FX-Loop vor der Endstufe...verzerrt?

von jf, 29.09.07.

  1. jf

    jf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Wo du wohnst
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    359
    Erstellt: 29.09.07   #1
    Hallo Leute,

    Nun, die FX-Schleife ist ja hauptsächlich dafür da, dass man Effekte hinter die Amp-Zerre hängen kann. Aber gleichzeitig sitzt sie doch vor den Endstufenröhren (wenn mich nicht alles täuscht). Was ist wenn ich den Amp jetzt gegen 10 prügele und die Endstufe in die Sättigung fahre? Müsste dann nicht das Signal nach der FX-Schleife noch einmal angezerrt werden? Gerade bei Delay kann das ja sehr unerwünscht sein.
    Ist das so?
    Wenn nein...warum? :D

    Schonmal Danke :great:
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 29.09.07   #2
    Prinzipiell hast du recht. Aber:

    - Eine Endstufenzerre ist relativ dezent, die verzerrt das Delay nicht zur Unkenntlichkeit.
    - Effektloops wurden zu einem Zeitpunkt erfunden, wo die meisten schon mit dem "voll auf die zwölf" aufgehört hatten, also im Zeitalter der Vorstufenverzerrung.
    - Die Leute die Endstufenverzerrung exzessiv nutzen, nutzen eh selten den Loop (Stichwort Oldschoolblueser).
     
  3. jf

    jf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Wo du wohnst
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    359
    Erstellt: 29.09.07   #3
    Ah Ok, danke.
    Mir gings halt darum, das ich meinen Sound nicht durch die Endstufe zerstöre, wenn ich meinen (bald-) neuen Marshall (Vintage Modern) richtig lauf aufdrehe.
    Aber dies scheint ja nicht der Fall zu sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping