[Garage-Rock] Feedback zu Mix

von Hotspot, 24.08.16.

  1. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.523
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.168
    Kekse:
    30.051
    Erstellt: 24.08.16   #1
    Hallo,

    habt ihr mal wieder Lust auf einen neuen Mix?
    Anregungen, Feedback und hilfreiche Kommentare sind gern genommen.
    Bei mir klingt's ganz brauchbar. Muss aber zugeben, dass ich den Song komplett auf Kopfhörern gemixt habe, geht im Moment logistisch nicht anders.

    @adrachin, bei diesem Song war mir das Gate bzw. der Expander des 88RS eine gute Hilfe, das Teil ist wirklich um einiges besser als der vom SSL-Chanelstrip.
    Schwierige Snare bei dem Song, zu dynamisch, schwer zu bändigen.

    Nun denn:

    http://soundcloud.com/user-863606643-945352392/hippos-mix1
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    6.504
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.069
    Kekse:
    13.558
    Erstellt: 26.08.16   #2
    Voll der retro Sound. Klingt wie Doors oder sowas. Gefällt mir gut. So wie es ist stimmig und ausgewogen. Da war gar nicht was einem in irgend einer Weise unangenehm ins Ohr gestochen wäre oder sonstwie aufgefallen wäre. Prima........ :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Hotspot

    Hotspot Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.523
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.168
    Kekse:
    30.051
    Erstellt: 26.08.16   #3
    Danke @adrachin, das freut mich. Retro war das Ziel (hoffentlich kann ich überhaupt was anderes :-) ).
    Hab aber jetzt paar Songs zu mischen, die moderner sein sollen, also zumindestens weniger Retro.
     
  4. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    14.644
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 26.08.16   #4
    guter Mix (und Song...) :great:
    habe ich gerade zum Vergleichen der Monitorleistung des iConnectAudio4+ mit dem Audient ID22 missbraucht...
    Sind einige schöne Sound Ideen drin - ua die freigestellte Bass-Stelle, Slide Intro, der Zsammenklang am Ende

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Hotspot

    Hotspot Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.523
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.168
    Kekse:
    30.051
    Erstellt: 26.08.16   #5
    Danke Tom :-)
    was hat's ergeben?
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    14.644
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 26.08.16   #6
    am interessantesten war eigentlich das feature, die Interface am iPad quasi on the fly umstecken zu können ohne dass das file neu geladen werden muss.
    Aber bei solchen Aufnahmen zeigt sich doch sehr klar die Klasse der Audient Wandler - nur mit dem Bass ist das gar nicht mal so ein dramatischer Unterschied.
    Für den Alltag werde ich vermutlich das iCA wegen dem multi-Anschluss weiter benutzen, aber für Details dann noch mal mit dem ID22 drüberhören.

    ps: Ich finde auch deinen Ansatz gelungen, eine Retro-Soundaesthetik zu wählen, aber nicht Richtung 'muddy' abzudriften.

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Hotspot

    Hotspot Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.523
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.168
    Kekse:
    30.051
    Erstellt: 26.08.16   #7
    Das ist genau der Punkt, an dem ich auch immer wieder innehalten und gegensteuern muss. Gar nicht mal so einfach. Was mir da ganz gut hilft, ist eine ziemlich feste Idee von der Vorstellung, wie es klingen soll. Und immer wieder Pausen einlegen, um mich nicht zu weit von der Idee zu entfernen.
    Man merkt es aber sofort. Wenn man nach ein paar Stunden oder länger wieder in den Mix reinhört, wird sofort klar, ob es in die richtige Richtung geht oder ob man an einzelnen Punkten nachbessern muss.
    Auch wenn es manchmal nervt und Geduld kostet...die Aus-Zeit brauche ich einfach zwischendurch.
    Die Tools wie Pultec oder Fairchild helfen natürlich auch, es insgesamt nicht zu muddy werden zu lassen. Aber der klare Kopf ist wichtiger für mich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping