Fußtechniken

  • Ersteller drummerchris
  • Erstellt am
drummerchris
drummerchris
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.19
Registriert
23.01.09
Beiträge
64
Kekse
0
Hallöchen,
ich arbeite z.Z. ein wenig an meiner Fußtechnik. Bis jetzt habe ich nur Heel Down gespielt, bis mir gesagt wurde, dass man das nur bei ruhigerer Musik (beispielsweise Jazz) macht. Andere geläufige Techniken sind so weit ich weiß Heel Up und Flat Foot, allerdings weiß ich nicht so recht wo der Unterschied ist und wie genau sie funktionieren.
Ich habe ein paar Bilder gemacht. Wenn etwas falsch ausgeführt wird, dann sagt es mir bitte: :)

Heel Up

Beim Tritt geht nur der vordere Bereich des Fußes runter und es sieht nach dem Tritt so aus. Die Ferse bleibt immer oben, die Bewegung kommt hauptsächlich aus dem Bein. Richtig?

Flat Foot

Beim Tritt geht der gesamte Fuß herunter, danach sieht es so aus. Der Tritt ist wie ein Stampfer und die Bewegung kommt auch hauptsächlich aus dem Bein. Auch richtig? :redface:

Außerdem habe ich nach ein paar Minuten Schmerzen im Oberschenkel, weil es anstrengend ist, das Bein immer etwas in der Luft zu haben. Beim Heel Down liegt ja das Bein auf dem Pedal und ich muss nur den Fuß bewegen. Da kommen nur Schmerzen im Schienbein nach starker Belastung.

Ich bin offen für alle Ratschläge!

Liebe Grüße
 
Eigenschaft
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.960
Kekse
28.023
Ort
NDS
Du könntest auch mal unsere allseits-geliebte SuFu quälen!

Es gibt schon etliche (mit ä?) Threads über Fußtechniken, in denen es Links und Beschreibungen gibt. Allerdings gilt auch hier wieder, dass man für sich selbst wissen muss, welche Technik einem zusagt und mit welcher man gut klarkommt.
Ich spiele gutes altes HeelUp und manchmal HeelDown, aber eher selten.

Dass HeelDown für leisere Spielarten wohl geeignet ist mag sein, allerdings kommt es darauf an, was man daraus macht!

-> Thomas Lang
 
drummerchris
drummerchris
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.19
Registriert
23.01.09
Beiträge
64
Kekse
0
Obwohl ich gut mit dem Fräulein SuFu befreundet bin, hat sie mir nicht wirklich weiterhelfen können.

Ich habe mir beim Erstellen des Threads doch so viel Mühe gegeben, kannst du mir nicht wenigstens einen nützlichen Link oder eine freundlichen Ratschlag geben? Bitte! :redface:
 
Beda B
Beda B
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.19
Registriert
24.02.06
Beiträge
172
Kekse
172
Ort
Salzburg
Hi!

Wenn du Schmerzen im Oberschenkel hast, dann machst du was falsch!
Die Oberschenkelmuskulatur sollte immer so entspannt wie irgend möglich sein. :)
Wenn du "Heel Up" (Ferse leicht in der Luft) spielst, kommen die Schläge aus dem Sprunggelenk. Ähnlich, als ob du aus dem Stand ein klein wenig in die Luft springst, ohne in die Knie zu gehen. Es arbeitet also nur die Sprunggelenksmuskulatur und in weiterer Folge das Eigengewicht des Fußes!

Beim Heel Down spielen sind die Schmerzen im Unterschenkel völlig normal - das ist der natürliche Vorgang des Muskelaufbaues. Du solltest das allerdings nicht übertreiben, sonst gibt das einen bösen Muskelkater!

Wenn du noch mehr darüber erfahren willst, dann kauf dir das Buch "Rudimental Secrets" (www.dux-verlag.de). Da steht alles ganz genau drin - mit DVD!:great:

LG

BEDA
 
G
Gast 2199
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.17
Registriert
15.10.08
Beiträge
46
Kekse
0
mh also im prinzip hast du recht was die utnerschiede angeht
naja der vorteil von heelup gegenüber heel down is dass du viel mehr kraft hast und der schlag eigendlich immer ein gutes stück lauter ist als bei heel down (ok, es gibt leute wie thomas lang die heel down spielen und trotzdem mordsmässig schnell und laut sind)

mir persönlich gehts mit heel up viel besser da ich bei gleicher geschwindigkeit viel genauer bin als mit heel down (bei langsamen sachen ist meine heel down zu schnell, bei shcnellen viel zu ungenau und zu leise)
aber bei beiden techniken wirds du wenn dus übertreibst muskelkater bekommen (down im scheinbein und bei heel up im obershcenkel)

flat foot ist eigendlich wie heel up aber man kann da gerne noch andere techniken gut draufsetzen, so sachen wie constant release, double strokes oder swivel...

falls es noch nicht irgendwo in der faq steht könnte man ja die techniken plus erklärungen ma reinschieben
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben