GALLIEN KRUEGER BACKLINE 210 II vs. ASHDOWN MAG 210 T-300

von Gong, 14.03.07.

  1. Gong

    Gong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.03.07   #1
    Moin
    Mein alter Amp ist schrott (Trace Elliott Commando 15) mir sind schon dreimal die Transis durchgeschmort und alle zwei Wochen 2 neue Transis für 10€ (Einkaufspreis :D ) zu kaufen und einzulöten ist mir echt zu stressig argh, ich weiss net was die Kiste hat (im clipping fahr ich den net und die anderen Bauteile auf der Platine (0Dioden Elkos und etc) sind alle einwandfrei, naja vielleicht hat ein Elko etwas von seiner Ladekapazität eingebüßt über die Jahre aber dass die Transis gleich durchschmoren deswegen? Impedanz des Speakers ist auch ok, die Membran kratzt auch nicht oder sonstiges).

    Naja egal ich wollte so oder so einen neuen Amp.... sollte auch schon gern wieder Combo sein, ich weiss hier gibts viele die schwören auf Halfstacks oder gar Fullstacks aber mehr als 550€ will und kann ich nicht ausgeben. Also ein Combo an den man eine weitere Box anschliessen kann.
    Habe mir da auch schon zwei etwas näher angeschaut.

    https://www.thomann.de/de/ashdown_mag_210_t300.htm

    und

    https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_backline_bl210ii_basscombo.htm

    ... so ich finde beide recht interessant und diese Preisklasse und Amp-Art wär mir schon sehr lieb. Und Kommentare dass ich doch lieber noch etwas sparen soll um mir so n superding zu kaufen finden bei mir eh keinen Anklang ^^
    zumal ich nicht noch ewig sparen kann und die ganze Zeit habe ich dann keinen Verstärker im Proberaum.
    Also gilt: Kein Halfstack (nur wenn unter 550€ inkl Box), kein Sparen, möglichst viel Power für den Preis (versteht sich von selbst)....

    ja nun also die zwei Kandidaten sind nun da und vll kann mir da einer weiterhelfen welcher denn nun mehr bringen würde... Warum beim Gallien Krüger 200 Watt steht weiss ich nicht, auf dem Bild sieht man doch das 175W abgedruckt ist auf dem Panel.

    Kann man mit dem Ashdown was falsch machen?

    Musikrichtung übrigens Rock.. kein Metal kein Punk kein Funk kein dings... sollte gute Mitten vorweisen können das Ding und ein fretless bass sollte darüber auch nett klingen hihi.

    Wenn mir einer Alternativen zu einem der beiden empfehlen kann die die Preisgrenze (nochmal: 550€ ;) ) nicht überschreitet immer her damit.

    mfg
     
  2. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 15.03.07   #2
    Moin,

    also erstmal zu deinen beiden Combos:

    GK ist eher für funkigen Sound und Für Slappen bekannt - Sprich klare Höhen und Bässe. Die Mitten sind dezent. Also vom Grundsound her so gar nicht das, was du suchst.

    Ashdown ist eher ein Rockkandidat, bei dem die Klangbetonung auf den Tiefmitten liegt - im Prinzip, was du suchst. Ich hab bei der MAG Serie allerdings die Erfahrung gemacht (Mag 300 + MAG410er), dass die Box bei hohen Lautstärken im Klang schwammig wird.

    Da du für das Geld neben einem Rocksound auch Möglichst viel Leistung haben möchtest, könnte für dich Hughes and Kettner Basskick 300 was sein. Sehr rockiger Klang und mit 300 Watt Leistung auch mehr als ausreichend. Nur eine Zusatzbox ist nicht anschließbar - aber wie gesagt ist das eigentlich auch nicht nötig.
    (Ich hoffe du massakrierst mich jetzt nicht, weil der HK 27€ über deinen Preislimit liegt...)

    Gruß
     
  3. Transient-Shaper

    Transient-Shaper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 15.03.07   #3
  4. Gong

    Gong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 15.03.07   #4
    Hallöle

    danke für die antworten.. ich hab mein Preislimit auf 630€ hochgeschraubt (zufällig noch Geld gefunden hehe)

    Und was für mich jertz auch in Frage kommen würde wär ein Halfstack.... ich hab gehört dass das Ashdown MAG 300H mit der MAG 410 T Box ganz gut sein soll... wie das nun mit dem schwammigen Sound ist das müsste man ja erstmal hören *grübel*.. oder vielleicht in Kombination mit einer anderen Boxenmarke. Zur Not gibts ja die 30 Tage Geld-zurück-Garantie wenn mir das Ding wirklich nicht zusagen sollte. und da könnte ich noch später eine 1x15er noch mit anschliessen.

    hmmm hmmmm

    oder vielleicht den Ashdown MAG - C410T-300 Ashdown MAG – C410T-300

    wäre ja im Grunde wie das Halfstack nur in einem Gehäuse... oder?Naja für die paar Euro mehr könnt ich mir ja eh das Halfstack holen..

    ach ich bin rein garnicht Entscheidungsfreudig, das ist manchmal wie ein Fluch.
     
  5. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 16.03.07   #5
    Moin!
    Dann gib bitte lieber das bißchen Geld mehr aus und nimm das Halfstack - das kannst Du leichter transportieren; es gibt ja öfters mal Gigs, wo Du nur das Topteil mitbringen musst.
    Außerdem kannst Du so später mal komponenten austauschen.

    Bei Deinen Soundvorstellungen kannst Du mit Ashdown eigentlich nix falsch machen. Klar solltest Du es vorher mal gespielt haben und checken, ob Dir das "Gematsche" die Sache verderben kann, aber ich kenne wirklich viele Leute, die sehr sehr zufrieden mit der Kombination sind und ich habe selber mal die MAG 210er gehabt und fand sie nicht ZU matschig. Und ich hab sie schon ganz schön gefordert.

    Man könnte diese "Matschigkeit" nämlich auch auch "Mittenprägnanz" nennen!:D;)
     
  6. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 18.03.07   #6
    Hallöle

    ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen und die Ashdown Kombination empfehlen.
    Ich spiele das bereits angesprochene 4x10" Halfstack selbst.
    Es ist rockig, ich denke was du suchst. Und schwammig finde ich es nicht.

    Und ich empfehle dir auch, es nicht als Combo zu kaufen. Ist leichter zu transprtieren und flexibler.
    Ich habe es bei einem Musikladen in der Nahe gekauft. Da kannst du evtl noch etwas Rabatt raushauen und bleibst sogar unter 600€.

    Grüße
    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping