Funktionsweise eines zwischengeschaltetn Effektgerätes

von TiMo., 19.07.06.

  1. TiMo.

    TiMo. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.06   #1
    Ich habe folgende Frage, da ich auf dem Gebiet Effekte echt 0 Plan hab :D
    Wenn ich nen Effektgerät hab, egal ob bodentreter oda multi..
    und dann die verschiedensten Effekte benutzen möchte, wie läuft das mit den Kanälen des AMPs?
    Also beispielsweise hat man nen Distortion oda Overdrive Pedal...
    In welchem Kanal spielt man dann den AMP?
    Ist LEAD-und RHYTEM dann nicht total überfllüssig?

    und wie ist das mit Effekten des Amps,..
    Die Marshal Topteile ham ja meist noch nen haufen an FX Effekten..
    Werden die dann einfach nutzlos, bei dem entsprechenden Effektgerät,
    oder kann man die weiterhin parallel benutzen oda so^^

    Sry wegen der Plöden Fragen^^
    Vllt könnte jemand die angelegenheit kurz und bündig schildern :D

    Danke im Vorraus!
     
  2. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 19.07.06   #2
    Der Amp verändert und verstärkt das Signal

    Der Bodentreter verändert das Signal nur


    Wie und mit welchen Einstellungen du spielst (welche Treter, welche Kanäle) bleibt dir überlassen.

    Generell gilt die Regel: Alles was gefällt ist erlaubt :)

    Viele steigen halt gern auf jetzt z.B. Distortionpedale um weil ihnen die Zerre des Amps nicht reicht (oder besser ausgedrückt: nicht sooo geeignet ist dafür)


    wie die Kanäle mit den Effektgeräten harmonieren, musst du selbst herausfinden
    (wirst du spätestens merken wenn du ein Distortionpedal vor den verzerrten Amp schaltest ;) )

    ja natürlich, aber auch hier gilt obige Regel. Manchen (mich eingeschlossen) gefallen die Effekte des jeweiligen Amps nicht, deswegen ist eine Lösung der Einsatz eines Effektgerätes :great:
     
  3. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 19.07.06   #3
    Sorry für Offtopic, aber. Ich finds mal richtig übel, dass der eingebaute Flanger bei der Marshall MG Reihe als Flanger bezeichnet wird ... :D


    So, zurück zum Thema. ALso die internen Effekte des Amps kannst du problemlos parallel mit den Bodeneffekten benutzen. Gleiches gilt für die Kanäle des Amps. Wenn du im verzerrten Kanal bist, kannst du gleichzeitig noch ein Verzerrer Pedal z.B. aktivieren. Ob das dann gut klingt bleibt jedem selber überlassen. Mit nem Booster Pedal kann man durchaus noch sehr geile Ergebnisse erzielen um einen Amp "anzublasen" der bereits verzerrt.
     
  4. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 19.07.06   #4
    Was würdet ihr eigentlich machen wenn ihr...

    A) clean spieln wollt
    B) die Ampzerre und
    C) externe Effektgeräte nutzen wollt ?

    natürlich nicht alles gleichzeitig... =)
    am einfachsten wärs ja wenn ich die effekte in den Input von Amp schleife, aber dann find ich, dass ich dann zb beim MT-2 noch mehr Bass habe, fast schon egal wie ich meinen Marshall 100DFX einstelle....

    geht dass wenn ich mir nen A/B oder sogar nen A/B/C-Umschalter bauen würden?

    also Effekt1( zb. Boss OD3) geht in den cleanen Amp und Effekt2 (zb. MT-2 geht) in den FX-Loop und dann halt immer nur umschalte?

    DANKE
     
  5. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 19.07.06   #5
    Hm, so ganz versteh ich das grad nicht so. Allgemein finde ich, dass Zerrpedal in den FX-Loops nicht gut klingen.

    Ich würde einfach das Zerrpedal vor den Amp hängen. Wenn ich Clean spielen will, dann schalte ich es ab und geh in den Clean Kanal des Amps. Will ich die Ampzerre lasse ich das Pedal aus und gehe in den Zerrkanal des Amps. Wenn ich das Effektgerät nutzen will, geh ich meistens wieder in den Cleankanal und schalte dann den Verzerrer ein. Ich kenne das MT-2 zwar kaum, aber eigentlich ist es ja dafür bekannt, dass es ordentliche Bässe hinzufügt. Solche Pedale ändern nun mal den Grundsound am Amp. Wenns dir zu viel Bass ist, dann dreh ihn am Pedal doch runter (wie gesagt, so genau kenn ich das Pedal nicht).

    Aber das mit deinem A/B usw. Schalter-System kapier ich gerade einfach nicht.
     
  6. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 19.07.06   #6
    Häng einfach mal den Mt-2 vor den Amp und nicht in die Schleife... Bei manchen Effekten ist es "besser" sie vor den Amp zu hängen (z.B. Verzerrer) manche lieber in die schleife (z.B. Delay) am besten du probierst mal alles aus und lässt es am Ende so, wie´s dir am besten gefällt.

    hm mal wieder zu langsam.
     
  7. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 20.07.06   #7
    Wenn du ein Multi hast, was eigendlich ein Preamp ist (also Ampsims etc hat), kannst du das Multi vor den Amp stecken, wenn du die Zerre über das Multi laufen lässt.
    Intern werden die Effekte nämlich nach der Zerre hinzugefügt. Also wie, wenn man es in den Loop (Loop = hinter der Zerre) stecken würde, wenn der Amp selbst zerrt.

    Manche Effekte hören sich einfach hinter der Zerre besser an.
    Bei anderen Multis, wie dem G-Major, oder wenn du die Zerre von dem Amp benutzt, würde ich dir raten, das Teil in den Loop zu packen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping