G-Major mit nur parallelem FX-Loop?

von GentleGiant, 28.12.03.

  1. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 28.12.03   #1
    Nachträglich frohe Weihnachten an alle :D
    Ich spiele mit dem Gedanken mir ein G-Major zuzulegen... Nun frage ich mich aber ob sich das überhaupt lohnt, da mein Amp(Laney LC-30) nur über einen parallelen FX-Loop verfügt und ich gelesen habe, dass das G-Major durch diesen recht bescheiden klingen soll...
    Wer hat Erfahrungen damit?

    Vielen Dank schon mal,

    David :)
     
  2. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 28.12.03   #2
    erm .. wenn der parallel ist müsste man den doch einfstellen können oder??? ich würd dir empfehlen ansonsten mal deinen verstärker mitzunehmen isn geschäft und dann zu probieren, weil cih mir das irgendswie ncih vorstellen kann :)
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 28.12.03   #3
    Es gibt schon Modelle dir nur eines haben, paralell oder seriell.

    Bei meinem Marshall VS8240 konnte ich den Mix einstellen, da war dann maximal 50 Wet / 50 Dry drinnen.

    AFAIK kannst du aber auch das G-Major dementsprechend eintstellen... den Effekte wie Chorus und Delay mischt man sowieso hinzu und schickt nicht das ganze Signal durch.
     
  4. GentleGiant

    GentleGiant Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 28.12.03   #4
    Naja, das mit dem ins geschäft mitnehmen ist halt so ne sache... Das ding ist zwar ein handlicher combo aber das sind immerhin immer noch ein 12" speaker usw.. kommt gut und gerne auf 22 kilo... das nächste geschäft ist 40 kilometer weit weg und ich bin nicht motorisiert.. das ist nicht so lustig dorthin mit den öffentlichen zu kommen...
    naja, parallele fx-loops sind die bei denen die hälfte vom gitarrensignal abgezweigt wird und man die effekt-zumischung dann bestimmen kann... aber limmiter und compressor usw.. sollen darüber irgendwie nicht so gescheit funktionieren(keine ahnung warum) und auch bei den anderen effekten soll es zu phasenauslöschung kommen...
    weiß, denn keiner mehr drüber?

    danke schon mal,
    david
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 28.12.03   #5
    Hm, saemtliche Effekte die die Dynamik beeinflussen sollen sowieso vor den Amp und nicht in die Loop, das betrifft neben Distortion und Wahs eben auch Kompressoren und Limiter.

    In die Loop gehoeren dann eher so Sachen wie Chorus und Delay (eben Modulations und Verzoegerungseffekte).

    Wo hast du das mit der Phasenausloeschung den gehoert?
     
  6. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 28.12.03   #6
    mmh ja das is ja eigetlich klar stimmt! das dürfte dann abr nciht nur das g-major betreffen!

    "effekte" wie compressor udn so werden ja normalerweise auhc nicht wei chorus oder delay zum signal "hinzugemischt" sondern das GANZE signal soll sie durchlaufen! deswegen wäre das der einzigste grund für mich warum das mit dem compressor (etc.) nich so richtig klappen könnte - stimmt

    du würdest ja dann im prinzip nur das halbe signal "compressieren" ... also von daher dürfte das blöd sein! ist jetzt nur die frage, wei shclimm das sich auswirkz!
     
  7. GentleGiant

    GentleGiant Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 28.12.03   #7
    das hab ich von der deutschen bedienungsanleitung(steht da bei häufig gestellte fragen am ende):
    http://www.tcelectronic.com/media/913db3b2cf724eed8c8e32b1faf2960a.pdf

    das ist mir schon klar, dass die dynamik effekte eigentlich vor den input und nicht in den loop gehören... aber ich habe gehört, dass es bei nem seriellen loop auch noch gehen würde(wäre halt ein kompromiss aber wer schaft sich schon 2 g-majors für direkt vor den amp und für vor den loop an...) blos bei nem parallelen soll es probleme geben...

    david
     
  8. FMKE

    FMKE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 28.12.03   #8
    Wie wärs, wenn du den parallelen Loop in nen seriellen umabauen lässt? Das habe ihc beim TSL601 auch machen lassen und der Sound hat einen deutlichen Sprung gemacht (in Verbindung mit nem GT-3 als reines FX Gerät eingeschliffen).

    Und gekostet hat mich der Spaß unter 100EUR.

    Das würde ich mir an Deiner Stelle auch mal überlegen.
     
  9. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 28.12.03   #9
    dsa dürfte doch mit nem bischen handwerklichem geschick doch auch selber machbar sein oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping