Furman Powerfactor Pro Rack/E wer hat dieses Gerät

  • Ersteller WUPMusicMan
  • Erstellt am
W

WUPMusicMan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.12
Registriert
14.03.06
Beiträge
445
Kekse
211
Hi,

wer hat dieses Gerät und kann mir dazu etwas sagen?

Im Proberaum hab ich immer einen dermaßen schlechten Sound und bei einigen Locations ist er gut. Habe nun mal überlegt ob es nicht am Strom liegen kann. Weil an dem Stromkreis hängen einige Sachen dran und und auch nur an einer Sicherung. Sobald andere Sachen dazukommen wie z.b. Bassamp etc wird es eben schlechter.

Gruss
Marc
 
D

-do_john_86-

HCA Gitarren
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.15
Registriert
17.01.04
Beiträge
2.866
Kekse
7.853
Hi,

kannst Du das Schlechterwerden des Sounds genauer Erklären?

Durch das Stromnetz werden in der Regel nur Störgeräusche wie Brummschleifen übertragen. Auch wenn man kein Elektriker ist, kann man relativ einfach heraushören, ob ob das irgendetwas ist, was mit der Stromversorgung zutun hat oder mit etwas anderem.

Es kann zum Beispiel auch sein, dass Dein Verstärker im Vergleich zu dem Equipment der anderen Mitglieder sich nicht durchsetzen kann. Durch die Größe der meisten Proberäume ist es durchaus möglich, dass dieser Effekt stärker zu hören ist als bei den Locations eurer Auftritte.

Jens

PS. Die RFI-Filter und sonstige Power-Conditioner können Störungen, die wirklich im Stromnetz verankert sind, nicht filtern. Man nimmt sie normalerweise, um empfindliche digitale Geräte (die ganzen technischen Anlagen bei Live-Übertragungen in TV-Shows) zu schützen, damit es zu keinem folgenschweren Ausfall kommt. Das ist wichtig, da viele Mikrochips und Computer im Spiel sind. Ein analoges Gitarrensignal wirst Du mit soeinem Gerät nicht effektiv vor Störungen schützen können, da sie den Strom eben nur "glätten" (Spannungsschwankungen + RFI) und ihn nicht komplett neu und störungsfrei erschaffen.
 
Spidermett

Spidermett

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.14
Registriert
28.03.09
Beiträge
345
Kekse
921
Wenn zuwenig Spannung da ist können Röhrenamps auch früher verzerren.
Hat Eddie Van Halen früher für seinen "Brown Sound" benutzt, hat seinen Marshall statt mit 130V mit 90V betrieben indem der n Trafo davorgeschaltet hat.
So niedrige Spannung dürfte aber im Normalfall nicht durchgehend sein, höchstens kurze Schwankungen...
Die Leitung sollte das aber verkraften, sonst wär die Sicherung ja schon rausgeflogen.
Verkleidet mal die Wände im Proberaum (falls das noch nicht gemacht wurde), stellt die Amps mal anders hin (schiefstellen hilft oft, oder auf Bierkisten aufbocken :D) und veränder mal deine EQ Einstellung. Mitten rausschaufeln ist tödlich, wenn nur Bass und Höhen kommen kämpfst du unauweichlich mit dem Bassisten um Frequenzbereiche :D
Wenn der andere Klampfer dann auch noch den gleichen Sound hat...
Wens wirklich am Strom liegt müsst ihr wohl irgendwie an eine zweite Steckdose bzw. zweiten Stromkreis kommen. N Powerconditioner wird da wohl nur bedingt mit fertig werden.
 
tobias..

tobias..

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.18
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.792
Kekse
6.895
Ort
dresden
sound wird immer sehr stark subjektiv wahrgenommen. frag mal jemand anders, ob der das genauso "hört" - in der regel ist es wirklich sehr tagesformabhängig. weitere faktoren wie raumakustik und lautstärke (die meisten amps haben einen sweet spot - also eine lautstärke, ab der sie gut klingen…) hast du auch schon mit einbezogen?
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben