G-Major und FCB1010

von Max1990, 14.04.08.

  1. Max1990

    Max1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.08   #1
    Guten Abend,

    Ich habe einen Marshall TSL100, ein G-Major und ein Behringer FCB:

    Nun möchte ich mit Hilfe des G-Majors die Kanäle des TSLs schalten, also
    Taste 1: Clean
    Taste 2: Crunch
    Taste 3: Lead
    Das sollte soweit ich weiß möglich sein. Weiter möchte ich dann, mit den anderen Tasten die Effekte des G-Majors aktivieren und deaktivieren können, also
    Taste 4: Reverb
    Taste 5: Delay
    Taste 6: Chorus
    Taste 7: Flanger
    Taste 8: Filter
    Taste 9: Kompressor
    Taste 10: Solo-Boost
    Exp-Pedal 1: Volumen
    Exp-Pedal 2: ??? wäre für gute Vorschläge offen
    Mein Problem ist, dass ich schon den ganzen Abend nach einer Anleitung suche, doch für mich nichts brauchbares finde und wenn ich dann was hab, dann bin nicht in der Lage das umzusetzen.
    Deswegen wäre es gut, eine halbwegs genaue Antwort zu bekommen, wie sich das realisieren ließe. Daher wäre es verdammt gut, eine halbwegs genaue Anleitung zu bekommen.
    Danke schonmal,
    Schönen Abend noch
    Max
     
  2. Rakx

    Rakx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    9.04.15
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Filderstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 14.04.08   #2
    Hi,

    vom Prinzip möglich und auch nicht so schwer.
    Du brauchst bei diesem Setup nur die CCs (Control Changes) vom Behringer programmieren. Die PCs (Program Changes) musst du für jeden Taster deaktivieren.

    Am besten schreibst du dir erst mal eine Tabelle für die einzelnen CCs:
    z.B CC 20 - Rly 1 (Relais 1); CC 21 - Rly 2; CC 12 - CHO (Chorus); usw..
    Die stellst du am G-Major über die MOD-Taste ein.
    Dann musst du das Behringer programmieren.
    Also für jede Taste in den Programmiermodus ( Down-Taste lange drücken )
    dann einmal UP weil wir nicht die Relais vom Behringer programmieren wollen
    dann die Taste 1-5 deaktivieren, so dass sie nicht leuchten (Taste 1-5 sind für die PCs)
    dann Taste 6 und 7 zum Leuchten bringen ( für die CCs)
    mit einem längeren Druck auf die jeweilige Taste kann man dann den einzelnen CC einstellen (Die Taste blinkt)
    Mit UP bestätigen und mit dem Pedal A den CC einstellen.
    Wieder mit UP bestätigen und den Wert, der gesendet werden soll einstellen.
    Hier musst du auf der Taste 6 den Wert 128 (für ON) einstellen, auf der Taste 7 den Wert 0 (für OFF).
    Dann mit UP wieder bestätigen
    Bei den Tasten 8 und 9 für die Pedale müssen nach dem CC die minimal und maximalwerte eingegeben werden.
    Wenn du fertig bist DOWN lange drücken, fertig.

    Für dein Exp-Pedal könntest du die Chorus oder Flanger-geschwindigkeit einstellen. Oder auch die Delay-Zeit.

    Soweit mal. Bei Fragen melden
     
  3. Max1990

    Max1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.08   #3
    Nabend,
    danke schonmal für die Hilfe. War auch schon sehr hilfreich, doch kann ich mit dem FCB jetzt die Effekte nur deaktivieren:

    Wenn ich auf z.B. auf 4 trete, kann ich den Reverb zwar wieder ausschalten, allerdings nicht wieder aktivieren.

    Wisst ihr ne Lösung?

    Max
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 16.04.08   #4
    Also du machst ja folgendes:

    Du schickst einen CC mit bestimmtem Wert an das Gmajor
    Du schickst z.B. CC 22 mit dem Wert 0. Der Wert 0 sagt dem Gmajor "Reverb aus" (oder was anderes, keine Ahnung welche du genommen hast)
    Nun sagt CC22 mit Wert 0 aber nur "Aus" Dann kriegst du deinen Effekt natürlich nicht wieder an.

    Das FCB1010 kann aber 2 CCs pro Taster senden. Du programmierst jetzt jeden Taster mit 2 CCs. Und zwar einmal mit hohem und einmal niedrigem Wert.

    Also

    Taster 4 CC22 Wert0 und CC22 Wert127. Wenn du den Knopf dann drückst wechselt das Gmajor immer hin und her, An/Aus

    Die Lösung hab ich von nem Freund, also wenn da Fragen sind und sonst keiner antwortet, dann kann das dauern, bis du wieder was von mir hörst :)

    MfG OneStone
     
  5. Max1990

    Max1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    14.06.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Kiel und Goch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #5
    Danke Onestone!
    Ich werde es morgen früh ausprobieren.
     
  6. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    647
    Erstellt: 16.04.08   #6
    Mal noch ne frage... kann das GMajor bei nem Preset auch zurückmelden welche effekte er an hat mit seinen CCs?

    weil ich will mit dem UnO mod (am FCB1010) dann untere leiste mit PCs belegen und obere mit CC's ... (halber stompbox-mode sozusagen)

    und dann z.b. obere leiste is dann Reverb/Comp/Delay etc drauf..
    Etz würde ich mir wünschen, wenn ich ein Pedal in der unteren Leiste trete (nen PC an den GMajor schicke), das der GMajor meinen FCB sagt, welche "Stomp's" denn an sind.

    Geht das irgendwie? (klar dann mit 2 midi kabeln (In/Out) wenn überhaupt )
     
  7. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    647
    Erstellt: 18.04.08   #7
    meh... darauf will keiner mehr antworten? :(
     
  8. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 19.04.08   #8
    nein das geht nicht, allderings kannst du am FCB programmieren welche sachen standardmäßig an sind. und er schickt dann die signale dementsprechend zum g-major
     
  9. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    647
    Erstellt: 20.04.08   #9
    Also, da ich das etz fast net glauben wollte, hab ich meinen G-Major an den PC angeschlossen und das mal mit MIDIOx angeguggt...


    wenn ich den Compressor bei G-Major auf CC30 stell, und dem GMajor nen PC schick, auf ne bank, die kompressor hat, kommt ein CC 30 127 zurück .. ohne kompressor kommt ein CC 30 0 zurück ..

    Wenn ich etz das UnO EPROM in meinem FCB1010 drin hab, kann ich die obere leiste einstellen auf "Stompbox" (und dann halt gewisse CC's zuweisen) ... wenn dann der FCB1010 vom G-Major nen CC bekommt (mit 0 oder 127) dann sollte er das auch ein/ausschalten .. bin ich etz fest überzeugt!

    Ich probier das auf jedenfall aus.. aber erstmal muss ich das UnO EPROM einbauen ;)
     
  10. -= Sonic =-

    -= Sonic =- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    146
    Erstellt: 22.04.08   #10
    Hallöchen

    Ich habe mich jetzt intensiv mit der Programmierung FCB und G-Major beschäftigt, habe allerdings doch noch ein paar Fragen:

    Das mit dem Volumepedal habe ich zum Glück hinbekommen, aber das mit dem Tap Tempo will noch nicht so recht.
    Ich möchte gerne mein FCB so programmieren, dass meine Taste 10 GLOBAL immer Tap Tempo ist.
    Wie genau muss ich das machen, geht das überhaupt?

    Bzw. wie mache ich das allgemein mit dem globalen beim FCB (habe meine Anleitung verlegt :( )?
    Kann ich sagen dass ich Pedale, Solo Schalter und Tap Tempo immer gleich haben will?

    Außerdem funktioniert das mit dem Tap Tempo auch auf einem Preset nicht so recht.
    Ich weiße meinem Preset die Note Funktion zu und einen CC Kanal. Soweit funktionierts auch.
    Aber mein G-Major reagiert nur ziehmlich unregelmäßig auf meine Tap Tempo Eingaben,
    also sprich bei zweimaligem antippen tut sich nichts, wenn überhaupt erst nach 3 mal und meistens
    auch nur am anfang kurz nach dem Preset wechsel.
    Mache ich etwas falsch?

    Dann kommt noch hinzu:
    Ich wollte eine Taste als PresetBoost festlegen, und speichere auch 2 CC Werte ein, also einen in CNT 1 und einer in CNT 2. Beide Midi Kanäle sind gleich, die Programm Nummern auch, aber er wechselt mir nur in eine Richtung und toggelt mir nicht hin und her wie er soll (Laut/Leise).
    Kann mir jemand helfen?

    Gruß Sonic
     
  11. -= Sonic =-

    -= Sonic =- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    146
    Erstellt: 24.04.08   #11
    Kann niemand helfen? :(
     
  12. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 25.04.08   #12
    tap tempo habe ich mir auf die jeweiligen presettasten mit einer toggle funktion drauf gelegt.
    sprich, bei den presetes, wo ich tap tempo brauche, ist es hinterlegt. also CC#80 mit 0 und 127 auf die togglefunktion der preset taste drauf - geht wunderbar. wie das mit einer extra taste geht, weiss ich leider bei der behringer software nicht - ich benutze seit knapp einem jahr oder länger die UnO firmeware und die ist doch etwas anders.
    im gmajor muss man glaube ich das TAP Master TAP einstellen im mod menü.
     
  13. -= Sonic =-

    -= Sonic =- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.04.08   #13
    Das mit der Toggle Funktion funktioniert aber auch nur halb.
    Er reagiert ziehmlich unregelmäsig auf meine eingaben.
    Also wenn ich zwischendurch mal Tappen will macht er mir gar nichts oder erst nach 3 oder mehrmals drücken....
    Liegt dass vll an der zu alten Firmware?

    Gruß Sonic
     
  14. Schinken

    Schinken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    647
    Erstellt: 25.04.08   #14
    Soweit ich das seh, ist das normal das man 3 mal drücken muss, zum tappen ...

    Is doch so am tap-button am gmajor genauso...
     
  15. -= Sonic =-

    -= Sonic =- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    146
    Erstellt: 26.04.08   #15
    Sollte nicht normal sein, da 2 laut FCB Anleitung man nur 2 mal tappen muss und den G-Major reichen auch 2 Signale. Das ist ja nicht das Problem, sondern dass er nicht fließend/willkürlich reagiert.
    Ist das normal?
    Wie sieht das bei euch aus wenn ihr tappt?

    Gruß Sonic
     
  16. -= Sonic =-

    -= Sonic =- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    146
    Erstellt: 26.04.08   #16
    Ich habe soeben etwas festgestellt !
    Das Tappen funktioniert einwandfrei, allerdings nicht wenn ich es im 4/4 Takt zum Spielen tappe sondern in Achtel Noten.....
    Das ist confus :confused:
    Hat da jemand eine erklärung?
    Habe schon beim Delay alle Taktfunktionen durchprobiert aber es bleibt beim 8tel tappen....

    Gruß Sonic
     
  17. DeepZone

    DeepZone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.12   #17
    Auch wenn der Beitrag schon fast 4 Jahre alt ist, so hatr er mir doch weitergeholfen... :) Das verdient zumindest ein Danke...
     
  18. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 08.04.12   #18
    na dann bin ich froh, dass ich doch nicht alles ganz um sonst schreibe, sondern auch mal hilfreiche dinge für die "nachwelt" hinterlasse. ;)
     
  19. The Vortex

    The Vortex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.11
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.12   #19
    Hallo Leute,

    ich beiß mir seit Wochen die Zähne an diesen beiden Geräten aus. Handbuch bringt nichts, im Internet finde ich nichts und die erklärung hier bringt mich auch nicht weiter. Ich spiele das G-Major 2 mit dem FCB1010 über einen ENGL Powerball 2 und den damit verbundenen FX Loop. Ich will 5 verschiedene Soundeinstellungen per Tastendruck abrufbar machen. Hier eine Liste über die Fußschalteranordnung:

    1 - Verzerrt ohne irgendwas
    2 - Verzerrt mit Delay
    3 - Clean m. Phaser/Univibe + Delay + Reverb
    4 - Clean m. Phaser/Univibe + Reverse Delay + Reverb
    5 - Clean ohne irgendwas <- ich schätze mal dass ich dann einfach auf ein Preset ohne Effekte o.ä. umschalte?
    6 - Reverb ein/aus
    7 - Delay ein/aus
    8 - Phaser ein/aus
    9 - Exp. Pedal A Aktivieren
    10 - Exp. Pedal B Aktivieren

    Exp. A - Volume
    Exp. B - Wah Wah

    Ich habe die beiden Pedale Kalibriert, jedoch passiert auch nichts wenn ich Volume auswähle, "Learn" aktiviere und ein Pedal bewege und dass Pedal eigentlich eingestellt sein müsste (laut Anleitung). Das FCB1010 habe ich auch schon Kalibrier. Der Midi Channel beim G-Major ist auf "Omni" gestellt, und die Anzeige für Midi-Income leuchtet auch wenn ich das Pedal bewege. Meine nächste Frage, die mit obigem zusammenhängt, ist, wie ich EIGENE Presets vom G-Major mit dem FCB ansteuere und auch Speicher. Wie dass mit dem einzelnem Effekt ein/ausschalten funktioniert wurde ja schon auf der Seite 1 beschrieben, weshalb dass hier nicht unbedingt nochmal erläutert werden muss.

    Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Anliegen helfen, da ich die beiden teile nicht noch länger nutzlos rumliegen haben möchte, nur um es dann wegen Bedienungsschwierigkeiten gegen einzelne Bodentreter auszutauschen.

    Ich bedanke mich schon vielmals im voraus :)

    MfG
     
  20. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 14.04.12   #20
    Hallo,

    so geht's:

    - sind Deine EXP-Pedale angeschaltet? Ansonsten schau mal im FCB1010-Handbuch nach, für jedes Preset müssen die Pedale aktiviert werden (im Kanalsetupmenü müssen die LEDs der EXP-Pedale leuchten)
    - ich verwende für die Lautstärke den "Inputlevel". Im jeweiligen Preset "inputlevel" auswählen und den entsprechenden MIDI-CC auswählen (z.B. 12), den Du vorher am EXP-Pedal eingestellt hast
    - clean ohne irgendwas: Entweder ein "leeres" Preset oder die "Bypass"-Funktion verwenden

    Gruß

    Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping