, das gut klingt, wenig Feedback einfängt und problemlos funktioniert. Aber auf Dauer nur mit Übung und Disziplin zu gebrauchen!

    Viele Grüße
    Jo
     
  9. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 24.08.08   #9
    Sonst www.audio-technica.de

    702 er aus der 700 er Serie. 8 wählbare Frequenzen mit LED. Davon 4 simultan nutzbar

    Für Musiker ab Kanal 61 > 790.400 MHz
     
  10. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 27.08.08   #10
    hallo!

    ich stehe gerade vor dem selben problem, wie der threadstarter. bräuchte auch 3 funken.
    ich hab die AKGs getestet und war eigentlich klanglich sehr zufrieden damit. rauscht zwar verhältnismäßig stark, würde mich bei dem preis aber nicht unbedingt abschrecken (mach zu 95% eh rock'n'roll jobs, da isses eh vom publikums so laut dass das rauschen keine sau merkt.) was mich aber eben sehr gestört hat sind die griffgeräusche. das geht gar nicht, weil - nervt einfach wie sau. wie du im zitat sagst is das bei den sennheisern um nix besser.
    meine frage: wie is das beim beyerdynamic? besser? und auf den fotos sieht das beyerdynamic auch relativ groß aus. wäre doof wenn ich da 1500€ ausgeb, und die heiklen sänger dann das mic nicht wollen, weils doof aussieht ;)
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.08.08   #11
    Kauft ihr das Mikrofon nach dem Aussehen oder nach der Funktionalität oder - gar - wegen des Sounds? :eek:
    Dieses Funkset bekommt in allen Belangen meine uneingeschränkte Empfehlung für die Mittelklasse
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-560-mk-ii-prx395719566de.aspx
    Einer der BESTEN dynamischen Köpfe!

    (siehe Post #2 - eigentlich wiederhole ich mich hier ständig)
     
Die Seite wird geladen...

mapping