Gallien Krueger BI-amping. Zweite Box?

von schock, 11.06.06.

  1. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 11.06.06   #1
    Hallo liebe Gallien Krueger RB Nutzer!
    Ich habe mir nun endlich den GK 1001RBII 210 Combo geleistet. Welcher diese Woche bei mir eintrudelt. Hin und wieder will ich daran eine Zusatzbox anschliessen. Dabei will ich jedoch auf die Biamping Funktion nicht verzichten. Die Dazu passenden RBH und SBX Boxen von Gallien Krueger sind mir aber alle ein wenig zu schwer und müssen auch erst angeschafft werden.
    Hierzu nun meine Fragen:
    1) Wenn ich an den Combo zusätzlich eine weitere Box an die Klinkenanschlüsse anschliesse läuft diese nur über die Bassendstufe. Richtig?
    2) Kann man nun auch die Lautsprecher des Combos fullrange laufen lassen und eine weitere 8 Ohm Zusatzbox daran anschliessen, welche dann auch fullrange läuft?
    3) Ich besitze eine Aguilar GS12 Box mit 8 Ohm und Hochtöner. Nun habe ich mir überlegt, dass man diese einfach mit einer weiteren 4 poligen Speakonbuchse ausstattet und diese dann nach der passiven Weiche in der Aguillarbox parallel verdrahtet. Ich hätte dann einen fullrange Eingang und einen biamping Eingang. Passt dies dann von den Ohmzahlen/Belastungen?
    4) Kann man die Endstufe so aus versehen kurzschliessen, wenn man aus beide Eingänge benutzt?
    5) Was ist, wenn man das 4 polige Biampkabel aus dem GK Verstärker in den Full range Eingang der Aguilar steckt?
    6) Vielleicht sind ja auch 2 und 4 polige Speakons nicht miteinander kompatibel?
    7) Kann es noch irgendwelche Komplikationen dabei geben?
    Ich bin Biamp neuling und die Bedienungsanleitung, die ich mir von der GK site runterladen konnte, hat mich noch nicht wirklich aufgeklärt.
    Wäre super, wenn es klappen würde wie sich klein Schock das vorstellt.
    Danke für eure Antworten!

    Eine schöne Woche!
     
  2. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.06.06   #2
    also diese speakon-geschichte bei gallien besagt, das +1 und -1 die tiefen töne und +2 und -2 die höhen für den hochtöner getrennt zur box bringt. weisste ja sicher schon. wenn du noch ne box anschließen willst, musste entweder aus dem klinkenausgang gehen, dann haste nur den hauptausgang mit dem kompletten ("fullrange") soundspektrum. das ganze geht auch mit dem speakon, aber dann nur +1 und -1 benutzen. wie isn der interne lautsprecher angeschlossen? auch über nen speakon oder ein klinkenstecker? brücke ja nich den hochton un den tieftonkanal, sonst kannste dir nen neuen verstärker holen... die hauptendstufe verträgt 2x8ohm boxen. die internen lautsprecher haben zusammen 8ohm, du kannst also die andre box mit 8ohm impedanz anschließen, da liefert der verstärker dann 700w. der hochtöner muss dann wohl oder übel mitlaufen. den musste dann - inwiefern da was an der box einstellbar ist - direkt einstellen. also, nimm dir n klinkenkabel oder n speakonkabel mit +1 und -1 und schmeiss die 2.box dran, dann is alles klar...ich denke mal, mit bi-amping is da nich wirklich viel. (an schock:) gibts noch fragen (an die andren:) oder war was falsch? mfg
     
  3. schock

    schock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 12.06.06   #3
    Wenn dem so ist, kann ich doch die anzuschliessende Box, wie beschrieben, umbauen was spricht dagegen?
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.06.06   #4
    Umbauen könntest Du dann, wenn Du die Daten des Hochtöners in der Aguilar-Box genau kennst und weißt, ob die einigermaßen mit dem Hochtöner des GK-Combos harmonieren. Schließlich hängen die ja dann bei Biamping zusammen an der kleineren Endstufe. - Die HF-Endstufe des Combos darf laut Spezifikation "nur" mit minimal 8 Ohm belastet werden; der Combo-Hochtöner ist mit 16 Ohm Impedanz angegeben, also dürfte der Aguilar-Hochtöner auch minmal 16 Ohm haben. Interessant wäre auch, für welche Frequenzen der Aguilar-Hochtöner geeignet ist und ob die Frequenzweiche der Box einen Hochpass und evtl. eine Sicherung für den Hochtöner hat bzw. was für einen Hochpass bzw. was für eine Sicherung (s. u.).

    Wenn Umbau, würde ich einen Schalter einbauen, mit dem Du zwischen Fullrange- und Biamping-Betrieb umschalten kannst. Den Schalter würde ich so wählen/anschließen, dass bei Fullrangebetrieb die Biamping-Speakonbuchse komplett abgeschaltet wird, bei Biampingbetrieb dagegen genau umgekehrt die Fullrange-Speakonbuchse und die Frequenzweiche (sicher ist sicher). Wenn ich richtig denke bräuchtest Du einen 4-poligen Umschalter, der für hohe Leistungen (ca. 400W bei bis zu 100V) geeignet sein muß.
    Die Fullrange-Speakonbuchse dürfte dann eben nur mit +/-1 mit der Frequenzweiche verkabelt sein (+/-2 frei lassen!). Dagegen gehen die Biamping-Speakon-Pins direkt an die beiden Speaker bzw. den Hochtöner evtl. noch zusätzlich mit Hochpass und Sicherung (s. o.) versehen.

    Soviel ich weiß, steht bei den GK-Amps noch irgendeine Warnung zu der Verwendung von Speakonkabeln in der Bedienungsanleitung. Diese Warnung solltest Du natürlich besonders beachten.
     
  5. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 12.06.06   #5
    du kannst natürlich die box umbauen, sodass auf +1 und -1 die bässe sin, un auf +2 un -2 die höhen sin, wie es ja aufm amp und in der anleitung steht. also des kannste machen. ich glaube, der hochtöner müsste 8ohm ham. wenn er kleiner ist, musste den internen irgendwie abschalten, weil dann der verstärker zu sehr belastet wird. aber so wirklich bi-amping is des doch net oder? lediglich der hochtöner is getrennt verstärkt...aber der combo ansich is auch so ganz interessant, danke fürs interesse wecken :)

    mfg
     
  6. schock

    schock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 12.06.06   #6
    @elkulk: Der Combo Hochtöner hat 8 Ohm! Guter Tip mit dem Schalter. ICh werde einfach einen einabuen und habe dann ein Super compactes Mini Stack in aktiv Bi Amp
    @Tornado: Bi Amp isses! Höhen und tiefen werden im Verstärker aktiv getrennt und dann gehts in zwei Endstufen und auf die Speaker.

    Werde beichten wie sich der Umbau so anfühlt! Danke!
     
  7. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 12.06.06   #7
    back@schock: ja klar, is scho bi-amping...ich find bi-amping aber irgendwie interessanter bei einer trennfrequenz von 80Hz, da bekommt meine 15" unten nämlich alles darunter und meine 4x10" alles drüber, dann drückts nämlich auch geilo. aber dein stack is auch ganz niedlich^^ n hochtöner getrennt würde bei mir nur sinn mit distortion-effekten machen... mfg
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.06.06   #8
    Sry, hab diese Information "Power <1% THD: ... Horn Amp-50W@8ohm" (s. http://www.gallien-krueger.com/products_artist_co_101-210.html#) anders interpretiert.

    Zur Sicherheit würde ich mich aber noch erkundigen, welche Frequenzen der Hochtöner der Aguilarbox aushält und ob er evtl. noch einen Hochpassfilter braucht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping