[GB] E-Mandoline

von FerdinandB, 16.05.14.

Sponsored by
pedaltrain
  1. FerdinandB

    FerdinandB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 16.05.14   #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte demnächst ein neues Projekt beginnen. Es steht eine E-Mandoline aus Nussbaumholz mit Ahornhals - und möglicherweise Essigbaumgriffbrett an.

    Hat jemand Erfahrungen mit der Verarbeitung und Eignung von Essigbaum für Griffbretter?

    Außerdem bräuchte ich für die Mandoline magnetische Tonabnehmer. Von Fender bzw. Harley Benton habe ich schon E-Mandolinen mit magnetischen Abnehmern gesehen. Bekommt man diese auch irgendwo einzeln?

    Beste Grüße und vielen Dank für eure Hilfe.

    Ferdie
     
  2. rz259

    rz259 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.10
    Zuletzt hier:
    13.02.19
    Beiträge:
    933
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 16.05.14   #2
  3. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 17.05.14   #3
    Danke für die Antwort aber ich suche einen magnetischen Tonabnehmer und keinen Piezo. Falls es gar nicht anders geht, dann muss ich mir eine e-Mandoline holen und die Hardware dort einfach ausbauen.
     
  4. tsb.olaf

    tsb.olaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    678
  5. Gast11

    Gast11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bielefeld, Hannover, Braunschweig, Helmstedt
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 18.05.14   #5
    Oder Single Coils für Gitarre mit durchgehender Klinge statt einzelner Polepieces. Schräg einsetzen ist klanglich evtl sogar vorteilhaft (siehe Strat) und dann kann es auch ganz brauchbar aussehen.
     
  6. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 18.05.14   #6
    Nachdem ich einige Beiträge über das selber Wickeln von Tonabnehmern gelesen habe und das offenbar kein Hexenwerk ist, stünde die Option des selber Wickelns auch noch im Raum. Hättet ihr hierzu Tips worauf man bei einem Mandolinentonabnehmer achten sollte?
     
  7. rz259

    rz259 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.10
    Zuletzt hier:
    13.02.19
    Beiträge:
    933
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 18.05.14   #7
    Naja, ob sich das lohnt? Ich habe schon mal Tonabnehmer im Rahmen von Gitarrenbaukursen gewickelt - da war aber eine gute Ausstattung (Wickelmaschine, der jeweils benötigte Draht, die Grundplatten, etc.) - das alles fehlt dir vermutlich. Und gewachst werden soll der Tonabnehmer dann auch noch. Wäre mir ehrlich gesagt ein zu großer Aufwand...

    Aber Hexenwerk ist es tatsächtlich keines... die Frage ist allerdings, wieviel Windungen du für den Tonabnehmer brauchst. Für Gitarrentonabnehmer gibt es ja jede Menge Vorbilder - da musst du halt dann selbst experimentieren.


    Rudi
     
  8. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 20.05.14   #8
    Und gleich noch eine Frage: Ich habe zum ersten mal vor eine String through Konstruktion zu bauen. Zum einen Brauche ich dafür die passenden Einschlaghülsen für die Decke damit die Saiten nicht in die Decke einschneiden und zum anderen brauche ich hinten die entsprechenden Hülsen. Es gibt z.B. die Göldo HW45C String Sockets. Sind diese eher für Hinten oder Vorne gedacht.

    Zudem stellt sch bei meiner Planung das Problem der Erdung für die Saiten. Ich möchte neben dem magnetichen PU auch einen normalen Gitarren Piezo verbauen und daher einen Knochensteg verwenden. Dies ermöglicht es nicht die Saiten über den Steg zu erden. Ist eine Lösung bekannt dies evtl. über die Einschlaghülsen der String through Konstruktion zu ermöglichen? Eine Vorstellung von mir wäre hinten eine Fräsung für die Einschlaghülsen vorzusehen und diese mittels einer Kupferfolie zu verbinden und dann zu erden. Diese Fräsung könnten man dann mit einem Deckel versehen, damits nicht ganz so doof aussieht!?
     
  9. Gitarrophob

    Gitarrophob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    29.11.18
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.05.14   #9
    Thema Erdung: Du könntest anstelle der Einschlaghülsen einen Stahl- oder Alubalken (gehärtet) mit entsprechenden Bohrungen verbauen. Dann wären alle Saiten verbunden und das sieht auch gar nicht schlecht aus.
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.616
    Zustimmungen:
    3.941
    Kekse:
    52.990
    Erstellt: 20.05.14   #10
    Ich würde bei der Konstruktion sowieso einplanen, dass mit der Pickup-Position noch etwas experiment werden kann.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die stramme hohe E-Saite in der Lautstärke bei E-Mandos gerne etwas abfällt.
    Beim berüchtigten Epi-Mandocaster war das ganz schlecht, deshalb hab ich den einst im Laden gelassen.
    Also dran denken, dass da mit verschieben und unten etwas höher etc. gearbeitet und optimiert werden muss, wenn das richtig gut werden soll.
     
  11. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 21.05.14   #11
    Danke für die tollen Tips. Ich werde das mit der Metallplatte zur Erdung wohl so ausführen.

    Eine weitere Frage die inzwischen aufgetaucht ist, ist ob ich den Magnetischen PU und den Piezo samt Vorverstärker irgendwie miteinander mischen kann. Für ein Projekt von mir hatte ich mal einen MixPot besorgt. Dieser hat aber einige Schwachstellen. Da ich ja eine Elektronik (Vorverstärker) für den Gitarrenpiezo habe, ist die Frage ob man die Signale der Elektronik einfach mit der des magnetischen PU über einen Überblendpoti zusammenmischen könnte. Eine weitere Möglichkeit wäre, einfach über die Voumenpotis den Mix zu erzeugen. Hat hierzu jemand Ideen?
     
  12. Trisman

    Trisman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.13
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.14   #12
  13. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 21.05.14   #13
    Ah genau sowas suchte ich. So wie das aussieht lässt sich ein mit Vorverstärker versehener Piezo einfach wie ein normaler mag. PU integrieren (wenn man mal von dem 20 kOhm Widerstand der noch zwischengeschaltet wird absieht). Mir leuchtet in der Zeichnung nur an der Buchs die Bezeichnung V- noch nicht ganz ein und die rote Verbindung zum Preamp. Ist das einfach nur die Masse?
     
  14. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 21.05.14   #14
    Anbei auch mal eine erste Konzeptzeichnung und die ersten handwerklichen Schritte -> das halbieren eines Stückes Nussholz, das als gespiegelte Decke Verwendung findet -> extrem mühsame Arbeit :-(

    IMG_20140521_143837241.jpg
    IMG_20140521_140412740_klein.jpg
     
  15. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.616
    Zustimmungen:
    3.941
    Kekse:
    52.990
    Erstellt: 21.05.14   #15
    Magnetische PU und Piezo mischen?
    Da kann dir eventuell chris_kah weiterhelfen, siehe:
    https://www.musiker-board.de/pickup...en-einer-jazzgitarre-mit-stegtonabnehmer.html
     
  16. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 21.05.14   #16
    Ah ja danke. Werde ich mir nochmal genauer anschauen. Die Fragen zum Schaltplan den Trisman gepostet hat haben sich erledigt. Ich hatte in der Zeichnung nicht erkannt, dass es sich bei dem Kästchen zu dem der rote Draht führt um die Batterie handelt die einfach über die Buchse geschaltet wird ... doof ... aber beim zweiten Hingucken habe ich es ja erkannt :-)
     
  17. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 26.05.14   #17
    Die Decke ist gespiegelt:

    IMG_20140526_175443569 gitarrenform.jpg

    und hier mal in etwa Originalgröße die ausgeschnittene Form:

    Mandoline ausgeschnitten.jpg

    Als nächstes muss ich mir Gedanken über die Holzauswahl für den Hals machen. Ahorn, Nuss, Kirsche und Erle hätte ich noch im Angebot. Und der Korpus braucht auch noch eine Holzsorte. Irgendwelche Vorschläge was passen würde?
     
  18. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 27.05.14   #18
    Der Hals für die Neck Through Konstruktion wurde verleimt. Dabei handelt es sich um einen Streifen hellem Kirschholz in der Mitte, dann kommt links und rechts ein Streifen dunkles Kirschholz und außen noch Zwetschgenholz. Bin gespannt wie das aussieht wenn ich es heute abend aus den Klemmen nehme:

    IMG_20140527_154629610klein.jpg
     
  19. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 28.05.14   #19
    Der Hals ist verleimt und grob in Form gebracht:

    IMG_20140528_111202000klein.jpg

    Hier sieht man auh das Stück Essigbaum, welches als Griffbrettholz zum Einsatz kommen soll.

    IMG_20140528_111250752klein.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  20. FerdinandB

    FerdinandB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    992
    Erstellt: 29.05.14   #20
    Ein passendes Stück Erlenholz für die Korpusflügel wurde heute aus meinem Holzlager herausgesucht:

    IMG_20140529_221620859klein.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping