G Major 2 + Behringer FCB1010 Verständnisfrage

xelaf

xelaf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.20
Mitglied seit
01.05.10
Beiträge
223
Kekse
1.207
Hallo Rack und Midi Experten,

Ich plane folgendes Setup zu bauen: Einen Laney Ironheart Studio mit dem G Major 2 im Effektweg, gesteuert über Midi mit dem FCB1010. Die Kanäle des Ironheart sollen über die Relaisbuchsen des G Major geschaltet werden.

Jetzt habe ich dazu einige Fragen:

1. Der Ironheart hat zwar 3 Kanäle aber leider kein Mastervolume. Ist der Regler "Out Level" des G Major für die globale Lautstärke? Wenn ja, sollte ich diesen Regler doch als Mastervolume missbrauchen können oder?

2. Ich möchte mit Presets arbeiten. Also zB.

1. Kanal Clean, Reverb, Chorus, Lautstärke 70%, 1. Expressionpedal=Lautstärke, 2. Expressionpedal=Reverbintensität
2. Kanal Rhythm, Noise Gate, Lautstärke 80%
3. Kanal Rhythm, EQ, Comp, Delay, Lautstärke 90% 1. Expressionpedal=Lautstärke, 2. Expressionpedal= Delaylänge
4. Kanal Lead, EQ, Noise Gate, Lautstärke 80%

und so weiter..

Ist das soweit in der Art möglich? Mir wäre es vor Allem wichtig, dass ich jedem Preset eine Lautstärke zuweisen kann, und dann trotzdem noch global über den Regler an der Front das "Mastervolume" verändern kann.

3. Wenn ich dann auf ein Preset einen einzelnen Effekt "dazudrücken" möchte, so brauch ich diesen Uno Chip für das FCB1010 oder?

Das wärs erstmal, vielen Dank schonmal.


Mit freundlichen Grüßen,

xelaf
 
matze44

matze44

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
26.07.06
Beiträge
830
Kekse
2.039
Ort
Dresden
Hi xelaf,

es verhält sich in der Tat genau so, wie du es beschrieben hast! :)
Zu 3., am GMajor selbst kannst du den Effekt natürlich auch "dazudrücken" nur fernschaltbar via Midi bräuchtest du am FCB den UnO Mod

Viel Erfolg,
Matze
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Mitglied seit
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Ist der Regler "Out Level" des G Major für die globale Lautstärke? Wenn ja, sollte ich diesen Regler doch als Mastervolume missbrauchen können oder?

...ja das mache ich genau so!!! Ich habe mein rechtes Pedal der FCB1010 auf den "Out Level" des des G-Majors2 gelegt. Das klappt sehr gut, ist allerdings auch eine sehr diffizile Einstellungssache. Mit ein paar Tassen Kaffee und nötiger Ruhe ist das aber gut hinzukriegen!

Hier findest Du weitere Antworten.

Wünsche Dir viel Erfolg!

LG
Lenni
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
xelaf

xelaf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.20
Mitglied seit
01.05.10
Beiträge
223
Kekse
1.207
Vielen Dank für eure Hilfe!
 
tom181

tom181

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Mitglied seit
21.08.06
Beiträge
1.277
Kekse
1.780
zu 3.
Nein, Du benötigst nicht unbedingt den UNO-Chip. Die Effekte vom G-Major kannst Du auch via CCs steuern. Das FCB1010 bietet eine Togglefunktion, d.h. die kannst auf den Taster zu dem PC noch einen CC legen. Erster Tritt: Ohne Effekt. Nochmals Treten: Effekt an. Geht auch wunderbar mit dem Soloboost oder TAP-Temp.

Einfach den gleichen CC einmal mit 0 und dann mit Wert 127 auf das Preset legen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D

.Double.Trouble.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.20
Mitglied seit
16.05.10
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Erlangen
zu 3.
Nein, Du benötigst nicht unbedingt den UNO-Chip. Die Effekte vom G-Major kannst Du auch via CCs steuern. Das FCB1010 bietet eine Togglefunktion, d.h. die kannst auf den Taster zu dem PC noch einen CC legen. Erster Tritt: Ohne Effekt. Nochmals Treten: Effekt an. Geht auch wunderbar mit dem Soloboost oder TAP-Temp.

Einfach den gleichen CC einmal mit 0 und dann mit Wert 127 auf das Preset legen

Ich mach das auch so mit dem normalen Chip für Tap und für Tuner-Mute. Das funktioniert auch, ist aber nicht so ganz optimal. Bei Tap-Tempo muss ich mindestens 4 oder 5 mal drücken, dass das Tempo richtig erkannt wird und beim Tuner-Mute muss ich auch zweimal draufdrücken. Ich hab mich noch nie auf intensive Fehlersuche begeben, also vllt kann man das noch verbessern. Wollt's einfach noch dazugesagt haben.
Eine Funktion die auf jeden Fall fehlen wird zum Uno-Chip ist, dass das Licht am FCB anzeigt, ob der Effekt an oder aus ist. Sobald du auf eine Taste drückst geht das Licht vom Preset aus, das vom Effekt an und das bleibt solang an, bis du eine andere Taste drückst. Kann man aber vllt dadurch umgehen, dass man den Effekt nicht an der Taste aus macht, sondern durch erneutes Auswählen des Presets.
 
tom181

tom181

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Mitglied seit
21.08.06
Beiträge
1.277
Kekse
1.780
bei meinem Setup funktioniert das Eintappen oder TunerMute sofort ohne mehrmaliges Drücken... :gruebel:Welches G-Major hast Du? 1 oder 2?
 
D

.Double.Trouble.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.20
Mitglied seit
16.05.10
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Erlangen
Das 2er. Ich hab mich wie gesagt noch nicht auf Fehlersuche begeben, weil es ja funktioniert, nur hald nicht so perfekt wie ichs mir vorstelle :)
Aber schonmal gut zu wissen, dass das Ganze funktionieren sollte :D
 
I

Ibanez1130

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Mitglied seit
31.05.13
Beiträge
326
Kekse
67
Ort
Wien
@.Double.Trouble. Tut mir leid, dass ich hier deinen Thread entere, aber ich hab fast die gleiche Frage nur mit dem Blackstar HT 100.
Und zwar, wie kann ich das Behringer FCB 1010 mit dem Blackstar verbinden? Ich hab einiges gelesen, dass man ein Kabel braucht, das von Midi auf den 9 Pol Stecker vom Blackstar geht, braucht.
Vielleicht könnt ihr mir sagen, wie das genau gehen soll, bzw ob das überhaupt geht.

Ps.: Hab noch nie mit Midi gearbeitet und demnach keine Ahnung davon.
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Mitglied seit
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Moin Ibanez1130!

Zunächst: Ärgerlich, das Firmen wie Blackstar eine eigene Suppe kochen. Wenn man sich nicht an gängige Standards hält, ist das in meinen Augen eine totale Missachtung des Kunden.

-----

Gib doch einfach mal "MIDI Adapter Blackstar HT100" bei Google ein.

Dann kommt man z.B. hier hin. Ich kenne mich mit Blackstar absolut nicht aus, könnte aber in dieses Bild mit der Box hineininterpretieren, dass über die 9-poligen Stecker bei Blackstar zum einen die MIDI SIgnale (3) und eine Kanalumschaltung realisiert wird.

Dann müsstest Du nur wissen, welche 3 von den 9 PINs des RS232-Steckers (ich meine, dass so einer ist) Du auf einen normalen 5-poligen DIN-Stecker legen kannst.

Dann könntest Du Dir so ein Kabel/Adapter selber löten. Und das würde ich unbedingt in Erwägung ziehen, wenn ich solche Preise sehe: https://www.rjmmusic.com/store/product.php?productid=16201

Ich persönlich würde den Blackstar aufmachen und mir die Platine ankucken. Vielleicht sieht man ja, was MIDI an der RS232-Mutti ist und was nicht.

Oder ruf doch mal bei Thomann an! Wenn die das nicht wissen.. :gruebel:

LG
Lenni
 
I

Ibanez1130

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Mitglied seit
31.05.13
Beiträge
326
Kekse
67
Ort
Wien
Zunächst einmal: Vielen Dank für die schnelle und informative Antwort.

Den Blackstar kann man auch über Klinke steuern, jedoch hab ich gelesen, dass dies eher kompliziert ist.

Also wenn ich das richtig verstehe, meinst du, dass man MIDI nachrüsten kann?! Wenn ja, wie schwer ist das bzw. wie teuer kann so ein Eingriff kommen?
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Mitglied seit
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Also wenn ich das richtig verstehe, meinst du, dass man MIDI nachrüsten kann?!

...bin jetzt sehr verwirrt... :ugly:

Du hast doch in dem Beitrag #9 geschrieben, dass Du Deinen Blackstar mit einer Behringer FCB1010 Fussleiste steuern willst.

Und zwar, wie kann ich das Behringer FCB 1010 mit dem Blackstar verbinden?

Dann gehe ich davon aus, dass man irgend was, was auch immer, im Blackstar mit MIDI steuert.

Wieso denn jetzt auf einmal MIDI nachrüsten :confused: ...wenn nach meinem Verständnis anhand Deiner Ausführungen bereits MIDI vorhanden ist... :nix:

Wie gesagt bzw. geschrieben: Ich kenne Blackstar nicht und kann nur aus Deinen Ausführungen Schlussfolgern.

ODER meinst Du die Kanal-Umschaltung Deines Blackstar über die integrierten 2 Relais in der Behringer FCB1010 steuern :gruebel:

Schreibe doch bitte mal, was Du genau meinst bzw. willst ;)

LG
Lenni
 
I

Ibanez1130

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Mitglied seit
31.05.13
Beiträge
326
Kekse
67
Ort
Wien
Der Blackstar wird gesteuert mit einer Fußleiste, die mit nem 9 Pol Kabel verbunden wird.
Jetzt möchte ich vom Behringer FCB1010 aus den HT 100 über diesen 9 Pol Stecker steuern.

Die Frage mit dem Nachrüsten war ein Denkfehler von mir, sorry.
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Mitglied seit
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Hi nochmals Ibanez1130!

Ich glaube, wir müssen mal hier anfangen:

Hab noch nie mit Midi gearbeitet und demnach keine Ahnung davon.

Wenn ich das alles richtig verstehe, dann ist der Blackstar NICHT MIDI-fähig. Die Blackstar-Fussleiste, von der Du sprichst, schaltet über normale elektrische/elektronische Kontakte einfache Signale, um z.B. Kanäle zu schalten. Für solche Aufgaben bedarf es auch keiner MIDI-Steuerung.

MIDI ist für wesentlich komplexere Aufgaben jedoch vorzüglich geeignet.

MIDI ist eine besondere elektronische Sprache, die Keyboards, Digitalpianos, Computer, Effektgeräte usw. untereinander "verstehen " und zumeist auch "sprechen/erzeugen" können. Diese Sprache überträgt keine Klänge, sondern nur Befehle zum Ansteuern/Ausführen.

Ich habe dieses Video hier gefunden, vielleicht hilft es Dir ja weiter :D

-----

Stellt sich nur die Frage, was Du nun eigentlich mit dem Behringer FCB1010 willst?!? Das Behringer FCB1010 erzeugt MIDI-SIgnale, mit denen man z.B. ein Effektgerät wie das TC Electronic G-Major2 steuern kann. Weiter kann das FCB1010 "normale" Schaltsignale über 2 Relais senden.

Stell Dir folgendes vor:

  • Du hast Deinen Amp und schleifst über "Effekt send" und "return" das G-Major ein. Das G-Major2 ist via MIDI mit der FCB1010 verbunden. Die Kanalsteuerung Deines Amps wird über die Relais der FCB1010 realisiert (das sollte gehen; wie? ...muss man denn mal schauen)
  • Das 1. freie Preset am G-Major2 programmierst Du mit einem Hall. Die Relais der FCB1010 werden im 1. Preset so programmiert, dass sie Deinen Amp auf den Voll-Zerr-Kanal schalten. Und wenn Du jetzt über die FCB1010 das 1. Preset drückst > dann kommt das, was Du programmiert hast: Ein volles Brett mit einem schönen Hall.
  • Weiter mit Preset 2: Das G-Major2 bekommt einen Chorus, Hall, ein leichtes Delay und einen Compressor. Die Relais der FCB1010 schalten auf den Clean-Kanal Deines Amps. Und wenn Du nun auf das 2. Preset Deiner FCB1010 steppst, dann kommt das alles so wie programmiert.
  • Preset 3: ....muss ich jetzt noch was sagen?!

MIDI erschafft mit einem Fussdruck völlig neue Klangwelten! Das ist der gewaltige Vorteil!!!

Das TC Electronic G-Major2 war von mir hier nur als Beispiel aufgeführt, es kann auch ein anderes Effektgerät sein. Ich muss zum TC Electronic G-Major2 noch etwas nachtragen: Solltest Du Dich für dieses Effektgerät entscheiden > dieses hat auch 2 Relais an Board, mit denen man Kanäle schalten kann. Dann bräuchte man die Relais der FCB1010 nicht. Spart auch weitere Kabel vom Floorboard zum Amp/Effektgerät ;) Ich habe es nur oben nicht erwähnt, weil die Erklärung im Vordergrund steht!

Hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben!

LG
Lenni
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben